Frage zur Katzenhaltung

Dieses Thema im Forum "Tierhaltung" wurde erstellt von Nürnberg, 15.06.2012.

  1. #1 Nürnberg, 15.06.2012
    Nürnberg

    Nürnberg Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ich frage für jemanden aus einem Katzenforum

    sie hat ein Katzenbaby gefunden und den Vermieter angeschrieben ob sie die Katze plus eine zweite Katze halten darf.

    1. Frage: Ist die schriftliche Erlaubnis notwendig und
    2. Frage: darf der Vermieter überhaupt nein sagen, wenn es sich um reine Wohnungskatzen handelt?

    Hier die entsprechende Stelle aus dem Mietvertrag:

    punkt 8 tierhaltung
    8.1 für die haltung von haustieren bedarf der mieter die erlaubnis des vermieters
    ( der satz ist sogar unterstrichen)
    8.2 die erlaubnis ist zu erteilen , wenn belästigungen der nachbarn sowie beeinträchtigung der mietsache einschliesslich grundstück nicht zu erwarten sind
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Papabär, 15.06.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Hallo Nürnberg, :wink5:

    der Mietvertrag ist doch ziemlich unmißverständlich ... und ich sehe auch nichts, was hier ungültig sein sollte (den Mietvertrag hat wohl ein Tierfreund aufgesetzt).

    Sicherlich wäre eine mündliche Erlaubnis auch zulässig, ein schriftliche Fixierung dürfte aber im Interesse Deiner Katzenfreundin sein.

    Aber Achtung: Die Erlaubnis zur Haltung von Katzen impliziert nicht automatisch die Genehmigung zur Befestigung eines Katzennetzes auf dem Balkon.
     
  4. #3 Christian, 15.06.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nürnberg,

    Nein, eine Schriftliche Erlaubnis ist laut deinem Post nicht notwendig, wohl aber eine Erlaubnis.
    Grundsätzlich ist die Schriftform vorzuziehen (... Beweisbarkeit ...).

    Ja, klar, schließlich haben auch Wohnungskatzen Krallen, die u.U. mal die eine oder andere Türzarge beschädigen könnten. Gerade wenn die Katze dazu ständig (24/7) Gelegenheit hat. Und so doll stinken, daß die Nachbarn das riechen, kann JEDE Katze.

    Gruß,
    Christian
     
  5. #4 Papabär, 15.06.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Also ich bin zwar kein Katzenliebhaber, aber soweit ich informiert bin, stinkt dann eher das Katzenklo bzw. die Stelle auf der die Katze ihr Geschäft verrichtet.

    Was natürlich sein könnte, wäre eine Geräuchbelästigung wenn eine Outdoorkatze bzw. ein Tier mit Teppicherfahrung plötzlich in ein Heim mit Laminat oder Dielen kommt. Dann ziehen die nämlich die Krallen nicht ein ... und dagegen hilft (angeblich) wohl kein Trittschallschutz (hatte schon einige Mieterbeschwerden wegen sowas).

    Die Katze an sich dürfte aber unter die Kleintierregelung fallen ... abgesehen davon steht hier ja bereits im Mietvertrag
    Was soll daran unwirksam sein?
     
  6. #5 Tobias F, 15.06.2012
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    91
    Aha, eine Katze läuft allso Deiner Ansicht nach draussen und auf Teppichboden mit ausgefahrenen Krallen herum?
    Sorry, aber Du hast wohl keine Ahnung von Katzen ?!?!

    Würde die Katze mit ausgefahrenen Krallen auf Teppichboden laufen käme sie keinen Meter weit, denn die Krallen sind geboden und würden sich ständig im Teppich einhängen.
    Zudem werden Katzen im Volksmund nicht umsonst als "Samptfoten" bezeichnet. Denn anders als Hunde (die das eben nicht können) fahren sie ihre Krallen, die ihre Waffen darstellen, nur bei Bedarf AUS.
    Eine Katze würde niemals, weder draussen, noch drinnen (gleich welcher Bodenbelag) auf ihren Krallen laufen, denn damit würde sie Ihre "Waffen" schneller abnutzen als diese nachwachsen, und Halt findet sie damit auch nicht (wenn sie nicht gerade klettert).



