Frage zur Wohnungsrückgabe

Dieses Thema im Forum "Übergabe Ein- oder Auszug" wurde erstellt von fradra, 18.01.2012.

  1. fradra

    fradra Benutzer

    Dabei seit:
    16.04.2007
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Hallo!!

    heute findet die Wohnungsübergabe an unseren Vermieter statt.
    Unser bestehender Mietvertrag soll per Aufhebungsvertrag aufgehoben werden.

    Ich habe bedenken, dass der Vermieter die Kaution (3 MM in bar) zunächst nicht rausrücken wird.
    Stimmt das mit dem "Rückbehaltungsrecht" von 6 Monaten?

    Muss ich in diesem Fall trotzdem die Haustür und Wohnungsschlüssel an den Vermieter zurückgeben oder kann ich sie behalten bis er mir die Kaution zurückzahlt?

    Habe ich sonst noch irgendwelche "Druckmittel", um meine Kaution sofort zurück zu bekommen?
    Oder muss ich das so hinnehmen?


    Gruß
    Heinz
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Zunächst einmal... es gibt kein Zurückbehaltungsrecht des Vermieters für 6 Monate. Es könne unter Umständen auch ca. 2 Jahre werden.
    Eine Kaution ist - soweit sollte es selbst für einem Mieter nachvollziehbar sein - eine Sicherheitsleistung des Mieters für die Erfüllung der Verpflichtungen des Mieters aus dem Mietverhältnis. Wenn man bereit ist, dies zur Kenntnis zu nehmen und die naheliegenden Schlussfolgerungen zu ziehen, beantworten sich die weiteren Frage fast von selbst. Bis zur Abwicklung sämtlicher Ansprüche des Vermieters aus dem Mietverhältnis kann die Rückzahlung der Kaution nicht - oder zumindest nicht in vollem Umfang - fällig werden.
    Das bedeutet zwingend, dass vor einer Rückgabe der Mietsache eine Kaution niemals fällig werden kann. Im übrigen hat eine Verweigerung der Rückgabe durch den Mieter zwangläufig zur Folge, dass der Mieter eine Nutzungsentschädigung zu zahlen hat. Die Verweigerung der Rückgabe dürfte also so ziemlich die allerdümmste aller vorstellbaren Ideen sein.

    Selbstverständlich steht noch nicht mal einem Mieter ein Druckmittel zu, mit dem nicht bestehende Ansprüche durchgesetzt werden könnten.
     
  4. #3 fradra, 18.01.2012
    Zuletzt bearbeitet: 18.01.2012
    fradra

    fradra Benutzer

    Dabei seit:
    16.04.2007
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    OK, also wenn der Vermieter mir nachher die Kaution nicht zurückzahlt, kann ich im Grunde nix machen und muss abwarten bis er die endgültige Abrechnung gemacht hat und mir diese übergibt und mir meine Kaution (oder ein Teil davon) zurück überweist.

    Richtig?

    Nochwas.
    Den Mietaufhebungsvertrag werde ich ja unterschreiben.

    Der Vermieter hat bereits mitgeteilt, dass er ein Übergabeprotokoll machen will, wo alle Mängel aufgelistet werden und
    mir ein Datum gesetzt wird, bis wann ich diese Mängel beseitigen muss.

    Was ist nun, wenn ich mit den Mängeln nicht einverstanden bin die auf dem Protokoll stehen?

    Kann ich eine Unterschrift auf dem Protokoll verweigern?
    Hat das irgendwelche rechtlichen Auswirkungen?
    Hat das Protokoll in jedem Fall Gültigkeit? oder nur wenn beide Parteien es unterschreiben und dadurch akzeptieren?

    Darf ich mir zur Wohnungsrückgabe "Verstärkung" (Zeugen) mitbringen oder kannd as der Vermieter ablehnen?
     
  5. #4 Christian, 18.01.2012
    Zuletzt bearbeitet: 18.01.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo fradra,

    dein Vermieter kann noch nicht wissen, wie viel Strom, Wasser, Heizenergie du in den letzten Tagen vor der Rückgabe verbraucht hast. Später, wenn alle Zählerstände und vor allem alle Kosten (Rechnungen etc.) vorliegen, kann der Vermieter über die Betriebskosten abrechnen.

