Frist für Heizungsablesung

Dieses Thema im Forum "Fristen" wurde erstellt von hatschi, 29.02.2008.

  1. #1 hatschi, 29.02.2008
    hatschi

    hatschi Benutzer

    Dabei seit:
    29.02.2008
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!

    Ich habe zum 31.05.08 meinen Mietvertrag gekündigt. Das fällt ja nun genau mit dem Ende der Heizperiode zusammen. Also bestünde eigentlich kein Ablese- bzw. Aufteilungsproblem bezüglich der Heizkosten (Gaszentralheizung mit elektronischen Messgeräten an jedem Heizkörper).

    Leider ist mein Vermieter in Abrechnungsdingen sehr nachlässig. Nicht, dass er versuch den Mietern zusätzliche Kosten aufzudrücken oder so. Aber es dauert EWIG bis er die Heizungen ablesen lässt. Für 2005/2006 und 2006/2007 ist das meiner Meinung nach bis heute nicht geschehen. Bei dem ersten Zeitraum bin ich mir nicht sicher, ob tatsächlich keine Ablesung stattgefunden hat, war eine etwas stressige Zeit damals. Allerdings kann er mir weder das Ablesedatum noch irgendwelche Unterlagen geben. Für den zweiten Zeitraum gibt er zu, dass nicht abgelesen wurde.

    Nun meine Frage: Kann ich verlangen, dass in diesem Jahr pünktlich abgelesen wird? Bisher konnte es mir ja fast egal sein, welcher Abrechnungsperiode zugeschlagen wird, da es ja eh meine Kosten waren.

    Und welches "Druckmittel" habe ich, meinen Vermieter zur Ablesung zu bewegen?
    Ich will eigentlich gar keinen Streit und habe bis jetzt eine Menge Geduld bewiesen.

    Danke
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 onkelfossi, 29.02.2008
    onkelfossi

    onkelfossi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.12.2006
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    0
    was hat die heizperiode mit dem abrechnungszeitraum zu tun? nichts! also, von wann bis wann ist der abrechnungszeitraum denn überhaupt? hkve speichern den wert 12 monate lang, es muss also nicht sofort abgelesen werden.

    wenn du ausziehst muss eine zwischenablesung erfolgen. da dies meistens durch einen messdienst erhöhte kosten verursacht, können sich mieter und vermieter auch auf eine verteilung nach gradtagszahlen einigen.

    wenn nicht abgelesen wurde, wie werden denn dann die heizkosten in der betriebskostenabrechnung abgerechnet?
     
  4. #3 lostcontrol, 29.02.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
    also wenn ihr elektronische heizkostenverteiler habt, womöglich auch noch welche die mit funk ausgerüstet sind, dann können die auch ganz ohne zutun von mietern und vermietern abgelesen werden (man muss ja nicht in die wohnungen rein).

    wenn ihr "normale" elektronische heizkostenverteiler habt, dann kommt jemand zum ablesen in die wohnung - davon muss der vermieter aber auch nichts wissen, die ablesefirmen hängen da normalerweise einen zettel z.b. ins treppenhaus wann sie kommen. wenn du da dann nicht da bist bzw. auch keinen ausweichtermin anbietes kann es natürlich sein dass sie schätzen müssen.

    der vermieter muss der abrechnungsfirma dann die verbräuche mitteilen sowie die sonstigen kosten (schornsteinfeger, wartung usw.), daraus errechnet die abrechnungsfirma dann die kosten für die einzelnen mieter.
    wenn dein vermieter diese daten nicht angegeben hat, dann bekommt er natürlich auch keine abrechnung.

    üblicherweise gehen die abrechnungszeiträume von 01.01. bis 31.12. jeden jahres (ausnahmen sind schon möglich, aber eher selten). entsprechend werden die heizkosten auch übers jahr verteilt.
    die heizkostenverteiler werden üblicherweise (auch hier gibt's seltene ausnahmen) um den jahreswechsel herum abgelesen, bei den elektronischen üblicherweise erst im neuen jahr, die speichen den wert zum 31.12.

    was hast du denn für heizkostenverteiler? "röhrchen", elektronische oder elektronische mit funkablesung?
    hat der vermieter die notwendigen daten an die abrechnungsfirma übergeben?
     
  5. #4 hatschi, 29.02.2008
    hatschi

    hatschi Benutzer

    Dabei seit:
    29.02.2008
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Sorry, hatte ich vergessen. Der Abrechnungszeitraum endet auch am 31.05.


    [/quote]Original von onkelfossi
    wenn nicht abgelesen wurde, wie werden denn dann die heizkosten in der betriebskostenabrechnung abgerechnet?[/quote]

    Gar nicht! Heizkosten wurden zuletzt für den Zeitraum bis Mai 2005 abgerechnet.

