Fragen bezüglich der Ausbildung zur Immobilienkauffrau

Dieses Thema im Forum "Ausbildung zum Immobilienkaufmann" wurde erstellt von C.K., 27.11.2009.

  1. C.K.

    C.K. Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.11.2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen !

    Ich habe mich in diesem Board angemeldet, da ich ein paar Fragen bezüglich der Ausbildung zur Immobilienkauffrau habe!

    Ich hoffe ihr seid so nett und helft mir hier weiter ;-)

    Kurz was ueber mich: Ich bin 18 Jahre alt wohne in Baden Württemberg und habe NUR den Hauptschulabschluss!
    Ich weiss dass es trotzdem möglich wäre diesen Ausbildungsberuf zu erlernen jedoch habe ich was Mathematik angeht eine echt schlechte Note und deswegen Bedenken, ob ich damit denn dann auch in der Berufsschule genommen werde?! Das ist auch einer meiner Fragen an euch da ich bei meiner erst angestrebten Kinderpflegerausbildung auf keiner Berufsschule angenommen worden bin OBWOHL ich einen (sogar mehrere) Ausbildungsbetriebe hatte... Ich weiss, dass es nicht bei jedem Beruf so ist, deswegen wollte ich fragen was fuer Qualifikationen braucht man fuer die Berufsschule oder braucht man überhaupt welche?

    Meine zweite Frage wäre, ob ich als Hauptschülerin mit wenig Mathekenntnissen überhaupt neben teilweise Abiturienten bestehen kann (in Mathematik) denn was man an Mathematik in der Hauptschule lernt ist ja nichts im gegensatz zu dem auf Gymnasien! Ich habe da deswegen ziemliche Bedenken. Ich würde diesem Beruf gerne erlernen habe mich auch so gut es ging darüber informiert doch wenn ich keine Chance habe dann lass ich es lieber gleich, ich werde ja nicht jünger ;-)

    Ich freue mich über eure Beiträge!

    es Grüßt C.K.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 27.11.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    hast du denn einen ausbildungsbetrieb für die immo-ausbildung?
    hast du vielleicht schon ein praktikum in der richtung gemacht?
    was hast du für vorkenntnisse bezüglich makeln, kaufmännischen tätigkeiten, handwerk (bau), handel?

    gibt es einen speziellen grund warum du ausgerechnet immo-kauffrau werden möchtest? ist ja schon ein grosser unterschied im vergleich zur kinderpflege...
    hoffentlich denkst du nicht (wie so viele) dass man als immo-makler die "schnelle mark" machen könnte...
     
  4. C.K.

    C.K. Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.11.2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    nein, ich habe noch keinen Ausbildungsbetrieb.
    Ich hoffe, dass ich durch Praktikas einen bekomme, da ich ziemlich überzeugend bin und mein Zeugnis mir das in Bewerbungen nur versaut :-/

    Ich fang bald bei meinem Praktikum an, habe bisher noch keines gemacht...
    Da meine Mutter selbst Immobilienmaklerin war und mich oft mitnahm hab ich großes Interesse an diesem Beruf und hab da auch schon reinschnuppern können.. ist zwar etwas her aber immerhin ;-)
    Auch ein Grund warum ich Immobilienkauffrau werden möchte... Eine einfache Bürokauffrau wäre mir zu langweilig! Ich bin gerne unterwegs, recherchier gerne und interessiere mich fuer Immobilien, Grundstücke, Umgebungen ect.
    ...Man kann auch in einfacheren Berufen das Geld verdienen, das man dann als Immobilienkauffrau verdient, darum geht es mir nicht! Mir gefällt nur das Gebiet, die Kombination zwischen dem Kaufmännische mit dem Außerdienstlichen.
    Ich brauch Herausforderung!

    ...Ich weiss dass Immobilien und Kinderpflege 2 verschiedene Paar Schuhe sind aber ich habe nunmal in beiden Bereichen Interesse und tendiere dann doch eher zu Immobilien, da ich in der Kinderpflege keine Zukunft sehe.
     
