Freund zieht mit ein. Wann den Vermieter melden?

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Frauchen, 16.09.2011.

  1. #1 Frauchen, 16.09.2011
    Frauchen

    Frauchen Gast

    Hallo!
    Mein Freund und ich lebten nun einige Jahre in einer Fernbeziehung, jeder in seiner eigenen Wohnung. Nun hat sich hier sehr kurzfristig eine Arbeit für ihn ergeben und seit 2 Tagen wohnt er nun auch bei mir.
    Seine Wohnung ist gekündigt, allerdings behält er seine Wohnung nun noch 2 Monate aufgrund der Kündigungsfrist.
    Wann muss ich nun meinen Vermieter Bescheid sagen?
    Wir sind uns unschlüssig. Wenn sein Mietverhältnis beendet ist oder so schnell wie möglich (Die Nebenkosten müssen ja auch angepasst werden?)?
    Kann ich das per Email machen (häufigste Unterhaltungsform zwischen meinen Vermieter und mir) oder soll ich einen Geschäftsbrief schreiben?
    Danke im voraus
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 weigela, 18.09.2011
    weigela

    weigela Gesperrt

    Dabei seit:
    09.09.2011
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    du musst den vermieter um ERLAUBNIS fragen (die er allerdings nicht verweigern kann). und ich würde empfehlen das so schnell wie möglich zu tun, denn wenn er's von anderen erfährt oder per blosser beobachtung könnte er verärgert sein (oder zumindest annehmen, dass er hier hintergangen werden soll), und das wollt ihr sicher nicht, oder?

    sinnvollerweise solltet ihr das gleich anbieten, dass die betriebskostenvorauszahlung aus diesem grund erhöht wird. der vermieter darf euch das unterjährig eigentlich nicht aufs auge drücken, wenn er einigermassen intelligent ist, wird er euch aber vermutlich darum bitten, in eurem eigenen interesse, da ansonsten ja die nachzahlung wesentlich höher ausfallen wird.

    offizielles sollte man eigentlich NIE per email machen, von daher würde ich grundsätzlich den geschäftsbrief empfehlen.
    aber wenn ihr auch ansonsten per mail kommuniziert könnt ihr ja auch auf diesem weg fragen, ob er das noch offiziell per post haben möchte oder ob ihm die mail reicht.
    wie gesagt, verbieten kann er's ohnehin nicht, auch wenn ihr offiziell um ERLAUBNIS fragen MÜSST.
     
  4. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Ein Blick ins Gesetz verbessert die Rechtskenntnis...
    Die Gründe für eine mögliche Verweigerung der Erlaubnis zur Gebrauchsüberlassung an Dritte sind in § 553 Abs. 1 Satz 2 BGB nachzulesen.

    Vorher sollte man sich allerdings noch Gedanken machen, ob die Voraussetzungen für einen Anspruch auf die Erlaubnis überhaupt vorliegen und dazu den Satz 1 vollständig lesen.
    Es fängt also damit an, dass ein berechtigtes Interesse des Mieters nach Abschluss des Mietvertrags entstanden sein muss. Ob diese Voraussetzung vorliegt, lässt sich aus dem Sachverhalt keineswegs erkennen. Unterstellt man, dass das berechtigte Interesse im Grundsatz besteht, ist zumindest die Frage des Entstehungszeitpunkts völlig offen.
    Dazu kommt eben noch, dass der Vermieter die Erlaubnis verweigern dürfte bei
    - Überbelegung
    - Gründen in der Person des Dritten
    - Unzumutbarkeit aus sonstigen Gründen

    Die Aussage, der Vermieter könnte die Erlaubnis nicht verweigern, ist also schlicht und einfach falsch.
     
  5. peewee

    peewee Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.2007
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    2
    aber die gründen werden wahrscheinlich nicht vorliegen.
    und sie sind sehr schwer durchzusetzen.
    vom gesetz her kann der vermieter dies verbieten (theorie), aber die praktische durchsetzung ist schwierig.
     
  6. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Das mag alles sein, macht aber die pauschale Aussage, der Vermieter könnte die Erlaubnis nicht verweigern, keinesfalls besser.

    Im übrigen muss der Vermieter eine Verweigerung der Erlaubnis nicht wirklich dursetzen. Ohne Erlaubnis liegt eine unberechtigte Gebrauchsüberlassung vor und damit - nach vergeblicher Abmahnung - ein Grund für eine fristlose Kündigung.
    Es wird Sache des Mieters sein, einen behaupteten Anspruch auf die Erlaubnis ausreichend zu begründen.
     
  7. #6 Frauchen, 19.09.2011
    Frauchen

    Frauchen Gast

    Danke für die Antworten.
    Ich habe meinen Vermieter noch am selben Abend eine Email geschrieben und über den Einzug und die doch nicht alltäglichen Umstände informiert.
    Schließlich bekommt man nicht jeden Tag einen Anruf, am nächsten Tag das Probearbeiten und einen Tag darauf ist man schon eingestellt und hat seinen ersten Arbeitstag. ;-)

    Ich bzw. jetzt wir wohnen in einer 39 qm Einraumwohnung. Meiner Meinung nach liegt da keine Überbelegung vor. Nicht groß, aber für den Anfang aureichend.
    Und aus Beobachtung? Mh... er war schon mehrmals zu Besuch, was die anderen Partein auch mitbekommen haben, aber nie länger als 1 Woche am Stück. Schließlich musste er ja auch arbeiten gehn. Meiner Wissens, muss Besuch erst ab 6 Wochen angemeldet werden.

