Frage zu Vergleichswerten Gasverbrauch

Dieses Thema im Forum "Heizung" wurde erstellt von Kai34, 14.01.2007.

  1. Kai34

    Kai34 Gast

    Hallo und Frohes Neues,

    ich hab leider mehr oder weniger vergeblich im Netz nach durchschnittlichen Verbrauchswerten pro qm-Wohnfläche im Netz gesucht, bin aber so auf das Forum hier gestoßen.

    Laut meiner Jahresabrechnung hab ich im letzten Jahr 20.558 m³ Gas verbraucht, bei einer Wohnfläche von 66 qm. Dachgeschoss/Altbau (Dachboden noch über mir)

    Bei dem was ich sonst im Netz an Werten so gefunden hab, was andere so verbrauchen, scheint mir das jedoch unglaublich hoch. Zumal ich, um Heizkosten zu sparen, mir einen Kaminofen zugelegt habe und somit nur noch Küche 15qm (voll) und Schlafzimmer 12qm Grundfläche (Stufe 2 von 5) mit der Zentralheizung beheize und die restlichen Zimmer mit dem Ofen.
    Die Fenster sind noch einfachverglast und im allgemeinen zieht´s auch ziemlich durch die Dielen (Boden hab ich abgeschliffen) und die Fenster selbst. Stockflecken an den jeweiligen Stellen an der Decke des Mieters unter mir belegen das auch eigentlich nur.
    Wegen der Fenster stehe ich ihm schon seit einiger Zeit auf den Füßen. Aber statt Anständige einbauen zu lassen, läßt er sie von windigen Typen "restaurieren". Kann mir eigentlich schon die Antworten vorstellen, wenn ich ihm jetzt mit der Heizkostenabrechnung komme.

    Meine Fragen wären nun "etwa"- Vergleichswerte für eine 66qm Wohnung und mit welcher Mieterhöhung ich in etwa rechnen kann, sollte er sich wirklich entschließen etwas daran machen zu lassen ?

    Würde ihm gerne nicht ganz ahnungslos gegnübertreten.
    (Zahle derzeit 290 € Miete incl. NK - kommen "nur" noch Strom und Gas dazu)


    Viele Grüße
    Kai
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Wenn Deine Angaben stimmen hättest Du eine Heizlast von 3269 kWh je m²/a. Das hat ja nichteinmal eine Sauna im 24h Betrieb.

    Normale Werte liegen so zwischen 150-200 kWh/m² und Jahr. Schlecht isolierte Gebäude bis zu 300. Neue kommen schon mit unter 100 kWh aus. Und Niedrigenergiehäuser nicht selten mit weniger als 50 kWh.

    Daran kannst Du schon sehen, daß Deine Angaben unmöglich stimmen können.

    Dann hättest Du auch eine Gasrechnung von ca. 15.000€ im Jahr was ich mir nicht vorstellen kann.
     
  4. Kai34

    Kai34 Gast

    Hallo,

    vorab erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort. Hui, den Betrag hab ich sicher nicht unten drunter stehen. Hab vielleicht auch die Zahlen falsch gelesen, daher hab ich die Gasermittlung mal eingescannt.

    Hoffe damit läßt sich besser was anfangen.
     
  5. Kai34

    Kai34 Gast

    Edit: Auf der Deckseite der Rechnung stand kWh/m³. Dachte der obere Wert in der Rechnung (Strom) wäre in kWh und der Untere (Gas) in m³ angegeben. Sorry, war mein Fehler!
     
