Formalitäten erstmalige Vermietung

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Carina_, 27.06.2014.

  1. #1 Carina_, 27.06.2014
    Carina_

    Carina_ Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.06.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Wir möchten gerne eine Wohnung in unserem Haus vermieten. Muss ich das irgendwo anmelden? Welche Formalitäten muss ich im Vorfeld erledigen?

    Viele Grüße
    Carina
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.723
    Zustimmungen:
    328
    Hallo Carina,
    das brauchst Du nirgendwo anzumelden, lediglich müsst Ihr bei der Einkommensteuererklärung in der Anlage V die Einkünfte und Ausgaben angeben.
    Tipp: Lieber Leerstand als Risiko-Mieter!!
     
  4. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    198
    Ort:
    NRW
    Wichtig ist ein guter Mietvertrag. Ich bevorzuge die Mietverträge von "Haus u. Grund"
    Und auch richtig ausfüllen...
     
  5. #4 Carina_, 28.06.2014
    Carina_

    Carina_ Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.06.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Berny, hallo Sara,

    vielen Dank für eure Antworten.

    Da gibt es wirklich viel zu beachten... Und wenn man ein bisschen hier im Forum gelesen hat, kann man sich auch schon fast wieder gegen das Vermieten entscheiden. Scheint ja ein Wunder zu sein, wenn alles weitestgehend glatt läuft.

    Viele Grüße
    Carina
     
  6. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.246
    Ein erheblicher Teil eines guten Erfolgsrezepts ist es, so zu kalkulieren, dass man im Ernstfall nicht pleite geht.
     
  7. #6 Aktionär, 30.06.2014
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.218
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    NRW
    Nunja, Du wirst eher selten in einem Forum Beiträge finden, die einfach nur beschreiben wie problemlos ewas gelaufen ist. Das liegt in der Natur der Dinge.

    Gründliche Auswahl und gute Kalkulation sind sehr wichtig.
     
  8. #7 Carina_, 07.07.2014
    Carina_

    Carina_ Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.06.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kalkulation ist ein guter Punkt.

    Ich weiß nicht so genau, was meine Wohnung "wert" ist. Ich habe für den sehr ländlichen kleinen Ort auch keinen Mietspiegel finden können. Ich habe auch schon in den Anzeigen für vergleichbare Orte geschaut. Wie hochwertig die Wohnungen aber sind, weiß ich ja nicht.

    Heizkosten ist auch etwas schwierig. Wir heizen mit Holz, das wir selbst hacken - muss ich dann meinen tatsächlichen Einkaufspreis (also ohne die Arbeitsstunden) oder den aktuellen Preis für schon vorbereitetes Brennholz zugrunde legen?

    Muss ich für die Mieteinnahmen ein separates Konto eröffnen?

    Vielen Dank
    Carina
     
  9. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.246
    Die Wohnung ist das wert, was ein Mieter dafür zu zahlen bereit ist. Klingt banal - ist aber so. Ob es einen Mietspiegel gibt, ist dabei relativ egal. Wenn du selbst zum halben Preis eines Mietspiegels keine Mieter findest, dann nützt dir der Mietspiegel auch nichts.

    Wenn ihr nicht dringend auf das Geld angewiesen seid, dann setzte die Miete doch zunächst einmal "hoch" an, also am oberen Ende vergleichbarer Wohnungen. (Positiver Nebeneffekt: Das schreckt teilweise wenig solvente Mieter ab.) Wenn sich dann keine Interessenten finden sollten, könnt ihr mit der Miete runtergehen.

    Lieber verzichte ich auf eine spätere Mieterhöhung, als das ich bei der Neuvermietung freiwillig etwas verschenke.


    Wichtigste Frage: Handelt es sich um ein Haus mit nur zwei Wohnungen, von denen ihr eine selbst bewohnt? Dann seid ihr von der HeizkostenV befreit, falls ihr im Mietvertrag einen anderen Modus vereinbart. Das solltet ihr unbedingt tun. Sinnvoll wäre die Vereinbarung einer Pauschale.

    Die Abrechnung nach HeizkostenV wird in diesem Fall nämlich etwas unangenehm: Fiktive Preise dürft ihr keinesfalls ansetzen. Wie man die eigene Arbeitszeit für das Hacken (und alle weiteren Vorbereitungsschritte) rechtssicher ansetzt, kann ich dir nicht sagen. Da diese Leistungen kaum isoliert angeboten werden, wird hier auch der Vergleich mit "marktüblichen" Preisen nicht möglich sein.


    Nein, müssen musst du nicht. Wenn man nur die eigene Einliegerwohnung vermietet, finde ich das auch nicht wirklich notwendig. Ist aber eine Frage des persönlichen Geschmacks.
     
