Fragen über Fragen

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Murmel, 09.11.2010.

  1. Murmel

    Murmel Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.05.2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen, ich mal wieder ... der Ärger hört nicht auf. Ich fange vorne an, in der Hoffnung einer kann mit Mut machen, dass dieses Dilemma bald ein Ende hat.

    Wir haben im April ein Zweifamilienhaus gekauft, was wir im EG selbst bewohnen und oben zur Mietwohnung umgebaut haben um den Kredit besser schauckeln zu können. Die Wohnung ist klein aber schön und war auch sofort vermietet. Die Frau hat sich als verheiratet ausgegeben und wollte die Wohnung nur als Zweitwohnsitz haben. So zog sie also mit ihren 3 Kindern oben ein.

    6 Wochen später begann das Drama, anstatt der Mann kam plözlich ein Fremder und einige Tage später bat die Mieterin um ein Gespräch. Sie erzählte dass sie uns belogen habe, dass sie getrennt sei von ihrem Mann, dass sie, wäre sie ehrlich gewesen aber nie eine wohnung gefunden hätte und uns deshalb belogen hat. Ich war natürlich geschockt und sauer, aber damals dachte ich mir einfach nicht so viel dabei.

    Der Fremde, der mittlerweile oben wohnt (weiß ich seit es auf dem briefkasten steht, also ca. 7 tage jetzt) ist ihr freund, ein wohl sehr erfahrener mann.

    es kam hier zu einer verstopfung der abwasserleitung in die nur ihr wc, dusche, waschbecken und unsere spülmaschine + spülbecken in der küche zusammen laufen. der sanitärmeister hat massen an feuchttücher aus dem rohr gezogen und will dafür natürlich ordentlich geld. dieses will ich von der mieterin haben, da ich nachweisen kann dass die verstopfung von ihr kommt und hier fängt ein weiteres großes problem an. sie will nicht bezahlen, ihre versicherung weitert sich den schaden zu übernehmen und sie sieht es nicht ein das zu zahlen. bin ich aber nicht eig. im recht und kann mein recht auch geltent machen?

    dann kam die miete 5 tage zu spät, in ihrer email schrieb sie : "ich konnte leider erst heute die miete überweisen" ... im mietvertrag steht aber spätestens am 3. werktag eines monats hat das geld da zu sein?!...

    dann habe ich erfahren, dass ihr freund vor einigen jahren insolvenz angemeldet hat, jetzt hab ich also 2 da oben sitzen + 3 kinder + 1 wochenendkind ... beide kein einkommen.

    ICH HABE ANGST UM MEINE EXISTENZ .....

    Nach langem suchen hab ich hier endlich den §573a nach BGB gefunden und so wie ich das verstehe darf ich ohne grund mit einer kündigungsfrist von 6 monaten das mietverhältnis ganz legal kündigen, sehe ich das richtig?

    WEr kann mir tips geben? Ich werde auch zum anwalt gehen, allerdings fehlt momentan einfach die zeit, da wir noch am renovieren sind und unbedingt die hütte dicht bekommen müssen vor dem entgültigen wintereinbruch .. kann da nicht eben mal zum anwalt sitzen ....
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 09.11.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    das siehst du richtig.
    aber du hättest auch noch andere kündigunggründe bei dieser geschichte.
    letztendlich sogar mindestens einen zur fristlosen kündigung, nämlich dass du angelogen wurdest.

    ich würde an deiner stelle fristlos kündigen und hilfsweise ordentlich (nach sonderkündigungsrecht).
    ich würd dir aber empfehlen das mit anwalt zu machen - ich denke das ist besser für dich, es scheint als ginge dir das alles ziemlich an die nieren, und das muss echt nicht sein, der anwalt kostet zwar geld, aber er erspart dir den raub an deiner lebensfreude und -energie.
     
  4. #3 armeFrau, 09.11.2010
    armeFrau

    armeFrau Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2009
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann mich lostcontrol nur anschließen.

    Wenn du Angst um deine Existenz hast, unternimm sofort etwas, bevor unnötige Zeit ins Land geht.
    Und, das mit fachkundiger Hilfe eines Anwalts für Mietrecht.
     