  6. #5 lostcontrol, 15.01.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
    öhm - also ich les da einen verbrauch von insgesamt 2.164cbm.
    was hast du denn da wo gelesen?

    du zahlst € 290,00 für eine 66qm-wohnung? all inclusive, ausser strom und gas?
    WOW. das ist wirklich EXTREM günstig.

    da solltest du vielleicht mal darüber nachdenken, ob die wohnung vielleicht DESHALB so billig ist, WEIL der zustand nicht sonderlich modern ist...

    bezüglich fenster:
    er muss dir keine neuen fenster einbauen.
    es gilt: gemietet wie gesehen (und du kannst mir nicht weismachen, dass du nicht gesehen hast, dass die fenster einfachverglast sind... oder macht billige miete einen so blind?).
    die vorhandenen fenster muss er aber selbstverständlich angemessen instandhalten.
    verständlicherweise wird er das auch vorziehen, sofern das noch möglich ist, denn: ein neues modernes fenster kostet (je nach grösse natürlich) mit einbau schnell mal € 800,--. das geld holt er mit deiner niedrigmiete (abzüglich der betriebskosten, die er für dich übernimmt, ich schätze mal monatlich so etwa € 50,--) nicht so schnell wieder rein...

    übrigens: auch alte fenster kann man durchaus gut instandhalten.ich habe gerade erst fenster von 1932 generalsanieren lassen und die sind wieder prima dicht. allerdings sind das "schon" doppelfenster.

    hast du schon mal über tesa-moll oder was ähnliches nachgedacht? das hilft auch schon 'ne ganze menge...

    wenn du unter einem schlecht isolierten dachboden wohnst, sollte dir auch klarsein, dass dir da natürlich so einiges an wärme verloren geht.
    aber auch das hast du beim abschluss des mietvertrags gewusst...

    was sind denn das für "jeweilige" stellen in der decke des mieters unter dir, wo es stockflecken gibt?
    sind die unter dem dielenboden oder unter den fenstern?
    kann man das direkt bestimmten stellen zuordnen?

    und mal wieder mein lieblingsratschlag für alle wohnungssuchenden:
    gerade wer in einem altbau mietet, sollte sich den zustand sehr genau anschauen und sich sehr genau nach den heizkosten und ähnlichem erkundigen (schriftlich geben lassen!!!).
    letztendlich gilt aber: gemietet wie gesehen, und man kann nicht erwarten, dass der vermieter nur aufgrund von mieterwünschen die wohnung auf ein "aktuelles niveau" bringt. schon garnicht wenn die miete so niedrig ist (das ist sie ja vermutlich aufgrund des zustands, und der vermieter würde sie sicherlich auch gerne teurer vermieten, kann sich aber vermutlich die sanierung gerade nicht leisten).
     
  7. Kai34

    Kai34 Gast

    Hatte die Angaben auf dem Deckblatt der Rechnung abgelesen, nicht auf dem von mir geposteten. War wie gesagt nen Lesefehler meinerseits (siehe Edit).

    Bzgl. der Fenster:
    Das die Fenster einfachverglast sind, hab ich natürlich schon vor Einzug gesehen und war mir im Klaren, das die Heizkosten entsprechend höher ausfallen. Die Info der Einfachverglasung sollte auch keine "Beschwerde" sein, sondern war nur als Info über die Wohnung ansich gedacht, in Bezug auf etwaige Vergleichswerte bzgl. des Verbrauchs. ;) Hab mich da vielleicht etwas zu forsch ausgedrückt, sry.

    "Auf den Füßen" stand ich ihm, weil die Fenster mittlerweile von außen total morsch sind und bei einem der Fenster die Unterseite einer Buntglasscheibe aus dem Oberlicht rauszurutschen drohte. Unangenehm für evtl. Passanten^^ Na, jedenfalls sind die Fenster insgesamt schon ganz schön fertig was den Zustand des Holzes angeht (in der Küche beispielsweise kann ich bei einem Fenster an der Unterseite seid letztem Herbst von außen "in" den Rahmen gucken - da nur noch zur Hälfte vorhanden).
    Sowohl alle Fenster, als auch die Wohnungstür sind auch (seid Einzug) mit Tesa-Moll abgedichtet, zzgl. eines Türbesens+Stoffdecke, um unten etwas den Zug zu nehmen. Hab soviel "rumgedichtet" wie ich machen konnte, nur wenn sie sich nun langsam in Wohlgefallen auflösen, kann ich auch nichts machen.
    Als die Jungs dann das Oberlicht gegen ein "Neues" (zweifachverglast^^) augetauscht haben, paßten die neuen Schaniere nicht. Allerdings sind sie auch seitdem nicht wieder aufgetaucht. Und so hat´s das Oberlicht beim ersten heftigen Windstoß aus dem Rahmen gedrückt und landete in meinem Wohnzimmer. Ist glücklicherweise nicht kaputt gegangen. Derzeit ist´s festgenagelt und wartet darauf wieder geöffnet werden zu können -.-