  5. #4 lostcontrol, 27.11.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    naja, das könnte auch mit praktika (mehrzahl von "praktikum") schwierig werden, denn letztendlich kommst du bei einer kaufmännischen ausbildung logischerweise nicht um mathe drumrum.

    woran hängt's denn?
    tatsächlich völlig unbegabt in mathe? womöglich eine "mathe-legasthenie" (sorry, dafür gibt's 'n offiziellen namen, ich weiss, aber er fällt mir grad nicht ein), oder einfach nur in der schule nicht gelernt?
    eins ist klar: eine kaufmännische tätigkeit kommt definitiv nicht in frage, wenn du echte probleme mit mathe hast.

    und warum hat deine mutter diese tätigkeit aufgegeben?
    (ich nehme mal an dass sie wohl eher noch nicht in rente ist.)

    bürokauffrau bedeutet nicht, dass man nur im büro sässe, da täuschst du dich.
    das kann dir als immo-kauffrau auch passieren, die arbeit im büro bedeutet da schon auch einen grossteil der tätigkeiten.

    was weisst du denn bisher über immobilien?

    die grösste herausforderung dürfte für dich wahrscheinlich aber erstmal mathe sein.

    das problem dabei: für die kinderpflege brauchst du deutlich weniger mathe-kenntnisse als für einen kaufmännischen beruf...
     
  6. C.K.

    C.K. Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.11.2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Natürlich kome ich nicht um Mathe drumrum, ich habe auch kein problem in/mit Mathe -wenn ich aufpasse, kam da immer gut mit nur ab dem Zeitpunkt wo für mich andere Sachen (ich war 15 ich bereue es aber kann es nunmal nicht rückgängig machen!) wichtiger waren, hab ich abgeschlaten und wenn man nicht aufpasst kommt man in Mathe 0 zurecht!

    Das würde ich JETZT natürlich nicht mehr so amchen! Die Note jedoch ist nach wie vor da und verschwindet nicht mit Einsicht ;-)

    Ich sehe keine Relevanz die Frage zu meiner Mutter zu beantworten, entschuldige ;-)

    ..Ich sprach von der klassischen Bürokauffrau, ich weiss, dass man als Bürokauffrau nicht nur im Büro rumsitzt ;-) Eine Freundin organisiert z.B. Außendienstlich Events nur reizt mich das eher weniger...

    Ich habe mich ausreichend über die Tätigkeiten der Immobilienkauffrau erkundigt und habe die Grundkenntnisse wie Jedermann der wohl einen Beruf in bestimmter Richtung anpeilt. Das müsste reichen.

    Ich habe meine Entscheidung die Kinderpflegelehre NICHT zu machen bewusst gewählt, es gibt einfach mehr Gründe die dagegen Sprechen... Kein Ausbilderlohn, keine Jobs wenn man ausgelernt ist da Erzieher gefragter sind und es davon ja grad mehr als genug gibt, schlechter Verdienst als Festangstellter u.s.w.

    Ich will nicht frech erscheinen aber ich hoffe dass dir die vielen Fragen die du mir stellst zu Produktiven Antworten verhelfen, wenn nicht dann sehe ich keinen Sinn darin hier weiterhin welche zu beantworten!
    Danke..
     
  7. #6 lostcontrol, 27.11.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    hast du zwischenzeitlich das verpasste nachgeholt?
    in der ausbildung wird darauf aufgebaut, da erklärt dir keiner mehr dreisatz, prozentrechnen, oder geo.

    hätte mich halt interessiert, denn einen grund warum sie den job geschmissen hat, wird's ja wohl geben, und da du trotzdem diesen beruf anpeilst...

    ich seh halt das hauptproblem genau da, wo du es selbst schon ausfindig gemacht hast: die konkurrenz um die ausbildungsplätze ist gross, und viele deiner konkurrenten haben die mittlere reife bzw. den realschulabschluss oder abitur, zwischenzeitlich kommen auch noch welche dazu die den bacelor an der uni bzw. FH gemacht haben und dann doch auf den master verzichten usw.
    und dann noch schlechte noten in mathe? das ist natürlich ein echtes no-go wenn du was kaufmännisches machen möchtest.

    hast du vielleicht schon mal überlegt ob du nicht vielleicht doch noch den realschulabschluss bzw. das abi nachmachen möchtest?
     
  8. C.K.

    C.K. Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.11.2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    ...Ich hatte ein Jahr lang Privatunterricht in Mathe. Grundkenntnisse wie % Dreisatz bla ist kein Problem.

