Freund moechte fuer Freundin buergen

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Tigerfisch, 04.12.2013.

  1. #1 Tigerfisch, 04.12.2013
    Tigerfisch

    Tigerfisch Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo ich moechte eine freie Wohnung vermieten. Die Bewerberin ist seit 5 Monaten arbeitssuchend und bekommt ca 800 €. Kaution ist 2 MM. Das zahlt sie auch alles. Der Freund, der aber erst einmal nicht einzieht ,will fuer seine Freundin buergen.

    Wie geht man da vor bzw. wie schreibt man das im Mietvertrag.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Der Bürge kann, wenn 2 MMs Kaution mit der Bewerberin vereinbart sind, nur noch für maximal eine zusätzliche Miete bürgen.
    Wenn du einen weiteren "Vollhafter" willst, muss der Freund als zweiter Mieter in den Mietvertrag. So würde ich das machen.
     
  4. #3 Tigerfisch, 05.12.2013
    Tigerfisch

    Tigerfisch Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo ich wollte nur zwei MM Kaution haben. Wenn ich ihn aber als zweiten Mieter eintrage, dann muss ich die Nebenkosten ja auch mit zwei Personen abrechnen. Ist das dann ok, obwohl er da nicht wohnt?

    Das ist die einzige Moeglichkeit? Er soll ja nur greifbar sein wenn keine Miete bezahlt wird.
     
  5. #4 Fremdling, 05.12.2013
    Fremdling

    Fremdling Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2012
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    135
    Kann der Mietvertrag im Unterschriften-Teil nicht um die Unterschrift eines Gesamtschuldners ergänzt werden, was so oder in der Art von Kreditverträgen bekannt ist, bei denen der Darlehensnehmer z.B. von den Eltern gestützt wird?

    Würde vielleicht so lauten:
    Als Gesamtschuldner für Mietzahlungen, Nebenkosten, etc. aus diesem Vertrag zeichnet: -gez. Bürge-

    Sorry, nur so eine Idee. Bin keinesfalls rechtssicher, denn es könnte das Risiko bestehen, dass im Streitfall die Bürgschaft/Gesamtschuld vom Gericht für nichtig erklärt wird, falls dem Gläubiger (Vermieter) von Beginn an bekannt sein musste, dass der Schuldner (Mieter) selbst gar nicht allein zahlungsfähig ist und somit die Leistungen ganz oder teilweise vom Bürgen/Mitschuldner erbracht werden müssen.
     
  6. #5 Tobias F, 05.12.2013
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    91
    Das mag ja Deine Meinung sein, aber das BGH (VIII ZR 379/12) sieht das völlig anders. Ein Bürge hafte UNBEGRENZT, und daher ist eine solche Bürgschagft für den Vermieter wohl kein Problem (solange der Bürge zahlungsfähig ist *lol*)
     
  7. #6 Tigerfisch, 05.12.2013
    Tigerfisch

    Tigerfisch Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo

    sie hat ja auch Geld, das reicht ja auch. Nur wenn der Freund es freiwillig machen will , umso besser.
    Also ist der richtige Weg ihn als zweiten Mieter anzugeben?

    wenn die Eltern z.B. bei euch bürgen wollen, wie macht ihr das dann genau? Da wird es doch auch nicht als zweiter Mieter eingetragen? Kann man nicht einen Vertrag aufsetzen?




    @Fremdling:

    im aktuellen HuG Mietvertrag ist das nicht vorgesehen.
     
  8. #7 Aktionär, 05.12.2013
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    NRW
    Eine Bürge kann sich nur schwerlich für eine laufende Forderung verbürgen.
    Solch eine Bürgschaft hätte vor Gericht wohl kaum Bestand, da der Bürge sich nie sicher sein kann für welche Summe er denn nun haftet.

    Wer sich z.B. für eine Kontokorrentlinie bei einer Bank verbürgt wird in der Bürgschaftsurkunde eine Formulierung wie diese finden:

    "Der Bürge haftet für die Inanspruchnahme auf Konto 1234567 bis zum einem Betrag von X EURO."