    Bzgl. der Stockflecken:
    Bei mir zieht´s von unter den Dielen und die Stockflecken beim Mieter unter mir sind an etwa den gleichen Stellen bei ihm an der Decke. Einmal im Wohnzimmer und einmal in der Küche, in der ich auch mein Thermostat montiert habe, als ich mir den Ofen ins Wohnzimmer gestellt hab.

    Was mich bei der ganzen Sache wurmt ist einfach, das ich versucht hab soweit wie möglich die Heizkosten zu senken (abdichten, Ofen) und ich weniger als die Hälfte der Gesamtwohnfläche mit der Gasheizung beheize (siehe 1ten Post), aber dennoch Heizkosten habe als würde ich damit (wie mir nun klar ist) die Gesamtwohnfläche beheizen (wenn ich als Richtwert die 300 kWh/m² nehme, die "Heizer" gepostet hat).
    Was meine Wünsche betrifft, muß das nicht auf ein aktuelles Niveau gebracht werden. Aber Heizkosten auf einem für einen Altbau angemessenem Niveau, bezogen auf die beheizte Wohnfläche würd´ ich mir schon wünschen.

    Vielleicht lieg ich ja auch falsch, aber mir scheint als würde ich 761 kWh/m² im Jahr verbrauchen (gemessen auf die 27m² beheizte Wohnfläche) und das kann doch nicht ok sein, oder?
     
  8. #7 lostcontrol, 16.01.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
    hi kai,

    klingt ganz so, als hättest du schon alles getan, was du als mieter so machen kannst.
    dein wunsch ist auch verständlich, das wird aber (nach dem was du so schreibst) ohne eine komplettsanierung bzw. einen austausch der fenster kaum möglich sein.
    und es klingt nicht so, als sei eine komplettsanierung da noch möglich, wenn die fenster, wie du schreibst, schon "morsch" sind...
    da hat wohl jemand vergessen regelmässig alle ca. 5 jahre die holzfenster zu streichen...

    ganz ehrlich:
    ich würde mir 'ne andere bleibe suchen.
    in so einem fall hilft wohl alles nichts, und der vermieter wird wohl spüren müssen, dass er die wohnung SO nicht vernünftig vermieten kann.
    und wenn der die fenster austauscht, wird er dir mit sicherheit die miete erhöhen...

    vielleicht probierst du es ja mal, in dem du deinen vermieter nach dem "energiepass" fragst. eigentlich sollte er sich dazu ja schon gedanken gemacht haben (auch wenn das jetzt nicht so umgesetzt worden ist, wie ursprünglich angedacht).
    je nach baujahr usw. sollte er da ohnehin die fenster austauschen und den dachboden isolieren...

    was haben die anderen hausbewohner für fenster?
     
  9. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Mit den reichlich 2000 m³ Gas paßt das schon viel besser. Da Du nur einen Brennwert von 9,5 hast ralativiert sich das auch nochmal etwas. Allerdings bleiben ca. 300 kWh/m²/a.

    Das ist so ziemlich die obere Grenze vom Verbrauch bei Altbau mit ohne Isolierung. Allerdings gibt es da noch deutlich höhere Extremfälle.

    An Deiner Stelle würde ich mich auch nach einer anderen Bleibe umsehen. Die höheren Mietkosten holst Du schnell an gesparten Heizkosten wieder rein. In jedem Fall würde ich nach einem Energiepass fragen.
     