    ...Natürlich gibt es dafuer einen Grund aber keine negativen, sonst wär ich doch nicht interessiert ;-) ...wäre doch blöd.

    mir geht es nicht um die Konkurrenz um einen Ausbildrbetrieb, sondern um die, in der Berufsfachschule!

    ...Wenn mir die Frage, ob man denn auch dafuer Qualifikationen mitbringen muss (ausser einen Ausbildungsbetrieb) um angenommen zu werden beantwortet worden wär, dann wüsste ich auch, ob es lohnenwert wär sich um einen Ausbildungsplatz zu bemühen ..oder nicht!

    ich bin 18. noch 2 Jahre bis zum Realschulabschluss (den ich auch mit einer Ausbildung erlange) und ich bin 20. Mit 20 eine Ausbildung zu beginnen (falls ich dann überhaupt eine bekomme, man weiss nie was sich in 2 Jahren alles ändern kann!!!) ist ganz schoen spät finde ich! mit 23 Ausgelernt und mit 25 (da ich vorhabe nach meiner Ausbildung das BK zu machen) dann fertig mit Schule das wäre mir zu doof.

    Ich bin der Meinung, ich kann es ja wenigstens mal probieren! ich bin ja auch zielstrebig und ergeizig genug! ...mir bleibt nur nach wie vor die Berufsschulfrage offen!

    Über Antwort diesbezüglich wäre ich dann mal sehr erfreut!
     
  9. #8 lostcontrol, 27.11.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    geo ist kein "bla" - schon garnicht für immo-makler. stell dir vor du musst 'ne wohnfläche nach woflvo berechnen und die hat dachschrägen...

    du hast doch geschrieben du hättest dich schon informiert - dann müsstest du doch auch wissen ob der hauptschulabschluss reicht, oder nicht?

    ich denke mal du wirst es eben schwieriger haben, deine ausbilder zu überzeugen.
    die werden übrigens auch hören wollen, warum du ausgerechnet immo-kauffrau werden willst, wäre schon gut wenn du dir da ein paar argumente zurecht legen würdest.

    hast du dich denn schon um ein praktikum beworben bei einem makler?
    da könntest du das mit den argumenten ja schon mal üben...

    p.s.: mich hast du noch nicht überzeugt...
     
  10. C.K.

    C.K. Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.11.2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Also erstmal will ich hier klastellen, dass ich mich hier in diesem Board angemeldet hatte um Fragen beantwortet zu bekommen, die ich (achtung!) NICHT recherchieren konnte! ...und nicht um hier Jemanden von mir zu überzeugen ;-) Mir scheint es, als wäre das nicht ganz so rübergekommen ........

    ...oder ist das hier etwa ein Vermittlungsportal? :lesen

    P.S: Ich meinte nicht Geo mit bla. Ich wollte nur nicht noch weitere Grundkenntnisse aufzählen da sie fuer mich klar sind und -wie ich finde, mit dem Wort ''Grundkenntnisse'' gut umschrieben sind, oder sehe ich das falsch?
     
  11. #10 lostcontrol, 27.11.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    dann stell deine fragen doch nochmal konkret, ok?
    denn das, was du gefragt hast, habe ich dir ja schon beantwortet.
    ja ok, ich hätte vielleicht härter antworten können, denn natürlich wirst du mit hauptschulabschluss und schlechten mathe-noten NICHT neben einem abiturienten mit 'ner glatten 1 in mathe bestehen können, aber ich denke das weisst du selbst auch.

    die frage:

    wirst du ja wohl selbst schon recherchiert haben.

    und das mit dem überzeugen:
    das ist genau der punkt, an dem es eben schwierig werden könnte für dich - denn du musst ja 'ne menge harte konkurrenten schlagen können.
    dazu musst du natürlich erstmal den makler von dir überzeugen, der dir ein praktikum geben soll - dem wird als argument "ich war als kind mit mama in sachen immos unterwegs" (dazu wird er sich womöglich denken: "wie unprofessionell, ein kind mit zur arbeit zu nehmen"),
    dann wirst du deine ausbilder überzeugen müssen,
    und später, wenn du deine ausbildung abgeschlossen hast, einen potentiellen arbeitgeber,
    und zu guter letzt natürlich die kunden, und zu denen könnte ja z.b. ich gehören, denn nehmen wir mal an du findest dann in stuttgart eine stelle als immo-kauffrau, dann könnte es durchaus sein, dass du vielleicht mal für mich arbeitest, aber natürlich nur wenn du mich überzeugen kannst.

    wer sagt dir, dass hier nicht ein stuttgarter immo-makler sitzt der nur drauf wartet dir ein praktikum oder sogar 'nen ausbildungsplatz anzubieten?
    dass hier stuttgarter immo-makler mitlesen sind ist dir hoffentlich klar?
     
