Frage zu Kündigungsschutz nach Mieterhöhung

Dieses Thema im Forum "Mieterhöhung" wurde erstellt von Lankwitzer, 19.08.2014.

  1. #1 Lankwitzer, 19.08.2014
    Zuletzt bearbeitet: 22.08.2014
    Lankwitzer

    Lankwitzer Benutzer

    Dabei seit:
    13.05.2014
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Berlin
    Hallo und Guten Tag, ich habe mal eine Frage.

    Ich besitze eine Wohnung und möchte die Miete erhöhen. Laut Mietspiegel und Ausstattung könnte ich jedoch bis zu XX Euro/m2 nehmen. Der Mieter wohnt dort sein Ende 2009.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    346
    Ort:
    Stuttgart
    Du kannst aber nicht auf 8,28 Euro erhöhen, sondern maximal auf 7,81 Euro, wegen der 20%.
    Einen Kündigungsschuttz gibt es durch eine Mieterhöhung nicht.
    Allerdings würde ich wenn es bisher keine Probleme mit dem Mieter gibt, diesen sobald ich weiss wann ich in die Wohnung möchte darüber informieren und nicht erst 3 Monate vorher, weil ob er innerhalb der 3 Monate was findet ist ja auch nicht gesagt.
     
  4. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo zusammen,

    Die Kündigungsfrist für den VM erhöht sich nach 5 und 8 Jahren Mietdauer um jeweils 3 Monate.

    Für den Mieter ändert sich nichts an den Kündigungsfristen.

    VG Syker
     
  5. #4 anitari, 19.08.2014
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    1.328
    Zustimmungen:
    427
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Das Bleiberecht, wie du es nennst, des Mieters richtet sich nach der Wohndauer, nicht nach Mieterhöhung. Bis 5 Jahre 3 Monate, 5 - 8 Jahre 6 Monate und dann 9 Monate beträgt die Kündigungsfrist des Vermieters.

    Du kannst die Kaltmiete übrigens nur um maximal 20 % binnen 3 Jahren erhöhen. In manchen Regionen nur noch um 15 %.
     
  6. #5 Lankwitzer, 19.08.2014
    Zuletzt bearbeitet: 22.08.2014
    Lankwitzer

    Lankwitzer Benutzer

    Dabei seit:
    13.05.2014
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Berlin
    Ok, danke für die Infos.

    Ist eine Kündigung wegen Eigenbedarf nach 5 Jahren Mietdauer auch mit 6 Monaten Kündigungsfrist belegt oder hat das keine Einfluss wegen der späteren Nutzung ?

    Der genaue Mietbeginn war XX damnach hätte ich ja ab November die 6 Monate Kündigungsfrist.
     
  7. #6 Sweeney, 19.08.2014
    Sweeney

    Sweeney Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.07.2014
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    105
    Der Kündigungsgrund einer ordentlichen Kündigung beeinflusst die First nicht. Somit spielt es für die Frist keine Rolle worin du dein berechtigtes Interesse begründest, den Mietvertrag zu kündigen.
     
  8. #7 Pharao, 19.08.2014
    Zuletzt bearbeitet: 19.08.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.860
    Zustimmungen:
    503
    Hi Lankwitzer,

    bedenke das der "reine Wunsch" in die eigene Immobilie ziehen zu wollen, nicht zwangsläufig immer eine Eigenbedarfskündigung rechtfertigt ! Desweiteren, auch wenn du berechtigter Weise dem Mieter a´la Eigenbedarf kündigst, bedeutet auch das nicht zwangsläuftig, das der Mieter dann ohne Gegenwehr geht bzw. pünktlich zum Kündigsungstermin Ausziehen muss/wird.

    Von demher bist du m.E. gut beraten, wenn du dem Mieter rechtzeitig deine Absichtigen mitteilst (sobald das also sicher ist, das du da einziehen musst/willst) und ggf. auch damit rechnest, das dein Einzugstermin evtl. sich etwas nach hinten schieben kann. Gelegendlich helfen dem Mieter auch bei der schweren Entscheidungsfindung oder wenn kein sicherer Kündigungsgrund gegeben ist, manchmal ein paar Eurönchen. Beim letzteren solltes du dann aber einen Aufhebungsvertrag abschliessen.
     