  10. #9 lostcontrol, 16.01.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
    heizer - du hast aber schon mitbekommen, dass das mit dem energiepass jetzt eben doch nicht realisiert wurde?
    zumal das ohnehin lange nicht für alle mietshäuser pflicht werden wird.
    gerade die altbauten fallen da sehr häufig raus...

    aber ich bin auch gespannt, was damit wird.
    und eins weiss ich sicher: auch wenn die von mir betreuten objekte sämtlich nicht unter diese verordnung fallen, ich werden selbstverständlich trotzdem einen solchen energiepass ausstellen lassen, schon um den wohnungs-interessenten etwas vorlegen zu können.
    sonst glauben die womöglich noch, ich hab den nicht, weil ich etwas verbergen möchte (auch wenn da nach aktuellem stand dann letztendlich auch nicht mehr drinsteht als in meiner betriebskostenveranschlagung, die ich ohnehin aushändige).

    den sinn dieses energiepasses wage ich aber nach wie vor anzuzweifeln...
    wär doch mal ein schönes diskussionsthema?
    ich lass mich gerne mit guten sachkundigen argumenten überzeugen!
     
  11. Kai34

    Kai34 Gast

    Bis auf eine Hausseite (an der die Fenster mal saniert worden sind - Doppelfenster) ist der Rest auch einfachverglast. Das Haus steht an einer Straßenecke und die Eckfront die zur Kreuzung zeigt ist die Besagte. Nehme an, das dies aber vorrangig aus Lärmgründen gemacht worden ist. Über den Zustand des Holzes der Fenster kann ich nicht allzuviel sagen, außer das sie von der Strasse aus betrachtet noch ganz ok aussehen. Kann vielleicht heute Abend mal den Mieter unter mir fragen, ob ich sie mir mal anschauen kann. So wie er mir sagte, will er aber in den nä. Monaten wieder ausziehen, zum einen wegen der Heizkosten (unten sind die Decken auch noch 3,50m hoch) und zum anderen auch aus Lärmgründen. Letzteres kommt bei mir nicht so zum tragen, da die Dachkante einiges abzufangen scheint.

    Die Seite zu der wir rauswohnen ist auch Windschlagseite. Daher ist das Wind-abgewandte Fenster in meinem Küchenerker noch vollkommen ok, während das Andere das ist, was ich oben beschrieben hab. Die beiden Erkerfenster nach vorn scheinen auch noch ok zu sein. Im Schlafzimmer ist das Oberlicht (verklebt oder so - jedenfalls nicht mehr zu öffnen) ebenfalls noch ok, während die unteren beiden Fensterschenkel auch schon beginnen morsch zu werden. Im Herbst 2005 hat er nen Handwerker vorbeigeschickt, der dann ordentlich Fensterkitt verarbeitet hat.

    Wie du schon sagst, haben auch der Handwerker, als auch die Typen gemeint das die Fenster ausgetauscht werden müssten und hab sie gebeten dies doch bitte auch an den Vermieter weiterzugeben. Ob´s passiert ist, k.A.
    Da der Vermieter eigentlich ein ganz netter Typ ist und man ganz gut mit ihm reden kann, hab ich schon noch Hoffnung, das er das vielleicht machen läßt. Sofern das wie du meinst ggf. überhaupt noch möglich ist. Nur dachte ich mir, anstatt sich "nur" zu beschweren ist´s besser man kann einfach ein paar Fakten auf den Tisch legen, um dann drüber zu reden. Ist einfach eine bessere Grundlage, da er eben wegen meiner Fenster seid letztem Jahr und nachdem das eine dann in der Nacht zu Sylvester rausgeflogen ist, schon etwas angenervt zu sein scheint. Wenn er sich da nicht wirklich drauf einläßt, bleibt mir wohl nichts anderes übrig als vorzeitig auszuziehen, wollte aber eigentlich noch 2-3 Jahre hier wohnen bleiben.

    Wenn sich die Miete erhöht, sich dafür aber die Heizkosten wie im letzten Post genannten Rahmen halten, wäre das völlig ok, solang es sich in etwa in der Waage hält (ansonsten muß ich schauen, ob ich sie mir halt noch leisten kann). Das wäre dann auch die 2te Frage aus meinem ersten Post. In welchem Verhältnis (oder in wieweit) kann/darf er die Miete dann erhöhen? - Um in etwa eine Vorstellung davon zu bekommen.
    Und würde er auch die möglichen Außenreparaturen - in Bezug auf die Stockflecken und den Wind unter meinen Dielen - darin mit einbeziehen (dürfen)?

