Frage: Gemeinsam Wohnen

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von amaya, 06.10.2010.

  1. amaya

    amaya Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    :wink Hallo Forum-User,

    ich bin neu hier und da mir das Forum sehr gefallen hat wollte ich nun gleich meine erste Frage stellen.
    Meine Freundin ist vor ca. 1 1/2 Monaten in eine Wohnung gezogen.
    Wir haben uns nun entschlossen zusammen zu ziehen so das ich mit bei ihr einziehe. Da Sie 80 m² zur Verfügung hat und die Wohnung uns mehr zusagt.
    Mir ist klar das der Vermieter davon in Kenntnis gesetzt werden sollte, könnte er aber einen Strich durch die Rechnung machen? Soviel wir wissen waren die Vormieter auch zu zweit. Sie bleibt erstmal alleinige Mieterin im Mietvertrag und ich bezahl monatlich die Hälfte der anfallenden Summen.
    Könnte dazu auch was im Mietvertrag stehen? Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar.
    Grüsse
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 77Carina, 06.10.2010
    77Carina

    77Carina Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.05.2010
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Hallo amaya,
    normalerweise hat der Vermieter nichts dagegen. Aber was ich ganz wichtig finde ist, daß ihr den Vermieter informiert.
    Ohne den V. zu informieren würd ich nicht einziehen.
    Viele Grüße aus dem Schwarzwald
     
  4. #3 Suzuki650, 06.10.2010
    Suzuki650

    Suzuki650 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2007
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Hi amaya,

    dem Einzug des Lebensgefährten muß der VM zustimmen. Allerdings werden dann auch die Nebenkosten für euch erhöht.

    Suzi :wink
     
  5. amaya

    amaya Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    @ 77Carina
    danke für den Eintrag. Ja, der Vermieter muss gefragt werden. Das sehe ich auch so! Ich sitz halt schon auf gepackten Koffern und hoffe das dieser nichts dagegen hat.
    Schon lustig :-D Nähe Baden-Baden, genau in die Nähe verschlägt es mich auch *g*
    Komme eigentlich aus dem Norden!

    @ Suzuki650
    das ist gut zu wissen! Nebenkosten wären ja kein Problem. Das beruhigt mich!

    Danke für euer Einträge!
     
  6. #5 Christian, 06.10.2010
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo amaya,

    das Argument mit dem Vormieter zieht nicht. Der Vermieter kann jedes mal, wenn er etwas vermietet, frei entscheiden, wem er etwas zu welchen bedingungen vermietet.
    Der Vermeiter kann z.B. durchaus dem Vormieter erlaubt haben, Hunde zu halten, euch das aber (im Mietvertrag) untersagen.

    Das ist so nicht richtig. Die Nebenkosten werden weder grundsätzlich noch automatisch erhöht.
    Allerdings ist davon auszugehen, daß ihr zu zweit mehr Nebenkosten verursacht als deine Freundin alleine (z.B. durch höheren Wasserverbrauch, mehr Müll, ...).
    Ich gehe davon aus, daß deine Freundin bisher eine monatliche Betriebskosten-Vorauszahlung geleistet hat, über die nach Ablauf des Abrechnungszeitraumes abgerechnet wird (und sie nachzahlen muss oder Geld wiederbekommt). In diesem Fall wäre es sinnvoll, daß ihr euch mit dem Vermieter auf eine höhere monatliche Vorauszahlung einigt, um nicht bei der Abrechnung einen Schock aufgrund der hohen Nachzahlung zu bekommen (da 2 Personen tendentiell mehr Kosten verursachen als eine. Tendentiell. Das kann aber auch genau andersherum sein).

    Die Betriebskostenvorauszahlung muss aber keinesfalls erhöht werden und sie erhöht sich auch nicht von alleine.

    Mein Tipp: Geh zum Vermieter oder lad' ihn auf eine Tasse Kaffee ein und besprech' das alles mit ihm. Dabei kannst du ihn fragen, ob er was dagegen hat, und das Thema BK-Vorauszahlung ansprechen. Wie dein Vermieter dazu steht, können wir hier nicht abschätzen ;-)

    In der Regel ist es so, daß Menschen einem offen und ehrlich begegen, solange man ihnen selbst auch offen und ehrlich gegenübertritt.
     
  7. #6 lostcontrol, 06.10.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    hab ich noch nie erlebt dass das weniger geworden wäre.
    allein schon der höhere wasserverbrauch schlägt da gewaltig zu buche (es sei denn beide duschen plötzlich nur noch halb so oft). immerhin ist wasser im normalfall der zweitdickste brocken bei den betriebskosten.

    die betriebskostenvorauszahlung zu erhöhen ist in jedem fall sinnvoll (kann man als mieter auch einseitig machen, aber natürlich ist es sinnvoller den vermieter entsprechend zu informieren bzw. mit ihm darüber zu reden) - ich würde vorschlagen um etwa das, was man in der alten wohnung als single an wasserkosten hatte. ansonsten wird's meiner erfahrung nach eigentlich nur bei den müllgebühren wirklich deutlich teurer, die meisten posten bleiben gleich.
     