    Diese Frage wurde nicht gestellt. Und ob der Vermieter evtl. Bedenken hat das die Katze sich ihre Krallen an den Tür- oder Fensterrahmen, oder am evtl. vom Vermieter gelegten Teppichboden "wetzt" wissen wir auch nicht.
    Unabhängig davon dürfte es kein Problem sein die Katzenhaltung genehmigt zu bekommen, denn der Mieter kann sich im Zweifesfall auf dv. Urteile hierzu berufen.
    DRINGEND: Zählen Katzen noch zu Kleintieren??? Mietrecht Forum 123recht.net
     
  7. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Also ich hab auch schon eine Wohnung abgenommen, wo die liebe Katze den Teppichboden als Kratzbaum zweckentfremdet hat .... Den Schaden hat aber dann die Versicherung des Mieters gezahlt.

    Ich denke das jeder verstanden hat, was Papabär damit sagen wollte und das Katzen durchaus in der Lage sind auch einen Schaden zu machen, das dürfte unstrittig sein.

    Hier mal was aus "internetratgeber-recht.de":

    "Wirksam ist auch folgende Klausel: Die Haltung von Haustieren bedarf der Zustimmung des Vermieters. Hier ist der Vermieter grundsätzlich in der Entscheidung frei, ob er Hunde- oder Katzenhaltung erlaubt. Seine Entscheidung muss sich aber an sachlichen Kriterien ausrichten. Solche Kriterien sind die Eignung des Mieters zur Tierhaltung, die ablehnende Haltung anderer Mieter zu der Tierhaltung (= Frage des Hausfriedens) oder die Gefahr, dass nunmehr auch eine Vielzahl der anderen Mieter entsprechende Tiere halten wollen. "

    Ist also nicht zwingend so, das deine Urteile gelten müssen. Wobei ich hier keinen Grund sehe, warum der Vermieter/Eigentümer ablehnen sollte, wenn er grundsätzlich Haustiere zulässt. Alternativ hätte er das ansonsten ggf auch a´la Indiviualvereinbarung untersagen können.
     
  8. #7 Tobias F, 16.06.2012
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    91
    Ich habe nie bestritten das Katzen keinen Schaden anrichten können (hättest meinen Beitrag vielleicht ein mal lesen sollen ".......oder am evtl. vom Vermieter gelegten Teppichboden "wetzt"......."). Es ging vielmehr u.a. darum das Katzen, wenn sie in der Wohnung laufen, "Lärm" machen.




    Es sind nicht "meine" Urteile, aber ich bin sicher das der Mieter hier, falls nötig, unter Berufung auf diese Urteile eine gute Chance hat die gewünschte Erlaubnis zu erhalten.

    Ob dem so ist wissen wir alle nicht, denn letztlich müsste im Streifall ein Richter entscheiden. Und das Urteile in einer nicht unbeträchtlichen Anzahl von Fällen ganz anders ergingen als erwartet wissen wir auch alle.

    Ich denke da nur an das Schmerzengeld für einen Kindesentführer und Mörder, nur weil ein Polizist ihm eine Ohrfeige angedroht hat.
     
  9. #8 Pharao, 16.06.2012
    Zuletzt bearbeitet: 16.06.2012
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Ups, ok sorry, einfach falsch gelesen meinerseits. Also das Katzen lärm machen beim Laufen, das halte ich auch als kein Katzenhalter für eher ausgeschlossen.

    Ich meinte mit deinen Urteilen eher deinen Link die du dazu gepostet hast.