    Bei mir ist es z.B. so, daß der Wasserversorger immer im Februar die Wasserrechnung fürs vorherige Jahr schickt. Wenn also mein Mieter Ende diesen Monats (Ende Januar 2012) ausziehen würde, könnte ich ohne Zwischenabrechnung frühestens im Februar 2013 - also über ein Jahr nach Mietvertragsende - abrechnen.

    Eventuell stellt sich dann heraus, daß mehrere 100 Euro nachzuzahlen sind. Das ist natürlich ein Risiko für den Vermieter, da der Ex-Mieter in der zwischenzeit unbekannt verzogen sein könnte etc. pp.
    Darum ist es vollkommen üblich und in meinen Augen auch okay, daß der Vermieter die Kaution so lange "behalten" darf, wie er noch Ansprüche gegenüber dem (Ex-)Mieter hat.

    ---

    Klar. Niemand kann dich zwingen, irgendetwas zu unterschreiben.
    Dennoch sollte man möglichst versuchen, sich mit dem Vermieter irgendwie (auf den kleinsten gemeinsamen Nenner?) zu einigen, alles andere machts nur noch komplizierter. Daß das auch vom Vermieter abhängt, ist klar.

    Klar darfst du. Ich als Vermieter würde aber sofort ein schlechtes Bauchgefühl bekommen, wenn zur Übergabe die komplette Fußball-Elf des Mieters erscheint und (wahrscheinlich unbewusst) überall misstrauisch sein und den Haken suchen.
    M.E. ist der Freund/Freundin/Mann/Frau/Mama/Papa als Verstärkung okay, solange es nicht zu viele werden - m.E. ist bei max. 3 Personen (einschließlich dir) diese Grenze (für mich!) erreicht. Aber wenn man die Übergabe direkt nach dem Umzug macht und die Möbelpacker gerade fertig sind und noch eine rauchen, sind die halt da. Die würde ich dann nicht rausbitten.

    Gruß,
    Christian
     
  6. fradra

    fradra Benutzer

    Dabei seit:
    16.04.2007
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Danke!!
    was wäre denn, wenn wir uns beim Übergabeprotokoll nicht einigen und ich nicht unterschreibe?

    Wenn der Vermieter mir reinschreibt, bis dann und dann habe ich die festgestellten Mängle zu beseitigen, und ich dieses nicht unterschreibe.

    Hat das Protokoll dann trotzdem Gültigkeit?

    Kann der Vermieter mir die evtl. anfallenden Kosten zur Mängelbeseitigung dann von der Kaution abziehen?
     
  7. #6 BarneyGumble2, 18.01.2012
    BarneyGumble2

    BarneyGumble2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    0
    Niemand zwingt Dich, etwas zu unterschreiben.
    Allerdings hätte es der Vermieter dann schwer, nachträglich noch Mängel geltend zu machen.

    Wenn Du die Mängel, die Du verursacht hast, nicht beseitigst, dann kann der Vermieter Dir dies von der Kaution abziehen. Dafür ist die Kaution ja auch u.a. da.
     
  8. fradra

    fradra Benutzer

    Dabei seit:
    16.04.2007
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    OK, also wenn der Vermieter das Protokoll in meiner Anwesenheit ausfüllt, und Mängel feststellt, die ich offensichtlich verursacht habe, dann kann er mir die von meiner Kaution abziehen, auch wenn ich ich das Protokoll nicht unterschrieben habe?
    Das wäre dann rechtens?

    Nur bei nachträglich festgestellten Mängeln könnte er mich nicht mehr haftend machen.

    Habe ich das so richtig verstanden?
     
