Frage zum Mietvertrag

Diskutiere Frage zum Mietvertrag im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo Forumsmitglieder! Wir sind im August 2006 in ein Mietshaus eingezogen, welches mehrere Mietparteien beinhaltet. Als wir die Besichtigung...

  1. #1 Just_Sad, 22.01.2007
    Just_Sad

    Just_Sad Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.01.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Forumsmitglieder!

    Wir sind im August 2006 in ein Mietshaus eingezogen, welches mehrere Mietparteien beinhaltet. Als wir die Besichtigung durchführten fragten wir die Verwalterin, ob es hier öfter lauter zugeht. Sie verneinte und meinte, dass dies vor 10 Jahren wohl so gewesen wäre, aber nun vernünftige Mieter hier wohnen.

    Nach knapp 6 Monaten sieht es so aus, dass die Polizei fast täglich hier ist, da nachts immer etwas passiert - ob Autos aufgebrochen werden oder Menschen sich attackieren etc. Es ist zum Wahnsinnig werden - wir können gar nicht mehr durchschlafen.

    Nun haben wir im Mietvertrag (ich weiss - selber schuld) gesehen, dass wir uns verpflichtet haben, 1 Jahr lang hier zu wohnen. Kann ich das aufgrund o.a. Gründe für nichtig erklären?

    Auch haben wir Probleme mit der Heizung - der Zähler zählt, obwohl die Heizungen ausgeschalten sind (die Rohre erhitzen sich und dadurch wird der Zähler aktiviert). Wir haben dies ebenfalls bemängelt und der Hausmeister meinte schon, dass der Verbrauch so hoch ist durch diesen Mangel, dass wir mind. 1500 Euro nachzahlen dürften. Da die Wintermonate sehr mild waren und wir maximal 5 x die Heizkörper im Kinderzimmer und Wohnzimmer aufgedreht haben, sehen wir nicht ein, solch eine Zahlung zu leisten. Es wurde eine Zwischenablesung gemacht vor knapp 3 Wochen und ab diesem Stand müssen wir den Verbrauch zahlen. Wenn ich meinen Trockner anmache und der Raum erwärmt sich dadurch, fängt der Zähler gleich an zu zählen. Gleiches, wenn die Sonne auf die Heizkörper scheint. Soll ich mich gleich beim Mieterverein anmelden?

    Bezüglich des 1 Jahresvertrages wäre ich dankbar, wenn ich Antworten erhalten könnte.

    Vielen Dank und eine schöne Woche!
    Sad_Mom
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Just_Sad, 27.01.2007
    Just_Sad

    Just_Sad Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.01.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    ...

    Hat niemand einen Tip für mich?
     
  4. Chris

    Chris Benutzer

    Dabei seit:
    11.07.2006
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Re: ...

    Hallo Just_Sad :wink

    Scheinst ja in einer schlimmen Ecke zu wohnen. Mit den befristeten Mietverträgen kenne ich mich nicht so aus. Aber ich habe mal irgendwo gehört, dass es begründete und unbegründete Verträge gibt. Was da aber der Unterschied ist, weiß ich nicht. Soll ich in den Vertrag reinschreiben, dass ich den Mieter nur auf Probe für ein Jahr haben will und danach kann ich entscheiden, ob es eine Verlängerung gibt? Keine Ahnung.
    Auch habe ich gehört, dass man einen unbegründeten befristeten Mietvertrag mit einer 3-monatsfrist kündigen kann.
    Auf der sicheren Seite bist du auf jeden Fall beim Mieterverein. Die müssen es ja genau wissen. Oder einfach mal im Netz unter befristete Mietverträge googlen.

    Das mit den Heizkörperzählern habe ich auch vor einigen Wochen von Bekannten gehört. Meine Tante hat an ihren Heizkörpern auch Zähler. Die wurden von einer Ablesefirma aufgeklebt und senden die Daten per Funk. Jetzt im Winter ist es ja schlecht zu kontrollieren, aber im Sommer, wenn die Heizung aus ist, werde ich mir das mal genauer ansehen. Es kann ja nicht angehen, dass die einem so das Geld aus der Tasche ziehen. Bei 30 Grad im Sommer, können die doch einen Verbrauch nicht in Rechnung stellen.

    Leider habe ich keine brauchbaren Tipps, aber wenn es was neues gibt, würde ich das gerne mal erfahren.

    Chris
     
  5. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Der Vertrag ist befristet ohne einen normalen Kü Grund? Dann ist die Befristung nicht rechtens. Dein Vertrag beinhaltet jedoch ein gegenseitigen (hoffentlich) Kü-Verzicht. dh sowohl der Vermieter, als auch der Mieter kann nicht kündigen.