    Ein weiteres Problem: Wie will der Vermieter die Zahlungsfähigkeit des Bürgen überprüfen?
     
  9. #8 Tigerfisch, 05.12.2013
    Tigerfisch

    Tigerfisch Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hmm

    bei Eltern geht das doch auch. Wenn 1000 Euro abgesichert sind reicht mir das schon aus. Kann man das mit in dem Vertrag schreiben?

    zum Mietvertrag vom 01.0X.200X zwischen Mieter (Name) und Vermieter (Name)

    Ich/ Wir (Namen) (Personalausweisnr) erkläre hiermit, dass ich /wir für die Verbindlichkeiten für Frau xxx (Name), geb. am ....., aus dem Mietverhälnis eintreten werde.

    Ort, Datum, Unterschrift
     
  10. #9 Tobias F, 05.12.2013
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    91
    Sorry, aber das ist Schwachsinn.
    Erklär den Unsinn mal dem BGH ;-))))
     
  11. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Das von dir genannte Urteil wurde hier schon lang und breit diskutiert. Dabei ging es um die Abwendung einer Kündigung durch eine Bürgschaft und das steht sogar schon im allerersten Satz des Urteils.
    Eine freiwillige Bürgschaft wäre auch möglich. Diese Freiwilligkeit würde ich mir allerdings gründlichst absichern lassen. Im worst case können durch Schäden, Mietschulden, Räumungsklage etc. einige 1000 € zusammenkommen und der Freund ist zu diesem Zeitpunkt vielleicht gar kein Freund mehr und wird sich mit Händen und Füßen gegen eine Zahlung wehren.
     
  12. #11 Aktionär, 05.12.2013
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    NRW
    Siehe Kathis Antwort.
     
  13. #12 Tobias F, 05.12.2013
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    91
  14. #13 lostcontrol, 05.12.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    wie lange bekommt man denn aktuell alg1? doch nur 6 monate, oder nicht? und danach gibt's hartzIV.
    das würde ich mal prüfen - sonst sind probleme ja vorprogrammiert.

    zudem hast du natürlich das risiko dass die bewerberin bald wieder umzieht weil die neue stelle in einer anderen stadt ist...

    ich würde mir das sehr, sehr gut überlegen.
     
  15. #14 Tigerfisch, 05.12.2013
    Tigerfisch

    Tigerfisch Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hi ich mache es dann lieber ohne Bürgschaft. Ich bin jetzt komplett verwirrt. War davon ausgegangen dass das alles einfacher wäre.
     
  16. #15 F-14 Tomcat, 05.12.2013
    F-14 Tomcat

    F-14 Tomcat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    2
    bezüglich der Höhe sehen sie es anders

    Aber auf die Gültigkeit einer Bürgschaft (außer bei abwenden einer Kündigung) kommen sie nicht zu sprechen

    Eine Bürgschaft über 3 MM die vor Mietbeginn verlangt wird ist ungültig und somit wertlos genauso verhält es sich wenn ein zusätzlicher Mieter nur zur "Bürgschaft" mit in den Mietvertrag aufgenommen wird

    Die einzige Möglichkeit eine Bürgschaft vor entstehen des Mietvertrages Rechtswirksam zu vereinbaren währe die Freiwillige Bürgschaft ohne verlangen

    Wie Mann im Zweifel vor Gericht beweisen kann das diese wirklich Freiwillige und ohne verlangen erfolgte ist, ist mir schleierhaft
     
  17. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Das wäre mir neu. Wo ist das nachzulesen?
     
  18. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Gar nicht. Es gibt sicher Indizien (zeitliche Trennung vom Abschluss des Mietvertrags, keine Mietschulden zum Zeitpunkt der Abgabe der Erklärung, Aussagen der [Un]beteiligten, ...) aber imho keinen einzigen harten Beweis. Das wird also immer von der individuellen Würdigung durch den Richter abhängen und ist damit äußerst unsicher.
     
