Freund als Dauergast - muss er in den Mietvertrag mit rein?

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von RobertR, 30.09.2010.

  1. #1 RobertR, 30.09.2010
    RobertR

    RobertR Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.09.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich frage mal im Namen meiner Mutter. Sie vermietet die untere Etage ihres Einfamilienhauses an eine junge Frau, die seit etwa drei Monaten einen Lebensabschnittsgefährten hat.

    Der Mann kommt nach Feierabend und fährt morgens um zehn wieder. Ein Einzug mit eigenen Möbeln ist bisher noch nicht beobachtet worden, allerdings scheint er sich zu Hause nicht mehr aufzuhalten.

    Vermieter, die im gleichen Haus wohnen, kriegen eben alles mit, ob sie wollen oder nicht.


    Frage: Wann geht ein (Dauer-) Gastverhältnis in ein Mieterverhältnis über? Gibt es da Zeiträume? Wäre ja fast wie eine Untermiete, auch wenn keine eigenen Möbel drinstehen.

    Wie sollte meine Mutter die Frau ansprechen? Immerhin gibt es eine gemeinsame Wasseruhr und der Verbrauch wird nach Personen aufgeteilt (also durch zwei).

    Gibt es da offizielle Verfahrensweisen?


    Vielen Dank im Voraus!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Einfache Antwort: niemals. Ein Mietverhältnis kann nur durch Abschluss eines Vertrags entstehen.

    Hier dürfte eine unerlaubte Gebrauchsüberlassung an Dritte vorliegen. Allerdings wird der Mieter vermutlich Anspruch auf die Erlaubnis haben. Die Abgrenzung zwischen Besuch und einer Gebrauchsüberlassung ist gelegentlich schwierig. Als sicher kann allerdings angesehen werden, dass ein Aufenthalt, der 6-8 Wochen übersteigt, kein Besuch mehr sein kann. Spätestens nach Ablauf dieser Zeitspanne wäre die zusätzliche Person in der Betriebskostenabrechnung mit anzurechnen.

    Das darf keineswegs zu dem fehlerhaften Umkehrschluss verleiten, dass jeder Aufenthalt bis zum genannten Zeitraum immer als Besuch anzusehen wäre. Ist der Aufenthalt des Dritten auf Dauer angelegt, liegt von Anfang an eine Gebrauchsüberlassung für, für die der Mieter auch dann eine Erlaubnis des Vermieter benötigt, wenn er Anspruch auf die Erlaubnis haben sollte.
     
  4. #3 lostcontrol, 30.09.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
    du könntest versuchen rauszukriegen, ob der freund schon in der wohnung gemeldet ist. wenn dies der fall sein sollte, solltest du reagieren (betriebskostenvorauszahlung erhöhen etc., ausserdem evtl. abmahnen dass nicht um erlaubnis gefragt wurde).
    verhindern kannst du's eh nicht, dass der lebensgefährte zuzieht. die mieterin muss zwar fragen, aber du kannst die erlaubnis nicht verweigern.
     
  5. #4 aluna2000, 30.09.2010
    aluna2000

    aluna2000 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.08.2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    das hatten wir auch bei unserer Eigentumswohnung. Von anderen Eigentümern wurde uns gesagt bzw. der Hausverwaltung, das unsere Mieterin einen neuen Freund hat der dort regelmäßig übernachtet.

    Unsere Hausverwaltung hat sich schlau gemacht und dann gesagt: 3 Monate darf man Übernachtungsgäste haben ab dann muß man sie anmelden. So sind wir dann auch mit unserer Mieterin verfahren. Wir haben nach dem 3. Monat nachgefragt ob der neue Mann länger dort mitleben wird und haben ihn dann bei der Hausverwaltung mit angemeldet.

    Und das wo jede Wohnung einen eigenen Wasserzähler hat.

