Fördergelder für eine Haustür im Denkmalgeschütztes Haus?

Dieses Thema im Forum "Baufinanzierung" wurde erstellt von atsiz77, 10.02.2015.

  1. #1 atsiz77, 10.02.2015
    atsiz77

    atsiz77 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2008
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    1
    Hallo
    wir müssen bei uns die Haustüre erneuern, inzwischen habe ich die Genehmigung von Denkmalbehörde erhalten.

    Habe auch schon 2 Vergleichsangebote von verschiedene Firmen erhalten eine neue Holztür liegt bei ca. 4000€.

    Gibt es evtl vom Staat irgendwelche Fördergeld oder Zuschuss?

    Ein Kostengünstiges Kredit, fällt weg da sich bei diesem Betrag nicht richtig lohnt.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Berater, 10.02.2015
    Berater

    Berater Gast

    Behörde weis wo dein Haus wohnt!
     
  4. #3 atsiz77, 10.02.2015
    atsiz77

    atsiz77 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2008
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    1
    Sorry, aber ich ich verstehe nicht was du mir sagen möchtest?
     
  5. #4 lostcontrol, 10.02.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    Für eine NEUE Haustür wohl eher nicht - höchstes für die Restauration der alten (sofern die tatsächlich denkmalgeschützt ist). Das ist doch der Witz an der Sache.
    Sonst könnte man ja einfach Denkmäler abreissen und neue hinstellen und sich das auch noch bezahlen lassen.

    Unsere Erfahrung:
    Die Restaurierung solcher Sachen wie Wirtshausschilder, Haustüren, Hauswappen usw. ist - sofern richtig gemacht und das verlangt das Denkmalamt natürlich - so teuer, dass der Zuschuss ein Tropfen auf den heissen Stein ist...
     
  6. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    So kenne ich das auch. Zuschüsse und Steuererleichterungen im Denkmalschutz sind eine kleine Subvention für ein Hobby, das man ansonsten aus dem eigenen Sparschwein zu zahlen hat.
     
  7. #6 atsiz77, 21.02.2015
    Zuletzt bearbeitet: 01.03.2015
    atsiz77

    atsiz77 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2008
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    1
    Ich habe nun ein weiteres Angebot erhalten der ca. 1000€ günstiger ist.

    Könnt ihr mal bitte einmal drüber schauen, ob alles so i.o ist.
     

    Anhänge:

  8. #7 lostcontrol, 22.02.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    Ohne weitergelesen zu haben:
    Das ist ein ganz normaler Kostenvoranschlag für eine neue Tür.
    Mit Restaurierung und somit Denkmalpflege hat das nichts zu tun, weshalb Du Dir da auch keine entsprechenden Zuschüsse erwarten kannst.

    Zuschüsse gibt's nur dann wenn etwas geschütztes restauriert wird - und nicht wenn's durch was neues ersetzt wird, denn das ist ja genau das was das Denkmalamt NICHT möchte.
    Du musst im Gegenteil womöglich sogar mit Strafe rechnen wenn Du eine geschützte Tür einfach entfernst.

    Hast Du überhaupt schon mit dem Denkmalamt gesprochen? Entsprechende Anträge gestellt usw.? Man hat den Eindruck Du weisst garnicht worum es dabei geht...
     
  9. #8 atsiz77, 26.02.2015
    atsiz77

    atsiz77 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2008
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    1
    Natürlich ist es mir klar, das ich man vorher bei der Denkmalbehörde eine Genehmigung einholen muss.
    Was ich natürlich auch gemacht habe, und es Schriftlich vor mir liegen habe. Ich habe diese mal auch hier Angehang, so kann man das Angebot oben auch besser vergleichen.
     

    Anhänge:

  10. #9 Goldhamster, 26.02.2015
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    160
    Ich lade mir keine Zip-Datei aus dem Netz und öffne die dann bei mir auf dem Rechner.

    Gib dir doch wenigstens ein bisschen Mühe beim Schreiben, auch wenn das nur ein Forum im Netz ist. Vielleicht gibt sich dann auch ein User Mühe bei der Antwort...wer weiss?
     
  11. #10 lostcontrol, 26.02.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    Die Haustür selbst ist garnicht denkmalgeschützt - das nur mal am Rande.
    Und von einem Zuschuss oder Fördergeldern steht da absolut GARNICHTS.
    Da steht nur dass Du die Türe austauschen lassen darfst und an welche Vorgaben Du Dich dabei zu halten hast.

    Also NIX mit Fördergeld.
    Dafür aber Strafe wenn Du Dich nicht an die Regeln hälst.

    Warum soll's Dir auch anders gehen als anderen?
     
  12. #11 atsiz77, 01.03.2015
    atsiz77

    atsiz77 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2008
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    1
    @lostcontrol
    Danke für die Erläuterung.