    Dann noch eine Frage aus deinem Post: Was hat es denn mit dem "Energiepass" auf sich?
     
  12. Kai34

    Kai34 Gast

    Hallo nochmal,

    bzgl. des "sehr günstigen" Mietpreises aufgrund der schlechten Isolierung habe ich mich auch mal nach dem Mietspiegel in unserer Stadt umgeschaut. Bei einer 70qm Altbauwohnung bis einschl. 1948 liegt er bei 4,50 € (ich zahle 4,39 €). Bin mir auch relativ sicher das das Haus älter ist, müßte ich aber erfragen.
     
  13. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    @lostcontrol: ist mir nicht entgangen. allerdings gehe ich davon aus, daß er demnächst kommen wird und immer mehr eigentümer sich den pass freiwillig anschaffen werden. er wird ja nicht gleich morgen ausziehen sondern wahrscheinlich erst in einigen monaten bis in 1-2 jahren.
     
  14. #13 lostcontrol, 16.01.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
    naja - wie gesagt: ich werde da auch dranbleiben. sollte auch nach meiner derzeitigen planung (die's aber mit sicherheit wie immer wieder verhageln wird - ob's nun ein eingeworfenes fenster ist oder ein orkänchen oder was-auch-immer) problemlos machbar sein.
    aber: ein vernünftiger energiepass kostet letztendlich geld. gerade bei altbauten, bei denen womöglich die bauunterlagen nicht mehr vorhanden sind.
    nicht alle eigentümer werden sich den pass leisten können.
    je nachdem halt, was da dann wirklich drinstehen wird.
    ist ja im moment auch nicht wirklich klar...
     
  15. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Der Pass wird bei den meisten Häusern wahrscheinlich unter 100€ kosten. Wir überlegen sogar ihn bei entsprechenden Koppelgeschäften ganz kostenlos zu machen.

    Nur bei größeren Gebäuden wird es natürlich etwas teurer.
     
  16. #15 lostcontrol, 17.01.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
    heizer - da wär ich mir nicht so sicher.
    denn: in der derzeit aktuellen vorlage der verordnung, auf der das ganze ja fussen soll, hängt sehr sehr viel von diversen berechnungen ab, für die die entsprechenden bauunterlagen vorhanden sein müssen.
    existieren diese nicht, dann sind aufwändige untersuchungen fällig.
    und die kosten dann halt deutlich mehr als die besagten € 100.

    aber wir wissen im moment ja noch nicht wirklich, wie der energiepass denn letztendlich aussehen wird, also ist das grad ohnehin reine spekulation.
     
  17. Kai34

    Kai34 Gast

    Hallo,

    die Fragen bzgl. Mieterhöhung meinerseits haben sich erledigt. Wer lesen kann ist klar im Vorteil^^ -> tolle Seite! ...sollte man sich nur mal umschauen und schon wird einem geholfen. ;-)

    Hab gestern den Vermieter angerufen und er will morgen mit ´nem Schreiner vorbeikommen, um sich die geleisteten Arbeiten anzuschauen (Oberlicht) und die noch zu reparierenden Fenster, sowie was es mit den zügigen Dielen auf sich hat. Mal schauen was bei rumkommt...

    Wenn ich das richtig gelesen/verstanden hab kann er die Jahresmiete letztendlich um max. 11% erhöhen, jede weitere jeweils ein Jahr darauf? Wenn die mängelbedingte Airkondition dadurch beseitigt oder spürbar reduziert wird, sollte sich das ja auch an meinem zukünftigen Gasverbrauch bemerkbar machen und wäre somit durchaus vertretbar.
     
  18. Kai34

    Kai34 Gast

    Hmm...falsche Fragestellung, falscher Thread oder hat "Kyrill" für reichlich Arbeit gesorgt?

    Naja, egal. Scheint möglicherweise auch garnicht zum tragen zu kommen. Er war jedenfalls mit einem Schreiner da, um es grob durchzugehen. Alles weitere kann ich dann mit ihm klären, wenn er loslegt.