  5. tokape

    tokape Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.04.2007
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    0
    Warum hat jemand, der vor Jahren Insolvenz angemeldet hat kein Einkommen? Nach einer Privatinsolvenz kann derjenige doch arbeiten gehen und bekommt halt nur den pfändbaren Teil abgezogen. Ausser der Sache mit den Tüchern finde ich bis jetzt an der Situation nichts bedrohliches. Ok sie hat gelogen, aber bei mehreren Kindern und alleinstehend sagen schon viele Vermieter nein und da kommt glaube ich der Mutterinstinkt durch.
    Bis jetzt scheint die Miete doch gelaufen zu sein! Wenn sie sich in einer email direkt entschuldigt ist das doch ok. Kann doch allen mal passieren, oder bist du noch nie gemahnt worden.
    Rede doch mal mit deinen Mietern. Wenn sie beide arbeitslos sind und eventl. Hartz IV´ler sind, dann bekommen sie die Miete von der ARGE. Das wäre ja schon mal eine sichere Mietzahlung. Ein eventl. weiterer Vorteil: da noch Kinder im Spiel sind bekommt sie vielleicht noch einen höheren Satz, als du Miete verlangst. Da könnte man doch glatt einen neuen Mietvertrag mit einer höheren Miete ansetzen den die ARGE bezahlt.
    Tut mir leid, dass ich das jetzt sage, aber wer ein Haus kauft und darauf hofft, dass sein Mieter ihm das Haus bezahlt, der ist ziemlich schlecht beraten worden. Du musst immer damit rechnen, dass du durch deine Mietwohnung keinerlei Einnahmen hast. Ich gehe mal davon aus, dass du eine Laufzeit von 30 Jahren wie üblich zum abbezahlen deiner Immobilie hast. In dieser Zeit wirst du bestimmt nicht immer eine Vermietung haben.

    was fange ich eigentlich mit der Bemerkung "ein sehr erfahrener Mann" an?
     
  6. #5 armeFrau, 10.11.2010
    armeFrau

    armeFrau Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2009
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Das würde ich auf gar keinen Fall machen, mit einem neuen Mietvertrag!!
    Warum solltest du??
    Aber die Nebenkosten würde ich sofort anpassen...oder, waren sie schon auf die Mieterin mit Partner und 3 Kindern, also 5 Personen gerechnet?
    Gelogen ist gelogen und ein Zweitwohnsitz ist es auch nicht. Außerdem wird die Reparatur der Verstopfung nicht bezahlt.
     
  7. tokape

    tokape Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.04.2007
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    0
    Die Sache mit der Verstopfung: der Sanitärmann zieht die Tücher aus dem Rohr. Kann es daran liegen, dass die hängenblieben, weil der Vermieter Fett in seine Spüle schüttet und sich das Rohr mit den Jahren zugesetzt hat? Muss ja nicht beim jetzigen Vermieter angefangen haben, sondern kann schon vorher ja was gewesen sein. Je nach Umstand wäre die Beweislage schwierig.
    Eine Mutter mit Kindern vor Gericht zu zerren weil sie gelogen hat wegen der Familiensituation und der Zweitwohnung finde ich ein fast aussichtsloses Unterfangen. Wie will man das beweisen, was sie da gesagt hat?

    Ich sehe da nur Kosten für den Vermieter: Anwalt und Gericht mit wenig Aussicht auf Erfolg.

    Über den Mietvertrag äussere ich mich jetzt nicht weiter.!Wer da ein wenig genauer liest, wird sehen was ich meine!

    Nach wie vor - Miete scheint zu laufen und es scheint sonst keine gravierenden Zwischenfälle zu geben. Also Ruhe bewahren, Schock bekämpfen und weiter die Miete kassieren. Wenn er sie denn rausklagt, kann es passieren, dass es da zu einem Zeitraum kommt, wo keine Miete fliesst und das kann sich der Vermieter, so wie er das beschrieben hat, wohl nicht erlauben.
     