  8. #7 Christian, 06.10.2010
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Losti,

    vielleicht ist das Pärchen jetzt (seit sie zusammen sind) öfters bei seiner Mama zum Essen (im Vergleich zu vorher, als sie alleine in der Wohnung wohnte und ihn noch nicht kannte). Vielleicht geht man dann auch ab und zu bei seiner Mama aufs Klo, wo man ja eh zum Essen da ist. Spülen muss man ja jetzt nicht mehr zu Hause, macht Mama ja. Das spart Wasser.

    Vielleicht ist man jetzt, seitdem man mit ihm zusammen ist, nicht mehr so oft zu Hause, weil man jetzt gemeinsam was außer Haus unternimmt?

    Vielleicht entdeckt sie jetzt, seitdem sie ihren Freund kennengelernt hat, die Lust zu reisen und ist deshalb sehr selten zu Hause?

    Klar, alles unwahrscheinlich, aber kann man es deswegen ganz ausschließen?

    Merke: Das Leben ist meist eher analog statt digital - es gibt meist nicht nur schwarz/weiß, an/aus oder 1/0, sondern auch eine ganze Menge dazwischen.

    Ich persönlich checke VORHER gerne auch die unmöglichsten Dinge ab. Wenn diese dann eintreten, bin ich gewappnet; wenn sie nicht eintreten: um so besser.
     
  9. #8 lostcontrol, 06.10.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    klar christian - ist alles unvorhersehbar, keine frage.
    ich wollte auch nur meine erfahrungen diesbezüglich kundtun.
    und müllgebühren gibt's ja meist trotz abwesenheit (sofern nicht alles nach leerung bezahlt wird).

    aber ist doch kein problem, über 'ne rückzahlung freut sich doch jeder, das langt dann vielleicht sogar für'n wochenendtrip oder für 'n geschenk für die koch-mama.
     
  10. tokape

    tokape Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.04.2007
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    0
    Und wenn sich lt. Mietvertrag die Betriebskosten nur über die qm abrechnen, können die beiden noch 10 Kinder bekommen, die Wasseruhr bekommt einen Drehschwindel und es werden trozdem nicht mehr Kosten anfallen!

    Das der Vermieter zustimmen muss, sehe ich auch anders. Er muss davon in Kenntnis gesetzt werden, aber er darf es eigentlich nicht verbieten!

    Problem sehe ich eher im Mietvertrag wenn sich amaya da nicht meldet. Irgendwann brennt seine Holde durch und er steht da ohne einen Eintrag im Mietvertrag und somit auch ohne Wohnung!


    Sehe ich da was falsch?
     
  11. amaya

    amaya Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    nein das siehst du natürlich richtig tokape, aber daran ist gedacht. ich werde erstmal nur dazu ziehen weil für mich ist das alles neuland. ich war da schon 2x in der wohnung, aber ich trete dann auch eine neue arbeit an und ich will halt erstmal gucken ob es alles so klappt wie wir uns das vorstellen und wenn es alles klappt werde ich mich wenn beide damit einverstanden sind im mietvertrag mit eintragen lassen!
     
  12. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Das ist eine grundlegende Fehleinschätzung...

    Für eine Gebrauchsüberlassung an Dritte - wer auch immer als Dritter gelten mag oder nicht - benötigt der Mieter nach § 540 BGB ohne wenn und aber eine Erlaubnis des Vermieters. Ohne die Erlaubnis - so steht es im Gesetz - ist der Mieter nicht zur Gebrauchsüberlassung berechtigt.
    Auf die Erlaubnis kann der Wohnraummieter einen Anspruch nach § 553 BGB haben. Dieser Anspruch hängt allerdings von einer ganzen Reihe von Voraussetzungen ab, die in Abs. 1 nachzulesen sind. Die schlichte Information des Vermieters ist keineswegs ausreichend.



    Richtig ist, dass durch die Gebrauchsüberlassung keine Ansprüche gegenüber dem Vermieter begründet werden. Endet das Mietverhältnis, hat der Vermieter nach § 546 Abs. 2 BGB einen Herausgabeanspruch unmittelbar gegen den Dritten.
    Falsch ist allerdings die Vorstellung, durch eine Mitteilung an den Vermieter würde sich daran etwas ändern.

    Wer Angst davor hat, durch das Verhalten eines anderen plötzlich ohne Wohnung dazustehen, wird selst einen Mietvertrag abschließen müssen. Auch bei einem gemeinsamen Mietverhältnis besteht das grundsätzliche Problem, dass der Bestand des Mietverhältnisses von der Entscheidung eines anderen abhängig ist. In diesem Fall gäbe es einen einklagbaren Anspruch jedes Mitmieters auf Aufhebung der Bruchteilsgemeinschaft und damit auf Mitwirkung an der Kündigung des Mietverhältnisses.