  19. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Ok ich hab mir die Frage selber beantwortet. Es scheint zumindest mal ein Urteil zu geben, nach dem die Vermietung an einen weiteren Mieter (idR die Eltern o.ä.) als zusätzliche Sicherheit gilt, die nicht verlangt werden kann. Leider find ich keine Volltexturteile dazu um das genau beurteilen zu können und auch LGs richten unterschiedlich.
    Danach wären die einzigen sicheren Möglichkeiten an einen unsicheren Mieter zu vermieten die, entweder die "freiwillige" Bürgschaft, die aber meiner Meinung nach heikel ist, sowie die alleinige Vermietung an den "sicheren" Mietkandidaten mit der Erlaubnis die Wohnung komplett an den eigentlichen Bewohner unterzuvermieten.

    Der Volltext der Urteile würde mich aber schonmal interessieren, denn für mich ist die Rechtsprechung unlogisch, da die Konsequenzen daraus nicht nachvollziehbar sind. Denn entweder ist jemand Mieter oder er ist es nicht.
    Wenn der zweite Mieter quasi gar nicht vorhanden ist, könnte man ihn eigentlich ignorieren und Abmahnungen, Mieterhöhungen, Kündigungen etc. nur an den Bewohner verschicken?
     
  20. #19 Papabär, 06.12.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.715
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Hm, ... solch eine Entscheidung kenne ich auch nicht. Allerdings gehe ich mal davon aus, dass der Teil mit dem "verlangt" für den 2. Mieter genauso schwierig zu belegen wäre, wie "Freiwilligkeit" einer Bürgschaft für den Vermieter.

    Meines Erachtens kann eine Bürgschaft durchaus in unbegrenzter Höhe vereinbart werden ... die Begrenzung ergibt sich ja aus dem Gesetz - d.h. die Bürgschaft wäre ja nicht komplett unwirksam.


    Die Krux an der Sache ist, dass bei einem zu erwartenden ALG II-Leistungsbezug der 2. Mieter früher oder später eine BG mit der Mieterin bildet (besser gesagt: spätestens nach 1 Jahr darf das JC die BG annehmen ... die Mieter hätten dann das Gegenteil zu beweisen). Als Bedarfsgemeinschaft wäre das Einkommen des 2. Mieters aber wieder eher hinderlich, da dieses u.U. auf die Leistungen der Mieterin angerechnet wird.
     
  21. #20 F-14 Tomcat, 06.12.2013
    F-14 Tomcat

    F-14 Tomcat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    2
    Bezüglich des zusätzlichen Mieters

    LG Leipzig Urteil vom 26.01.2005, 1 S 5846/04, NZM 2006, 175; a.A Derleder, NZM 2006, 601, 603
     
Thema:

Freund moechte fuer Freundin buergen

Die Seite wird geladen...

Freund moechte fuer Freundin buergen - Ähnliche Themen

  1. Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.

    Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.: Also, wie macher weiß, mache ich die Hausmeisterdienste in dem MFH in dem ich zur Miete wohne. In letzter Zeit habe ich einige Beiträge...
  2. Mietvertrag unterschrieben, möchte kündigen

    Mietvertrag unterschrieben, möchte kündigen: nach 1 Monat. Der Vertrag wurde für 2 Jahre verbindlich unterschrieben. Jetzt ist eine Kaution geflossen. Kann man einen Aufhebungsvertrag mit...
  3. Ex-Freund der Mieterin

    Ex-Freund der Mieterin: Guten Abend, ich habe folgendes Problem. Ich vermiete in meinem Haus die Einliegerwohnung an meine Schwägerin, diese hat vor 8 Monaten eine...
  4. Mietinteressent möchte gewerbliche Nutzung für Wohneinheit

    Mietinteressent möchte gewerbliche Nutzung für Wohneinheit: Hallo liebe User, jetzt steht nach langer Zeit mal wieder ein Mieterwechsel an. Meine Lieblingsmieter haben ihre großzügige 3-Zimmerwohnung...
  5. [Vorgehen] Freundin des Mieters moechte mit in den Mietvertrag eintreten

    [Vorgehen] Freundin des Mieters moechte mit in den Mietvertrag eintreten: Hallo liebe VermieterProfis, ich hab einen Mieter dessen Freundin gerne bei Ihm (offiziell) mit einziehen moechte und auch in den Mietvertrag mit...