  8. Murmel

    Murmel Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.05.2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    @ tokape
    Warum er kein Einkommen hat? Schlicht und einfach, weil er NICHT arbeiten geht! Ich bin zwar täglich 9,5 Std. außer Haus, aber bei einer angeblichen Arbeitsstätte, die 80 km weit weg ist kann dieser Mann keine geregelte Arbeit haben, wenn er sowohl morgens, als auch abends da ist, wenn ich nach Hause komme.
    Die Email von ihr, in der PS: Die Miete konnte leider …. War eine Antwort auf meine Email, ohne eine Email von mir hätte es wohl auch nie eine Antwort Ihrerseits gegeben.
    Meine Mieter zahlen mit der Miete sicher nicht mein Haus ab, das Haus läuft auf 20 Jahre und unsere Rate ist deutlich Höher als die der Mieter. Diese wohnen auch nicht da damit ich mir das Haus leisten kann, sondern weil wir a) zu viel Platz haben für 2 Personen, diesen Platz nicht unnötig leerstehen lassen wollten und b) das natürlich ein netter Nebenefekt ist mit der Miete.
    Die Sache mit der Verstopfung, unser Abwasser aus SülMa + Spülbecken wurden erst vor 3 Monaten gelegt, kann also nicht vom Vorbesitzer kommen. Das Rohr kann sich auch nicht mit den Jahren zugesetzt haben, da das Haus erst seit 3 Monaten wieder bewohnt ist, davor 2 Jahre leerstand und davor das Küchenabwasser in einer anderen Abwasserleitung zur Straße geführt wurde.
    Dann frage ich mich auch, wie ein Klostein + Plastikhalterung Anfang der Woche in den Reinigungsschacht im Hof gekommen ist. Ich habe das fotografiert und sammle Beweise.

    @ armeFrau
    Nebenkosten ist das nächste Thema, diese möchte sie nicht erhöhen, sie zahlt angeblich lieber nach. Sie zahlt für 5 Personen, sage und schreibe 100 Euro, mehr möchte sie nicht zahlen, für diese Aussagen gibt es Zeugen. Ich bin froh, dass ich überall Wasserzähler habe, Verdunster an der Heizung habe usw. Ich kanns abwarten ob sie die Nebenkostenabrechnung, die ich von einer Firma machen lasse bezahlt.

    Wir haben uns sehr gut Rechtsschutzversichert, auch gegen solche Mietsachen, von daher würde ich meinen sollten sich, wenn wir im Recht sind, die Kosten auf die Selbstbeteiligung beschränken. Zumindest hoffe ich das.
    Wir können die Raten fürs Haus sehr wohl auch ohne die Mieteinnahmen stemmen, bloß müssten wir eben auf vieles verzichten was wir jetzt tun können und unsere ganzen Sparraten auf div. Sparbücher und Bausparverträge auf Eis legen, das würde mich nicht glücklich machen, aber besser wie die Nerven zu verlieren.
    Seit der letzten Email trampeln sie uns auch verstärkt auf dem Kopf rum und nehmen noch weniger Rücksicht auf uns. Daher das dringende Bedürfnis dieses Mietverhältnis zu beenden.
     
  9. #8 lostcontrol, 10.11.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    topkape - schön wär's.
    es ist aber leider nicht so.
    die ARGE überweist ja im normalfall an die mieter. wenn die das geld nicht an dich weiterleiten, siehst du nichts davon.
    selbst wenn man darauf besteht, dass die mieter 'ne abtretungserklärung unterschreiben und die miete direkt von der ARGE an den vermieter überwiesen wird kannst du nicht sicher sein, denn a) können sie diese abtretungserklärung mit einem einzigen telefonanruf wieder zurücknehmen und b) fliesst das geld für die miete auch nur dann, wenn die mieter ihren pflichten der ARGE gegenüber auch immer brav nachkommen, also z.b. termine wahrnehmen, vorgeschlagene jobs annehmen usw. tun sie das nicht, dann wird erst massiv gekürzt und irgendwann komplett das geld gestrichen.

    und so wie murmel erzählt, geht's wohl auch ums eigene seelenheil.
    ist schon 'ne ziemliche belastung wenn man mit jemandem in einem haus wohnen muss, der einen nicht nur absichtlich belogen hat sondern auch noch schäden verursacht und keinerlei rücksicht nimmt.

    das ist nicht ihre entscheidung, was sie zahlen möchte - ich würde an deiner stelle (wenn es denn eine nachzahlung gibt) bei der nächsten betriebskostenabrechnung auf jeden fall die vorauszahlung erhöhen. kann ja wohl nicht sein dass du für sie geld auslegen sollst!
    aber vielleicht hat sich das thema ja bis dahin schon erledigt...
     
  10. tokape

    tokape Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.04.2007
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    0
    Na das hört sich doch jetzt ein wenig anders an! Ist immer ein bischen blöd, wenn Infos fehlen. Wenn du ne Rechtschutzversicherung hast, würd ich da direkt zum Anwalt rennen!
     
  11. Murmel

    Murmel Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.05.2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    @ tokape

    Sorry aber mir gelingt es leider nicht immer sämtliche Details auf einmal in ein Posting zu packen. Aber wenn mir Leute helfen und ihnen Infos fehlen gebe ich die gerne, da ich unbedingt Hilfe brauche.