    Die Messgeräte müssen in der Wohnung abgelesen werden. Ob er die Daten für 2005/2006 weitergegeben hat kann ich nicht beurteilen, aber so wie er den Rest des Ladens nicht im Griff hat...

    Für den Zeitraum 2006/2007 hat er nach eigener Aussage noch nichts unternommen. Und genau das ist ja auch meine Befürchtung: Er lässt es weiter so laufen und ich bekomme nie eine richtige Abrechnung.

    Ach ja: Einen Aushang habe ich mit Sicherheit nicht verpasst. Unter mir wohnt eine ältere Dame, die mich immer sehr liebevoll an so etwas erinnert. Auch wenn es nicht nötig wäre...
    Daher ja meine Frage, wie ich ihn zwingen kann abzurechnen. Freunde haben mir schon geraten einfach die letzten beiden Kaltmieten einzubehalten. Als Sicherheit sozusagen. Aber das scheint mir rechtlich doch sehr unsauber. Vorauszahlungen leiste ich übrigens ab sofort nicht mehr, dass habe ich so mit ihm vereinbart.
    Heizkosten und sonstige Betriebskosten werden getrennt berechnet und die Abschläge werden auch getrennt bezahlt. Mit den Betriebskosten gibt es übrigens das gleiche Theater.

    Ich wäre Euch wirklich für einen guten Rat dankbar! Auch wenn ich kein Vermieter, sondern nur ein bisher immer friedlicher und genügsamer Mieter bin.

    Danke!!!
     
  6. #5 pragmatiker, 29.02.2008
    pragmatiker

    pragmatiker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    der vermieter muss die heizkostenabrechnung spätestens 12 monate nach dem ende der abrechnungsperiode abrechnen. wenn die abechnungsperiode der heizung also bis zum 31.5. eines jahres geht,müsste der vermieter die periode 1.6.2006 bis 31.5.2007 abrechnen bis zum 31.5.2008. nach diesem beispiel sind sie nun in der lage zu errechnen, bis wann ihr vermieter welche heizkosten abzurechnen hat(te).

    hat er den spätestens termin versäumt, brauchen sie keine nachzahlungen mehr zu befürchten. auf die abrechnung haben sie anspruch ab dem tag, bis der der vermieter zu allerletzt hätte abrechznen können, s.o.

    also immer brav warten, bis die frist verstrichen ist und dann die abrechnung abmahnen (denn kann ja sein, das sie ein guthaben haben und das muss der vermieter trotzdem auszahlen)

    alles verstanden ?
     
  7. #6 onkelfossi, 29.02.2008
    onkelfossi

    onkelfossi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.12.2006
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    0
    tja, wenn der vermieter einen messdienst hat. er kann das ja auch alles selber machen, was hier wohl der fall zu sein scheint.


    lies noch mal das erste posting. da findest du die antwort.


    also werden keine betriebskostenabrechnung erstellt, obwohl der vermieter dazu verpflichtet ist. eine abrechnung kannst du verlangen. werden heizkosten nicht nach heizkv abgerechnet besteht hinsichtlich dieser kosten kürzungsrecht. ich würde als druckmittel auch die vorauszahlungen einstellen, aber nicht die miete mindern. deine betriebskosten kannst du dann ja bei erhalt der abrechnung begleichen. mietminderung besteht nur bei mängeln.
     
  8. #7 hatschi, 29.02.2008
    hatschi

    hatschi Benutzer

    Dabei seit:
    29.02.2008
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Der Vermieter hat einen Messdienst, zumindest theoretisch.

    Das Problem ist, was ist, wenn ich eine Rückzahlung erwarte?

    Die Sache mit der Fristveräumnis ist auch so eine Sache. Da kann ich ja nicht drauf hoffen. Klar, für 05/06 bekommt er nichts mehr und für 06/07 wird auch knapp, da noch nicht mal ein Termin für die Ablesung feststeht. Aber was ist mit 07/08? Ich war in diesem Zeitraum kaum in der Wohnung und habe nur auf die vorgeschriebene Mindesttemperatur geheizt. Wenn jetzt ein neuer Mieter dort einzieht und dann erst viel später abgelesen wird, heizt der doch auf meine Kosten.

    Oh man, ich habe so die Nase voll! Ich möchte kein Vermieter sein, denn da kann man sich ja einiges an Pappköppen ins Haus holen. Aber ich verlange doch wirklich nicht viel, oder? Das ist das erste mal in fünf Jahren, dass ich etwas von ihm möchte!

    Wieviel würde denn so eine Zwischenablesung kosten? Ich nehme an, die muss das gleiche Unternehmen machen, dass normalerweise abliest? Das wäre dann bei mir das große mit dem "B".

    Weiß jemand, wie die Rechtslage aussieht, wenn ich wirklich ein oder zwei Mieten aus den genannten Gründen nicht bezahle?

