Fragen zur Widerrufsbelehrung

Dieses Thema im Forum "Maklerforum" wurde erstellt von Joerg23, 15.06.2014.

  1. #1 Joerg23, 15.06.2014
    Joerg23

    Joerg23 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe noch ein paar Fragen zur neuen Widerrufsbelehrung und hoffe, das Sie mir hier weiterhelfen können:

    Zur Absicherung werde ich zu jedem Besichtigungstermin ein Formularblatt mitbringen (siehe weiter unten). Dieses soll der Interessent dann zweimal unterschreiben. Mit seiner zweiten Unterschrift verzichtet er dann auf das 14 tägige Widerrufsrecht. Jetzt würde ich nur gerne wissen, ob diees Formular wirklich gesetzeskonform ist oder geändert werden sollte. Der Fett markierte und kursive Bereich ist übrigens im original mit einem Rahmen versehen, um die Besonderheit noch einmal hervorzuheben. Desweiteren habe ich noch eine Fragen:

    Muß eine Widerrufserklärung auch nachträglich unterschrieben werden, wenn der Erstkontakt vor dem 13.06. erfolgt ist. z.B. der Erstkontakt bzw die Besichtigung erfolgte am 12.06.2014

    Kann eine Widerrufsbelehrung auch kurz vor Abschluß z.B. des Mietvertrages unterschrieben werden und kann ich dann mit der zweiten Unterschrift in meinem Muster die 14 tätige Wartezeit ausschließen? (z.B. Treffen beim Vermieter: Kunde unterschreibt die Erklärung und Vertrag wird dann direkt im Anschluß unterschrieben).

    Ist es zwingend erforderlich, das ich bei dieser Widerufsbelehrung ein Formularblatt beilege, in dem der Wortlaut für einen Widerruf aufgeführt ist, und der Kunde nur noch seine Adressdaten angeben muß?

    Danke im voraus für Ihre Hilfe und Ratschläge.



    Code:
    Widerrufsbelehrung für Verbraucher
    
    
    Widerrufsrecht
    Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns 
    
    Immobilien .......................
    ..................................
    ..................................
    
    mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden. 
    
    Folgen des Widerrufs
    Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. 
    
    Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.
    
    
    
    Unterschrift des Interessenten: .....................................................................................
    
    
    
    [B][I]Ich verlange und stimme ausdrücklich zu, dass Sie vor Ende der Widerrufsfrist mit der Ausführung der beauftragten Dienstleistung beginnen (§ 357 Abs. 8 BGB). Mir ist bekannt, dass ich bei vollständiger Vertragserfüllung durch Sie mein Widerrufsrecht verliere (§ 356 Abs. 4 BGB). Da die Provision selbstverständlich nur dann anfällt, wenn sie das Objekt auch tatsächlich kaufen bzw. mieten, bleibt Ihre Anfrage auch bei Einwilligung zur sofortigen Maklertätigkeit insoweit unverbindlich.
    
    
    
    Unterschrift des Interessenten: .....................................................................................[/I][/B]
    
    
    
    
    ....................., den ........................................
    
    
    
    
    Vor- und Zuname in Druckbuchstaben: ......................................................................................
    
    
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 marcus.peine, 15.06.2014
    marcus.peine

    marcus.peine Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2011
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    31241 Ilsede
    Hallo Joerg23,

    ein Widerrufsrecht steht einem Mieter gar nicht zu. Kurzer Blick in Wikipedia u.ä. zeigt, dass ein gesetzliches Widerrufsrecht nur bestimmen Fällen greift, z.B. Haustürgeschäfte, Fernabsatzverträge etc. Ich wüsste nicht, dass die aktuelle Änderung die Liste der Geschäfte erweitert.

    Also einfach weglassen!

    Viele Grüße
    marcus.peine
     
  4. #3 Joerg23, 15.06.2014
    Joerg23

    Joerg23 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hi Marcus,

    seit dem 13.06 greift die Widerrufsbelehrung auch für Makler und andere Berufsgruppen ....
     
  5. #4 BHShuber, 16.06.2014
    Zuletzt bearbeitet: 16.06.2014
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.380
    Zustimmungen:
    664
    Ort:
    München
    Das ist richtig aber

    Hallo,

    das ist vollkommen richtig, allerdings bezieht sich dieses Widerrufsrecht einzig auf die Vermittlung einer Mietwohnung oder im Falle des Kaufs einer Immobilie auf die Leistungen des Immobilienmaklers.