    @ lostcontrol

    Kann ich denn die Nebenkosten einfach erhöhen? Das muss ich ja sicher ankündigen, bloß ob sie mir die dann auch bezahlt ohne wieder zu nem Anwalt zu rennen?


    Ich glaube unser Problem ist einfach auch, dass wir (mein Partner und ich) noch sehr jung sind (24 Jahre) und irgendwie hab ich das gefühl, man hat keinen Respekt vor uns. Den muss ich mir verschaffen, zur Not durch nen Anwalt, denn es ist mein Eigentum und wir zahlen ne Menge Geld für unsere Rechtsschutz, genau um solchen Leuten entgegen zu wirken. Wollte mich nur erstmal hier erkundigen, damit ich nicht mit null Ahnung einfach auf den Anwalt losrenne ...
     
  12. tokape

    tokape Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.04.2007
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    0
    Du kannst einfach die Betriebskostenvorauszahlung erhöhen. Ist ja keine Mieterhöhung. Begründen kannst du das ja mit erhöhten Aufwendungen, da ja mehr Leute in der Wohnung leben.

    Da du eine Rechtschutzvers. hast, solltest du mit 0-Ahnung zum Anwalt rennen, bevor was passiert, was nicht mehr rückgängig gemacht werden kann. Oft hilt auch ein Schreiben des Anwalts an die Mieter um da was zu ändern. So ein Briefkopf macht immer was her. Wenn du schon so eine sauteure RV hast, dann solltest du sie auch benutzen!
     
  13. #12 lostcontrol, 10.11.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    die betriebskosten-VORAUSZAHLUNG kannst du immer dann erhöhen, wenn eine betriebskostenabrechnung gemacht wurde und es eine nachzahlung gegeben hat. will heissen: das geht nur im direkten zusammenhang mit der abrechnung wenn du das einseitig machen willst (unterjährig müssen beide vertragspartner sich einig sein).
    ausnahme: wenn jemand dazu zieht, ein kind geboren wird etc., denn dann ist klar dass die betriebskosten ansteigen, allein schon vom wasserverbrauch her. entsprechend kannst du dann eine höhere vorauszahlung verlangen.
     
  14. Murmel

    Murmel Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.05.2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    @ tokape

    Sau teuer ist übertrieben, ich habe gesagt sie kostet ne Menge Geld ;)

    Gut dann werde ich die Nebenkosten zum Januar erhöhen, da im DEZ die Abrechnung erstellt wird kann ich ja dann auch belegen wieso ich mehr Geld möchte!

    Mein Partner und ich haben schon immer zu 2. 150 Euro nebenkosten bezahlt ... wenn ich das hochrechne, wären das bei 5 Personen 375 Euro, das erscheint mir viel zu viel, aber ich denke mit 200 Euro bei einem 5 Personenhaushalt liege ich ganz gut, zumal die Wohnung nicht wirklich groß (66 m²) was sie zu 5. bewohnen ...





    @ lostcontrol

    Ja es ist ja ohne unser Wissen der Partner eingezogen, hab das ja am letzten WE auf dem Briefkastenschild erst mitbekommen dass er da wohnt. Vorher war immer nur die Rede von er kommt irgendwann mal, schließlich sind die erst 8 wochen zusammen oder so ...
     
  15. #14 lostcontrol, 10.11.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    genau deshalb gibt's ja diese regelung, dass das im zusammenhang mit der abrechnung passieren muss.
    ich würde dabei aber auch beachten, dass der lebensgefährte da wohl noch nicht ins gewicht fällt, er ist ja gerade erst eingezogen. das würde ich einrechnen und entsprechend höher gehen als sich rechnerisch ergibt. widersprechen kann die mieterin ja immernoch.

    naja, ganz so darfst du auch nicht rechnen.
    beim wasserverbrauch ist's klar, der wird unzweifelhaft höher.
    aber die heizkosten steigen z.b. nicht, denn es wird ja nicht mehr geheizt nur weil mehr leute anwesend sind.

    das könnte vielleicht ein weiterer kündigungsgrund sein - die mieterin hätte dich um erlaubnis fragen MÜSSEN. du hättest die erlaubnis zwar nicht verweigern dürfen, aber sie hätte dich fragen müssen.
     