  9. #8 Lankwitzer, 19.08.2014
    Lankwitzer

    Lankwitzer Benutzer

    Dabei seit:
    13.05.2014
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Berlin
    Es ist schon nicht einfach das alles zu entscheiden. Meine jetzige Wohnsituation ist hervorragend aber die Miete wird regelmässig angepasst. Ich liege bei über 7 Euro Kaltmiete, bekomme für meine Eigentumswohnung in besserer Wohnlage und besserer Ausstattung derzeit aber gerade mal 6,50 Euro pro m2.
    Ich will den Mieter ja auch nicht vergraulen aber der Trend geht da hin das ich die Wohnung selbst nutzen möchte.

    Eigentlich wäre es mir auch egal wenn ich die Miete so erhöhe, daß der Mieter von selbst auszieht aber das möchte ich auch nicht.

    Werde den Mieter rechtzeitig informieren, wann ich rein will.

    Man sollte mit seinem gegenüber immer so umgehen, wie man selbst behandelt werden will.....:005sonst:
     
  10. #9 Sweeney, 19.08.2014
    Zuletzt bearbeitet: 19.08.2014
    Sweeney

    Sweeney Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.07.2014
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    105
    Die Eigenbedarfskündigung ist mit zahlreichen Auflagen und Fallstricken verbunden. Ich halte es für zweifelhaft, ob du ein berechtigtes Interesse darin begründen kannst, dass du 50 cent pro m² im Monat sparen möchtest - andere Begründungen wären hier hilfsweise vorgeschoben.

    Der einfachste Fall wäre wirklich eine Mieterhöhung mit daraus resultierendem Auszug des Mieters. Die Entscheidung des Mieters die Mieterhöhung zu akzeptieren oder auszuziehen liegt natürlich nicht in deinem Einflussbereich. Bedenke auch, dass der Mieter bei einer Erhöhung der Miete ein Sonderkündigungsrecht erhält und sich dies ggf. auf seine Kündigungsfristen dir gegenüber auswirken kann. Deine Kündigungsfristen gegenüber dem Mieter bleiben davon unberührt.
     
  11. #10 Lankwitzer, 19.08.2014
    Zuletzt bearbeitet: 22.08.2014
    Lankwitzer

    Lankwitzer Benutzer

    Dabei seit:
    13.05.2014
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Berlin
    Ja, ich habe nun soweit alles fertig. Werde noch eine Nacht drüber schlafen und dann rauschicken. Zustellung persönlich, per Einwurfeinschreiben oder was ist das Beste ?

    6 Monate Kündigungsfrist dann abXX ist natürlich auch eine lange Zeit, aber man muss ja auch den Mieter verstehen.
     
  12. #11 Sweeney, 19.08.2014
    Zuletzt bearbeitet: 19.08.2014
    Sweeney

    Sweeney Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.07.2014
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    105
    Ein Einwurfschreiben ist empfehlenswert. Im Unterschied zum Einschreiben, ist der Zugang der Kündigung mit dem Einwurfschreiben gesichert.

    Darf ich fragen, wie du die Kündigung wg. Eigenbedarf konkret begründet hast?
     
  13. #12 Aktionär, 19.08.2014
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.218
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    NRW
    Du meinst bestimmt den Zugang eine Umschlages mit einem weissen Blatt als Inhalt...
     
  14. #13 Lankwitzer, 19.08.2014
    Zuletzt bearbeitet: 22.08.2014
    Lankwitzer

    Lankwitzer Benutzer

    Dabei seit:
    13.05.2014
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Berlin
    Darf ich fragen, wie du die Kündigung wg. Eigenbedarf konkret begründet hast?