    Hoffe ihr habt alle den Orkan gut überstanden und wollt mich nur noch kurz für die Antworten oben bedanken! Haben mir schon weitergeholfen...

    Also vielen Dank und alles Gute,
    Kai
     
  19. #18 lostcontrol, 19.01.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
    ich hatte glück. ziemlich grosses glück sogar.
    die fichte ist NICHT aufs nachbarhaus gefallen - DAS wär sehr teuer geworden.

    aber zu deiner frage:
    soweit ich weiss darf er 11% in 3 jahren erhöhen.
    aber irgendwo im forum steht dazu auch was - such mal unter "modernisierung" bzw. "kosten für modernisierung" etc.
     
  20. #19 lostcontrol, 19.01.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
    GUT GEZIELT!

    [​IMG]
     
  21. #20 lostcontrol, 19.01.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
    aber aufpassen! man muss unterscheiden zwischen modernisierung und instandhaltung.
    fenster reparieren = instandhaltung.
    neue fenster = modernisierung.
     
Thema: Frage zu Vergleichswerten Gasverbrauch
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Gasverbrauch Vergleichswerte

    ,
  2. vergleichswerte gasverbrauch

    ,
  3. gasverbrauch 66qm

    ,
  4. gas verbrauch dachgeschoss,
  5. gasverbrauch 66 qm,
  6. gasverbrauch 70 qm wohnung,
  7. durchschnittlicher gasverbrauch pro m2 mit sauna,
  8. Gasverbrauch Richtwerte 300 qm,
  9. gasverbrauch in 66 qm,
  10. erdgasverbrauch 70m,
  11. Strom und Gasverbrauch 66 qm,
  12. heizkosten für 66qm,
  13. was kostet durschnittlich eine 66qm wohnung,
  14. vergleichswerte gasverbrauch p a,
  15. gasverbrauch wohnung vergleichswerte,
  16. gasverbrauch dachgeschoss isoliert,
  17. durchschnittlicher gasverbrauch 70 qm,
  18. vergleichswerte gasverbrauch jahr,
  19. gasverbrauch bei dachgeschoss,
  20. gasverbrauch 70qm Wohnung,
  21. betriebskostenvergleich 66 qm wohnung,
  22. gasverbrauch bei 66 m,
  23. gasverbrauch pro m2 wohnfläche,
  24. gasverbrauch altbauwohnung dachgeschoss,
  25. gas heizkosten bei 66qm ca
Die Seite wird geladen...

Frage zu Vergleichswerten Gasverbrauch - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Sondernutzungsrecht

    Frage zu Sondernutzungsrecht: Hallo, ich habe eine Wohnung mit im Grundbuch eingetragenem Sondernutzungsrecht an einem Carport erworben. Dieser Carport wurde aber nie...
  2. Frage zu § 25 WEG Stimmrecht

    Frage zu § 25 WEG Stimmrecht: Hallo liebe Gemeinschaft, ich lese hier schon seit einiger Zeit gerne Beiträge in diesem Forum und konnte mit der Suchfunktion nichts finden,...
  3. Angebautes Zimmer heizen; Fragen betr. Luftfeuchtigkeit

    Angebautes Zimmer heizen; Fragen betr. Luftfeuchtigkeit: Guten Abend, ich bein seit einigen Wochen stiller Mitleser des Forums, auch wenn ich recht wenig mit der gesamten Thematik des Vermieterseins zu...
  4. neuer Mietvertrag - allgemeine Fragen

    neuer Mietvertrag - allgemeine Fragen: Hallo zusammen, wir besitzen und bewohnen ein EFH mit Einliegerwohnung. Zum Haus gehören auch 3 Garagen, von denen eine an die Mieter zusammen mit...
  5. Kauf einer Eigentumswohnung - Frage zu geplanten Sonderumlagen

    Kauf einer Eigentumswohnung - Frage zu geplanten Sonderumlagen: Guten Tag, ich habe am Freitag einen Notartermin um meine erste Eigetumswohnung zu kaufen. Nun habe ich vom Makler einen Verkaufsvertragsentwurf...