Fragen zur Nebenkostenabrechnung

Diskutiere Fragen zur Nebenkostenabrechnung im Fristen Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Hallo zusammen, ich hätte eine Frage bezüglich der Nebenkostenabrechnung. Ich werde Anfang Mai ein Mehrfamilienhaus erwerben. Das Problem ist,...

  1. #1 Immo111, 14.03.2007
    Immo111

    Immo111 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.03.2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich hätte eine Frage bezüglich der Nebenkostenabrechnung.
    Ich werde Anfang Mai ein Mehrfamilienhaus erwerben.
    Das Problem ist, dass der bisherige Vermieter niemals eine Nebenkostenabrechnung den Mietern gestellt hat. Die Miete stellt sich auch nur als Betrag x incl. Nebenkosten in den Mietverträgen dar.
    Bis jetzt hat sich niemand beschwert, weil die Mieten nur bei Mieterwechsel angehoben wurden und somit die steigenden Nebenkosten mehr oder weniger aufgefangen worden sind.
    Jetzt meine Fragen:
    1. Muss man als Vermieter seinen Mietern eine Nebenkostenabrechnung erstellen, wenn die Miete im Mietvertrag incl. Nebenkosten aufgeführt ist?
    2. Muss ich neue Mietverträge mit den Mietern abschließen, oder haben die alten Mietverträge Bestand?
    3. Wenn ich beispielsweise eine nicht genutzte Mülltonne abschaffe und somit die Nebenkosten verringere,muss ich dann diese Einsparung auch an die Mieter weitergeben, falls die alten Mietverträge mit der Miete incl. NK Bestand haben.
    4. Wie werden die NK umgelegt?(pro Person???, pro Quadratmeter???)
    Das Haus hat nur einen Wasserzähler für alle Mieter. Die Warmwasserversorgung erfolgt dezentral über Gasthermen.

    Vielen Dank schonmal für die Antworten.

    LG
    immo111
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 horsties, 14.03.2007
    horsties

    horsties Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.03.2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    zu1: Also der Mieter kann darauf bestehen. So wirklich zwingend ges. vorgeschrieben ist sie nicht... Ist immer die Frage ob jemand nach fragt...
    Aber damit du nicht in die Miesen kommst mit den Nebenkosten würd ich das schon einführen... Kommt drauf an was im Mietvertrag steht, ob die Nebenkosten eine Pauschale sind oder eine Vorauszahlung.

    zu2: Die alten haben Bestand. "Kauf bricht Miete nicht"
    Wir haben im Januar ein Haus gekauft und werden die Mietverträge neu machen, weil die alten nicht richtig ausgefüllt sind... Werden zwar nichts ändern aber einfach auf den aktuellen Stand bringen... Musst du selbst entscheiden...

    zu3: Wenn die Nebenkosten eine Pauschale sind, brauchst du das nicht an die Mieter weitergeben. Wenn sie eine Vorauszahlung sind, muss am Ende des Jahres wieder alles auf 0 sein. Du darfst dann nichts an den Nebenkosten verdienen.

    zu4: Da gibt es keine vorgeschriebene Version...
    Ich denke: gerecht bei verbrauchsabhängigen Nebenkosten ist die "pro-Kopf-Abrechnung" (Wasser, Müll)
    bei anderen Nebenkosten wie z. B. Grundsteuer, Schornsteinfeger usw. würde ich es pro qm machen...

    Aber auch das musst du leider selber wissen....

    Hoffe dir geholfen zu haben... :top
     
  4. #3 Immo111, 14.03.2007
    Immo111

    Immo111 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.03.2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Danke erstmal,
    ich bin im Moment noch recht unerfahren. Bin quasi zum Haus gekommen wie die Jungfrau zum Kind :zwinker.
    Ich wohne selbst in dem Haus und der Vermieter hatte es mir zum Kauf angeboten.
    In meinem Mietvertrag und den anderen auch steht:
    Die Miete beträgt monatlich einschl. Nebenkosten (die laufenden öffentlichen Lasten, insbesondere Grundsteuer, Wasserversorgung, Entwässerung, Strassenreinigung, Müllabfuhr, Beleuchtung, Schornsteinreinigung, Sach-und Haftpflichtversicherung, Festpreis 250 Euro.
    Bedeutet Festpreis, dass es eine Pauschale ist?
    Und kann ich einfach eine Nebenkostenabrechnung einführen, wenn Festpreis im Mietvertrag steht.
    Ich möchte nicht irgendwelche Mieten erhöhen, aber wenn alle jahrelang nicht ausziehen, gehen die Mieteinnahmen bei den steigenden NK zurück, und das geht dann aus meiner Tasche.

    LG
    immo111
     
  5. #4 horsties, 14.03.2007
    horsties

    horsties Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.03.2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ich kenn das.... Mit dem "wie die Jungfrau zum Kind"...

    :banana

    Festpreis bedeutet Pauschale...

    Ich würd einfach mal ausrechnen, was das alles kostet...

