Feuchte Wand - Innen

Dieses Thema im Forum "Bautechnik" wurde erstellt von aggi85, 03.03.2014.

  1. aggi85

    aggi85 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.03.2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich musste heute feststellen dass eine Wand bei mir in der Wohnung (Miete, Altbau) feucht ist. Es hat sich bereits Schimmel gebildet!
    Nun stellt sich mir allerdings die Frage woher die Feuchtigkeit kommt. Die Wand ist komplett innerhalb der Wohnung in einem Wandschrank (siehe kindliche Zeichnung im Anhang :15:). Dahinter ist nur das Bad. Der Wandschrank ist nur mit trockenen Sachen befüllt wie z.B. frische Handtücher, Geschenkpapier, Unterlagen, Werkzeug, usw..

    Könnt ihr mir vielleicht mögliche Gründe und vor allem Maßnahmen nennen?

    LG
    Aggi
     

    Anhänge:

  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    1.248
    Gründe können vielschichtig sein (auch wenn es die Mieter nicht hören wollen: falsches Heiz- und Lüftverhalten steht ganz oben), daher sollten die Maßnahmen zunächst einmal darauf ausgerichtet sein, die Ursache zu finden.

    Einerseits ist das natürlich eine klassische Stelle, an der sich Feuchtigkeit niederschlägt, wenn die Wohnung schlecht gelüftet wird: Ein abgetrennter Raum ohne eigene Heizung und Belüftung. Auch die Nähe zu Bad und Küche spricht dafür. Abklären würde man das über ein Hygrometer.

    Andererseits gibt es schönere Kondensationsflächen als eine Innenwand, was auch für eine andere Ursache sprechen könnte: Aus einer der Zu- oder Ableitungen zum Bad tritt Wasser aus. Du sagst, dass die Wand feucht ist. Die ganze Wand? Oder nur ein Teil? Welcher? Kann man das sehen oder nur fühlen? Was ist auf der anderen Seite im Bad montiert?

    Als weitere Maßnahme solltest du umgehend den Vermieter informieren. Nötigenfalls wird der weitere Maßnahmen einleiten.
     
  4. aggi85

    aggi85 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.03.2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen,

    ein falsches Lüftungsverhalten will ich mal nicht generell abstreiten. Auch was das heizen angeht, immerhin gibt es im Flur keine Heizung ;).
    Da ich nicht weiß was das perfekte jeweilige Verhalten ist gibt es bestimmt Optimierungs-spielraum.

    Was die Luftfeuchtigkeit und das Hygrometer angeht hätte ich eine Frage: Wenn die Luftfeuchtigkeit in dem Schrank zu hoch ist, sollten dann nicht die Handtücher klamm sein? Immerhin saugen sie Feuchtigkeit in sich hinein und sollten dann auch die aus der Luft aufnehmen? Die Handtücher sind in etwas ein Fach über der problematischen Stelle.

    Feucht ist nur eine Stelle der Wand, ziemlich nahe dem Boden. Das sie feucht ist steht außer Frage. Sie wirkt nicht nur kalt wie etwas um die Problematische stellen herum sondern auch etwas klebrig und einfach feucht. Auch der Putz hinter der Tapete fühlt sich so an.
    Inzwischen habe ich auch eine Vermutung was die Feuchtigkeit verursachen könnte. Hinter der Wand ist die Badewanne/Dusche. Es sind zwar keine sichtbaren Anschlüsse oder Armaturen dort verbaut aber die Silikonfugen sind scheinbar nicht mehr zu 100% dicht. Evtl. kann dort Wasser eindringen und an der anliegenden Wand herunterlaufen bzw. einziehen. Das entspricht auch ungefähr der Höhe der feuchten Wand.

    Die Vermieterin wird noch benachrichtigt. Allerdings würde ich das gerne etwas hinauszögern, nicht weil ich die Konsequenzen nicht tragen würde sondern eher weil die gute Dame Mitte 80 ist, vor kurzem ihr Mann verstorben ist und sowieso etwas überfordert mit der Wohnung ist. Deswegen auch die Frage was ich jetzt Ad hoc mal unternehmen kann um es zumindest nicht zu verschlimmern...