  12. C.K.

    C.K. Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.11.2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ich wohne zwar in Ba-Wü jedoch nicht gerade in Stuttgarter Raum. Es wäre fuer mich zu weit weg, da ich mit einem Ausbildergehalt nicht schon eine eigene Wohnung finanzieren könnte, eine WG fuer mich nicht in Frage käme und ich mir doof vorkäme, Geld von meinen Eltern zu bekommen, ohne Daheim zu wohnen.

    Ausserdem ist das hier viel zu Anonym bzw ich bin viel zu Anonym als dass mich jetzt ein Immo-Makler anschreiben würde um mir einen Ausbildungsplatz anzubieten. Das könnte er dann nur aufgrund meiner Schreibweise und die spricht ja mit meinen verhaspelten Tippfehlern und der manchmal frechen Art nicht gerade für mich ;-)

    Du brauchst nicht mit mir reden als wäre ich eine dumme Hauptschülerin. Ich mag das nicht. Ich bin nicht auf den Kopd gefallen und schäme mich auch für meinen Abschluss...Aber ich muss nun das beste aus der Sache machen und ich bin mir einfach zu schade andern Menschen die Haare zu schneiden oder Brötchen zu verkaufen!ZIch habe verstanden, dass es kein Zuckerschlecken wird und ich mich gegen harte Konkurrenz schlagen muss. Aber ich habe so viel Selbstbewusstsein dass ich mir das zutraue.

    Wobei wir gleich zu meiner KONKRETEN Frage kommen können...
    Werde ich -ganz gleich welche Noten in meinem Zeugnis stehen, von einer Berufschule angenommen, wenn ich einen Ausbilderbetrieb vozuweisen hab, ja oder nein?

    (Ich weiss dass es FALLS ich angenommen werden muss schwer genug wird einen Ausbildrbetrieb zu finden, aber es lohnt sich doch garnicht zu suchen, wenn ich eh keine Chance auf einen Berufschulplatz habe, stimmts? ;-))

    hätte ich sie recherchieren können, hätte ich sie ja nicht gestellt!

    Ich mache mir keine Sorgen als Person zu überzeugen. Ich kann auch gut Argumentieren und würde natürlich niemals unvorbereitet zu einem Vorstellungsgespräch gehen bzw mich wo bewerben! Schriftlich kann ich das eh knicken, wenn die meine Mathenote sehen wird die Bewerbung zugeklappt und fertig. Ich würde es nicht anderst machen ;-)

    Deshalb versuche ich ja auch durch Praktika an einen Ausbildungsbetrieb zu kommen, anderst hab ich doch keine Chance, das weiss ich natürlich.
     
  13. #12 lostcontrol, 27.11.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    sorry, aber das ist nun wirklich quatsch.
    gibt's denn bei euch vor ort eine berufsschule auf die du gehen könntest? ansonsten kannst du dir das doch mit dieser argumentation ohnehin von vornherein abschminken.
    eine WG kommt für dich nicht in frage? aha. weisst du wieviele studenten in WGs wohnen, obwohl sie sich natürlich auch eher 'ne eigene wohnung wünschen, aber halt damit vorlieb nehmen müssen, weil sie sich was anderes nicht leisten können?
    ein wohnheim ist im normalfall übrigens auch nicht billiger als ein WG-zimmer.
    und deine eltern sind verpflichtet dir das geld dafür zu geben. mal ganz abgesehen davon, dass sie es wohl kaum ablehnen werden, dir eine ausbildung zu ermöglichen, oder?

    klar, wenn du das von vornherein garnicht möchtest... (wäre aber ziemlich dämlich).
    anschreiben könnte man dich hier übers forum aber sehr wohl.

    huch, wo hab ich das denn getan?
    mit meinen beute-töchtern red ich auch nicht anders, und die haben bzw. machen abi.