    Was normal sehr ungewöhnlich ist. Bei dir gehe ich davon aus, dass das nicht der Fall ist und der Kü Verzicht einseitig ist. Das würde den Mieter benachteiligen und ist deswegen nicht rechtens.

    Also ganz normal kündigen...
     
  6. Cesar

    Cesar Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.10.2006
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    1
    Leider ist der befristete Mietvertrag an bestimmte Rechte und Pflichten gebunden.

    Du kannst einen Festmietvertrag ( 1 Jahr) nicht einfach so Kündigen.
    Dein Vermieter aber auch nicht so einfach.

    Wenn dein Zähler Defeckt ist, musst Du Deinen Vermieter in Kenntnissetzten. Sollte dieser sich nicht innerhalb eines bestimmten Zeitraum Melden bzw. diesen Mangel beheben, kannst Du unter dieser Art von voraussetzungen mit Berücksichtigung des Kündigungsgesetz (BGB) Kündigen. :vertrag



    Gruß

    Cesar
     
  7. #6 Just_Sad, 31.01.2007
    Just_Sad

    Just_Sad Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.01.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Danke

    Guten Morgen,

    ich möchte Ihnen allen danken - werde die Sache wegen der Heizkörper an einen Anwalt übergeben.

    Was die Mietvertragsdauer betrifft, so nehme ich die Nachteile dann lieber in Kauf (Doppelmiete). Lt. Hausmeister sollen ab 1.4.07 die leerstehenden Wohnungen an Asylanten vermietet werden und der Hausmeisterdienst wird völlig eingestellt. Das ist für uns absolut unzumutbar (ohne jemandem zu nahe treten zu wollen).

    Danke jedenfalls für die Antworten, sie waren hilfreich!

    Beste Grüsse
    Just_Sad
     
  8. Cesar

    Cesar Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.10.2006
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    1
    RE: Danke

    immer wieder gerne. :tröst
     
Thema: Frage zum Mietvertrag
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. festmietvertrag

    ,
  2. 1 jahresmietvertrag rechtens

    ,
  3. einheitsmietvertrag zwischenablesung

    ,
  4. festmiete,
  5. Festmiete kündigen,
  6. mietvertrag auf probe 1 jahr,
  7. 1 jahresmietvertrag ist das rechtens,
  8. ist 1jahresmietvertrag ohne unterschrift recht,
  9. befristeter wohnungsmietvertrag*festmiete,
  10. privatwohnung an asylanten vermieten,
  11. mietvertrag 1 jahr auf probe,
  12. wohnungsmietvertrag auf probe,
  13. zwischenablesung einheitsmietvertrag,
  14. 1 jahres mietvertrag festmietvertag,
  15. festmietvertrag kündigen,
  16. können am wochenende nicht mehr durchschlafen wegen mieter,
  17. heizungszähler zählt heizung aus,
  18. fragen zum mietverträge,
  19. mietrecht auf 1 jahr verpflichtet da zu wohnen
Die Seite wird geladen...

Frage zum Mietvertrag - Ähnliche Themen

  1. Frage: Welches Recht

    Frage: Welches Recht: Ist das nach deutschem oder nach österreichischem Mietrecht? Ich kenne mich nicht mehr aus. Vermiete in Österreich. Ist das Vermieter-Forum.com...
  2. Standard-Mietvertrag Wohnung (WEG) mit Gartennutzung

    Standard-Mietvertrag Wohnung (WEG) mit Gartennutzung: Hallo zusammen, ich werde in naher Zukunft eine EG-Wohnung (WEG) vermieten. Von einer Staffel- oder Indexmiete möchte ich absehen, daher ein...
  3. Kündigung eines gemeinschaftlichen WG-Mietvertrags

    Kündigung eines gemeinschaftlichen WG-Mietvertrags: Ich habe mir schon immer eine Frage gestellt, bisher nur theoretisch: Ich vermiete ja viel an Studenten, ausschliesslich mit einem...
  4. Frage zur Mietpreisbremse

    Frage zur Mietpreisbremse: Hallo Leute, es wurde eine Wohnung gekauft, die bislang nicht vermietet wurde sondern vom Eigentümer bewohnt war. Baujahr um 1980. Nun, die Miete...
  5. Frage bzgl. Gartenpflege und Erhaltungsaufwand 15% Grenze

    Frage bzgl. Gartenpflege und Erhaltungsaufwand 15% Grenze: Hallo zusammen, ich habe da einen fiktiven Fall, der mich gerade beschäftigt. Dabei geht es um die 15% Grenze zum Erhaltungsaufwand innerhalb...