Feuchte Mauern im EG, BJ 1600 nicht unterkellert, was macht man am besten?

Diskutiere Feuchte Mauern im EG, BJ 1600 nicht unterkellert, was macht man am besten? im Bautechnik Forum im Bereich Technische Abteilung; Hallo zusammen, folgendes Problem plagt mich gerade und lässt mir einfach keine Ruhe mehr: Seit längerem gibt es schon Probleme mit der...

  1. #1 alan100, 06.09.2017
    alan100

    alan100 Benutzer

    Dabei seit:
    27.08.2017
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Hallo zusammen,

    folgendes Problem plagt mich gerade und lässt mir einfach keine Ruhe mehr:
    Seit längerem gibt es schon Probleme mit der Feuchtigkeit in der Erdgeschosswohnung des Denkmals (Baujahr 1600) jedoch nimmt das ganze seit 2 Monaten immer weiter zu. Laut Fachbetrieb sind die Wände bis auf 1,30 Meter "gesättigt" mit Wasser. Von einer normalen "aufsteigenden Feuchte" die ja so gerne diagnostiziert wird sehen die Handwerker zunächst ab. Es geht darum was alles als Urache möglich ist, denn da kommt schon einiges in Betracht:
    • An genau der Stelle das Regenrohr an der Außenseite.
    • Direkt auch dort ein Brunnen der mit Leitungswasser betrieben wird (kein Kreislauf).
    • Ein Blumenbeet in das auch die Balkon-Entwässerung der oberen Stockwerke tropft.
    • Evlt eine alte tote Leitung (heizung zB)?
    Das Gebäude wurde in den 1980er Jahren dummerweise außen komplett mit Styropor isoliert. Ich frage mich ernsthaft wie man sowas beim Denkmalschutz durchgebracht hat, und wie ahnungslos und dumm die Architekten waren.

    Was würdet ihr denn da machen, um zu vermeiden dass einem teure Maßnahmen aufgeschwatzt werden?
    Auch möchte ich keine Streiterei mit der Eigentümergemeinschaft anzetteln, was schon passieren kann wenn das ganze aus den Rücklagen bezahlt werden soll...
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

  3. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    2.456
    Zustimmungen:
    674
    Ort:
    NRW
    wenn es sich bei dem Gebäude um eine WEG handelt, dann muss diese sich auch um diesen Schaden kümmern.
    Da muss lt. meiner Einschätzung auf jeden Fall außen im betroffenen Gebiet freigelegt werden und nachgeschaut werden ob das Wasser von dem evtl. defekten Regenrohr im Erdreich kommt. Wäre zumindest für mich die erste Wahl.
    Aber das sollte die WEG beauftragen und nicht du.
    Gutachter ???

    (Ich habe keine WEG-Whg. und bin mir sicher du bekommst hier von kompetenderen Usern noch Einschätzungen)
     
    alan100 gefällt das.
  4. #3 Newbie15, 07.09.2017
    Newbie15

    Newbie15 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.04.2015
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    244
    Außenmauern sind Gemeinschaftseigentum und damit muss sich die Gemeinschaft auch darum kümmern (und ggf. die Kosten tragen, wenn sich kein anderer "Schuldiger" findet). Letztlich darfst du da gar nichts selbst beauftragen, denn um die Ursache zu finden, muss man sehr wahrscheinlich ins Gemeinschaftseigentum (aufgraben, Dämmung ab...) eingreifen.

    Wenn man sich keine teuren Maßnahmen aufschwatzen lassen will, ruft man den Bautechniker oder Bauingenieur seines Vertrauens, der sein Geld dadurch verdient, dass man ihn für seine Einschätzung und die daraus folgenden Empfehlungen für die Instandsetzung bezahlt. Er hat also nichts davon, euch irgendwas aufzuschwatzen, denn er verdient nicht mehr an der Maßnahme.
     
  5. #4 alan100, 07.09.2017
    alan100

    alan100 Benutzer

    Dabei seit:
    27.08.2017
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Danke für eure Einschätzung!

    Ich selbst habe auch niemanden beauftragt, sondern die Hausverwaltung. Das ist denke ich alles soweit korrekt, die Firma die sich damit bisher beschäftigt ist ein Gutachter. Es ist denke ich schon eindeutig, dass es eine Sache der WEG ist, wenn Regenrohr, oder ähnliches an der Außenwand die Ursache ist.
     
  6. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    5.940
    Zustimmungen:
    2.862
    Ort:
    Mark Brandenburg
    du selbst holst dir von der Seite des DMB oder des Bundesministeriums für Umwelt usw. noch die Broschüre zum richtigen Lüften und Heizen zur Schimmelpilzvermeidung. Damit beförderst du die Abtrocknung und hilfst damit die Arbeiten zu einem Erfolg zu bringen.
    Ansonsten die Stelle freilegen gucken was man da so findet, die wahrscheinlich nicht mehr vorhandenen bzw. verschlissenen Abdichtungen wieder her stellen und abtrocknen lassen, danach malermäßig wieder herrichten. Sollten Leitungen betroffen sein diese entsprechend Reparieren oder verlegen. Alles kein Hexenwerk nur machen muss man das.

    Und bloß nicht vom Denkmalschutz abschrecken lassen bituminöse Dichtstoffe haben schon die alten Römer und Phönizier verwendet, zudem sind die im erdberührtem Bereich eh nicht zu sehen sondern reine Funktionsträger.
     
Thema:

Feuchte Mauern im EG, BJ 1600 nicht unterkellert, was macht man am besten?

Die Seite wird geladen...

Feuchte Mauern im EG, BJ 1600 nicht unterkellert, was macht man am besten? - Ähnliche Themen

  1. Ist Dämmung des Kellers zur Wohnung im EG eine Modernisierung für alle im Haus?

    Ist Dämmung des Kellers zur Wohnung im EG eine Modernisierung für alle im Haus?: Das EG in meinem Mehrfamilienhaus ist immer kalt, Bestand halt. Jetzt will ich zwei Maßnahmen durchführen: die Kellerdecke mit Steropor dämmen,...
  2. Ständig feuchte Wand/Schimmel

    Ständig feuchte Wand/Schimmel: Hallo, ich bin 2015 hier eingezogen. Der vorige Bewohner hatte anscheinend nie Probleme mit Schimmel oder Feuchtigkeit. Im ersten Jahr hatte ich...
  3. Mieter macht Lagerfeuer auf neuer Dachterrasse

    Mieter macht Lagerfeuer auf neuer Dachterrasse: Hallo Forum, wir haben in der letzten Woche eine Dachterrasse fertig gestellt und an den Mieter übergeben. Sie ist unten gedämmt mit mehreren...
  4. Hausverwaltung macht Bilder im Sondereigentum ohne Genehmigung

    Hausverwaltung macht Bilder im Sondereigentum ohne Genehmigung: Kann es sein, dass eine Hausverwaltung aus Neubiberg ohne Zustimmung vom Eigentümer oder Mieter die ganzen Räumlichkeiten (mit Möbel und alles was...
  5. Nach fristloser Kündigung wurde Mieter von Nachbar gesehen das Schlüsseldienst neue Schlösser machte

    Nach fristloser Kündigung wurde Mieter von Nachbar gesehen das Schlüsseldienst neue Schlösser machte: Mieter wollte Schlösser austauschen nachdem er fristlose Kündigung wegen nicht zahlen der Miete
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden