Frage zur Berechnung Fristen

Diskutiere Frage zur Berechnung Fristen im Mieterhöhung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo Zusammen, Ich habe zum 01.10.19 die Miete um 20% erhöht (Schreiben vom 03.07.19), Zustimmung des Mieters 02.08.19, erste höhere Mietzahlung...

Steine

Neuer Benutzer
Dabei seit
09.06.2021
Beiträge
20
Zustimmungen
9
Hallo Zusammen,

Ich habe zum 01.10.19 die Miete um 20% erhöht (Schreiben vom 03.07.19), Zustimmung des Mieters 02.08.19, erste höhere Mietzahlung am 01.10.19 für Oktober).

Wann darf ich nun erhöhen, angenommen die marktübliche Miete ist noch nicht erreicht.

A) Schreiben zur Zustimmungseinforderung wieder im Juli 2022 versenden und höhere Mietzahlung ab 01.10.2022.

B) Schreiben zur Zustimmung erst Ende September und somit Mietanpassung zum 01.12.22.

Meinem Verständnis nach wäre (A)richtig… aber ich frage doch lieber einmal mehr.

Danke!
 

Tinnitus

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
23.11.2019
Beiträge
313
Zustimmungen
100
Weder A noch B. Handelt es sich um eine Erhöhung bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete? Dann gilt § 558 BGB :

(1) Der Vermieter kann die Zustimmung zu einer Erhöhung der Miete bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete verlangen, wenn die Miete in dem Zeitpunkt, zu dem die Erhöhung eintreten soll, seit 15 Monaten unverändert ist. Das Mieterhöhungsverlangen kann frühestens ein Jahr nach der letzten Mieterhöhung geltend gemacht werden. Erhöhungen nach den §§ 559 bis 560 werden nicht berücksichtigt.
 

Steine

Neuer Benutzer
Dabei seit
09.06.2021
Beiträge
20
Zustimmungen
9
Danke schön, aber es geht doch noch weiter:

3) Bei Erhöhungen nach Absatz 1 darf sich die Miete innerhalb von drei Jahren, von Erhöhungen nach den §§ 559 bis 560 abgesehen, nicht um mehr als 20 vom Hundert erhöhen (Kappungsgrenze). Der Prozentsatz nach Satz 1 beträgt 15 vom Hundert, wenn die ausreichende Versorgung der Bevölkerung mit Mietwohnungen zu angemessenen Bedingungen in einer Gemeinde oder einem Teil einer Gemeinde besonders gefährdet ist und diese Gebiete nach Satz 3 bestimmt sind. Die Landesregierungen werden ermächtigt, diese Gebiete durch Rechtsverordnung für die Dauer von jeweils höchstens fünf Jahren zu bestimmen.

In meinem Fall gelten 3 Jahre/ 20%
 

Steine

Neuer Benutzer
Dabei seit
09.06.2021
Beiträge
20
Zustimmungen
9
Es geht mir eigentlich nur darum ob die Bedenkfrist zusätzlich zu den drei Jahren gezählt wird oder nicht…. Nach durchlesen diverser Threats traut man sich ja kaum mehr was zu schreiben, weil hier eine Wortklauberei betrieben wird, die so manchen Threat unlesbar macht.

Aber ich denke ich habe die Antwort: Die Bedenkfrist kommt nicht obendrauf, also darf ich spärestens 2 Monate und 1 Tag vor dem 01.10. die Erhöhung bekannt geben und dann ab 01.10.22 erhöhen.
 

Aydal

Benutzer
Dabei seit
16.08.2021
Beiträge
92
Zustimmungen
3
Es geht mir eigentlich nur darum ob die Bedenkfrist zusätzlich zu den drei Jahren gezählt wird oder nicht…. Nach durchlesen diverser Threats traut man sich ja kaum mehr was zu schreiben, weil hier eine Wortklauberei betrieben wird, die so manchen Threat unlesbar macht.

Aber ich denke ich habe die Antwort: Die Bedenkfrist kommt nicht obendrauf, also darf ich spärestens 2 Monate und 1 Tag vor dem 01.10. die Erhöhung bekannt geben und dann ab 01.10.22 erhöhen.
Genau Wortklauberei und Beleidigungen es hier gebe ...mir auch schon passiere is normal
 
Katharmo

Katharmo

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.10.2019
Beiträge
641
Zustimmungen
292
Genau Wortklauberei und Beleidigungen es hier gebe ...mir auch schon passiere is normal
Spam ist hier auch in letzter Zeit wieder "normal".
 
Thema:

Frage zur Berechnung Fristen

Frage zur Berechnung Fristen - Ähnliche Themen

Leidiges Thema "Streichen der Wohnung" bei Auszug: Hallo zusammen, ich habe mal ein paar Fragen zum o. g. altbekannten Thema. Bisher bin ich hiervon verschont worden, da alle Ex-Mieter (auch meine...
Mieterhöhung bei Indexmietvertrag- Frage: Liebes Forum, Ich möchte gerne einen Indexmietvertrag abschließen in Zukunft (ohne Mindestanpassung in Prozent oder vom Punkt her). Jetzt die...
Mietpreis Kappungsgrenze: Hallo zusammen, eine Frage zur Kappungsgrenze: Laut Gesetz darf " Der Vermieter die Miete innerhalb von drei Jahren um nicht mehr als 20 Prozent...
Erneute Mieterhöhung : Welche fristen und Besonderheiten beachten ?: Hallo zusammen, Folgende Situation: Der Mieter erhält am 22.7.2016 Mieterhöhung zum 1.10.2016 um 15%. Wird vom Mieter akzeptiert. Erneute...
Mieter zahlt NK-Nachzahlung nicht: Hallo zusammen, ich habe ein Problem mit der Kooperation eines Mieters vom JC und freue mich über pragmatische Tipps kurz die Kerndaten...
Oben