    Die Daten muss der Verkäufer dir ja schon geben können.

    Mir die Mietverträge von den anderen angucken... Müsste dir der Vermieter/Verkäufer eigentlich auch schon geben...

    Wenn du keine Miesen damit machst... Würd ich's so lassen...
    Wenn's dann in Richtung +/-0 geht würd ich einfach mal mit den Mietern sprechen, dass du das halt nicht tragen kannst...
    (Persönliche Meinung)
    :wisper

    Ich denk mir mal, dass du dann ja auch noch ein Darlehen abbezahlen musst, wo die Kaltmiete ja bestimmt gebraucht wird...
     
  6. #5 Immo111, 14.03.2007
    Immo111

    Immo111 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.03.2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Genau so ist es!!!
    Die Finanzierung.... Es ist zwar nicht so, dass mir eine etwaige Abwassergebührerhöhung finanziell das Genick brechen würden , aber mir wäre schon wichtig, einen kalkulierbaren festen monatlichen Betrag zu haben.
    Die Unterlagen zu Mieten und Betriebskosten hab ich schon.
    Was meinst Du mit Miesen machen?
    Ich mach ja sofort Miese wenn irgendwas erhöht wird oder mehr Wasser verbraucht wird, na ja, es kann ja auch weniger verbraucht werden, jetzt hab ich kapiert.
    Die eine Mülltonne kann auch weg, bleibt dann auch in meiner Tasche, ist ja ne Pauschale die NK.
    Da muß ich mal rechnen wann es an mein Geld geht :?.
    Hast Du oder jemand anderes hier Ahnung über "steueroptimierte Finanzierungsformen".
    Die Sachbearbeiter bei den Banken und bei den Bausparkassen kommen immer mit dem Argument, dass man, wenn man keine oder geringe Zinsbelastungen hat, Steuern sparen muss.
    Ist klar, dass die dann mit Finanzierungsvorschlägen kommen, wo mir ein Schauer über den Rücken läuft :stupid.
    Klar, dass ich Steuern zahlen muss, wenn ich nix gegenrechnen kann. Aber der Staat nimmt mir doch nicht alles weg. Wenn ich Steuern zahlen muss, hab ich auch Einnahmen, die Frage ist nur, bezahl ich Steuern oder Zinsen. Ich tendiere im Moment noch zu einem Annuitätendarlehen, oder denk ich da falsch.
    Meiner Meinung nach hat man beim Erreichen des Steueroptimums eigentlich nur die bequemste monatliche Belastung. Am Ende kommt es doch eh aufs Selbe hinaus, oder????????????

    LG
    immo111
     
  7. #6 horsties, 14.03.2007
    horsties

    horsties Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.03.2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Dazu hab ich leider keine Erfahrungswerte oder auch nur den geringsten Durchblick....
    Sorry... Bin froh, wenn ich am Ende des Jahres die Steuererklärung überhaupt hinkriege... Mit Hilfe meiner Freundin.... :D
    .....
     
  8. #7 Immo111, 14.03.2007
    Immo111

    Immo111 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.03.2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Danke trotzdem für die bisherigen Infos :respekt.
    Vielleicht weiß ja jemand anders mehr als wir über Finanzierungen.
     
Thema: Fragen zur Nebenkostenabrechnung
Die Seite wird geladen...

Fragen zur Nebenkostenabrechnung - Ähnliche Themen

  1. [Frage] Vermietung & Pflichten des Vermieters

    [Frage] Vermietung & Pflichten des Vermieters: Hallo ich habe eine kurze Frage. Ich habe seit kurzem Eigentum welches vermietet werden soll. Ich weiss das man seit November 2015 dem Mieter...
  2. Nebenkostenabrechnung bei Ein- und Auszug von anderen Mietern anpassen

    Nebenkostenabrechnung bei Ein- und Auszug von anderen Mietern anpassen: Guten Tag, ich würde gerne wissen ob mir jemand helfen könnte. Und zwar geht es um folgendes: 1 Wohnimmobilie hat 5 Wohnungen die alle...
  3. Verkauf einer vermieteten Wohnung - Fragen

    Verkauf einer vermieteten Wohnung - Fragen: Hallo wir möchten unsere Eigentumswohnung, die seit ungefähr 18 Jahren immer wieder vermietet war verkaufen.Wenn der Käufer nun unseren ehemaligen...
  4. Verzwickte theoretische Frage an Recht-Profis!

    Verzwickte theoretische Frage an Recht-Profis!: A ist Eigentümer einer Miet-Immo. Im Wege der vorweg genommenen Erbfolge überträgt A die Immo auf B. Dabei behält sich A den Nießbrauch vor. Im...
  5. Fragen zur Afa und Abschreibungen von Zinsen bei mitgenutztem ET

    Fragen zur Afa und Abschreibungen von Zinsen bei mitgenutztem ET: Guten Morgen, wir planen den Kauf eines MFH, bestehend aus 3 Wohungen zu insgesamt 305qm aus em Bj. 1971. Die drei Wohnungen sind wie folgt...