    Gruß aluna
     
  6. #5 77Carina, 01.10.2010
    77Carina

    77Carina Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.05.2010
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Hallo @Robert,

    ich denke auch, daß so ung. zwischen 6 Wochen und höchstens 3 Monaten ein Besuch "überschritten" ist. Aber ich würde Deiner Mutter sowieso raten, Wasseruhren zu verwenden, es ist nicht einfach, Wasserverbrauch durch zwei zu teilen. Ich meine, einer duscht täglich und wäscht in der Woche 6 Maschinen Wäsche, und der andere badet ein-zweimal die Woche und kommt mit 2 Maschinen Wäsche klar..... Es gibt im Baumarkt einfache Wasseruhren (die kosten nicht die Welt), die man zwischenhängen kann und dann kann man ganz leicht verbrauchsabhängig korrekte Nebenkostenabrechnungen erstellen.
    Bei den Heizkosten ändert sich ja auch nichts, ob da eine oder zwei Personen drin sind, aber bei den Müllgebühren z. B. würde mich als Vermieter auch interessieren, wieviele Personen in der Wohnung leben.

    Also, ich würde höchstens drei Monate abwarten, und dann fragen, ober der Lebensgefährte hier wohnt..... und zweitens würde ich mir diese Wasseruhren vom Baumarkt holen, um nicht irgendwelche böse Überraschungen zu erleben.

    Viele Grüße aus dem Schwarzwald

    77Carina
     
  7. #6 Christian, 01.10.2010
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Carina,

    Bei mehreren Personen ist tendentiell die "Gefahr" größer, daß öfters jemand zu Hause ist und dementsprechend die Heizug aufgedreht wird. Wenn 2 Personen drin wohnen, und der eine Spät- und der andere Frühschicht hat, wird länger geheizt im Vergleich zu nur einer Person.
     
  8. #7 RobertR, 01.10.2010
    RobertR

    RobertR Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.09.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die zahlreichen Rückmeldungen.

    Drei MOnate fich ich eine gute Zeitspanne, bis man aktiv wird. und das mit den Müllgebühren hab ich gar nicht bedacht. ist auch noch ein wichtiger Faktor.

    Findet man als Vermieter raus, wo jemand gemeldet ist?
     
  9. #8 lostcontrol, 01.10.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
    du kannst als vermieter/eigentümer beim einwohnermeldeamt die entsprechenden infos erhalten, evtl. zahlst du 'ne kleine bearbeitungsgebühr.
     
  10. #9 77Carina, 01.10.2010
    77Carina

    77Carina Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.05.2010
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    @Christian,
    stimmt, das mit den Heizkosten könnte sich personenbedingt auch ändern.....
     
  11. #10 lostcontrol, 01.10.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
    mit 'nem zusätzlichen bewohner kann sich alles mögliche ändern, keine frage.
    beim wasser ist es klar, bei der heizung kommt's drauf an, was die hausgemeinschaft angeht steht das extrem in den sternen was da passiert.

    aber grad in der gegebenen situation "einfamilienhaus mit einliegerwohnung" (ja RMHV, ich weiss, offiziell heistt das "2-parteien-haus") seh ich das deutlich lockerer.
    wasserzähler muss her, ganz klar. da gibt's zuviel individuell unterschiedliche verhaltensweisen.
    aber bezüglich heizung?
    also wenn ich das mal hier bei mir angucke, grob gesprochen 250qm wohnfläche, davon sind ca. 50qm einliegerwohnung. altbau.
    ich bin immer froh wenn die einliegerwohnung im UG/EG (hanglage, einliegerwohnung geht nach hinten raus und die fensterbänke liegen 50cm bis 100cm überm erdboden) gut geheizt wird, denn
    a) hab ich auch was davon, wenn da gut geheizt ist, da die wärme nicht verloren geht sondern letztendlich mein grosses wohnzimmer quasi als "fussbodenheizung" zumindest leicht überschlägt wenn dort nicht geheizt wird (was häufig der fall ist).
    b) die schimmelgefahr ist gebannt, wenn dort gut geheizt wird, gerade in den unteren wohnungen im altbau ist das ja immer heikel.
    c) für das haus als ganzes betrachtet ist es sicherlich vernünftiger, wenn überall kontinuierlich vernünftig geheizt wird.