    Was uns halt so verunsichert hat, ist das er noch eine eigene Wohnung hat.
     
  8. peewee

    peewee Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.2007
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    2
    das würde ich nicht so unterschreiben....

    die Verweigerung muss ja wohl begründet werden - und kann nicht einfach verweigert werden, nur weil die Haarfarbe nicht passt...
     
  9. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.737
    Zustimmungen:
    335
    Hallo Peewee und Weigele,
    RMHV hat recht.
    Der VM kann nicht verweigern, wenn Ehepartner oder Kinder hinzuziehen, aber in diesem angesprochenen Fall schon.
    Ich als VM würde latürnich den Partner gerne im MV aufnehmen, da dadurch ja die Sicherheit erhöht wird, von einer angemessenen Anpassung der Miete mal abgesehen.
     
  10. #9 Martens, 20.09.2011
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Um die Haarfarbe geht es nicht.
    Wenn der Bürger meint, einen Anspruch zu haben, dann muß er diesen darlegen und ggfs. beweisen.
    Tut er dies nicht, wird er den Anspruch nicht durchsetzen können.

    Christian Martens
     
  11. #10 weigela, 20.09.2011
    weigela

    weigela Gesperrt

    Dabei seit:
    09.09.2011
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    @ peewee
    @ berny
    @ frauchen

    das mit der überbelegung ist (nicht nur bei der jetzt genannten quadratmeterzahl) ohnehin ein witz.
    die zahlen hierfür stammen aus dem vorletzten jahrhundert, in dem noch ganze familien in so 'ner wohnung gewohnt haben und es war noch lange nicht "überbelegt".
    die diskussion über die überbelegung gab's hier doch schon mehrfach, und mehrfach kamen die konkreten zahlen auf den tisch (ich hab sie nicht mehr im kopf - wer's genau wissen will darf gerne hier die sufu benutzen oder einfach googeln), aber damit eine "überbelegung" vorliegt müssen weit mehr menschen da "eingepfercht" sein als im vorliegenden fall. in meinen augen liegt der vergleich mit der "hühnerbatterie" da nicht fern.

    auch wenn ich befürchte, dass wir bezüglich belegung früher oder später wieder eine höhere auslastung der wohnungen haben werden (bei den unweigerlich steigenden mieten und gleichzeitig sinkenden bzw. stagnierenden löhnen bleibt das nicht aus), damit "überbelegung" vorliegt nach derzeitiger rechtsprechung braucht's echt verdammt viel.
    ich rechne damit, dass wir dem zustand von vor ca. 40 jahren wieder näher kommen werden, in denen eine klassische familie (2 erwachsene, 2 kinder) durchaus auch mit einer 2- oder 3-zimmer-wohnung klarkam.

    ob ich berny zustimmen mag, darüber grüble ich noch.
    beim letzten zuzug eines partners hab ich die mieterin gefragt, ob sie einen neuen mietvertrag möchte, in dem der partner auch drinsteht, bzw. einen entsprechenden nachtrag. wollte sie nicht. kann ich in gewisser weise nachvollziehen, das mädel ist noch recht jung, der ist ihre unabhängigkeit wichtig, und damit auch dass sie den typ rauswerfen kann wenn er ihr nicht mehr passt. da sie sich die wohnung auch locker allein leisten kann (nichts besonderes, abzüglich dachschrägen nach DIN ca. 55qm, 2,5 zimmer, 350 euro kalt, sie ist ingenieurin).
    da ich schon mehrmals "rosenkriege" bezüglich wohnung miterleben musste, find ich das nicht soooo dramatisch nur eine/n mieter/in haftbar machen zu können, es hat mich schon 'ne menge nerven gekostet dieses ewige "da wenden sie sich doch bitte an meine/n partner/in". hängt vielleicht aber auch von der wohnung bzw. der miethöhe ab, ob einem als vermieter das wirklich wichtig ist.

    das ist genau das problem, das ich immer habe, wenn der partner zuzieht, zumindest bei kleinen wohnungen. nämlich dass ich dann damit rechnen kann, dass die beiden sich früher oder später was grösseres suchen.

    warum? das kann dem vermieter doch nun wirklich völlig egal sein.
    es gibt 'ne menge menschen auf dieser welt die mehrere wohnungen haben. wo ist das problem?
    klar - die frage steht im raum wann er sich ummeldet, aber das sollte nun wirklich das kleinste problem sein. normalerweise macht das für den vermieter höchstens bei den müllgebühren einen unterschied. da bei uns hier die mieter ihren müllbescheid direkt vom entsorger (bzw. übers landratsamt nach anmeldung) bekommen und das nicht über die betriebskosten läuft, betrifft mich dieses problem glücklicherweise nicht, dann muss die tonne halt öfter rausgestellt werden und entsprechend ist das auch teurer, da pro leerung abgerechnet wird, aber auch das ist nicht mein problem sondern das der mieterin.

    ansonsten fällt mir ehrlich gesagt nichts ein, warum ein, zwei monate hin-oder-her bezüglich der offiziellen ummeldung beim einwohnermeldeamt für den vermieter eine rolle spielen sollte...
     
