Fragen an vorherigen Vermieter der Mietinteressenten

Diskutiere Fragen an vorherigen Vermieter der Mietinteressenten im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Liebe erfahrene Vermieter, bevor Sie den Mietvertrag mit einem Mietinteressent schließen, wenn Sie die Möglichkeit hätten, sich etwas nach dem...

  1. #1 Grünhorn, 17.07.2019
    Grünhorn

    Grünhorn Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.07.2019
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Liebe erfahrene Vermieter,

    bevor Sie den Mietvertrag mit einem Mietinteressent schließen, wenn Sie die Möglichkeit hätten, sich etwas nach dem Mietinteressent direkt bei seinem derzeitigen oder vorherigen Vermieter zu erkundigen, wonach würden Sie Fragen? Warum?

    Ich freue mich auf Ihre Antwort!
     
  2. Anzeige

  3. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    4.934
    Zustimmungen:
    2.064
    Ort:
    Münsterland
    Ich würde fragen:
    "Lügst du mich gerade an und stellst den Mietinteressenten als den idealen Mieter dar, obwohl er das genaue Gegenteil ist, weil du ihn einfach nur los werden willst und er ohne diese Lüge nichts anderes finden würde?".
    Und ich würde davon ausgehen, dass die Frage nicht wahrheitsgemäß beantwortet wird.
    Daher kann man es sich auch direkt sparen, den vorherigen Vermieter irgendwas zu fragen.


    Stattdessen unterschreibe ich den Vertrag oft gemeinsam mit dem Mieter in dessen (noch aktuellen) Wohnung. So kann man sich einen Eindruck verschaffen, wie der Mieter aktuell mit dem Eigentum des Vermieters umgeht (umgegangen ist) - sofern man denn davon ausgeht, dass das auch wirklich die aktuelle Wohnung ist, und nicht die eines Kumpels / der Eltern / von sonstwem.

    Das ist aber auch nicht ganz problemlos, weil da - sofern ich mich recht erinnere - irgendwas mit Haustürgeschäft, Rücktritt usw. war. Das habe ich aber bisher immer bewusst in Kauf genommen.
     
    Wohnungskatz und Grünhorn gefällt das.
  4. #3 notwendiges Übel, 17.07.2019
    notwendiges Übel

    notwendiges Übel Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.04.2014
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    144
    Ich habe einmal einen Anruf eines zukünftigen Vermieters bekommen.
    Es drehte sich nur darum, ob der Mieter die Miete pünktlich zahle. Ja. Und die Nebenkosten? Ja. Weil die junge Frau herumeierte habe ich ihr auch gesagt daß sich keiner der Nachbarn über ihn beschwert habe, daß er ein ruhiger Zeitgenosse ist.
    Daß der Heizungs/Sanitär-Fachmann angekündigt hatte, die Wohnung nicht mehr zu betreten weil sie vollgemüllt und dreckig war.....habe ich nicht gesagt. Ich war heilfroh daß der Herr ausgezogen ist.
     
    Pitty, Schabulski, Wohnungskatz und 4 anderen gefällt das.
  5. #4 Grünhorn, 17.07.2019
    Grünhorn

    Grünhorn Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.07.2019
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    @dots vielen Dank für die ausführliche Antwort.

    Das ist ein guter Punkt, den ein Grünhorn (wie ich) einfach verpassen kann!

    Wegen Widerruf in Bezug auf Haustürgeschäfte, habe ich ein bisschen gegoogelt, und ich habe das Folgende herausgefunden. Vielleicht finden Sie das hilfreich:

    "Wenn der Kunde den Dienstleister ausdrücklich aufgefordert hat, ihn aufzusuchen, fällt das Widerrufsrecht weg. Allerdings gilt es wiederum für zusätzliche Dienstleistungen, die ursprünglich nicht vereinbart waren."

    Wie sonst würden Sie Bedauern vermeiden, ein "schlechter" Mieter gewählt zu haben?

    Wie können Vermieter so früh wie möglich, "schlechte" Mietinteressenten von guten Mietinteressenten unterscheiden, selbst vor die Wohnungsbesichtigung? (Ich lese gerade Beiträge in diesem Thema von Experten wie Sie in dem Forum, und ich wäre sehr Dankbar, wenn Sie hier einige von Ihre Profi-Tipps teilen könnten :28:)
     
  6. #5 Grünhorn, 17.07.2019
    Grünhorn

    Grünhorn Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.07.2019
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    @notwendiges Übel vielen Dank für die Anekdote!

    Eigentlich haben Sie hier nicht gelogen, oder? :36:

    Wie hat der Herr die Wohnung übergeben? Brauchte die Wohnung Reinigung oder sonstige Aufwände von Ihnen, bevor Sie sie wieder mieten konnten?
     
  7. #6 notwendiges Übel, 17.07.2019
    notwendiges Übel

    notwendiges Übel Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.04.2014
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    144
    @Günhorn, nein, ich habe nicht gelogen. Der Herr war ein ganz ruhiger Zeitgenosse. Es gab keine Beschwerden über laute Musik, häufigen Besuch oder ähnliches. Er war der höfliche, etwas unbeholfene Typ. Eigentlich ganz nett.

    Als er mir sagte, daß er aus der alten Wohnung nichts mitnehmen will, habe ich ihn energisch (was eigentlich gar nicht meine Art ist) darauf hingewiesen daß nichts, aber wirklich NICHTS zurückbleibt.
    Wie er mir bei der Übergabe stolz sagte, hat er 2 Container für das Ausräumen gebraucht.

    Bei der Übergabe war gut gelüftet.....alles schmierig.....aber die Wohnung war leer.

    Ich habe anschließend die Fenster geschlossen und bin nach Hause gefahren.

    Bei meinem nächsten Besuch hat es mich fast umgeworfen. ....der Gestank war unerträglich.
     
    Grünhorn gefällt das.
  8. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    4.934
    Zustimmungen:
    2.064
    Ort:
    Münsterland
    Nee, garantiert nicht. Aus zwei Gründen:
    Erstens siezen wir uns hier nicht. Und zweitens ist mir das mit dem Widerruf scheißegal. Deswegen habe ich auch das geschrieben:
     
    Grünhorn und immodream gefällt das.
  9. #8 Papabär, 18.07.2019
    Zuletzt bearbeitet: 18.07.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.104
    Zustimmungen:
    1.713
    Ort:
    Berlin
    Ganz einfach: Wir haben alle einen Fluxkompensator und können eben mal nachschauen, wie das Mietverhältnis sich in den nächtsen 25 Jahren entwickelt hat.

    Spaß beiseite ... man kann es eben nicht! Man muss gewillt sein, gewisse (Rest-)Risiken einzugehen, ansonsten ist man in der falschen Branche.


    Tatsächliche Rückfragen beim vorherigen/bisherigen Vermieter macht man eigentlich nur ganz selten. Z.B. wenn man den Verdacht hat, dass jener die vorgelegte Mietschuldenfreiheitsbescheinigung noch nie zu Gesicht bekommen hat.
     
    Grünhorn gefällt das.
  10. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    2.219
    Zustimmungen:
    984
    Z.Bsp. dadurch das Kosten bei MV. - Abschluss sofort in bar fällig sind, z.Bsp. Küchenabschlag, Provision o.ä.. Das bewahrt dich zwar nicht vor Dreckschweinen, aber wenigstens im allgemeinen vor Dreckschweinen ohne Geld.
     
    Grünhorn gefällt das.
  11. #10 ehrenwertes Haus, 18.07.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    3.852
    Zustimmungen:
    2.255
    Wenn du Vorvermieter "befragen" möchtest, mach das schriftlich.
    Es gibt z.B. verschiedene Vorlagen in Netz dafür, die Zahlungsmoral, Hausfrieden, usw. abfragen.

    Schriftlich hat den Vorteil, das man im Ernstfall leichter falsche Angaben prüfen kann.
    Theoretisch dürfen Vorvermieter nicht Lügen nur um einen unliebsamen Mieter schneller los zu werden. Praktisch haften sie aber bei falschen Aussagen, wenn das nachweisbar ist. Mündlich kann man i.d.R. nur sehr schwer "nachlesen" oder Schriftvergleiche anstellen (lassen).
     
    Grünhorn gefällt das.
  12. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    9.846
    Zustimmungen:
    4.050
    Schriftlich hat den Nachteil, dass du von mir garantiert keine Antwort bekommst.
     
    Grünhorn und notwendiges Übel gefällt das.
  13. #12 Papabär, 18.07.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.104
    Zustimmungen:
    1.713
    Ort:
    Berlin
    Steht bitte wo?

    Auch ganz praktisch darf man bei Auskünften nicht mehr oder weniger lügen als ein Angeklagter in einem Strafprozess. Man sollte sich halt vorher überlegen, welche Konsequenzen daraus entstehen.
    D.h. wenn ich einem Mietschuldner die Mietschuldenfreiheit bestätige, muss ich eben damit rechnen, dass er mir dies im Verlauf des angestrebten gerichtlichen Mahnverfahres vor die Nase hält.
     
    Grünhorn und Wohnungskatz gefällt das.
  14. #13 ehrenwertes Haus, 18.07.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    3.852
    Zustimmungen:
    2.255
    Kommt bei mir darauf an was gefragt ist und Wer fragt. Ankreuzen + Servus passt für mich, wenn gute Mieter nachfragen. "Gut" im Sinn von keine Mietschulden, keine Querulanten, Mietsache mind. auf den 1. Blick gut behandelt.