    also soweit ich weiss, brauchst du dafür die mittlere reife.
    und wenn ich mir die ausbildungsplatz-angebote so anschaue, wird eigentlich immer abi oder ein GUTER realschulabschluss gefordert (ich hab aber jetzt nur grob über die ausbildungsplatz-angebote in bawü drübergeschaut).

    warst du denn schon beim arbeitsamt?
    die können dir diese und andere fragen sehr genau beantworten und helfen dir bei den bewerbungen und der stellensuche...

    um die schriftliche bewerbung wirst du nicht rumkommen, und du wirst einige davon schreiben müssen, bevor man dich überhaupt erstmal zu einem bewerbungsgespräch einlädt.
    rechne damit, dass man dich bei einem bewerbungsgespräch auf die schnelle was wird ausrechnen lassen, immerhin sollst du später dann unter anderem auch baufinanzierungen und ähnliches berechnen können.
    sachen wie zins und zinseszins und ähnliches solltest du aus dem FF beherrschen.

    das geht aber auch den abiturienten so...
     
  14. C.K.

    C.K. Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.11.2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin zu Eigen um mich in einer WG einfügen zu können und wahrscheinlich auch zu verwöhnt. (was das mit dem freiwilligen Finanzieren meiner Eltern ja auch beantwortet, ich müsste sie nicht zwingen, mir würde das nur nicht gefallen ;-))
    ...Wegen Schulbesuchen fahr ich auch nach Stgt. ich möchte nur nicht DAUERHAFT also jeden Tag 3 jahre lang dorthin fahren müssen oder wohnen! ;-)

    ...JA! Aber bei den Ausbildungsplätzchen geht es doch um die Forderungen der Betriebe!

    Ich gehe damit wohl lieber aufs Arbeitsamt wenn du mir die Frage (ist doch völlig i.O.) nicht beantworten kannst.. denn ''soweit ich weiss'' ist nicht sicher sein ;-)
    (Das Arbeitsamt hat mich übrigends für dieses Jahr auf eine Schule geschickt, mit der ich wohl zu meinem Ausbildungsplatz gelangen soll... hab 1x die Woche Fachbezogenen Unterricht ( eigentlich 3x nur 2Kurse mach ich freiwillig. (sind nicht Fachbezogen)) und anstonsten bin ich im Praktikum...)

    ...Das hilft mir auch, Fit in Geschichten wir ZinsesZins ect zu sein!

    ...Aber jetzt mal vorsichtshalber nachgefragt...

    Kennst du vielleicht einen Ausbildungsberuf, der dem der Immobilienkauffrau ähnelt, ich aber bessere Chancen mit dem Hauptschulabschluss hätte?
    ...ich mein, wenn ich keinen Platz aufgrund des Abschlusses in einer Berufschule bekommen kann, dann muss ich mir ja Alternativ was suchen...
     
  15. #14 lostcontrol, 27.11.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    du, andere müssen das auch. und nehmen das auch in kauf. und das auch mit abi oder realschulabschluss.

    meine frage ob's denn bei euch vor ort 'ne passende berufsschule gibt und einen betrieb, in dem du die ausbildung machen könntest, ist damit aber nicht beantwortet, und wenn dem nicht so ist, dann wirst du dir eben irgendwas suchen müssen, was es bei euch vor ort gibt oder eben doch fahren müssen, wie millionen anderer azubis auch.
    ist vielleicht auch nich so doll solche ansprüche zu stellen - andere sind da flexibler und weniger "eigen".
    übrigens kostest du deine eltern auch dann geld, wenn du bei ihnen wohnst - das nur mal so am rande. wie lange willst du denn noch im gemachten nest hocken?

    du brauchst aber nun mal einen ausbildungsbetrieb, die ausbildung erfolgt doch im dualen system, da kommst du nicht drumrum.

    richtig, ich bin da nicht sicher.
    ich hab ja auch schon 2 ausbildungen, für die könnt ich's dir natürlich beantworten.
    aber du könntest auch mal ein bisserl im internet recherchieren wie das überhaupt funktioniert mit der ausbildung, auf den seiten der arbeitsämter findest du dazu sämtliche auskünfte.