  12. #11 eagle-64, 04.10.2011
    eagle-64

    eagle-64 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.09.2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Änderung des Vertrags nötig?

    Mich betrifft ein Einzug einer Lebenspartnerin zu einen Bestehenden Mieter als Vermieter.

    Die Wohnung ist groß genug und die NK werden nach Fläche bzw. Verbrauch abgerechnet, für Heizung (Gas-Etagenheizung) und Strom hat der Mieter direkte Verträge mit den Versorgern. Also ändert sich für mich zunächst eigentlich auch nichts. Ich vermiete erst seit Anfang des Jahres, also werde ich mit der ersten NK Abrechnung nächstes Jahr die NK Vorrauszahlung überprüfen und anpassen.

    In dem ursprünglichen Mietvertrag wird die Nutzung durch 1 Person festgeschrieben.
    Ich möchte jetzt nur eine Mietvertragsänderung schreiben in der die zus. Mieterin in den Vertrag eintritt und der Paragraph in der die Nutzung auf 2 Personen festgelegt wird.

    Macht man das so oder gibt es eine bessere/korrektere Lösung?

    Frank
     
  13. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.737
    Zustimmungen:
    335
    Hallo Frank,
    wenn alle drei unterschreiben, ist das doch i.O.
    Ich würde dann bei denen nach Nutzerzahl abrechnen:
    Müllabfuhr, Allgemeinstrom, Frischwasser, Abwasser.
     
  14. #13 eagle-64, 04.10.2011
    eagle-64

    eagle-64 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.09.2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Danke für die schnelle Antwort.

    Du hast natürlich recht Müllabführ & Allgemeinstrom werden wohl im Verhältnis zum Nutzerzahl anfallen, wobei in meinem Haus die Relation der Wohnungsgröße (m²) zu der Mieteranzahl zur Zeit passt.

    Für Kaltwasserverbrauch (und entsprechend Abwasser) habe ich bereits Zähler einbauen lasse.

    Ich den nuen Mietverträgen habe folgende Regelung:
    Somit könnte ich die Umlegungsmaßstäbe gegebenefalls nächstes Jahr noch ändern.

    Frank
     
Thema: Freund zieht mit ein. Wann den Vermieter melden?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. freund zieht ein vermieter melden

    ,
  2. partner zieht mit in wohnung

    ,
  3. freund zieht zu mir

    ,
  4. mietwohnung freund zieht ein,
  5. freund zieht zu mir mietvertrag,
  6. mietvertrag partner zieht ein,
  7. freund zieht zu mir vermieter,
  8. mietwohnung freundin zieht ein,
  9. freundin zieht zu mir mietvertrag,
  10. mietvertrag freundin zieht ein,
  11. freund zieht ein vermieter,
  12. freund zieht mit in die wohnung,
  13. vermieter freundin zieht ein,
  14. partner zieht in mietwohnung ein,
  15. freund zieht mit in meine wohnung,
  16. partner zieht in die wohnung,
  17. freundin zieht ein mietvertrag,
  18. freund zieht bei mir ein,
  19. freundin zieht in wohnung ein,
  20. mein freund zieht zu mir vermieter,
  21. partner zieht ein vermieter informieren,
  22. freundin zieht bei mir ein ,
  23. freundin zieht bei mir ein vermieter,
  24. vermieter freund zieht ein,
  25. freundin zieht mit ein vermieter
Die Seite wird geladen...

Freund zieht mit ein. Wann den Vermieter melden? - Ähnliche Themen

  1. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
  2. Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?

    Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?: Guten Abend, ich bin Vermieter und habe das Gewerbe vom vor Besitzer übernommen. Der vor Besitzer hat Gas Vertrag von den Stadtwerke. Und Gewerbe...
  3. mieter kündigt - zieht aber nicht offiziell aus

    mieter kündigt - zieht aber nicht offiziell aus: Hallo, habe das Problem, daß ein Mieter ein Monat nach dem Einzug am 1.9. die Wohnung mit einer 4-Wochen-Frist zum 30.9.gekündigt und sofort die...
  4. Feuchte Wohnung vermieten

    Feuchte Wohnung vermieten: Hallo, ich habe eine Wohnung, die schon immer ein Problem mit aufsteigender Feuchtigkeit in den Wänden hatte. Vor 2 Jahren habe ich diese etwas...
  5. Zu blöd zum vermieten?

    Zu blöd zum vermieten?: Hi, ich war gerade mal wieder auf Wohnungsbörse-Seiten, weil ich eine Mietwohnung für meine Mutter suche (sie hat kein Internet) und da ist mir...