Fristlos/hilfsweise fristgerechte Kündigung

Diskutiere Fristlos/hilfsweise fristgerechte Kündigung im Kündigung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo Leute, Ich bin neu hier und hoffe das ich hier ein wenig Hilfe bekomme. Ich habe am 22.12.2016 Schimmel Befall in der Küche und "Duschbad"...

  1. vivie_

    vivie_ Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.01.2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,

    Ich bin neu hier und hoffe das ich hier ein wenig Hilfe bekomme.

    Ich habe am 22.12.2016 Schimmel Befall in der Küche und "Duschbad" gemeldet, 3 kleinere Flecke unten an der Fußleiste und ein kleinen fleck am Küchenfenster (alles Außenwände), im Bad eine Wand eher die Fugen der Fließen sind betroffen.

    Man muss dazu sage mein Bad ist getrennt zwischen Dusche und WC ist eine Wand wo ca 3 meter keine Wand mehr ist und im WC bad ist die Heizung, sprich egal wie hoch ich die Heizung habe es kommt nie im Duschbad an. Das habe ich schon mehrmals bemängelt.

    Nun schickten die mir den Hauswart vorbei und meinte das ich Schuld an dem ganzen bin ich würde ja wenn ich das Haus verlasse die Heizung ausdrehen und nicht genug lüften, dies verneinte ich beides weil ich wegen meinen Katzen nie die Heizung ausstelle und Lüften tue ich auch Stossweise (raumweise), Er wurde immer unverschämter und stellte mich als doof da.

    Nun habe ich ein Schreiben bekommen wo sie mir die Fristlos/hilfsweise fristgerechte Kündigung androhen und einen neuen Termin mitteilen.

    Ich habe nun den Schimmel selber mit Schimmelreiniger und noch son zeug bearbeitet das davor schützen soll das es nicht wieder kommt und etwas die Heizung in der Küche hoch gedreht und lüfte jetzt noch mehr. Gerade wenn ich Duschen war bleibt das Fenster wie der Hauswart vorschrieb 1 Stunde auf.

    Ich habe nun wirklich angst meine Wohnung zu verlieren.

    Was hab ich zu befürchten und sollte ich den Mieterschutz einschalten? weil ich a) eine Heizung für das Duschbad haben möchte.

    Hat jemand schon mal mit so einer Kündigung Erfahrung gemacht?

    Vielen Danke schon mal im voraus, ich habe wirklich angst.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Sweeney, 02.01.2017
    Sweeney

    Sweeney Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.07.2014
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    113
    Ich kann den Ausführungen an dieser Stelle nur eingeschränkt folgen.

    Regelmäßig führt Schimmelbefall zum Streit zwischen Mieter und Vermieter über die Ursachen und somit den Verantwortungsbereich. Hierbei wird nicht selten von Vermietern das Argument vorgetragen, der Mieter lüfte und heize nicht im ausreichenden Maße und ist somit für den Schimmelbefall verantwortlich.

    Ähnlich scheint der Fall auch hier gelagert zu sein.

    Aus der Ferne werden wir die Ursache des Schimmelbefalls nicht beurteilen können.

    Zunächst liegt jedoch die Beweislast beim Vermieter, dass der Schimmel einerseits nicht von außen sondern von innen entstanden ist und zweitens die Heizungen und Bausubstanz bei ordnungsgemäßer Nutzung frei von Baumängeln sind und es dem Mieter zumutbar ist, Schimmelbefall durch ordnungsgemäße Nutzung zu vermeiden.

    Diesen Beweis bleibt der Vermieter bislang schuldig. Die Ausführungen des Hausmeisters sind einerseits unzureichend, denn ein aus den Innenräumen entstandener Schimmelbefall lässt noch keine Rückschlüsse auf das Lüft- und Heizverhalten des Mieters zu, sofern nicht gleichzeitig ein Gutachten erstellt wird über den wärmetechnischen Zustand der Wohnung und des Gebäudes.

    Ebenfalls scheint der Hausmeister mit seinen Mutmaßungen in erheblichen Maße seinen Kompetenzbereich zu überschreiten.
     
    dots und BHShuber gefällt das.
  4. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.738
    Zustimmungen:
    822
    ..ist eine Wand wo ca.3 meter keine Wand mehr ist und im WC bad ist die Heizung...ist wohl so zu verstehen, dass sich der Heizkörper in der Ecke des WC befindet und die Wärme nicht richtig bei der Dusche ankommt.
    Hast Du diesen Zustand bei Anmietung der Wohnung so akzeptiert wirst Du keinen Anspruch auf Änderung/Verbesserung haben.

    Wenn es im Bad schimmelt, warum drehst Du dann die Heizung in der Küche hoch? Und nach dem duschen die Fenster 1 Stunde im Bad offen stehen lassen ist bei der momentanen Witterung zu lange. Es kühlen die Wände zu stark aus. Was der Hauswart vorschreibt ist meines Erachtens nicht richtig. Stosslüften, also Durchzug schaffen und nach 10-15 Min. die Fenster wieder schliessen wäre sinnvoller. Im übrigen kann nur ein Fachmann/Gutachter die Ursache der Schimmelbildung feststellen. Nur sollte dieser die Ursache bei Dir sehen könnte es durchaus sein, dass Du die Kosten dafür zu tragen hättest.

    siehe oben.
     