  9. #8 pragmatiker, 18.01.2012
    pragmatiker

    pragmatiker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    nein, denn der vermieter kann den mieter haftbar machen, für mängel, die der mieter verursacht hat. wann er diese feststellt, ist erst einmal ohne belang. ein protokoll soll beiden parteien dazu dienen, rechtssicherheit darüber zu erlangen, in welchem zustand sich die mietsache bei der rückgabe befindet. weder ist ein eingetragener mangel automatisch durch den mieter verschuldet noch bedeutet es, das einnicht eingetragener mangel nicht dennoch vorliegt (und übersehn wurde).

    eine unterschrift unter ein protokoll bedeutet, das beide parteien das eingetragene gesehen haben. ob die unterschrift auch gleich ein anerkenntnis von verursachung ist, hängt auch von der formulierung ab.
     
  10. fradra

    fradra Benutzer

    Dabei seit:
    16.04.2007
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Auf dem Protokoll von Haus und Grund das ich kenne, steht:

    "Folgende Mängel werden auf Kosten des Mieters beseitigt:"

    und

    "Die Beseitigung soll bis zum ..... erfolgen."

    Wenn ich das unterschreibe, verpflichte ich mich doch für alles auzukommen.

    Und wenn ich nicht unterschreibe kann mir der Vermieter den Schaden von der Kaution abziehen.
    Also egal wierum, zahlen muss ich sowieso.
     
  11. #10 Christian, 18.01.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Dann streich doch den Satz "Folgende Mängel werden auf Kosten des Mieters beseitigt:" durch und schreibe per Hand drunter "Folgende Dinge wurden festgestellt:".

    Nur, weil irgendwer irgendwas aufschreibt, ist das nicht direkt der Weisheit letzter Schluss oder gar "gültig". Ich kann dir ohne mit der Wimper zu zucken jetzt direkt auf einem leeren DIN A 4-Blatt folgenden Text aufschreiben: "Die Bundeskanzlerin ist doof. Frada hat in der von ihr gemieteten Wohnung eine Macke in die Wohnzimmertür gemacht. 1+1 ist 3."
    Was davon ist nun (mit oder ohne Unterschrift) gültig, wer verpflichtet sich wuzu und wer muss zahlen? ;-)
     
  12. fradra

    fradra Benutzer

    Dabei seit:
    16.04.2007
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    OK, danke!!
     
  13. #12 Christian, 18.01.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Noch ein Gedanke:

    Der Vermieter kann dir von der Kaution abziehen, was ihm gerade in den Sinn kommt, und sei es die letzte Monatsrate für sein Auto oder die letzte Puffrechnung ;-)

    Ob das Rechtens ist, das ist hier die entscheidende Frage.

    Wenn du unterschreibst, daß du die Macke in die Tür gehauen hast, wird ein Richter eher sagen, daß das schon so okay ist, wenn die Kosten für die Mackenbeseitigung von der Kaution abgezogen werden.
    Wenn du unterschreibst, daß da eine Macke in der Tür ist (aber nicht woher und von wem verursacht), ist das erst mal kein Anzeichen dafür, daß der Abzug von der Kaution rechtens ist
     
  14. fradra

    fradra Benutzer

    Dabei seit:
    16.04.2007
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Guten Morgen,

    es ist vollbracht. Ich habe einen Mietaufhebungsvertrag zum 31.01. unterschrieben.
    Heute treffe ich mich nochmal mit meinem Vermieter und bekomme eine Kopie des unterschriebenen Aufhebungsbvertrages.

    Frage an Euch:

    Der Mietaufhebungsvertrag endet zum 31.01.. Soll ich denn solange noch die Schlüssel behalten oder soll ich sie heute schon zurückgeben? Die Wohnung ist leer und es besteht für mich keine Notwendigkeit mehr die Schlüssel zu behalten.
    Allerdings hätte ich gerne noch die Kontrolle, nicht das mein Vermieter jetzt bis zum 31.1. die Heizungen voll aufdreht und das Wasser laufen lässt un dich das mit meinen Umlagen (nach) zahlen muss.
    Was meint Ihr?

    Heinz
     
  15. #14 Papabär, 19.01.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.714
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Ich halte es für paranoid zu glauben, daß der Vermieter nichts besseres zu tun hätte, als irgendwelche Kosten zu verursachen um sie Dir aufzudrücken.