    Die Armleuchtervarianten fragen i.d.R. nicht danach oder kommen gleich mit von ihnen vorausgefüllten Fragebögen um die Ecke.



    Meine Neumieter hatten (nach deren Aussagen) noch keine Probs mit den Bescheinigungen. K.A., ob ich da nur Glück hatte... oder die Vorvermieter mit Schoggi? bestochen wurden und deshalb einen Vordruck ausfüllten + Servus drunter.
     
    Grünhorn gefällt das.
  15. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    4.934
    Zustimmungen:
    2.064
    Ort:
    Münsterland
    Je nach Auswahl kann man das aber auch anders angehen (ich würde es jedenfalls so machen):

    Wenn man den beschriebenen Verdacht hat, ist der Interessent halt raus - und man ruft NICHT den vorherigen/bisherigen Vermieter an.
    Weil, wie bereits geschrieben: Er könnte den Interessenten (seinen noch-Mieter) loswerden wollen.

    Wenn ich einen Assi-Mieter loswerden wollen würde, wäre mir (fast) scheißegal, was für Unterlagen er fälscht und anderen Vermietern vorlegt - Hauptsache, ich würde ihn los werden.
     
    Grünhorn gefällt das.
  16. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    4.489
    Zustimmungen:
    571
    Ich habe meiner Mieterin einmal gesagt, das die Mietschuldenfreigeitsbescheinigung nur ausgefüllt wird wenn alle Schulden bezahlt sind. Keine Woche später war alles bezahlt. Ansonsten bin ich auch froh wenn so ein Mieter schnell verschwindet, dem hilft man gerne mit positiven Aussagen gerne nach.
     
    Grünhorn gefällt das.
  17. #16 BHShuber, 18.07.2019
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.281
    Zustimmungen:
    1.878
    Ort:
    München
    Hallo,

    ich stelle die ganze Frage infrage solange vom Mietinteressenten keine schriftliche Einwilligung vorliegt das überhaupt zu dürfen, ich kann mich erinnern da war doch mal was dass nicht mal eine Bonitätsauskunft ohne Einwilligung des Mietinteressenten einzuholen ist.

    Jedenfalls sind die Aussagen des Vorvermieters mit gesunder Skepsis zu begegnen solange nicht feststeht aus welchen Beweggründen der Wohnungswechsel vonstatten geht.

    Gruß
    BHShuber
     
    Pitty, Grünhorn und Papabär gefällt das.
  18. #17 Gewohnheitstier, 19.07.2019
    Gewohnheitstier

    Gewohnheitstier Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.11.2015
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    38
    Gar nichts, macht der Vermieter seine Arbeit richtig, gibt der keine personenbezogene Auskünfte an unbekannte Dritte.

    Im Grundsatz, gar nicht. Man kann prüfen was wirklich prüfbar ist und sich auf seine Intuition verlassen. Ansonsten muss man ,schlechte' Mieter halt in die Miete einpreisen.
     
    Pitty und immodream gefällt das.
Thema:

Fragen an vorherigen Vermieter der Mietinteressenten

Die Seite wird geladen...

Fragen an vorherigen Vermieter der Mietinteressenten - Ähnliche Themen

  1. Wohnung möbliert vermieten.

    Wohnung möbliert vermieten.: Hallo, wir spielen mit dem Gedanken, eine unserer Wohnungen möbliert zu vermieten. Wie sind da so eure Erfahrungen ? Auf was müsste man da...
  2. Neuling - Altes Haus vermieten

    Neuling - Altes Haus vermieten: Guten Tag zusammen, ich bin ganz neu hier und möchte mich bezüglich Vermietung einer vorhandenen Immobilie schlau machen. Zu Beginn möchte ich...
  3. Vermieter möchte Wohnung betreten um gekipptes Fenster zu schließen

    Vermieter möchte Wohnung betreten um gekipptes Fenster zu schließen: Hallo zusammen, wir haben unsere Mietwohnung auf unbestimmte Zeit (maximal 2-3 Wochen) verlassen. Da es Sommer ist, warm ist und alle Heizungen...
  4. Haus anonym vermieten

    Haus anonym vermieten: Hallo Zusammen, ich bin in der glücklichen Lage ein Haus geerbt zu haben. Es befindet sich in der unmittelbaren Nachbarschaft. Ich habe mich in...
  5. Neu als Vermieter, eine Frage bezüglich eine

    Neu als Vermieter, eine Frage bezüglich eine: Hallo, ich bin neu hier im Forum und wir haben als Privatpersonen zwei kleine Einraumwohnungen in einem denkmalgeschützten Gebäude durch...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden