Frage zu Sat-Antennen

Diskutiere Frage zu Sat-Antennen im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo, liebe Leute, ich habe auf dem Balkon eine mobile Sat-Antenne stehen. Jetzt schreibt der Vermieter: "Grundsätzlich ist die Aufstellung...

  1. #1 pilatius, 18.06.2014
    pilatius

    pilatius Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.04.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, liebe Leute,
    ich habe auf dem Balkon eine mobile Sat-Antenne stehen.
    Jetzt schreibt der Vermieter:
    "Grundsätzlich ist die Aufstellung eines mobilen Parabolspiegelständers zulässig, da dadurch der Baukörper nicht beschädigt wird.
    Durch den zu hoch sichtbaren Ständer Ihrer Satellitenschüssel wird jedoch der Hausanblick ästhetisch beeinträchtigt.
    Daher bitten wir Sie, den Parabolspiegel entsprechend abzusenken."
    Meine Frage:
    Gibt es dazu überhaupt eine rechtliche Grundlage?
    Wenn ich die Schüssel, es ist eine kleine, neue viereckige, nun hinter der Betonbrüstung "verstecke" - habe ich da überhaupt noch Empfang?
    Und gibt es dazu vielleicht irgendwelche Urteile, dass das der Vermieter verlangen kann?

    MfG

    Eberhard
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    5.086
    Zustimmungen:
    2.043
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Für festmontierte Anlagen gibt es hunderte von Urteilen, darunter auch Dutzende die auch auf die ästhetische Komponente abzielen. Dies betrifft insbesondere Stadtbereiche mit Gestaltungssatzung und Objekte mit Denkmalschutz. Es gibt wohl Städte die eventuelle Bußgelder am Gebäudewert fest machen, man kann also 5-stellige Bereiche spielend erreichen. Wenn der Vermieter den Mieter zur Beseitigung aufgefordert hat (was deiner offensichtlich hat) und dieser dem nicht nachkommt, so kann dieser Betrag vom Mieter eingeklagt werden.
    Ja, hier bist du der Böse.

    Also als erstes noch heute Abend die Anlage demontieren. Und dann machst du dich kundig was du darfst und was nicht. Übrigens haben einige hunderttausend Menschen ihren Empfang auch durch bodenstehende Satellitenanlagen auf dem Balkon. Je nach angepeilten Satelliten und Örtlichkeit ist das oft sogar der optimale Aufstellungsort. Da das Gerät da ist, einfach probieren.
     
  4. #3 pilatius, 18.06.2014
    pilatius

    pilatius Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.04.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe keine fest montierte Anlage - das ist laut Mietvertrag untersagt. Ich wohne in einem großen Neubaublock und ich möchte die rechtliche Grundlage gern wissen (§), wo steht, dass mobile Satanlagen nicht von außen zu sehen sein dürfen oder so.
    Hier hat nämlich jeder Dritte eine mobile Satschüssel auf seinem Balkon und dagegen will der Vermieter sicher vorgehen.
    Der Vermieter hat sich im März meine mobile Anlage angesehen und war damit einverstanden. Und nun kommt das jetzt mit dem "Unsichtbar machen" der kleinen Schüssel.

    MfG

    Eberhard
     
  5. #4 Hulk Holger, 19.06.2014
    Hulk Holger

    Hulk Holger Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2011
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    0
    Wie wäre es damit die Sat.schüssel probehalber zu "verstecken" und erst mal zu testen ob dann noch Empfang ist? So entgehst du doch einem Haufen Stress, selbst wenn du sie rechtlich nicht verstecken müsstest.
     
  6. #5 pilatius, 19.06.2014
    pilatius

    pilatius Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.04.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Wenn Fußball vorbei ist, will ich das natürlich mal ausprobieren.
    Es handelt sich um einen großen Plattenbau-Wohnblock (ehemalige DDR) mit 40 Wohnungen - 5-geschossig.
    Der Vermieter ist eine große Wohnungsbaugesellschaft.
    Wenn es keine rechtliche Grundlage des "Versteckens" der Sat-Schüssel gibt, dann würde ich doch "nur" dem Wunsch des Vermieters entsprechen, ich muß es also nicht. Das meine ich!

    MfG

    E.
     
  7. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    7.235
    Zustimmungen:
    1.743
    Falls das nicht ausreichend deutlich wurde: Die Sachlage ist ziemlich kompliziert. Eine verbindliche Antwort auf deine Frage wirst du hier nicht bekommen.
     
  8. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    5.086
    Zustimmungen:
    2.043
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Die Rechtsgrundlage kann sich je nach dem Standort deiner Wohnung sehr unterschiedlich gestalten. Gesetz, Verordnung, Satzung oder auch vertragliche Vereinbarung, im Zweifel eine einfache Hausordnung, kommen in Betracht.
    Je, nach genauem Sachverhalt ist Abmahnung und anschließende Kündigung des Mietverhältnisses ggf. mit anschließender Zwangsräumung, die (Fach-)Meinung die die Amtsrichter deines Gerichtssprengels sehr gut vertreten können. :91:
    Soviel zu deiner Meinung.