    Aber egal wann Du die Wohnungsübergabe nun machst ... natürlich sollte ein Protokoll mit den Zählerständen (auch Heizkostenverteiler) angefertigt werden.

    Wenn sich die Zählerstände nach der Wohnungsabnahme dann noch verändern, geht das zu Lasten des Folgenutzers (Nachmieter/bei Leerstand Vermieter).
     
  16. fradra

    fradra Benutzer

    Dabei seit:
    16.04.2007
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Gute Idee, dann schreib eich mir alle Zählerstände auf (Heizung ,Wasser und Strom) und lass mir das von meinem Vermieter quittieren.

    Danke!!
     
Thema: Frage zur Wohnungsrückgabe
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Wohnungsrückgabe

    ,
  2. was darf von der mietkaution abgezogen werden

    ,
  3. kaution was darf abgezogen werden

    ,
  4. darf vermieter schlüssel behalten,
  5. was darf von der Kaution abgezogen werden,
  6. vermieter schlüssel behalten,
  7. mietsache zurückgeben,
  8. ex ist vor 6 monaten ausgezogen und hat schlüssel behalten was jetzt tun,
  9. kaution für nachträglich festgestellte mängel,
  10. mietkaution was darf abgezogen werden,
  11. Darf der Vermieter einen Wohnungsschlüssel behalten,
  12. wohnungsschlüssel rückgabe,
  13. darf der vermieter einen schlüssel behalten,
  14. schlüssel behalten kaution,
  15. wohnung leer mieter unbekannt verzogen,
  16. wohnungsrückgabe 2012,
  17. muss ich bei wohnungsübergabe als vermieter einen übernahmevertrag unterschreiben,
  18. vermieter moechte Kaution nicht rausrücken,
  19. mietrecht wohnungsübergabe auflösevertrag,
  20. ohne anerkennung zur kenntnis genommen bei wohnungsübergabe,
  21. ist ein mieter schon mit übergabe der schlüssel abgezogen,
  22. was mache ich wenn der vermieter die kaution nicht rausrücken will,
  23. ich verpflichte mich die schlüssel bei der Wohnungsrückgabe ,
  24. wohnungsübergabe verweigerung kaution schlüssel einbehalten,
  25. bei wohnungsübergabe wurden mängel festgestellt muss der mieter schlüssel behalten
Die Seite wird geladen...

Frage zur Wohnungsrückgabe - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Sondernutzungsrecht

    Frage zu Sondernutzungsrecht: Hallo, ich habe eine Wohnung mit im Grundbuch eingetragenem Sondernutzungsrecht an einem Carport erworben. Dieser Carport wurde aber nie...
  2. Frage zu § 25 WEG Stimmrecht

    Frage zu § 25 WEG Stimmrecht: Hallo liebe Gemeinschaft, ich lese hier schon seit einiger Zeit gerne Beiträge in diesem Forum und konnte mit der Suchfunktion nichts finden,...
  3. Angebautes Zimmer heizen; Fragen betr. Luftfeuchtigkeit

    Angebautes Zimmer heizen; Fragen betr. Luftfeuchtigkeit: Guten Abend, ich bein seit einigen Wochen stiller Mitleser des Forums, auch wenn ich recht wenig mit der gesamten Thematik des Vermieterseins zu...
  4. neuer Mietvertrag - allgemeine Fragen

    neuer Mietvertrag - allgemeine Fragen: Hallo zusammen, wir besitzen und bewohnen ein EFH mit Einliegerwohnung. Zum Haus gehören auch 3 Garagen, von denen eine an die Mieter zusammen mit...
  5. Kauf einer Eigentumswohnung - Frage zu geplanten Sonderumlagen

    Kauf einer Eigentumswohnung - Frage zu geplanten Sonderumlagen: Guten Tag, ich habe am Freitag einen Notartermin um meine erste Eigetumswohnung zu kaufen. Nun habe ich vom Makler einen Verkaufsvertragsentwurf...