    aktuell hab ich da drin jetzt auch 'n wetterstations-sender hängen der oben bei mir anzeigt wie sich's dort mit temperatur und luftfeuchtigkeit verhält - bin ja jetzt in einer neuen situation da mein gefährte die einliegerwohnung übernommen hat und sie entsprechend weniger genutzt wird (wirklich viel ist er ja nicht drin, er nutzt sein bad und ab und an seinen schreibtisch dort, ansonsten sind's vor allem die wochenenden an denen die pubertierenden beute-töchter sich's dort gemütlich machen und total häppi sind 'ne eigene bude mit allem drumrum zu haben und oben fast nur auftauchen zum essenfassen - schau mer mal wie sich das noch einspielt).
    der gefährte will heizkosten sparen (obwohl's ihm egal sein könnte, da auch er pauschal seinen anteil zahlt) und ich sag ihm immer er soll's nicht so runterkühlen lassen, weil das fürs haus als ganzes nicht so gut ist und die luftfeuchtigkeit dort sonst möglicherweise zu hoch wird.
    ob ich wirklich schlechter fahre könnt ihr mich im frühjahr nach der heizperiode fragen - vorher werd ich kaum vergleichen können. ich vermute aber stark dass wir selbst dann billiger wegkommen in sachen heizkosten wenn die einliegerwohnung kontinuierlich auf ca. 18°C beheizt wird wie bisher mit der einliegerin, die eher auf 22°C geheizt hat und in abwesenheit alles komplett runtergedreht hat.

    jetzt hab ich mich wieder verplappert - worauf ich rauswollte war der aspekt:
    DAS HAUS ALS GANZES SEHEN.
    gerade bei 'nem einfamilienhaus mit einliegerwohnung lässt sich das doch erst recht nicht so wirklich nach parteien auflösen.
    wir haben hier einen anderen thread wo sich jemand beklagt, dass seine mutter die einliegerwohnung DARÜBER mitheizt und der dortige mieter quasi auf ihre kosten lebt. das ist dann der umgekehrte effekt.
    also lasst die mieter unten doch heizen, ihr habt auch was davon. selbst mit ablesegeräten könnte man hier doch keine wirklich realistischen werte messen.
    es sei denn die wohnungen sind wirklich komplett hermetisch voneinander isoliert, was ich beim einfamilienhaus mit einliegerwohnung für unwahrscheinlich halte.
     
  12. #11 77Carina, 01.10.2010
    77Carina

    77Carina Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.05.2010
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Tja, das stimmt, grins..... wenn die Mieter unten drunter kräftig heizen, wird die Wohnung darüber automatisch denk ich auch schon ein wenig vorgewärmt...
    Also, positiver Nebeneffekt und die Wohnung schimmelt nicht. Also hat der Besuch auch Vorteile.

    In Hamburg gibt es übrigens ein Sprichwort, das lautet: "Mit Besuch ist das wie mit Fisch, ab dem dritten Tag fängt er einem an zu stinken" .

    Aber nun mein Fazit: Ich als Vermieter weiß auch lieber, wer (bzw. wieviel Personen) in meiner Wohnung wohnen.

    Grüße aus dem Schwarzwald
     
  13. #12 RobertR, 04.10.2010
    RobertR

    RobertR Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.09.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Nochmals vielen Dank,

    gestern abend hat meine Mutter auf dem Kontoauszug einen neuen Namen am Dauerauftrag gelesen: Statt Miete Frau XXX stand nun dort "Miete Herr XX und Frau XX", ohne vorherige Absprache. Nicht ganz überraschend ..., aber dennoch ganz schön ärgerlich. Denn ein kurzes Gespäch im Treppenhaus und eine Info hätte gereicht.

    Kann nun verlangt werden, dass sich der neue Mieter als Hauptmieter mit einträgt?
     
  14. #13 Christian, 04.10.2010
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Robert,

    ich denke nicht, daß das nun verlangt werden kann.

    Ich kann ja durchaus eine Wohnung auf meinen Namen anmieten, und mit meiner Frau und meinen 10 Kindern dort einziehen (davon ausgehend, daß der Vermieter weiß, daß in der Wohnung 12 Personen leben werden).

    Eine nachträgliche Vertragsänderung ist im Prinzip nicht einseitig möglich.

    Aber vielleicht kann man sich ja einig werden bezüglich der Vertragsänderung.
     