    Du scheinst einer der Mieter zu sein bei dessen endgültigem Auszug man eine Flasche Sekt aufmacht.

    Ja, ich habe schon SAT-Anlagen von Gebäuden zwangsweise entfernt. Mieter die das wenig toll fanden wurden mittels Polizei zur Duldung "überredet". Ja, da hatten einige die Hand auf der Waffe. Schieben wir es mal auf die Örtlichkeit.
     
  9. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    227
    @Duncan. Nur soviel zum Sekt aufmachen, manchmal hilft auch lesen, außer Du braucht den Sekt zur Frust bewältigung wenn ein Mieter aus zieht!
    Denn unter Einverstanden verstehe ich dass der Mieter sich mit dem Vermieter über die Anlage auch unterhalten hat, oder !?
     
  10. #9 Pharao, 20.06.2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20.06.2014
    Pharao

    Pharao Gast

    Hi,

    du musst die Schüssel ja nicht direkt an die Betonbrüstung stellen, sondern nur soweit absenken, sodass man von der Strasse aus es eben nicht mehr so arg sieht. I.d.R. wird die Schüssel ja dann Richtung Himmel ausgerichtet, sodass man es ja einfach auch mal Testen kann, ob man dann noch Empfang hat.

    Entweder selber mal nach Urteilen suchen die vergleichbar sind (wobei das oft garnicht so einfach ist) oder zwangsläufig einen Anwalt aufsuchen, denn nur der kann dir die rechtliche Lage sicher sagen. Ganz so einfach ist es nämlich nicht.

    M.E. spielt das keine wirkliche Rolle was bei den anderen ist. Hier geht es alleine um dein Problem.

    Ich versteh dich hier jetzt auch nicht ganz, warum du es nicht einfach mal probieren willst mit absenken. Sorry, aber ich persönlich finde es auch sehr hässlich, wenn an Balkonen Sat-Schüsseln hängen und deswegen ist dies bei uns grundsätzlich auch nicht erlaubt.
     
  11. #10 Pharao, 20.06.2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20.06.2014
    Pharao

    Pharao Gast

    Wie wir alle wissen, mündlich ist oft schwer Belegbar vor Gericht .....

    Zudem, was würde den da genau gesagt ? War das eine wirkliche Zusage a`la "ja, stell die Schüssel genau da auf" oder war das nur eine Duldung a`la "kannst vorerst die Schüssel ja mal aufstellen". Das würde m.E. durchaus ggf. auch einen Unterschied machen, vorausgesetzt wenn man die Schüssel nicht sichtbar anbringen darf und das mündliche Beweisen kann.
     
  12. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    5.086
    Zustimmungen:
    2.043
    Ort:
    Mark Brandenburg
    lies Beitrag Nr. 1, dann siehst du dass der Vermieter schriftlich geäußert hat, dass es so nicht OK ist. Wenn der Traummieter im Gespräch etwas anderes vernommen haben will...

    Da es bei Einverständnis hier gar keine Anfrage gegeben hätte, halten wir also als unstrittig fest: der Vermieter ist mit der Art und Weise der jetzigen Montage der Sat-Anlage nicht einverstanden.

    Es geht nur noch um die Art und Weise der Festlegung und welche möglichen Sanktionen sich aus welcher Grundlage ergeben können. Von gar keiner bis teurer Ersatzvornahme + Bußgeldern ist alles bei.

    Und ja, ich hab auch mal auf die anderen Beiträge des Fragenden geschielt.
     
Thema: Frage zu Sat-Antennen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. rechtslage gestaltungssatzung im mietvertrag

Die Seite wird geladen...

Frage zu Sat-Antennen - Ähnliche Themen

  1. Fragen zur Kündigung wg. Mietzahlungsverzuges

    Fragen zur Kündigung wg. Mietzahlungsverzuges: Soviel ich gelesen habe muss der Mieter mit mindestens einer Monatsmiete im Verzug sein, damit der Vermieter ihm kündigen kann. Dass bedeutet...
  2. Frage von Mieterseite

    Frage von Mieterseite: Hallo, eigentlich bin ich von der hier durchgängig als ach so böse dargestellten Gegenseite - der Mieter, der Euch 12 Monate Jahr für Jahr Miete...
  3. Neuen Mietvertrag abschließen - einige Fragen zur Formulierung

    Neuen Mietvertrag abschließen - einige Fragen zur Formulierung: Servus in die Runde, ich habe mich heute neu angemeldet nachdem ich schon seit einigen Tagen interessiert im Forum lese. Ich stehe vor der Frage,...
  4. [Frage] Vermietung & Pflichten des Vermieters

    [Frage] Vermietung & Pflichten des Vermieters: Hallo ich habe eine kurze Frage. Ich habe seit kurzem Eigentum welches vermietet werden soll. Ich weiss das man seit November 2015 dem Mieter...
  5. Verkauf einer vermieteten Wohnung - Fragen

    Verkauf einer vermieteten Wohnung - Fragen: Hallo wir möchten unsere Eigentumswohnung, die seit ungefähr 18 Jahren immer wieder vermietet war verkaufen.Wenn der Käufer nun unseren ehemaligen...