    Nein, eine Kündigung spreche ich nicht aus, will mir aber die Option offen halten in ev. ein bis 2 Jahren selbst dort einzuziehen. Meine Angst war ja das wenn ich die Miete erhöhe sich die Kündigungsfrist verlängert.

    In der Wohnung (Bj. ca. 2000) wurde vom Vorbesitzer nicht einmal die Miete erhöht. Selbst beim Mieterwechsel in 2009 hat er die Miete so gelassen.

    Ich werde nun um einen Euro pro m2 erhöhen.
     
  15. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    346
    Ort:
    Stuttgart
    Wenn der Mieter denn zustimmt. Wenn er nicht zustimmt musst Du das gerichtlich durchfechten.
     
  16. #15 Nina1983, 19.08.2014
    Nina1983

    Nina1983 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.08.2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde ein Einschreiben mit Rückschein versenden und die Miete um die vollen 15 bzw. 20 Prozent erhöhen; wenn er in zwei Jahren nicht ausziehen will und alles schwierig wird, dann hast Du die Möglichkeit die Miete nochmals zu erhöhen (in drei Jahren). Ein Mieterhöhungsverlangen muss übrigens einige Formvorschriften erfüllen. Bei Haus und Grund gibt es gute Vorlagen. Also u.a. Mietspiegel ausgefüllt beilegen; alle Besitzer der Wohnung müssen unterschreiben, um Zustimmung zur Erhöhung bitten.
     
  17. #16 Papabär, 19.08.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    ... was lediglich den Zugang eines Briefumschlages belegen würde (siehe Einwand von Aktionär).
    Die sicherste Zustellung ist der Einwurf durch einen Boten, der den Inhalt des Schreibens kennt.

    Mit der Erhöhung um 1,- €/m² wäre die für Berlin geltende 15%-Hürde bereits überschritten.
     
  18. #17 Lankwitzer, 20.08.2014
    Lankwitzer

    Lankwitzer Benutzer

    Dabei seit:
    13.05.2014
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Berlin
    Aua, da hast du Recht. Das sind dann 15,35 % und ich überschreite die Kappungsgrenze.

    Habe ein Schreiben als Vordruck wo ausführlich auf § 558 BGB und alle weiteren Bestimmungen verwiesen wird. Zustimmung als Extrazettel und Hinweis das alle unterschreiben müssen.
     
Thema:

Frage zu Kündigungsschutz nach Mieterhöhung

Die Seite wird geladen...

Frage zu Kündigungsschutz nach Mieterhöhung - Ähnliche Themen

  1. Formschreiben Mieterhöhung/Änderungskündigung

    Formschreiben Mieterhöhung/Änderungskündigung: Hallo zusammen! Hat jemand einen Tipp, wo ich ein Formschreiben zur Mieterhöhung bzw. einer Änderungskündigung für die Mieterinnen und Mieter von...
  2. Frage zu Sondernutzungsrecht

    Frage zu Sondernutzungsrecht: Hallo, ich habe eine Wohnung mit im Grundbuch eingetragenem Sondernutzungsrecht an einem Carport erworben. Dieser Carport wurde aber nie...
  3. Frage zu § 25 WEG Stimmrecht

    Frage zu § 25 WEG Stimmrecht: Hallo liebe Gemeinschaft, ich lese hier schon seit einiger Zeit gerne Beiträge in diesem Forum und konnte mit der Suchfunktion nichts finden,...
  4. Mieterhöhung, unerwartet

    Mieterhöhung, unerwartet: Mieterhöhung mal andersrum. Vor Wochen schickte ich an meinen M. der Dachwohnung eine Mieterhöhung von sage und schreibe € 10,oo mtl. und bat den...
  5. Mieter akzeptiert Mieterhöhung. Wie weiter vorgehen?

    Mieter akzeptiert Mieterhöhung. Wie weiter vorgehen?: Werte Foristas! Nach einem Telefonat mit meinem langjährigen Mieter ist er mit einer Mieterhöhung (nur die KM, BK bleiben wie gehabt) von ca....