    Kannst du mir vielleicht noch zu dem Angebot was sagen, oder besser gesagt warauf sollte ich bei einer neuen Tür achten ?

    Es kann ja nicht so groß der Preisunterschied sein, wenn ich mir nun die Angebote anschaue gehen die Preise bis auf 6000€ ...
     
  13. #12 Palbiez, 03.03.2015
    Palbiez

    Palbiez Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.03.2015
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    ERläuterung für BaWü

    Hallo,

    wir haben auch ein Denkmalgeschütztes Haus. Fachfragen stelle ich immer im fachwerk Forum (Google befragen)

    Grundsätzlich ist es so hier in BaWü, dass die Mehraufwände steuerlich geltend gemacht werden können auf 10 Jahre Abschreibung von 90% glaub ich.
    Förderung kann bis Oktober beantragt werden für die Ausführung Mitte des Folgejahres. Die Förderung wird selbst wenn man sie genehmigt bekommt normalerweise nur ein Tropfen auf den heißen Stein sein. (10 -. 30% der MEHRAUFWÄNDE)

    Sprich vereinfacht. Hol dir ein Angebot für ne neue Tür (Plastik, Glas irgendwas günstiges aber gleich in den Maßen, Schutzklasse etc.) und das Angebot für die neue Tür nach Denkmalschutzrichtlinien.
    Zusätzlich würde ich einen Restaurator nach einem Angebot für die Restaurierung der bestehenden Tür bitten.
    DAnn nimmst du Ende vom Jahr die Angebote und alles andere was an Mehraufwänden angefallen ist (Wichtig immer Vergleichsangebote haben) und lässt dir vom Denkmalamt bestätigen, dass die Mehraufwände aufgrund des Denkmalschutzes entstanden sind.
    Diese muss dann zu den außergewöhnlichen Belastungen in die Steuererklärung mit rein über 10 Jahre kannst du dann die Tür absetzen (jährlich 400 € bei deinen Angeboten)

    Viele Grüße

    Philipp
     
  14. #13 lostcontrol, 21.10.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    Wir haben gleich Begehungstermin mit dem Denkmalpfleger für ein Kleindenkmal - soll ich berichten?
     
  15. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.570
    Zustimmungen:
    492
    Sehr gerne! :-)
     
  16. #15 lostcontrol, 21.10.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    Also, ziemlich unspektakulär:

    Es geht um ein historisches Wirtshausschild (ganz typisch - Ausleger mit Schild dran, beides zusammen grob geschätzt wohl so 2x2m).
    Auslöser für die Maßnahme ist, dass ein gewisses MdB das Schild (Kunstschlosserarbeit, komplett vergoldet) beschädigt hat, wovon wir aber erst jetzt erfahren haben (was ziemlich dämlich ist, weil die Zuschüsse für Maßnahmen im nächsten Jahr immer VOR Oktober eingereicht werden müssen, und der Schaden schon vor 4 Monaten entstanden ist).
    Beim Besuch des Denkmalpflegers ging's jetzt aber eben nicht nur um das Schild (das als Versicherungsfall ohnehin nicht bezuschusst wird) sondern natürlich auch um den Ausleger - nachdem die letzte Restaurierung über 35 Jahre her ist, ist die ohnehin überfällig (deutliche Rostansätze, verblasste Farben, Vergoldung fleckig usw.). DAMALS wurde die Restaurierung/Wiederherstellung sowohl vom Landesdenkmalamt BaWü bezuschusst als auch vom Landkreis und die Stadt hat auch noch was dazugegeben. Was jetzt nicht heissen soll dass ich mir große Hoffnung mache dass wir HEUTE auch nur einen Bruchteil der Kosten bezuschusst bekommen.
    Gemacht werden muss es, und jetzt ist der Auslöser da es in Angriff zu nehmen.

    Denkmalpfleger und der zuständige Mann von der Stadt kamen also, wir haben kurz darüber gesprochen wie der Plan aussieht (siehe oben).
    Wie abgesprochen durften wir auch in die Wohnung direkt am Schild zwecks näherer Inaugenscheinnahme und Fotos.

    Natürlich galt unsere Hauptfrage dann den Zuschüssen, wir wurden aber erstmal gebremst, weil der Denkmalpfleger (der uns ja sehr kurzfristig in den Terminplan gesetzt bekommen hat) bisher die Unterlagen nur grob überflogen hat. Hauptfrage dabei war nicht OB es sich um ein Kleindenkmal handelt (als solches ist es ja erfasst), sondern ob es sich um ein KULTUR-Denkmal handelt.
    Da ich aber natürlich gut vorbereitet war, konnte ich ihm nicht nur den Eintrag als Kleindenkmal vorlegen sondern auch die Kostenübernahme der von damals zeigen (auf der das Schild als Kulturdenkmal benannt wurde) und er hatte keine größeren Bedenken DASS unser Vorhaben bezuschusst wird, muss das natürlich aber erst mal noch alles prüfen.
    Da sich anscheinend gewisse Untergrenzen geändert haben muss man erstmal schauen - das hab ich noch nicht näher recherchiert, spielt aber wahrscheinlich keine Rolle weil wir aller Wahrscheinlichkeit nach eh drüber liegen werden.
    Da es ja jetzt schon Oktober ist müssen wir entweder mit der Maßnahme bis 2017 warten oder dürfen das Geld auch vorschiessen. Sehr ärgerlich wenn man bedenkt dass wir jetzt erst vom Schaden erfahren haben.