    EDIT:
    2 sekunden recherche:
    http://immobilienmakler-beruf.de/immobilienkaufmann-ausbildung
    auszug:
    "Die Vorraussetzung für die Ausbildung ist die Mittlere Reife oder ein gleichwertiger Schulabschluss. Der Auszubildende sollte vor allem die Bereitschaft zur Arbeit mit dem Computer mitbringen und ein gutes Gefühl für Zahlen haben."

    wenn ich ehrlich bin hab ich immernoch das gefühl, du hast garkeine genaue vorstellung vom beruf der immobilienkauffrau...
    wie wärs mit makler? dafür brauchst du garkeine ausbildung *g*

    ich würd mich an deiner stelle ausführlich vom arbeitsamt beraten lassen.

    und was kaufmännisches würd ich an deiner stelle nur dann machen, wenn du tatsächlich wenigstens ein ganz klein bisschen spass an mathe hast, denn in JEDEM kaufmännischen beruf ist mathe täglich brot...

    dann denk am besten wirklich nochmal darüber nach wenigstens den realschulabschluss wenn nicht besser doch das abi nachzumachen...
     
  16. C.K.

    C.K. Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.11.2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Gut, dass ich mit meinen Ansprüchen leben muss und nicht andere :-)
    & gut, dass ich unbegrenzt im gemachten Nest hocken kann.

    Betriebe gibt es hier grad genug, ob ich aber in einem meine Ausbildung beginnen darf/kann, ist die andere Frage ;-)

    ...Auf der Internetseite war ich auch schon, da wird aber von Betrieben geredet und nicht von der Berufschule.

    Ich möchte es aber trotzdem probieren.

    Du hast das mit dem Ausbilderbetrieb und der Berufschule nicht verstanden, sowas ärgert mich. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich mich so schwer ausdrücke dass man das nicht verstehn kann!

    Deshalb danke ich dir fuer dein Informationen, die ich bekam, über die Aufklärung und über Allgemein deine Posts und würde sagen dass unser Gespräch/ unsere Diskussion hiermit beendet ist, das führt doch zu nichts ;-)

    Ich werde das mit dem Arbeitsamt besuchen (die übrigends total kooperativ sind -.-) machen.

    Ade!
     
  17. #16 lostcontrol, 27.11.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    dann lies die seite nochmal. da steht sehr wohl was von berufsschule.

    nein, DU hast das nicht kapiert.
    bzw. offensichtlich nicht richtig gelesen.
    da steht klipp und klar dass die ausbildung im dualen system abläuft und welche voraussetzungen du brauchst.

    aber wenn du meinst du hast es nicht nötig selbst zu lesen - dein problem.
    ein problem übrigens, mit dem du JEDE ausbildung vergessen kannst.

    stimmt, denn wie wir jetzt wissen bringst du nicht die voraussetzungen für den von dir angestrebten beruf mit.
     
  18. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Wenn du unbedingt Den Job machen willst (auch wenn ich denke, dass ohne Mathe das nix wird) dann mache einfach einen Kurs bei den normalen bildungsinstituten.

    <!-- BEGINN des zanox-affiliate HTML-Code -->
    <!-- ( Der HTML-Code darf im Sinne der einwandfreien Funktionalität nicht verändert werden! ) -->
    <img src="http://ad.zanox.com/ppv/?14083329C1815914027" align="bottom" width="1" height="1" border="0" hspace="1"><a href="http://ad.zanox.com/ppc/?14083329C1815914027T&ULP=[[XXX]]">SGD Fernkurs: Geprüfter Immobilienmakler (SGD)</a>
    <!-- ENDE des zanox-affiliate HTML-Code -->

    Da kannst du deinen Makler ruckzuck machen. Wenn du den Kaufmann machen willst (60% der Ausbildung war Mathe/EDV; wie zB wohnflächenberechnung, Ertragswertverfahren, Kautionsberechnung, Vorsteuerberechnungen Buchhaltung, Courtage etc; es ist mE wichtig, dass man innerhalb eines Rechenvorganges Prozente berechnen kann und nicht eine Endlosrechnung aufstellt.)
    Dann noch etwas Mietrecht, VOB, WEG, BGB. Das war es.

    Der Kaufmann wird im dualen System ausgebildet. Bei mir war es 6 Wochen BERUFSSCHULE und 6-8 wochen Ausbildungsbetrieb im Block. Das wird bei dir anders sein, weil ich dafür das Abi gebraucht habe. Was anderes wie den Makler, kannst du also mit Hauptschulabschluss gar nicht machen.
     