  16. #15 armeFrau, 10.11.2010
    armeFrau

    armeFrau Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2009
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde mich auch über die Rechtsschutz von einem Mietrechtsanwalt beraten und vertreten lassen.
    Wo gibts denn sowas, dass die Mieterin keine höheren NK bezahlen will, trotz einer Person mehr im Haushalt.
    Das hat sie nicht zu bestimmen!
    Wenn die jetzt dazu ruhestörend auf euren Köpfen rumtrampeln, kanns ja heiter werden.
    Ich würde wegen all dieser Sachen auch kündigen und zwar gemäß dem Paragraphen der zwei Wohnungen unter einem Dach im Einfamilienhaus..
     
  17. Murmel

    Murmel Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.05.2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0

    Darf ich denn als Mieter nicht verbieten dass noch mehr Leute einziehen? Nicht, dass ich das vorhätte, interessiert mich nur allgemein, da wir oben 66 m² haben, die wohnen da jetzt zu 5 und ein Kind kommt noch jedes 2. Wochenende ... dürften die da immer mehr Leute dazu rein holen ohne dass ich als Vermieter das irgendwann untersagen kann?
     
  18. #17 lostcontrol, 12.11.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    du meinst sicher "als vermieter".
    den zuzug von lebenspartnern und familienangehörigen darfst du leider nicht verbieten.
    einzige ausnahme: überbelegung der wohnung.
    nur ist es so, dass die richtlinien für die überbelegung die ich bisher gefunden habe alle aus dem vorletzten jahrhundert zu stammen scheinen, in denen es garnicht so selten war, dass eine ganze familie in einer ein-zimmer-wohnung hauste...
    aber vielleicht hat ja jemand dazu besser quellen als ich.
     
Thema: Fragen über Fragen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. feuchttücher verstopfung

    ,
  2. lösen sich feuchttücher auf

    ,
  3. feuchttücher abfluss

    ,
  4. feuchtigkeitstuecher toilette ja oder nein,
  5. Feuchtigkeitstücher verstopfen WC,
  6. rohrverstopfung durch feuchttücher,
  7. welche feuchttücher lösen sich auf,
  8. toilette mit feuchtigkeitstuecher verstopft wie reparieren,
  9. feuchttücher toilette verstopft,
  10. feuchttücher im wc schaden,
  11. wc verstopft feuchttücher,
  12. feuchttücher versicherung,
  13. nebenkosten wochenendkinder,
  14. klo verstopfung durch feuchttücher,
  15. toilette verstopft feuchttücher wer zahlt ,
  16. umgebautes zweifamilienhaus 573a,
  17. können feuchtücher verboten werden,
  18. wer zahlt bei verstopfter toilette durch feuchttücher,
  19. feuchttücher rohrverstopfung jahre später,
  20. wc verstopft weg feuchttucher,
  21. rechtslage feuchttücher verstopfen abwasserkanal,
  22. mieterverschulden verstopfung verwendung von toilettenfeuchttüchern,
  23. rohr verstopft durch feuchttücher,
  24. 573a zweitwohnsitz,
  25. wochenendkinder nebenkostenabrechnung
Die Seite wird geladen...

Fragen über Fragen - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Sondernutzungsrecht

    Frage zu Sondernutzungsrecht: Hallo, ich habe eine Wohnung mit im Grundbuch eingetragenem Sondernutzungsrecht an einem Carport erworben. Dieser Carport wurde aber nie...
  2. Frage zu § 25 WEG Stimmrecht

    Frage zu § 25 WEG Stimmrecht: Hallo liebe Gemeinschaft, ich lese hier schon seit einiger Zeit gerne Beiträge in diesem Forum und konnte mit der Suchfunktion nichts finden,...
  3. Angebautes Zimmer heizen; Fragen betr. Luftfeuchtigkeit

    Angebautes Zimmer heizen; Fragen betr. Luftfeuchtigkeit: Guten Abend, ich bein seit einigen Wochen stiller Mitleser des Forums, auch wenn ich recht wenig mit der gesamten Thematik des Vermieterseins zu...
  4. neuer Mietvertrag - allgemeine Fragen

    neuer Mietvertrag - allgemeine Fragen: Hallo zusammen, wir besitzen und bewohnen ein EFH mit Einliegerwohnung. Zum Haus gehören auch 3 Garagen, von denen eine an die Mieter zusammen mit...
  5. Kauf einer Eigentumswohnung - Frage zu geplanten Sonderumlagen

    Kauf einer Eigentumswohnung - Frage zu geplanten Sonderumlagen: Guten Tag, ich habe am Freitag einen Notartermin um meine erste Eigetumswohnung zu kaufen. Nun habe ich vom Makler einen Verkaufsvertragsentwurf...