    Nun gibt es wieder besonders schlaue, die denken Sie können die Provision sparen wenn sie widerrufen, wie dies untergeordnet mit dem Wohnungsvermittlungsgesetz und Maklergesetz in Vereinbarung zu bringen ist, ist selbst von Juristen noch nicht ganz klar.

    Fakt ist, Immobilienmaklerauftrag muss Widerrufbelehrung enthalten, hier kann der Auftraggeber eben das Widerrufsrecht ausüben aber was ist mit dem anfragenden Interessenten, dieser nimmt zwar eine Dienstleistung in Anspruch allerdings erst dann wann er klipp und klar sagt, dass er die Immobilie mieten oder kaufen will, dann steht eben die Widerrufklausel im Reservierungsvertrag und der Interessent muss daraufhin belehrt werden.

    Der Regulierungswahn nimmt kein Ende, die Umsetzung überlässt man den Menschen die sich dann damit rumschlagen müssen, wasn Wahnsinn.

    Jedenfalls, Widerrufsbelehrung muss in jedes Exposé.

    Hier hab ich was gefunden:

    ZITAT

    Hat der Verbraucher den Maklervertrag innerhalb der Frist wirksam widerrufen, so ist er nicht mehr an diesen gebunden. Hat der Makler seine Leistung bereits erbracht und sein Kunde widerruft, steht dem Makler grundsätzlich Wertersatz für die bis zum Widerruf erbrachte Leistung zu. Dies gilt aber nur dann, wenn der Kunde die "vorzeitige" Leistung des Maklers verlangt, so etwa die Gewährung eines Besichtigungstermins. Die Höhe des Wertersatzes entspricht grundsätzlich der vollen (üblichen) Provision, da diese mit der Erbringung des Nachweises oder der Vermittlung des abgeschlossenen Hauptvertrages verdient ist.

    Gruß

    BHShuber
     
  6. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    1.248
    Ich bin kein Makler, daher verfolge ich die Sache nur interessiert von außen. Meine Meinung:

    Muss er aber nicht. Nach meinem Verständnis ist an diesem Punkt das Kind bereits in den Brunnen gefallen: Der Mieter kann jetzt den Maklervertrag widerrufen und direkt Kontakt mit dem Vermieter aufnehmen, so er ihn anhand der Adresse ausfindig machen kann.

    Entweder muss man also den Interessent zur Unterschrift bewegen, bevor der Besichtigungstermin stattfindet, oder man muss verhindern, dass ein Fernabsatzvertrag entsteht - z.B. indem der Maklervertrag erst bei der Besichtigung entsteht.


    Ganz sicher nicht - eine solche Vereinbarung wäre unwirksam. Allenfalls stimmt er einer Wertersatzklausel zu.


    Wenn meine Geschäftsgrundlage darauf beruhen würde, dann würde ich das einen Anwalt fragen. Deine Belehrung ist übrigens ganz offensichtlich unwirksam, weil schon die Angabe zum Beginn der Frist nicht korrekt ist.


    Der Urheber hätte sich bestimmt über eine Quellenangabe gefreut. Und der Betreiber des Forums über einen Link.
     
  7. I123

    I123 Benutzer

    Dabei seit:
    10.11.2011
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich hätte eine Frage bzgl. des neuen Widerrufsrecht bzgl. Makler.

    Wenn ich als Makler auf eine Immobilienanfrage antworte und die Widerrufsbelehrung versende, dann müsste ich mir bei sofortiger Tätigkeitsaufnahme ja den Verzicht des Widerrufes geben lassen. Wenn ich jetzt z.B. 14 Tage warte, wäre dies nicht mehr nötig oder? D.h. wenn der Kunde nach 14 Tagen nicht widerruft, ist der Vertrag zustande gekommen und kann nicht mehr widerrufen werden (Vorausgesetzt die Belehrung wurde im Expose mitversandt)
     
  8. #7 BHShuber, 17.06.2014
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.380
    Zustimmungen:
    664
    Ort:
    München
    Quelle, sorry, vergessen

    Hallo, hier die Quelle dazu:

    http://www.haufe.de/immobilien/entw...m-fernabsatz-wird-ausgeweitet_254_222784.html

    Die Hauptfrage wird sein, die nicht mal unsere Berufsverbände beantworten können, ist ab Anfrage des Interessenten und Übersendung des Exposés bereits ein Vertrag entstanden oder nicht, unzweifelhaft ist, dass die Dienstleistung der Informationsübermittlung über das Objekt in Anspruch genommen wurde.

    Kapiert das der Ottonormalverbraucher, nein, nach seinem Verständnis hat er keine Dienstleistung in Anspruch genommen, da ist das Problem.

    Gruß

    BHShuber
     
  9. #8 Joerg23, 17.06.2014
    Joerg23

    Joerg23 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ja, das ist für den Makler wirklich ein existenzbedrohendes Thema. Mann stelle sich vor: Der Makler formuliert die Widerrufserklärung so um, das sie "nicht mehr rechtmäßig" ist. Wenn dann ein Kunde z.B. beide Unterschriften in meinem Beispiel erbringt und dann widerrufst, ist der Widerruf rechtmäßig. Und das beste ist ja, das sich dieser Text noch mehrfach ändern kann und soll. Und wenn man dann nicht den neuesten Text in seiner Erklärung verankert hat, dann "gute Nacht" ............

    Aber eine neue Frage tut sich auf: Wie sieht es aus, wenn ich mit demselben Interessenten mehrere Wohnungen an verschiedenen Tagen besichtige. Oder eine Woche später. Muß er dann wider eine Widerrufserklärung unterschreiben? Was für ein Wahnsinn.....
     
  10. #9 Fleischi, 18.10.2014
    Fleischi

    Fleischi Gast

  11. #10 märzgefallener, 31.03.2015
    märzgefallener

    märzgefallener Gast

    Widerrufsbelehrung

    Folge der Widerrufsbelehrungspflicht: der (kluge) Makler macht in den ersten 2 Wochen nichts, dann macht er nichts falsch. Allerdings könnte dann der Auftraggeber auf die Idee kommen, dass er ohne Makler zügiger zum Ziele kommt. Wenn sich dieser Eindruck herumspricht, ist dieses schädlich für die Maklergilde. Vielleicht war dieses auch die eigentliche Intension des Gestzgebers.
     
Thema: Fragen zur Widerrufsbelehrung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. beginn des widerrufsrechts bei wohnungsbesichtigung

    ,
  2. ist eine Imobilienanfrage ein vertrag?

    ,
  3. muss ich widerrrufsbelehrung unterschreiben wenn kein interesse

    ,
  4. widerrufserklärung erstkontakt,
  5. makler widerrufsbelehrung vor besichtigung,
  6. Widerrufsbelehrung makler unterschreiben,
  7. Wohnungsbesichtigung keine Interesse Wiederrufsrrecht,
  8. muss ich den verzicht widerrufsbelehrung unterschreiben ,
  9. Besichtigung immobilie ohne Widerrufsrecht zu unterschreiben
Die Seite wird geladen...

Fragen zur Widerrufsbelehrung - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Sondernutzungsrecht

    Frage zu Sondernutzungsrecht: Hallo, ich habe eine Wohnung mit im Grundbuch eingetragenem Sondernutzungsrecht an einem Carport erworben. Dieser Carport wurde aber nie...
  2. Frage zu § 25 WEG Stimmrecht

    Frage zu § 25 WEG Stimmrecht: Hallo liebe Gemeinschaft, ich lese hier schon seit einiger Zeit gerne Beiträge in diesem Forum und konnte mit der Suchfunktion nichts finden,...
  3. Angebautes Zimmer heizen; Fragen betr. Luftfeuchtigkeit

    Angebautes Zimmer heizen; Fragen betr. Luftfeuchtigkeit: Guten Abend, ich bein seit einigen Wochen stiller Mitleser des Forums, auch wenn ich recht wenig mit der gesamten Thematik des Vermieterseins zu...
  4. neuer Mietvertrag - allgemeine Fragen

    neuer Mietvertrag - allgemeine Fragen: Hallo zusammen, wir besitzen und bewohnen ein EFH mit Einliegerwohnung. Zum Haus gehören auch 3 Garagen, von denen eine an die Mieter zusammen mit...
  5. Kauf einer Eigentumswohnung - Frage zu geplanten Sonderumlagen

    Kauf einer Eigentumswohnung - Frage zu geplanten Sonderumlagen: Guten Tag, ich habe am Freitag einen Notartermin um meine erste Eigetumswohnung zu kaufen. Nun habe ich vom Makler einen Verkaufsvertragsentwurf...