    LG
    Aggi
     
  5. #4 BHShuber, 04.03.2014
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    666
    Ort:
    München
    Gar nichts hinauszögern

    Hallo,

    hinauszögern ist der falsche Weg, Vermieter muss informiert werden, zeitgleich soll er felststellen oder feststellen lassen woher die Feuchte kommt.

    Ist es eher Kondensation an der Wand oder wirklich feucht?

    Wenn richtig feucht, dann wird das kein Lüftungsproblem sein, wenn in der Nähe von Wasserrohrleitungen kann es durchaus auch sein, dass hier eines davon undicht ist.

    Vermieter in jedem Fall sofort informieren!

    Gruß

    BHShuber
     
  6. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.256
    Zustimmungen:
    315
    Ich tippe auf einen Rohrbruch. Du musst sofort Deinen Vermieter benachrichtigen, dass er dem auf dem Grund gehen kann. Zugestellt habt Ihr die Kammer an der Seite nicht, dass sich deswegen Schimmel gebildet hat?
     
  7. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    1.248
    Ohne daraus eine Vorlesung über Physik zu machen: Nein, so ist das nicht. Das Handtuch nimmt flüssiges Wasser auf. Hier geht es aber um die Kondensation des in der Luft gelösten Wasserdampfs. Das ist ein völlig anderer Vorgang.

    Und ein Handtuch gibt schon alleine deswegen keine gute Kondensationsquelle ab, weil es selbst hauptsächlich aus Luft besteht.


    Ok, das geht deutlich in Richtung Wasserschaden. Neben deiner Theorie, dass das Wasser hinter die Fliesen gelangen könnte, käme auch ein Defekt an der Abwasserleitung in Frage.

    Das hilft alles nichts. Dieser Schaden muss umgehend beseitigt werden, um teure Folgeschäden zu vermeiden - für die man dich am Ende auch noch haftbar machen könnte, wenn du die Meldung unnötig verzögerst.


    Nicht mehr duschen/baden. Die Luftzirkulation im Schrank verbessern: Tür offen lassen, Gegenstände nicht ganz an die Rückwand schieben. Die Wohnung angemessen heizen und mehrmals täglich lüften.

    Das löst aber das Problem nicht.
     
  8. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.382
    Zustimmungen:
    1.416
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Zusätzlich zu den sehr richtigen Vorschlägen von Andres, guckst du ob du eine Revisionsklappe an der Einfassung deiner Badewanne/Dusche siehst. Wenn diese sich leicht und ohne Gewalt öffnen lässt, greifst du dir eine Taschenlampe und guckst mal was du da so schönes siehst. Toll ist es wenn du da mal einen Fotoapparat rein hältst und einige Bilder machst. Nicht selten kann man darauf einiges erkennen das die Ursache offenlegt. Nicht wenige Vermieter freuen sich, wenn sie mit der Schadensmeldung auch gleich Bilder mit dazu bekommen. Spätestens wenn sich ein Handwerker bei dir meldet um den Schaden zu beheben ist der sicher nicht böse über Bilder (per e-mail vorab), oft kann er dann die Arbeit besser einschätzen und entsprechend planen (Zeitaufwand, Material, Werkzeuge usw.).
     
Thema: Feuchte Wand - Innen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. feuchte wand hinter dusche

Die Seite wird geladen...

Feuchte Wand - Innen - Ähnliche Themen

  1. Feuchte Wohnung vermieten

    Feuchte Wohnung vermieten: Hallo, ich habe eine Wohnung, die schon immer ein Problem mit aufsteigender Feuchtigkeit in den Wänden hatte. Vor 2 Jahren habe ich diese etwas...
  2. Streichen der Wände als Klausel im MV

    Streichen der Wände als Klausel im MV: Es gibt doch eine Rechtsprechung bezüglich Streichen der Wände bei Auszug. Wie habt ihr dies im Mietvertrag dementsprechend vermerkt oder formuliert?
  3. Mieter meldet feuchte Wand

    Mieter meldet feuchte Wand: Hallo, Ich besitze eine kleine Wohnung, wo jetzt plötzlich in der Küche im Bereich unter der Miniküche die Wand feucht ist. Die Ursache ist...
  4. Zusatz zum MV bzgl. Streichen der Wände

    Zusatz zum MV bzgl. Streichen der Wände: Ist es möglich zu einem Standardmietvertrag einen Zusatz mit folgendem Inhalt zu vereinbaren? "Die Wohnung wurde vor Einzug komplett neu...