  5. #4 BHShuber, 03.01.2017
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.884
    Zustimmungen:
    873
    Ort:
    München
    Hallo,

    da kann ich mich nur anschließen, ein Hauswart hat so viel Ahnung von Schimmel wie der Mond vom Jupiter.

    Wenn denn nun einwandfrei festzustellen sein sollte, dass der Mieter hier durch sein Heiz- und Lüftverhalten den Schimmel in der Wohnung hervorruft, dann wie im Schreiben auch erwähnt, der Vermieter hier diese von ihm genannten Hygrometer aufstellen und auswerten lassen, anderweitig sehe ich die Behauptung des Hausmeisters allenfalls als nicht fachkundige Vermutung an.

    Das Problem ist aber nicht aus der Welt, möglich wäre selber ein Schimmelgutachten in Auftrag zu geben oder eben wenn man mutig genug ist, dem Vermieter auf die Füße treten in Form von Mietminderung, Aufforderung zur Herstellung des vertragsgemäßen Zustandes der Wohnung usw.

    Für meinen Geschmack war hier die für den Vermieter und Hauswart zu schnell erkannte Begründung zur Hand, entweder gab es schon mal Schimmel evtl. beim Vormieter oder man hat gewusst, dass dies im Bereich des Möglichen sein wird.

    Gruß
    BHShuber
     
    Sweeney gefällt das.
  6. #5 anitari, 03.01.2017
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    498
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Das ist keine Kündigung, sondern eine Abmahnung.

    Im Gegensatz zu den bisherigen Postern kann ich mir in etwa vorstellen wie das aussieht. Es gibt in dem Bad eine Raumhohe Trennwand, davor ist das WC, der Heizkörper und das Fenster. Die Dusche befindet sich hinter dieser Trennwand.

    Da kann in den hinteren Teil wo die Dusche ist keine oder kaum Wärme hinkommen, egal wie hoch Du das Heizungsthermostat drehst. Wärme geht nun mal nicht um die Ecke, nur nach oben.
    Auch für das Lüften stellt diese Trennwand ein Problem dar.

    Aus meiner Sicht wäre das doch ein Baumangel, da richtiges Heizen und Lüften des hinteren Teils des Bades kaum möglich ist.

    Das einzige was Du machen kannst ist nach dem Duschen alles gründlich trocken wischen.
     
  7. #6 Papabär, 03.01.2017
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.795
    Zustimmungen:
    492
    Ort:
    Berlin
    Wurde denn die genannte Bauteilfeuchtigkeitsmessung tatsächlich durchgeführt? Und wenn ja von wem? Welche Werte wurden gemessen?
    Wenn man derlei Behauptungen aufstellt, sollte man schon etwas handfesteres vorweisen können als ... nichts!

    Allerdings liegt der (bloße) Verdacht, dass es an falschem Heiz-/Lüftungsverhalten liegt durchaus nah. Darauf eine Abmahnung (incl. Kündigungsandrohung) zu stützen ist jedoch lächerlich. Aber man kann´s ja mal probieren.:sauer030:


    So richtig kann ich mir die räumlichen Gegebenheiten auch noch net vorstellen. Meist reichen bei richtigem Stoßlüften sogar schon 5-8 Minuten. Allerdings kann die erforderliche Dauer schwanken - z.B. wenn das Fenster verhältnismäßig klein ist und keine ausreichende Zuführung von trockener Luft (Durchzug) gewährleistet ist. Eine Stunde ist jedoch absurd.
    Ich vermute z.B. mal, dass die Badezimmertür während des Lüftens geschlossen ist. Hat diese Tür Lüftungsgitter?
     
Thema: Fristlos/hilfsweise fristgerechte Kündigung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. zunächst eigenbedarf nachher Fristlos

Die Seite wird geladen...

Fristlos/hilfsweise fristgerechte Kündigung - Ähnliche Themen

  1. Fristlose (wohl unwirksame) Kündigung durch Mieter. Wie soll ich mich verhalten?

    Fristlose (wohl unwirksame) Kündigung durch Mieter. Wie soll ich mich verhalten?: Hallo Zusammen, nachdem ich längere Zeit stille Mitleserin war, habe nun auch ich als Vermieterneuling ein Anliegen und bitte um Rat der...
  2. Kündigung nach § 573a kündigen

    Kündigung nach § 573a kündigen: Hallo zusammen, Ich bin mir etwas unsicher ob ich nach § 573a kündigen kann. Es handelt sich um ein Haus welches der Vermieter selbst bewohnt....
  3. Kündigung aufgrund von Eigenbedarf

    Kündigung aufgrund von Eigenbedarf: Hallo liebe Community! Aufgrund des im Titel beschriebenen fiktiven Problems bin ich auf euch gestoßen. Der folgende Text stellt einen fiktiven...
  4. Abmahnung wg. verwahrlosung NACH Kündigung?!

    Abmahnung wg. verwahrlosung NACH Kündigung?!: Hallo, folgender Fall. Habe in der Mietwohnung direkt neben meiner Wohnung einen jungen Mann (mit neuer Freundin), dem ich am 4.12.16 erst...
  5. Kündigung Zweifamilienhaus

    Kündigung Zweifamilienhaus: Hallo liebes Vermieter Forum, ich habe einen für mich und meinen Vater verzwickten Sachverhalt, wo wir Hilfe benötigen. Folgende Situation: -...