    Danke Euch!!!

    edit: Habe eben dieses Aktenzeichen gefunden: VIII ZR 19/07 (Urteil des BHG). Danach sind Kosten der Zwischenablesung nur dann vom Mieter zu tragen, wenn dies ausdrücklich im Mietvertrag so vereinbart ist.
    Ich muss mal nachschauen, ob das bei mir so ist, also bleibt meine Frage bestehen.
     
  9. #8 lostcontrol, 02.03.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
    die elektronischen heizkostenverteiler kannst du nicht selbst ablesen. da muss man ja die gespeicherten daten abrufen, und nicht das ablesen, was angezeigt wird.

    da steht nicht ob die per funk abgelesen werden - und das wäre ja wichtig gewesen, dann hätte es ja sein können dass es garkeine ablesetermine gibt, weil die ableser garnicht in die wohnung müssen.
    aber das ist ja zwischenzeitlich geklärt.

    angesichts der immens gestiegenen energiekosten (zwischen 2000 und 2006 ist der gaspreis um 57,8% gestiegen) ist die chance, dass du eine rückzahlung erhälst, ziemlich gering...

    wie gesagt: die elektronischen heizkostenverteiler speichern den ablesewert zum ende des abrechnungszeitraums. d.h. wenn der abrechnungszeitraum bis 31.05. geht, würde es reichen kurz vorher abzulesen. allerdings brauchen die meisten ablese-unternehmen ca. 4 wochen zum erstellen der abrechnung, d.h. die ablesung sollte spätestens im april erfolgen. normalerweise kommen die ableser aber ganz von selbst rechtzeitig (nämlich kurz nach ende des abrechnungszeitraums), das ist vertraglich geregelt, da muss der vermieter nicht extra auffordern.
    wenn die wirklich noch nicht da waren (hätte bei abrechnungszeitraum bis 31.05. im juni oder evtl. erst juli letzten jahres sein müssen), solltest du mal nachfragen.

    dann solltest du eine zwischenablesung verlangen. ob du die dann selbst bezahlen musst kann ich dir allerdings nicht sagen, auch nicht was die kostet.
    du schreibst bei dir liest die firma B. ab - ruf die doch einfach an und frag was so 'ne zwischenablesung kostet und entscheide dann.

    kaltmiete hat mit betriebskosten nichts zu tun. damit könntest du dich ganz gewaltig in die nesseln setzen. selbst der mieterschutzbund rät dringend von sowas ab.
    zumal du nicht mal weisst ob du wirklich was zurückkriegen würdest (wenn deine betriebskostenvorauszahlung in den letzten 5 jahren nicht erhöht wurde, ist das EXTREM unwahrscheinlich, siehe oben).
     
  10. #9 onkelfossi, 02.03.2008
    onkelfossi

    onkelfossi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.12.2006
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    0

    natürlich kann ich das. alle daten werden angezeigt. danach wird das mit den bewertungsfaktoren multipliziert.
     
  11. #10 lostcontrol, 02.03.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
    also bei den geräten die wir haben kannste das nicht.
    aber da gibt's sicherlich verschiedene fabrikate. meine erfahrungen beschränken sich auf geräte der firma T. (langt auch völlig, ich bin sehr froh dass ich ansonsten mit sowas nichts zu tun habe).
     
  12. #11 onkelfossi, 02.03.2008
    onkelfossi

    onkelfossi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.12.2006
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    0
    ja ich weiß, es gibt einige fabrikate, die rechnen die werte automatisch mit dem bewertungsfaktor um und bei anderen muss man das nachträglich manuell machen. zum glück bin ich nicht bei t. nachdem was du alles erzählst. also ich bin mit meinem messdienst sehr zufrieden und find das gut, dass ich selber ablesen kann. man muss natürlich die bewertungsfaktoren haben, sonst bringt es nichts.
     
  13. #12 lostcontrol, 02.03.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
    unser problem mit der firma T. liegt wohl auch darin begründet, dass die fehler in der abrechnung garnicht weiter auffallen würden, wenn die nutzung nicht so extrem unterschiedlich wäre. aber da ja genau DAS der grund war, überhaupt diese blöden dinger einzubauen (ansonsten hätten wir ja auch nach quadratmetern abrechnen können) nervt das natürlich unheimlich.
    allerdings muss ich zur ehrenrettung der firma T. mal sagen dass sie es dieses jahr zum ersten mal geschafft haben tatsächlich eine korrekte abrechnung zu erstellen (soweit man das als aussenstehender überhaupt nachvollziehen kann - zumindest erscheinen die werte dieses mal realistisch und sowohl die anzahl der heizkostenverteiler ist korrekt angegeben als auch sind die plombierten heizkörper dieses mal korrekter weise mit einem verbrauch von "0" angegeben und nicht wie seither geschätzt worden - hängt wohl auch damit zusammen, dass das personal diesbezglich endlich aufgeklärt worden ist).
     
  14. #13 hatschi, 03.03.2008
    hatschi

    hatschi Benutzer

    Dabei seit:
    29.02.2008
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Erst mal Danke für Eure Antworten
    Naja, B. sucht seit fünf Jahren bei mir eine Heizung die es nicht gibt und nie gab.... Aber das ist ein anderes Thema.

    Ihr glaubt nicht, was passiert ist: Seit Samstag hängt bei uns ein Zettel aus, dass abgelesen wird! Unglaublich aber war. Nach meiner Kündigung und meiner Beschwerde haben auch andere Mieter reagiert und da hat sich rausgestellt, dass der Vermieter B. aufgefordert hatte mit der Messung noch zu warten. Jetzt hat er diese "Messsperre" wohl aufgehoben.

    Da ich ja jetzt von Euch gelernt habe, dass der Wert 12 Monate gespeichert wird, wird zumindest 06/07 wohl ordentlich abgelesen.
    Da sie anderen Mieter jetzt für das Problem sensibilisiert sind, mache ich mir auch um 07/08 weniger Sorgen. Selbst wenn das dann erst im März 09 abgelesen wird, ist ja "mein Wert" von Mai 08 noch gespeichert. Jetzt muss ich nur noch meinen Vermieter zur Abrechnung bewegen... Denn ich erwarte tatsächlich eine Rückzahlung. (Mein Freund bewohnt eine absolut vergleichbare Wohnung und hat diese voll beheizt. Selbst er hat nur 20 EUR mehr zahlen müssen, als ich vorausgezahlt habe. Und meine Wohnung war, wie schon geschrieben, wegen Abwesenheit nur minimal beheizt.)

    Also: Euch allen ein großes Dankeschön! Jetzt kann ich wieder besser schlafen! :Blumen

    hatschi
     
Thema: Frist für Heizungsablesung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. heizungsabrechnung wann

    ,
  2. heizung ablesen termin frist

    ,
  3. heizung ablesen zeitraum

    ,
  4. heizungsablesung frist,
  5. Fristen für Heizungsablesung,
  6. heizkosten ablesen termin,
  7. heizungsablesung,
  8. ablesung heizkostenverteiler zeitraum,
  9. heizung ablesen vorankündigung,
  10. ankündigungsfrist heizungsablesung,
  11. ankündigung heizungsablesung,
  12. heizung ablesen frist,
  13. heizungsableser verpasst,
  14. heizung ablesen fristen,
  15. heizungsablesung verpasst,
  16. heizungsablesung termin verpasst,
  17. Frist Ablesung,
  18. frist für heizungsablesung,
  19. heizungsablesung fristen,
  20. heizungsablesung selber,
  21. heizungsablesung termin,
  22. ablesung heizkostenverteiler frist,
  23. heizung ablesen ankündigungsfrist,
  24. ablesung frist,
  25. heizung ablesen termin verpasst
Die Seite wird geladen...

Frist für Heizungsablesung - Ähnliche Themen

  1. Kleinreparatur Frist Kalenderjahr ?

    Kleinreparatur Frist Kalenderjahr ?: Hallo, in meinem Mietvertrag steht dass der Mieter die Kosten für Kleinreparaturen bis zu einem Betrag von 100,-- im Einzelfall trägt. Der...
  2. Zuzug des Partners in WG - Frist?

    Zuzug des Partners in WG - Frist?: Hallo zusammen, ich habe mich schon durch die verschiedenen Threads zum Thema gewühlt und dabei viel Hilfreiches gelesen. Danke für die vielen...
  3. Betriebskostenabrechnung - Fristen zur Einsicht in Unterlagen

    Betriebskostenabrechnung - Fristen zur Einsicht in Unterlagen: Hi zusammen, ich würde gern folgendes von euch wissen: Frau X hat zum 1.6.2015 ihr Nebenkostenabrechnung bekommen. Sie muss eine Nachzahlung von...
  4. Anfechtbarkeit hohe Heizkostenabrechnung? Fristen und Möglichkeiten?

    Anfechtbarkeit hohe Heizkostenabrechnung? Fristen und Möglichkeiten?: Angenommen man hat von der Hausverwaltung für das vergangene Jahr die Jahres+Heizkostenabrechnung für seine vermietete Wohnung erhalten. Dabei...
  5. Fristen Einladung Beirat zur Belegprüfung

    Fristen Einladung Beirat zur Belegprüfung: Hallo zusammen, gibt es Fristen für die Einladung des Beirates zur Belegprüfung (im Vorfeld zur ETV)? Der Beirat besteht aus drei Personen, ich...