  19. Howard

    Howard Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Hola zusammen,
    ich habe mir den gesamten thread jetzt nicht durchgelesen, aber ich möchte einmal auf den Rahmenlehrplan zur Berufsausbildung verweisen: www.e-b-z.de/fileadmin/ebz/script/get_file.php?1231
    Ab Seite 9 werden die einzelnen Themen und Unterrichtsfächer aufgezeigt und erklärt. Vielleicht hilf das ja auch ein wenig weiter.

    Ich kann nur soviel sagen: Kurvendiskussionen (nur am Rande in VWL im Sinne von Interpretation), Logarithmen und Differenzialrechnung kamen in der Ausbildung nicht vor. Dafür musst du fit sein in Dreisatz, Prozent- und Zinsberechnung. Und du solltest ein gewisses Verständnis für Statistiken mitbringen, denn um ein Exposé und auch eine Wertermittlung zu erstellen ist es wichtig den Stadtteil/die Lage, Bevölkerungsstruktur, Durchschnittseinkommen, etc. anhand von Auswertungen richtig zu beurteilen.

    Die Berufsschule hat keinen Einfluss darauf, welchen Azubi der Ausbildungsbetrieb einstellt. Daher sind für die Berufsschule auch die Noten uninteressant. Die bekommen vsl. nur die Anzahl der Azubis und gut ist. Wäre ja noch schöner, wenn du einen Ausbildungsplatz gefunden hast und die BS sagt: "Die wollen wir aber nicht."
    Bei privaten BS kann dies allerdings anders geregelt sein, als bei staatlichen.
     
  20. C.K.

    C.K. Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.11.2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank, du hast verstanden was ich wollte mir sehr mit diesem Beitrag geholfen! ;-) :top
     
  21. #20 Immo-Fuzzy, 03.03.2012
    Immo-Fuzzy

    Immo-Fuzzy Gast

    Ausbildung zum Immobilienkaufmann/-frau

    Hallo,

    ich habe mir eben durch Zufall mal die ganze Kommunikation durchgelesen.

    Jetzt haben wir zwar das Jahr 2012 und die Kommunikation fand ja schon 2009 statt. Vermutlich hat sich ja jetzt alles schon in geordnete Bahnen bewegt und du hast deine Ausbildung vermutlich längst fertig.

    Aber nur mal zur Info für alle, die vermutlich ein ähnliches Problem haben wie C. K.:

    Es gibt in ganz Baden-Württemberg nur eine einzige Berufsschule, die Immobilienkaufleute ausbildet, das ist die Fritz-Erler-Schule in Pforzheim. Da ich dort Lehrer bin und selbst Immobilienkaufleute ausbilde, kann ich dazu sagen, dass es nicht auf eine schlechte Mathe-Note im Hauptschulzeugnis ankommt, sondern darauf, dass man einen Ausbildungsbetrieb findet, der auch ausbilden will und kann. Das ist eigentlich die einzige Voraussetzung, dass man einen Ausbildungsbetrieb hat.

    Zur schlechten Note in Mathe möchte ich noch folgendes sagen: Die Fächer in der Berufsausbildung bestehen aus BWL, Steuerung und Kontrolle, Deutsch, Gesamtwirtschaft (GW) und WiSo. Ich hoffe, ich habe jetzt kein Fach vergessen ;-).

    Wichtig ist also vor allem, dass du das Grundwissen in RECHNUNGSWESEN verstehst, das bekommst du aber im 1. Ausbildungsjahr GANZ VON VORNE vermittelt. Wenn sich also das pubertäre Verhalten mit 15 ("Ich hab' kein Bock auf Schule) mittlerweile gelegt hat, dann ist das also überhaupt kein Problem.

    Mathekenntnisse braucht man außer dem Prozentrechnen eigentlich nicht.

    Zu der Anmerkung mit Geo bezüglich der Wohnflächenberechnung möchte ich sagen: Ich habe mit meiner Klasse schon eine Wohnflächenberechnung durchgeführt und man muss beispielsweise zwar Grundrisse lesen können und sollte auch ein räumliches Vorstellungsvermögen haben,aber nicht selber zeichnen, also von daher ist Geometrie überhaupt kein Problem.

    Ein Problem kann natürlich eine Dyskalkulie werden, aber das kann man sich ja bescheinigen lassen und da wird dann auch ein Lösungsweg gefunden.