    Auch wenn`s auf den ersten Blick schwer zu verstehen ist, es kann & darf nicht richtig sein das man Gewalt androht oder ausübt um an Info`s zu kommen. Blende die Hintergründe mal alle aus und dann müsstest du zum gleichen Ergebnis kommen. Klar kann ich den Polizeichef voll & ganz verstehen und gebe ihn persönlich auch völlig recht zu dieser Handlung, weil er das Kind damals retten wollte und deswegen so gehandelt hat. Aber richtig war das eben letztlich nicht bzw nicht professionell.

    Aber ich denke, das dies jetzt nichts mehr mit dem Thread hier zu tun hat, sodass ich es hiermit auch belassen werde.
     
  10. #9 Papabär, 16.06.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Na, nu´ komm mal wieder runter ... ich hab´ nie behauptet, daß ich Ahnung von Katzen hätte.

    Aber ich hatte schon einige Mieterbeschwerden deswegen. Mein Hausmeister hat das mit den Krallen auch nicht geglaubt, musste aber vor Ort feststellen, daß es eben (in mehr als einem Fall) tatsächlich so war.

    Vielleicht habe ich mich mißverständlich ausgedrückt - es ist sicherlich falsch zu behaupten, das es IMMER so wäre ... genauso falsch ist es m. E. aber, wenn man behauptet dass dies NIE zutrifft.

    Letztendlich spielt das aber im vorliegenden Fall keine Rolle, denn warum sollte der Vermieter denn von vorneherein davon ausgehen, daß von einem bestimmten Tier eine Beeinträchtigung der Mietsache bzw. des Mietumfeldes ausgeht (es sei denn, das Katzenbaby wiegt 40 Pfund, ist gelbbraun mit schwarzen Punkten oder Streifen und fällt unter das Artenschutzabkommen).
     
  11. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    :wink5: Papabär,

    ich dachte ja, das der Satz so weitergeht: "es sei denn, das Katzenbaby wiegt 40 Pfund, ist gelbbraun mit schwarzen Punkten oder Streifen und mag Lasagne ...." :84:
     
  12. #11 Nürnberg, 16.06.2012
    Zuletzt bearbeitet: 16.06.2012
    Nürnberg

    Nürnberg Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen

    Zunächst wollte ich wirklich nur wissen ob der Vermieter NEIN sagen KANN

    Ich habe noch mal bei der Frau nachgefragt, sie lebt in Thüringen in einem 130qm Haus mit 100qm Garten, in dem nur sie mit ihrer Familie lebt.

    Der Vermieter wurde angeschrieben und um Erlaubnis gefragt für das Kitten (500 gr schwer) und um es artgerecht zu halten und zu sozialisieren gleich für ein zweites Kitten, der Vermieter reagiert leider nicht und nun weiß sie nicht ob sie das Kitten nicht weggeben muss damit es richtig aufwächst und eben keine gestörte Katze wird, die etwas zerstört.

    Ich habe ihr nun die Links gegeben danke Tobias F

    Das Katzen Schäden verursachen können, ist klar, aber das sind alles reparable Schäden, wie z.b. Kratzer in den Tapeten usw. Die aber auch nur vorkommen wenn man die Katzen nicht artgerecht hält, also z.B. nur eine Katze (weil der Vermieter nur eine erlaubt, manchmal) oder zuwenig Kratzbäume.
    Geruch entsteht auch nur wenn der Halter das Katzenklo nicht mindestens einmal täglich sauber macht.
    Was den Lärm angeht, das kann schon sein, wenn zwei Katzen die je 7 Kilo wiegen jagen spielen und mit Vollkachacho vom Katzenbaum springen, dann entsteht schon Lärm den man in einer unteren Wohnung hört, aber Katzen spielen nicht nonstop und sind nicht so laut wie Kinder.

    aber das nur so nebenbei


    wie ist es denn wenn so eine Klausel im Mietvertrag steht, also das man sich ein Tier eigentlich erst genehmigen lassen müsste und man findet, wie in diesem Fall ein Tierbaby in Not, das sterben würde ohne das man es aufnimmt und großzieht. Gibt es da Regelungen für solche Fälle, Ausnahmen oder so was wie bei Besuch die ja 6 Wochen bleiben dürfen und dann nur eine Nacht wo anders schlafen müssen um dann wieder nur als Besuch zu gelten?
     
