Festsetzung des Finanzministerium

Diskutiere Festsetzung des Finanzministerium im Abrechnungs-/Umlagmaßstab Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Hallo zusammen, ich habe gefühlt das ganze Internet auf den Kopf gestellt aber keine Daten gefunden. Bei meinen Eltern werden die Heizkosten auf...

  1. #1 nerobasti, 24.10.2018
    nerobasti

    nerobasti Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.10.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe gefühlt das ganze Internet auf den Kopf gestellt aber keine Daten gefunden.

    Bei meinen Eltern werden die Heizkosten auf Basis Faktoren festgelegt. In der NKA steht das wie folgt:
    „Die Energiekosten werden, da keine separaten Ablesezähler für Heizung und Wassererwärmung vorhanden sind, nach der Festsetzung des Finanzministeriums zu den Verbrauchsmengen und Entgelten für Heizung für die Heizperiode ab 2017-2018 berechnet. Das Land Baden-Württemberg legt diese Gebühren jährlich fest.“

    Wo finde ich die Voraussetzungen für solch eine Anwendung der Nebenkostenabrechnung und die aktuell festgelegten Zahlen.
    Ja, ich kann den Vermieter danach nicht fragen, aus taktischen Gründen.

    Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe!
     
  2. Anzeige

  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    8.928
    Zustimmungen:
    3.129
    Hier habe ich eine solche Festsetzung des Finanzministeriums gefunden. Eine aktuelle Festsetzung erhältst du sicher auf Nachfrage vom Finanzministerium. Ganz pauschal würde ich ja bezweifeln, dass die Voraussetzungen des einleitenden Satzes für eine Wohnung gegeben sind. Die Landesregierung kann nämlich - auch wenn sie öffentlichkeitswirksam das Gegenteil behauptet - nicht alles, insbesondere kann sie nicht Bundesrecht aushebeln, hier die Heizkostenverordnung.


    Der Vermieter ist das Land Baden-Württemberg?
     
  4. #3 nerobasti, 25.10.2018
    nerobasti

    nerobasti Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.10.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Es handelt sich um eine normale Mietwohnung in einem 2-Parteien-Haus welches privat vermietet wird. Da für die zwei Parteien keine getrennten Messungen möglich sind, würde dieses Verfahren laut Vermieter gewählt.

    Danke für den Link, den habe ich auch gefunden, ist aber leider die falsche Heizperiode. Auf dieses Seite finde ich leider nicht die aktuelle Heizperiode und die Erläuterung auf Basis welcher Rahnenbedingungen dieses Abrechunungsverfahren angewendet werden kann.
     
  5. #4 Newbie15, 25.10.2018
    Newbie15

    Newbie15 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.04.2015
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    221
    Wohnt der Vermieter mit im Haus? Wenn ja, welche Berechnung wurde im Mietvertrag vereinbart?
     
  6. #5 taxpert, 25.10.2018
    taxpert

    taxpert Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.05.2016
    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    603
    Ort:
    Bayern
    Solange der Vermieter eine der beiden Wohnungen bewohnt, greift die HeizkostenV nicht und es greift die vertragliche Vereinbarung!

    Edit: Newbie15 war schneller!

    taxpert
     
  7. #6 nerobasti, 25.10.2018
    nerobasti

    nerobasti Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.10.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Vereinbarung im MV kenne ich nicht, ist auch nicht der Grund meiner Frage.

    Ich selber komme in die Verlegenheit eine Doppelhaushälfte vermieten zu dürfen. Diese möchte ich als WG an Studenten vermieten und die Nebenkostenabrechnung ebenso mittels Faktoren abwickeln.
    Vorab möchte ich jedoch die Grundlagen/Verordnungen dazu wissen, um diese im MV festlegen zu können.
     
  8. #7 ehrenwertes Haus, 25.10.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    2.167
    Zustimmungen:
    1.295
    Wo siehst du denn die Probleme bei den NK für eine DDH, wenn du nach Betriebskostenverordnung die NK ermittelst und abrechnest?
    Das ist eigentlich der übliche Weg und darauf berufen sich praktisch alle Formularmietverträge.

    Besorge dir doch mal einen Mietvertrag vom Haus- und Grundbesitzer Verein und lies den aufmerksam durch.

    Mit irgendwelchen selbsterdachten Abrechnungsversionen, läufst du nur Gefahr, das du nicht gerichtsfest formulierst und am Ende überhaupt keine Nebenkosten auf die Mieter umlegen kannst.
     
    sara, GJH27 und immobiliensammler gefällt das.
  9. #8 nerobasti, 25.10.2018
    nerobasti

    nerobasti Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.10.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Mir sind andere Möglichkeiten der NKA bekannt, dennoch suche ich jemanden, der mir diese Möglichkeit der Abrechnung mit einem Hinweis zu den Rahmenbedingen/Faktorengrundlage für die aktuelle Heizperiode geben kann.
     
  10. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    8.928
    Zustimmungen:
    3.129
    Nochmal ganz deutlich: Die Heizkostenverordnung kann nicht durch eine privatrechtliche Vereinbarung ausgehebelt werden, solange nicht eine der dort genannten Ausnahmen vorliegt. Eine dieser Ausnahmen wurde bereits genannt ...
    ... andere Ausnahmen könnten in der Art der Heizanlage liegen. Das ist auch dem Finanzministerium BW klar, denn nicht umsonst heißt es dort: "vorbehaltlich der mietrechtlichen Voraussetzungen".


    §§ 2 und 11 HeizkostenV. Wenn die Voraussetzungen für solche Ausnahmen nicht vorliegen, ist die HeizkostenV zwingend zu beachten.
     
    taxpert gefällt das.
  11. #10 nerobasti, 25.10.2018
    nerobasti

    nerobasti Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.10.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ok, da erfüllen beide, also bei meinen Eltern sowie bei mir dann, da ich selbst ein Zimmer bewohnen werde.

    Somit bin ich wieder bei meiner ursprünglichen Frage: Wo finde ich die Faktoren des Finanzministeriums welche ich für die aktuelle Heizperiode zu Grunde legen kann?
     
  12. Anzeige

    Guck mal HIER.... Dort gibt es nützliche Infos!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    8.928
    Zustimmungen:
    3.129
    Petitionsfreiheit ...
     
  14. #12 ehrenwertes Haus, 25.10.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    2.167
    Zustimmungen:
    1.295
    Geht das auch in einem verständlichen Satz?

    Da unsere hellseherischen Fähigkeiten außerordelich eingeschränkt funktionieren, kannst du dir mal überlegen was mehr Erfolg verspricht:
    - deine Eingangsfrage noch x Mal unverändert wiederholen, oder
    - du gibts mal Hintergrundinfo Wer hier Was an Wen vermieten will, soll...
     
    immobiliensammler gefällt das.
Thema: Festsetzung des Finanzministerium
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. festsetung heizperidode kosten 2017/2018

Die Seite wird geladen...

Festsetzung des Finanzministerium - Ähnliche Themen

  1. Festsetzen des Abschlages (Strom / Gas) nach Mieterwechsel

    Festsetzen des Abschlages (Strom / Gas) nach Mieterwechsel: In Wohneinheit meines Hauses war bis vor kurzem eine Praxis. Diese wurde aufgelöst und neue Mieter sind vier Studenten. Die Abschlagszahlungen der...
  2. Abschreibungswert festsetzen?

    Abschreibungswert festsetzen?: So, nu frag ich auch mal was steuerliches ;) Nun hab ich ja hier eine nette kleine Immobilie, die komplett fremdgenutzt ist und damit auch...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden