Fragen zum Mietvertrag: Betriebskosten/Kleinreparaturen/Garage/Sondervereinbarungen

Diskutiere Fragen zum Mietvertrag: Betriebskosten/Kleinreparaturen/Garage/Sondervereinbarungen im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo Leute, ich habe Fragen zu folgenden Punkten im Mietvertrag: 1. Betriebskosten: a.) Da es sich um eine WEG handelt, wird die Abrechnung...

bizimkiler

Neuer Benutzer
Dabei seit
18.04.2021
Beiträge
15
Zustimmungen
0
Hallo Leute,

ich habe Fragen zu folgenden Punkten im Mietvertrag:


1. Betriebskosten:

a.) Da es sich um eine WEG handelt, wird die Abrechnung von einer HV erstellt. Ich habe gelesen, dass man im MV folgendes vereinbaren soll:

z.B. ‚Für den Fall, dass die WEG den Verteilerschlüssel ändert, behalte ich mir vor, diesen beschlossenen Schlüssel auch im Mietvertrag anzuwenden‘

Im Falle einer Änderung der Berechnung bzw. Verteilungsschlüssel/Umlageschlüssel etc. sollte man das im MV im vornherein vereinbaren. Wenn ich richtig lese ist das auf Seite 5 §4 bereits so geregelt, korrekt?


2. Kleinreparaturen:

Ich habe in einem Thread gelesen, dass man alle Kleinreparaturen detailliert im MV beschreiben soll, um diese dem Mieter umlegen zu können. Im MV auf Seite 7 sind dazu einige Punkte bereits beschrieben. Ich denke mal im muss nichts mehr in Zusatzvereinbarungen diesbezüglich reinschreiben/vereinbaren?


3. Garage:

a.) Eine Garage wird mit der Wohnung mit vermietet. Im MV für Wohnraum werden keine Details zur Garage geregelt. Sollte ich daher z.B. das Lagern von Möbel ist untersagt etc unter Sondervereinbarungen im MV regeln?

Soweit ich gelesen habe ist grundsätzlich das Abstellen von Gegenständen, Möbel etc, das nicht zum Fahrzeug/Motorrad gehört nicht in eine Garage gelagert werden. Ist das noch aktuelle, oder ist das von Gemeinde zu Gemeinde anders?

b.) Gibt es bei der Garagenmiete eine Höchstgrenze, bzw. was wäre nach eurer Meinung die Höchstgrenze?


4. Sondervereinbarungen

Macht es Sinn unter Sondervereinbarungen folgenden mit aufzunehmen?

a.) Das Wohnungsübergabeprotokoll/Einzugsprotokoll ist Bestandteil des Mietvertrages"

b.) Hinweisblatt: z.B."Richtig Lüften / Schimmelvermeidung" ausgehändigt



PS: Das ist der aktuelle Mietvertrag von H&G bzw. Stand 07/2020
 

Anhänge

  • MV.pdf
    384,4 KB · Aufrufe: 23

Andres

Moderator
Dabei seit
04.09.2013
Beiträge
11.439
Zustimmungen
5.556
Da es sich um eine WEG handelt, wird die Abrechnung von einer HV erstellt.
Es gibt da keinen kausalen Zusammenhang. Die WEG-Abrechnung, die der Verwalter erstellt, ist die Grundlage der Betriebskostenabrechnung mit dem Mieter, aber sie sind nicht identisch.

Ich habe gelesen, dass man im MV folgendes vereinbaren soll:

z.B. ‚Für den Fall, dass die WEG den Verteilerschlüssel ändert, behalte ich mir vor, diesen beschlossenen Schlüssel auch im Mietvertrag anzuwenden‘
Das ist seit der WEG-Reform im letzten November nicht mehr unbedingt nötig, weil es nun eine gesetzliche Grundlage gibt, § 556a Abs. 3 BGB.


Im Falle einer Änderung der Berechnung bzw. Verteilungsschlüssel/Umlageschlüssel etc. sollte man das im MV im vornherein vereinbaren. Wenn ich richtig lese ist das auf Seite 5 §4 bereits so geregelt, korrekt?
Ja. Das schadet nicht.


Ich habe in einem Thread gelesen, dass man alle Kleinreparaturen detailliert im MV beschreiben soll, um diese dem Mieter umlegen zu können.
Das ist Unsinn, eine allgemeine Definition genügt. Falls es absehbar Gegenstände gibt, über die es zum Streit kommen könnte, schadet es sicher nicht, diese konkret zu nennen. Das Entkalken von Perlatoren ... macht mich leicht fassungslos. Nein, das muss man nicht aufschreiben. :wand:


Im MV auf Seite 7 sind dazu einige Punkte bereits beschrieben. Ich denke mal im muss nichts mehr in Zusatzvereinbarungen diesbezüglich reinschreiben/vereinbaren?
Diese Klausel ist völlig verunglückt. Die Festlegung auf "Abnutzungsschäden" unterläuft den Sinn der Kleinreparaturen, nämlich die Ursache eines Schadens gerade nicht beweiskräftig ermitteln zu müssen.


a.) Eine Garage wird mit der Wohnung mit vermietet. Im MV für Wohnraum werden keine Details zur Garage geregelt. Sollte ich daher z.B. das Lagern von Möbel ist untersagt etc unter Sondervereinbarungen im MV regeln?
Vorher mal nachschauen, was die WEG gerne hätte. Genau dazu sollte man dann auch den Mieter verpflichten.


Soweit ich gelesen habe ist grundsätzlich das Abstellen von Gegenständen, Möbel etc, das nicht zum Fahrzeug/Motorrad gehört nicht in eine Garage gelagert werden. Ist das noch aktuelle, oder ist das von Gemeinde zu Gemeinde anders?
Das hängt vom Bundesland ab. Meist ist es aber genau so, wie du schreibst. Man müsste das also nicht unbedingt im Mietvertrag regeln.


b.) Gibt es bei der Garagenmiete eine Höchstgrenze, bzw. was wäre nach eurer Meinung die Höchstgrenze?
Es liegt ein einheitliches Verhältnis mit Wohnraum vor. Höchstgrenzen könnten sich aus den §§ 556d ff. BGB ergeben.


Macht es Sinn unter Sondervereinbarungen folgenden mit aufzunehmen?

a.) Das Wohnungsübergabeprotokoll/Einzugsprotokoll ist Bestandteil des Mietvertrages"
Nein, denn das ist unzutreffend.


b.) Hinweisblatt: z.B."Richtig Lüften / Schimmelvermeidung" ausgehändigt
Eine seriöse Vorlage würde das bereits enthalten.


PS: Das ist der aktuelle Mietvertrag von H&G bzw. Stand 07/2020
Nein, das ist vielleicht die Vorlage irgendeines Ortsverbandes. Hoffentlich haben die das kostenlose Muster nur so verpfuscht, damit niemand abschreibt. Schon in diesem kleinen Ausschnitt finde ich mindestens zwei erkennbar unzulässige Vereinbarungen (7/2 und 21/3) und etliche fragwürdige. In der Vorlage des Bundesverbands liest sich da einiges deutlich anders.
 

bizimkiler

Neuer Benutzer
Dabei seit
18.04.2021
Beiträge
15
Zustimmungen
0
Vielen Dank für die Tipps


Vorher mal nachschauen, was die WEG gerne hätte. Genau dazu sollte man dann auch den Mieter verpflichten.
ok, werde ich mal nachfragen

Das hängt vom Bundesland ab. Meist ist es aber genau so, wie du schreibst. Man müsste das also nicht unbedingt im Mietvertrag regeln.
danke

Eine seriöse Vorlage würde das bereits enthalten.
Im MV wird zwar unter §13 was zum Lüften, Heizen etc vereinbart, aber darin ist halt explizit kein Hinweis zu Schimmel. Ka. ob das überhaupt nötig ist.


Nein, das ist vielleicht die Vorlage irgendeines Ortsverbandes. Hoffentlich haben die das kostenlose Muster nur so verpfuscht, damit niemand abschreibt. Schon in diesem kleinen Ausschnitt finde ich mindestens zwei erkennbar unzulässige Vereinbarungen (7/2 und 21/3) und etliche fragwürdige. In der Vorlage des Bundesverbands liest sich da einiges deutlich anders.
Ja, das stimmt, der MV stammt von einem Ortsverband. Und nein, es ist kein kostenloses Muster, es ist eine gekaufte Endversion. Die Vorlage des Bundesverbands ist Stand 02/2021, meiner 07/2020 was mich gerade sehr irritiert. Zumal es kürzlich ein Update gab, und trotzdem steht da noch 07/2020. Da werde ich mal nachhacken.
 

Anhänge

  • §13.png
    §13.png
    150,8 KB · Aufrufe: 7

anitari

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
30.01.2007
Beiträge
2.655
Zustimmungen
1.166
Ort
Glienicke ohne Agentenbrücke
a.) Da es sich um eine WEG handelt, wird die Abrechnung von einer HV erstellt.

Die HV erstellt die Hausgeldabrechnung für die Eigentümer, nicht die BK-Abrechnung für deren Mieter.

Rat zum Mietvertrag, verwende einen anderen oder besser noch lass dir einen auf das Objekt zugeschnittenen von einem Fachanwalt erstellen.
 
Thema:

Fragen zum Mietvertrag: Betriebskosten/Kleinreparaturen/Garage/Sondervereinbarungen

Fragen zum Mietvertrag: Betriebskosten/Kleinreparaturen/Garage/Sondervereinbarungen - Ähnliche Themen

Heizung der Ferienwohnung vom Vermieterzahlt Mieter?!?!: Hallo, mit einigen Bekannten diskutierten wir die Tage das Thema Heizkostenabrechnung, weil einer von ihnen zum 30.6.13 aus seiner Mietwohnung...
Einige Fragen - bestehende Mietverhältnisse im MFH: Guten Tag zusammen, mein erster Beitrag hier und schon ein halber Roman... Zur Geschichte, ich hoffe, das liest sich wer durch... :) Ich...
Oben