  13. #12 Nürnberg, 16.06.2012
    Nürnberg

    Nürnberg Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe noch eine Frage:

    Heisst das, wenn so eine Klausel wie in diesem Vertrag steht:

    das man sogar fragen müsste wenn man eine Maus halten möchte???
    oder Fische??
     
  14. #13 lostcontrol, 17.06.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    843
    für sowas gibt's tierheime - eine mietwohnung ist kein tierheim.

    ich weiss ja nicht wo du das her hast von wegen "nur eine nacht woanders schlafen müssen" (das ist so nämlich nicht richtig), aber: es würde um den besitzer des tiers gehen, der könnte evtl. als besuch gelten.

    aber vorsicht: es gibt häuser in denen sogar besuch mit tier unerwünscht ist, da könnte es auch bei besucher-tieren ärger geben. bei uns z.b. sollten eigentlich garkeine tiere ins haus kommen, weil das einfach nicht zusammenpasst mit dem betrieb einer arztpraxis im gleichen haus.
    wir sehen das zwar nicht so wahnsinnig eng, aber wenn der doc sich beschweren würde, müssten wir was unternehmen und z.b. der besucherhund müsste draussen angeleint warten.
     
  15. #14 Pharao, 17.06.2012
    Zuletzt bearbeitet: 17.06.2012
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    :wink5: Nürnberg

    natürlich kann der Vermieter auch "nein" sagen, aber dann wäre interessant in wie weit das ggf vor Gericht bestand hätte bzw wie die Rechtslage ist. Verstehst du wie ich das meine ?

    Wie schon geschrieben, ich sehe eigentlich keinen Grund warum der Vermieter hier ablehnen sollte/würde/dürfte. Natürlich kann ich mich aber nicht in den Vermieter von dir reinversetzen wie dieser so Tickt.

    Hier nochmal was ich im Internet dazu gefunden hab:

    Wäre das Tier dann nicht besser wo anders aufgehoben bis es "stabil" & evtl Vermittelbar ist ?

    Nochmal: A) ist erstmal interessant was im Mietvertrag dazu steht und ob das ggf auch gültig ist. Wie in deinem Fall also: "Die Haltung von Haustieren bedarf der Zustimmung des Vermieters", ist erstmal so gültig. B) ist dann interessant um was für Tiere es sich handelt. Siehe zB. bei Goldfischen, ect ==> Kleintierhaltung. Für Hunde & Katzen guckst du bitte etwas weiter oben, was ich dazu jetzt zum 2ten mal gepostet hab.

    Noch was aus dem Internet dazu:
     
  16. #15 Nürnberg, 17.06.2012
    Nürnberg

    Nürnberg Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    0
    diese Auskunft habe ich vom Wohnungsamt und von der Polizei, da ging es um eine mögliche Überbelegung einer Wohnung bei uns im Haus und die Aussage war ganz klar, es sind 5 Leute auf dieser Wohnung gemeldet aber die restlichen 6-8 Personen gelten als Besuch wenn sie alle 6 Wochen für eine Nacht wo anders schlafen, somit hat das Amt keine Handhabe.

    gut bei deinem Bespiel ist es nachvollziehbar und wird sicher auch im Mietvertrag geregelt sein. Denke ich mal.
    Wenn es aber nicht vorher geregelt ist, so wie bei uns könnte z.b. jeder der als Besuch gilt, munter Tiere mitbringen, und die normalen Mieter hätten das nachsehen. Die Problematik hatten wir auch schon im Haus, weil diese Besucherhunde in den Hof gemacht haben, aber das führt jetzt eigentlich vom Thema weg.

    Ich hätte jetzt , rein interessehalber, gern gewusst ob bei der zitierten Klausel, wirklich JEDES Tier genehmigungspflichtig ist.
    Auch würde ich gerne wissen ob Katzen nun zu Kleintieren zählen oder nicht (wenn sie nicht im Mietvertrag explizit als genehmigungspflichtig aufgeführt werden) im Katzenforum gibt es da nämlich auch unterschiedliche Meinungen.
     
  17. #16 lostcontrol, 17.06.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    843
    "das amt" hat ohnehin keine handhabe - es ist weder mieter noch vermieter.

    das ist keine "problematik", denn da ist die sachlage klar: der verursacher hat den dreck wegzumachen.

    nein, siehe oben. mit aquarien wär ich aber vorsichtig, da kann es durchaus sein dass da einschränkungen gemacht werden können, z.b. dass nur eine bestimmte grösse zulässig ist (so ein aquarium hat ganz schön gewicht, und das sollte dann möglichst nicht auf einzelnen dünnen füsschen stehen, sonst haste ganz schnell löcher im boden, ich kenn da 'nen fall da kamen plötzlich 4 tischbeine durch die decke...

    auch hierzu siehe oben.

    dann solltest du im katzenforum vielleicht mal auf die aktuelle rechtsprechung aufmerksam machen.
     
  18. #17 Nürnberg, 17.06.2012
    Nürnberg

    Nürnberg Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    0
    @Pharao

    dein Beitrag hat sich mit meinem überschnitten, deshalb habe ich es erst jetzt gesehen.

    Danke für die ausführliche Antwort, damit kann ich etwas anfangen und werde es so ins Katzenforum stellen. Denke es hilft dem einen oder anderen dort.

    lostcontrol
    das das Amt keine Handhabe hat weiß ich, aber es könnte beispielsweise den Vermieter anschreiben (was sie bei uns auch gemacht haben, da sie die Wohnung kontrolliert haben, weil 11 Leute auf dem Briefkasten stehen aber nur 5 gemeldet sind, trotzdem gelten sie laut dem Amt nur als Besuch wenn sie eben nach 6 Wochen eine Nacht wo anders schlafen), mehr können sie nach dem Wegfall des Wohnaufsichtsgesetzes in Bayern aber sowieso nicht mehr machen. Egal ob in diesem oder einem anderen Fall

    Danke für die Auskünfte
     
  19. #18 Pharao, 17.06.2012
    Zuletzt bearbeitet: 17.06.2012
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Anderer Sachverhalt = oft andere Rechtslage ! Du kannst hier m.E. nicht Personen mit Tieren vergleichen, obwohl ich auch der Meinung bin, das gegen einen kurzzeitigen Besuch von zB einem Hund keiner was sagen könnte/würde.

    Ein Namensschild an der Klingel oder am Briefkasten ist i.d.R. ein eindeutiges Zeichen, das es sich um KEINEN Besucher mehr handelt ! Und das wird wohl u.a. auch nicht das Wohnungsamt oder A-Amt zu entscheiden haben, sondern die aktuelle Rechtsprechung bzw wie es ggf ein Richter dann sieht.
     
  20. #19 Nürnberg, 17.06.2012
    Nürnberg

    Nürnberg Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    0
    Okay, ich wollte ja nur wissen ob man das vergleichen könnte!
    Wenn es zu keinen Problemen kommt wird auch niemand etwas sagen, die Frage ist wohl immer, was tun wenn es zu Problemen kommt, durch eben Besuch, dann kann anscheinend auch ein Vermieter (wenn er mal was tut) sehr wenig machen können.