    Die Frage nach dem passenden Handwerker (in diesem Fall einem Kunstschlosser / Schildermaler / Vergolder) war schnell gelöst, er kann uns passende Handwerker nennen und wir brauchen dann auch keine Vergleichsangebote.

    Mit dem denkmalpflegerischen Teil bin ich soweit also jetzt schon mal ganz gut vorwärtsgekommen.
    Im Stadtarchiv wird schon recherchiert und ich schau auch nochmal durch die alten Ordner.
    Und meine Mutter feilt an einem kleinen Essay.

    Was den Versicherungsfall (also das Schild) angeht bin ich noch nicht viel weiter.
    Vom Landesdenkmalamt gibt es aber lt. Denkmalpfleger eben keine Zuschüsse für Versicherungsfälle und das werde ich morgen so weitergeben.
     
  17. #16 silkebusch, 11.11.2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11.11.2015
    silkebusch

    silkebusch Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.01.2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    da mein Schwager vor kurzem die Eingangstür erneuert hat, kannst du dich bei xxx informieren und beraten lassen. Dort hat er ein Top Angebot bekommen und bei der Auswahl ist vielleicht das passende für dich dabei...
    VG
     
  18. #17 lostcontrol, 11.11.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    Hallo silkebusch - einfach eine neue Haustüre einsetzen, darum geht's ja nicht, es geht hier um Fördergelder vom Denkmalamt, und die gibt's natürlich nur wenn tatsächlich restauriert wird.
    Wenn man einfach so mal eben die Türe gegen eine neue austauscht kann man sogar gewaltig Ärger kriegen - sofern diese Türe tatsächlich denkmalgeschützt ist.
     
  19. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.570
    Zustimmungen:
    492
    .. und wenn dein Schwager die Tür nicht erneuert hätte, könnte man sich dort jetzt nicht informieren und beraten lassen?
     
    Syker und GJH27 gefällt das.
  20. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.163
    Zustimmungen:
    271
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Wobei ja
    Ein solch
    Riesiger Link im
    Beitrag
    Unweigerlich
    Noch andere
    Gewinnabsichten nahelegt...
    ?
     
    dots und Syker gefällt das.
  21. #20 lostcontrol, 17.11.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    Interessiert's noch jemand wie's weitergeht?
    Unser Fall dürfte ja durchaus vergleichbar sein - allerdings wussten wir ja schon vorher dass es sich um ein KULTUR-Denkmal handelt und bekamen das jetzt auch vom LDA wieder bestätigt.
    Für die Restaurierung (!) eines KLEIN-Denkmals gäbe es keine Zuschüsse.
     
Thema:

Fördergelder für eine Haustür im Denkmalgeschütztes Haus?

Die Seite wird geladen...

Fördergelder für eine Haustür im Denkmalgeschütztes Haus? - Ähnliche Themen

  1. Habt Ihr auch eine Wohnung im Haus, bei der es nicht so frisch riecht?

    Habt Ihr auch eine Wohnung im Haus, bei der es nicht so frisch riecht?: Hallo, wir haben im Haus eine, eigentlich zwei Wohnungen, wenn da jemand rein oder raus geht, riecht das ganze Treppenhaus. Es sind beides...
  2. Mieter schließt Haustür ab.

    Mieter schließt Haustür ab.: In einem Miethaus schließen die Mieter einer Wohnung ständig die Haustür ab, sodass andere Mieter immer zur Haustür laufen müssen, wenn Besuch...
  3. Wer hat Erfahrung mit Alu Haustüren?

    Wer hat Erfahrung mit Alu Haustüren?: Hallo Leute, Ich möchte mir eine neue Haustür kaufen und meine erste Wahl ist momentan die Aluminium Haustür, obwohl ich persönlich noch keine...
  4. 2 Häuser 1 Grundstück

    2 Häuser 1 Grundstück: Einen schönen Guten Abend, bin gerade neu angemeldet und habe ein paar Fragen an euch. Folgender Sachverhalt liegt vor: Wir sind ein junges...
  5. Haus bauen um es zu verkaufen - welches Gewerbe

    Haus bauen um es zu verkaufen - welches Gewerbe: Hallo Leute, kurz zur Erklärung: Ich habe ein Grundstück geerbt, ich bin Handwerker und möchte es mit einem Einfamilienhaus bebauen und danach...