    Ein zweites Problem - viel dramatischer als fehlende Mathekenntniisse - ist natürlich das Problem, seinen Ausbildungsplatz verlieren zu können, wenn man sich nicht ordentlich in den Beruf reinhängt (gerade als Hauptschüler/in, da mittlerweile auch Immobilienunternehmen bevorzugt Azubis mit Mittlerer Reife, Berufskolleg-Abschluss und Abi einstellen). Von daher unterliegen Azubis mit Hauptschulabschluss, wenn sie denn eine Chance auf diesen Beruf erhalten, was ich natürlich begrüße, einem größeren Druck, von sich zu überzeugen, dass sie genauso gut und fit sind wie etwa Abiturienten. Das liegt aber vielmehr an der persönlichen Motivation und dem Fleiß als an mangelnden Kenntnissen aus der Hauptschule, weil man gerade mal mit 15 viele andere Baustellen privater oder sonstiger Natur hatte und die Schule - wie übrigens für viele 15-Jährige - mal die wichtigste Nebensache auf der Welt war.

    So genug der Worte, bei weiteren Fragen bitte melden.

    Liebe Grüße

    Immo-Fuzzy
     
Thema: Fragen bezüglich der Ausbildung zur Immobilienkauffrau
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. warum immobilienkauffrau werden

    ,
  2. warum immobilienkauffrau

    ,
  3. bewerbungsgespräch immobilienkauffrau

    ,
  4. warum möchte ich immobilienkauffrau werden,
  5. fragen vorstellungsgespräch immobilienkauffrau,
  6. immobilienkauffrau mathe,
  7. gründe für immobilienkauffrau,
  8. gründe immobilienkauffrau,
  9. warum immobilienkauffrau vorstellungsgespräch,
  10. vorstellungsgespräch als immobilienkauffrau,
  11. vorstellungsgespräch immobilienkauffrau fragen,
  12. berufsschule immobilienkaufmann baden-württemberg,
  13. berufsschule immobilienkauffrau baden-württemberg,
  14. immobilienkauffrau viel mathe,
  15. fragen vorstellungsgespräch ausbildung immobilienkauffrau,
  16. immobilienkauffrau vorstellungsgespräch fragen,
  17. immobilienkauffrau was braucht man dafür,
  18. wie werde ich immobilienkauffrau,
  19. immobilienkaufmann noten,
  20. immobilienkauffrau werden,
  21. Unterrichtsfächer Immobilienkauffrau,
  22. fragen immobilienkauffrau,
  23. gründe immobilienkauffrau zu werden,
  24. immobilienkauffrau Noten,
  25. vorstellungsgespräch fragen immobilienkauffrau
Die Seite wird geladen...

Fragen bezüglich der Ausbildung zur Immobilienkauffrau - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Sondernutzungsrecht

    Frage zu Sondernutzungsrecht: Hallo, ich habe eine Wohnung mit im Grundbuch eingetragenem Sondernutzungsrecht an einem Carport erworben. Dieser Carport wurde aber nie...
  2. Frage zu § 25 WEG Stimmrecht

    Frage zu § 25 WEG Stimmrecht: Hallo liebe Gemeinschaft, ich lese hier schon seit einiger Zeit gerne Beiträge in diesem Forum und konnte mit der Suchfunktion nichts finden,...
  3. Angebautes Zimmer heizen; Fragen betr. Luftfeuchtigkeit

    Angebautes Zimmer heizen; Fragen betr. Luftfeuchtigkeit: Guten Abend, ich bein seit einigen Wochen stiller Mitleser des Forums, auch wenn ich recht wenig mit der gesamten Thematik des Vermieterseins zu...
  4. neuer Mietvertrag - allgemeine Fragen

    neuer Mietvertrag - allgemeine Fragen: Hallo zusammen, wir besitzen und bewohnen ein EFH mit Einliegerwohnung. Zum Haus gehören auch 3 Garagen, von denen eine an die Mieter zusammen mit...
  5. Kauf einer Eigentumswohnung - Frage zu geplanten Sonderumlagen

    Kauf einer Eigentumswohnung - Frage zu geplanten Sonderumlagen: Guten Tag, ich habe am Freitag einen Notartermin um meine erste Eigetumswohnung zu kaufen. Nun habe ich vom Makler einen Verkaufsvertragsentwurf...