  15. #14 lostcontrol, 04.10.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
    verlangt werden kann das nicht. schon garnicht nur weil die überweisung jetzt von 2 personen gekommen ist. ich hab das z.b. öfter bei den studenten dass die miete direkt von den eltern überwiesen wird, deswegen sind sie aber noch lange nicht meine mieter. im prinzip ist es völlig egal von wem die miete überwiesen wird, hauptsache sie geht ein. wenn die ARGE zahlt steht sie ja auch nicht im vertrag.

    aber es wäre sinnvoll, den lebensgefährten in den mietvertrag aufzunehmen, weil dann 2 personen haften wenn was sein sollte. zudem könnte man, sofern die mieter diesbezüglich druck machen, durchaus einen neuen mietvertrag aufsetzen in dem man dann vielleicht das eine oder andere korrigiert.
    ALLERDINGS: bei der kündigung wird's dann wieder kompliziert, dann müssen nämlich beide die kündigung unterschreiben, im falle eines rosenkriegs kann das dann auch zäh werden...
     
  16. #15 RobertR, 04.10.2010
    RobertR

    RobertR Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.09.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    OK, danke. Ich kannte es nur aus eigenen WG.Zeiten, wo im Mietvertrag stand, dass alle Personen in der Wohnung Hauptmieter sind/sein müssen, eine Untermiete sei nicht zulässig etc., aber wahrscheinlich muss man das vorher im Mietvertrag regeln.++



    Danke an alle, die hier mitdiskutiert haben!
     
  17. #16 Christian, 04.10.2010
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Genau.

    Wenn du z.B. einen Mietvertrag unterschreibst, in dem steht, daß du dem Vermieter über irgendwas zu informieren hast, musst du dich auch (im Allgemeinen) daran halten.

    Aber im Nachhinein (nach Abschluss des Vertrages) kann das nicht mehr (ohne weiteres) verlangt werden.
     
  18. #17 lostcontrol, 04.10.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
    nö, also WG-mäßig gibt's (und gab es immer) 2 varianten:
    a) 1 hauptmieter der untervermietet und
    b) alle WG-mitglieder stehen im mietvertrag.
    aber beides hat vor- und nachteile, sowohl für den vermieter als auch für die mieter...
     
Thema: Freund als Dauergast - muss er in den Mietvertrag mit rein?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mietrecht übernachtungsgäste

    ,
  2. mieter hat dauergast

    ,
  3. mietrecht besuchsdauer

    ,
  4. wg dauergast,
  5. freund als untermieter,
  6. Dauergast Mietrecht,
  7. mietrecht übernachtung freund,
  8. mietrecht besuch übernachtung ,
  9. freund zur untermiete,
  10. dauergast in mietwohnung,
  11. mietrecht dauergast,
  12. mietvertrag übernachtung freund,
  13. dauergast untermieter,
  14. mietrecht freund übernachtet,
  15. miete besuchsdauer,
  16. mietwohnung übernachtungsgäste ,
  17. untermieter freund,
  18. dauergast in wg,
  19. miete dauergast,
  20. mieter besuchsdauer,
  21. übernachtungsgäste mietwohnung,
  22. Untermiete Freund,
  23. übernachtungsgäste in mietwohnung,
  24. mieter dauergast,
  25. mietrecht freundin übernachtet
Die Seite wird geladen...

Freund als Dauergast - muss er in den Mietvertrag mit rein? - Ähnliche Themen

  1. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
  2. Mietvertrag Garage - kreative Gestaltung möglich ?

    Mietvertrag Garage - kreative Gestaltung möglich ?: Liebe Forumsmitglieder, angenommen es gäbe folgenden Sachverhalt: Bis Mitte diesen Jahres habe ich zu einem MFH die dazugehörige Doppelgarage...
  3. Mietvertrag, Garten berechnen

    Mietvertrag, Garten berechnen: sagt mal, wie berechnet ihr der Wohnung zugeteilte Gartenpazellen? Die Wohnung hat Ca. 100m2 Garten. Da ja in Berlin die Mietpreisbremse gilt,...
  4. Mietvertrag unterschrieben, möchte kündigen

    Mietvertrag unterschrieben, möchte kündigen: nach 1 Monat. Der Vertrag wurde für 2 Jahre verbindlich unterschrieben. Jetzt ist eine Kaution geflossen. Kann man einen Aufhebungsvertrag mit...
  5. Mietpreisbremse umgehen, befristete Ketten-Mietverträge als künftiger Regelfall

    Mietpreisbremse umgehen, befristete Ketten-Mietverträge als künftiger Regelfall: Sehr geehrte Forumsteilnehmer, ich möchte im Folgenden eine Idee hier in das Forum zur Diskussion stellen. Sie kennen die Situation vielleicht...