  10. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.371
    Zustimmungen:
    1.410
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Wer hier auf die Idee kommt den Preis zu ermitteln in dem er den für kaminfertiges Holz ermittelt und dann seine "Rohholz"-Gestehungskosten gegenrechnet dem wird vorgehalten den Gewinnanteil einstreichen zu wollen...

    Leider ist es nicht statthaft solch bösartige Mieter und RiAGs zum Holz hacken zwangszuverpflichteten. Schon wenige Ster pro Tag würden einen reiflichen Sinneswandel bewirken.

    Ich halte es für sehr sinnvoll. Der Überblick über die Mietsachen ist einfacher zu behalten und die Zahlungsein- und Ausgangskontrolle ist vereinfacht.
    Meine Steuerberaterin ist auch immer begeistert, wenn sie quasi nur abhaken muss. Nach meiner Erfahrung spart das Extrakonto langfristig Zeit bei der Verwaltung, insbesondere wenn die Vermietung etwas umfangreicher wird macht sich das auch monetär bemerkbar.
     
  11. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.246
    Völlig richtig, aber in diesem Fall wird das leider nicht so einfach funktionieren. Da ein Teil des Objekts selbst genutzt wird, muss man ausgangsseitig sowieso jede Position prüfen und dann zerlegen oder komplett (nicht) anrechnen.


    Wenn es um mehr als eine Einheit oder um eine Einheit außerhalb der eigenen Wohnimmobilie gehen würde, wäre mein Rat auch etwas anders ausgefallen ;)
     
  12. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    90
    Die Frage ist eindeutig mit "nein" zu beantworten, denn es gibt keine Verpflichtung darüber.

    Klar ist es schick wenn man ein extra Konto hat, aber das sind dann meißt auch wieder zusätzliche Kosten und diese würde ich in " Deinem Fall" eher in eine praktische Online Banking Software investieren, als in ein extra Konto.
     
  13. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.371
    Zustimmungen:
    1.410
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Wenn privat vermietet wird tuts ein x-beliebiges Giro-Konto, die gibt's zuhauf auch kostenlos. Gelegentlich sogar mit mini-Zins, auf dazugehörigem Kreditkartenkonto gibts sogar noch was mit mehr als 0 vor dem Komma. Den Baumarkteinkauf für die Renovierung über die Whg.-Kreditkarte bezahlen macht sich buchhalterisch meist auch nicht schlecht.

    Ich vertrete ja die Theorie das sich vermietete Eigentumswohnungen nur in Gruppen- bis Herdenhaltung wohl fühlen. Gehe daher eher davon aus, dass dies perspektivisch angestrebt ist und richte ansonsten unschädliche Empfehlungen daraufhin aus.

    Die Empfehlung zu einer guten Online-Banking-Software kann ich auch nur beipflichten. Bietet auch nette Nebenfunktionen.
     
  14. #13 Carina_, 09.07.2014
    Carina_

    Carina_ Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.06.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für eure Antworten. Die nächste Frage kommt bestimmt. :-)
     
  15. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    314
    Ich habe pro Objekt / Anschrift ein Konto. Ist auch kein Problem eines zu bekommen. Ich finde es einfacher am Jahresende die Kosten für die Betriebskosten zu filtern.:verrueckt008:
     
Thema: Formalitäten erstmalige Vermietung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Erstmaliges Vermieten

    ,
  2. erstmalige vermietung

Die Seite wird geladen...

Formalitäten erstmalige Vermietung - Ähnliche Themen

  1. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
  2. Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?

    Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?: Guten Abend, ich bin Vermieter und habe das Gewerbe vom vor Besitzer übernommen. Der vor Besitzer hat Gas Vertrag von den Stadtwerke. Und Gewerbe...
  3. Feuchte Wohnung vermieten

    Feuchte Wohnung vermieten: Hallo, ich habe eine Wohnung, die schon immer ein Problem mit aufsteigender Feuchtigkeit in den Wänden hatte. Vor 2 Jahren habe ich diese etwas...
  4. Zu blöd zum vermieten?

    Zu blöd zum vermieten?: Hi, ich war gerade mal wieder auf Wohnungsbörse-Seiten, weil ich eine Mietwohnung für meine Mutter suche (sie hat kein Internet) und da ist mir...
  5. Einzelkonto oder Gemeinschaftskonto für Vermietung

    Einzelkonto oder Gemeinschaftskonto für Vermietung: Hallo, ich bin neu hier und über die Suche im Internet auf dieses Forum gesoßen Ich und meine Lebensgefährten besitzen je zu 1/2 unser Eigenheim...