    Ich war auch sehr erstaunt über diese Aussage und habe mehrfach nachgefragt. Aber die Aussage blieb eindeutig, nur weil sie auf dem Briefkasten stehen kann noch nicht bewiesen werden das sie tatsächlich dort wohnen. Wenn sie sagen sie sind für x Wochen da und lassen sich ihre Post nachsenden kann schon niemand mehr etwas machen. Ich hatte nachgefragt, weil wir auf Grund der vielen Personen Müllprobleme haben und ich dem Vermieter Zahlen nenne wollte, wie viele Mülltonnen wir eigentlich haben müssten. Aber da diese Leute nicht gemeldet sind habe ich keine Argumente.
    Sorry wenn das jetzt schon wieder weit vom Thema abkommt, das lag nicht in meiner Absicht da es mir eigentlich um die Tierhaltung ging.
     
  21. #20 lostcontrol, 17.06.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    843
    VORSICHT! nur weil du schlechte erfahrungen mit deinem vermieter gemacht hast heisst das noch lange nicht, dass andere vermieter nichts oder wenig tun. das gegenteil ist der fall! die meisten machen sehr, sehr viel, das kriegst du nur nicht mit.
     
Thema: Frage zur Katzenhaltung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. katzenlärm laminat

    ,
  2. katzenzucht in mietwohnung

    ,
  3. müssen katzen gemeldet werden

    ,
  4. müssen katzen dem vermieter gemeldet werden,
  5. kann der vermieter beim amt auskunft bekommen ob ein hund bei mir gemeldet ist,
  6. nachbarn beschweren sich über katzenlärm,
  7. müssen katzen bei Einzug gemeldet werden? Rechtsgrundlage,
  8. katzenlärm urteil,
  9. wohnaufsichtsgesetz thüringen überbelegung,
  10. mietrecht katzen draußen und drinnen,
  11. vermieter um schriftliche erlaubnis zur katzenhaltung bitten,
  12. katzenlärm,
  13. katzennetze professionell befestigen thüringen,
  14. schriftliche genehmigung katze vermieter,
  15. muss eine katze beim vermieter gemeldet werden,
  16. erlaubnis zur katzenhaltung7,
  17. mietvertrag katzen kleintiere bayern,
  18. schriftliche erlaubnis katze vermieter,
  19. hauskatzen tierhaltung 2012,
  20. schlechte vermieter forum,
  21. gerichtsurteile zu katzenschäden in mietwohnungen,
  22. meine Mieter betreiben eine Katzenzucht,
  23. muss hauskatze vermieter gemeldet werden,
  24. tierhaltung 2012 katzen kleintier,
  25. 500€ an vermieter wenn ich ein weiteres tier aufnimmt
Die Seite wird geladen...

Frage zur Katzenhaltung - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Sondernutzungsrecht

    Frage zu Sondernutzungsrecht: Hallo, ich habe eine Wohnung mit im Grundbuch eingetragenem Sondernutzungsrecht an einem Carport erworben. Dieser Carport wurde aber nie...
  2. Frage zu § 25 WEG Stimmrecht

    Frage zu § 25 WEG Stimmrecht: Hallo liebe Gemeinschaft, ich lese hier schon seit einiger Zeit gerne Beiträge in diesem Forum und konnte mit der Suchfunktion nichts finden,...
  3. Angebautes Zimmer heizen; Fragen betr. Luftfeuchtigkeit

    Angebautes Zimmer heizen; Fragen betr. Luftfeuchtigkeit: Guten Abend, ich bein seit einigen Wochen stiller Mitleser des Forums, auch wenn ich recht wenig mit der gesamten Thematik des Vermieterseins zu...
  4. neuer Mietvertrag - allgemeine Fragen

    neuer Mietvertrag - allgemeine Fragen: Hallo zusammen, wir besitzen und bewohnen ein EFH mit Einliegerwohnung. Zum Haus gehören auch 3 Garagen, von denen eine an die Mieter zusammen mit...
  5. Kauf einer Eigentumswohnung - Frage zu geplanten Sonderumlagen

    Kauf einer Eigentumswohnung - Frage zu geplanten Sonderumlagen: Guten Tag, ich habe am Freitag einen Notartermin um meine erste Eigetumswohnung zu kaufen. Nun habe ich vom Makler einen Verkaufsvertragsentwurf...