    Das geringste Problem würde vermutlich auftreten, wenn der Mieter ohne Kündigung einfach weg wäre und die Miete störungsfrei weiterbezahlt wird. Das Mietverhältnis würde weiter bestehen und der Vermieter hätte durch die Abwesenheit des Mieters keine Handhabe zur Beendigung des Mietverhältnisses.
     
  13. tokape

    tokape Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.04.2007
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    0
    Hm, ok dann wird der Vermieter gefragt, aber wenn ich das unten stehende Urteil richtig deute, darf es eigentlich nicht verbieten, es sei denn er hat gute Gründe! Ich sehe das mit der Überlassung an dritte eher so, dass der Mieter weiter untervermietet und das ist ja in dem vorliegenden Fall wohl nicht so

    Urteil:
    Verbieten darf der Vermieter den Einzug nicht, wenn es sich um Familienangehörige oder den nichtehelichen Lebenspartner handelt und die Wohnung groß genug ist (Bayerisches Oberstes Landesgericht, Az. RE-Miet 2/96).
     
  14. #13 Christian, 06.10.2010
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wenn der Vermieter dem Einzug des Lebenspartners nicht zustimmen möchte, kann man ja erst mal (bevor man mit § um sich wirft) damit "drohen", daß sich beide eine andere Wohnung suchen und der Vermieter eine (hoffenltich) gute Mieterin verliert und den Mieterwechselstress am Hals hat.

    Es ist, wie alles im Leben, ein Geben und nehmen. Wenn man dem Vermieter direkt die §§ unter die Nase hält, die beweisen, daß er nciht "Nein" sagen darf, wird das wahrscheinlich weniger gut ankommen als wenn man erst mal nett fragt.

    Gruß,
    Christian
     
Thema: Frage: Gemeinsam Wohnen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. freundin zieht ein mitteilungspflicht

    ,
  2. freundin zieht ein vermieter informieren

    ,
  3. mieter zuziehen

    ,
  4. freund zuziehen vermieter,
  5. freundin zieht ein nebenkosten,
  6. freundin mietfrei wohnen,
  7. kann meine lebensgefährtin einziehen ohne das ich vermieter informiere,
  8. einzug freundin des sohn ,
  9. mitteilungsfrist über den einzug des lebenspartner,
  10. zuziehen Wohnung Freundin Mietrecht,
  11. vermieter informieren bei einzug der lebenspartnerin,
  12. freund zieht zu mir vermieter informieren,
  13. lebensgefährtin gemeinsames wohnen,
  14. vermieter-forum.com betriebskostenvorauszahlung erhöhen einzug,
  15. nebenkosten zu zweit alleine weniger,
  16. Mitteilung über Einzug des Lebenspartner,
  17. erhöhung nebenkosten partner zieht ein,
  18. mitteilung vermieter einzug freund,
  19. einzug des partners mitteilung vermieter,
  20. mitteilung freund zieht ein,
  21. mietrecht freundin zieht mit ein,
  22. partner zieht ein mitteilung,
  23. ich kann mietfrei wohnen nun zieht meine freundin ein,
  24. vermieter informieren einzug freundin,
  25. mitteilung einzug freundin
Die Seite wird geladen...

Frage: Gemeinsam Wohnen - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Sondernutzungsrecht

    Frage zu Sondernutzungsrecht: Hallo, ich habe eine Wohnung mit im Grundbuch eingetragenem Sondernutzungsrecht an einem Carport erworben. Dieser Carport wurde aber nie...
  2. Frage zu § 25 WEG Stimmrecht

    Frage zu § 25 WEG Stimmrecht: Hallo liebe Gemeinschaft, ich lese hier schon seit einiger Zeit gerne Beiträge in diesem Forum und konnte mit der Suchfunktion nichts finden,...
  3. Angebautes Zimmer heizen; Fragen betr. Luftfeuchtigkeit

    Angebautes Zimmer heizen; Fragen betr. Luftfeuchtigkeit: Guten Abend, ich bein seit einigen Wochen stiller Mitleser des Forums, auch wenn ich recht wenig mit der gesamten Thematik des Vermieterseins zu...
  4. neuer Mietvertrag - allgemeine Fragen

    neuer Mietvertrag - allgemeine Fragen: Hallo zusammen, wir besitzen und bewohnen ein EFH mit Einliegerwohnung. Zum Haus gehören auch 3 Garagen, von denen eine an die Mieter zusammen mit...
  5. Warum kommt denn keiner auf die Idee, das Wohnen säumigen Mietern auf legalem Wege madig zu machen?

    Warum kommt denn keiner auf die Idee, das Wohnen säumigen Mietern auf legalem Wege madig zu machen?: Viele Vermieter haben Probleme mit Mietern, die nicht zahlen und die sie nicht loswerden. Warum kommt denn keiner auf die Idee, es den Mietern...