fristlose Kündigung notwendig/sinnvoll?

Dieses Thema im Forum "Kündigung" wurde erstellt von KleinErna, 04.08.2015.

  1. #1 KleinErna, 04.08.2015
    KleinErna

    KleinErna Benutzer

    Dabei seit:
    07.07.2015
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    3
    Ein großer Fehler wurde gemacht. Von Mieterseite und von meiner.

    Ein Mieter will im Haus aus seiner kleinen Erdgeschosswohnung ausziehen und in eine etwas größere Obergeschosswohnung einziehen. Bei dieser war abzuwarten, wann diese geräumt werden konnte, da der Vormieter "verdunstet" war. Und bei dem Ganzen hin und her habe ich nicht darauf geachtet, dass der Mieter die Erdgeschosswohnung nie schriftlich gekündigt hat. Wir haben Übergabe gemacht, ich bekam die Schlüssel aber es gab nie eine schriftliche Kündigung. Er zog nach oben.

    Nun gibt es mit diesem Mieter Schwierigkeiten, auf Dauer werden wir uns ziemlich sicher trennen. Ich habe nun rein vorsorglich fristlos wegen Zahlungsverzug gekündigt, damit er nicht auf die Idee kommt, er habe ja noch Ansprüche auf die Wohnung unten.

    Ist das richtig, oder vollkommen überzogen, da ich ja die Schlüssel schon habe?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 alibaba, 04.08.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    aber für die grössere Wohnung wirst ja ein MV gemacht haben ,oder ?

    ist die teurer ,wenn grösser ???

    zahlt der keine Miete oder warum willste ihn abmahnen ?

    wenn kein MV dann erst das schriftliche machen ,kleine Buder im gegenseitigen einverständnis mit sofortiger wirkung auf kündigen ,
    Datum
    inkl. mit rein wohnung übernommen ,dann und dann Datum * Unterschrift :D

    oder verweigert er alles ?

    Gruss
    alibaba :D
    PS;
    wenn er kein MV besitzt für die grosse WE , dann ruf die Polizei und schmeiss in aus der grossen in die kleine WE:D
     
  4. #3 Glaskügelchen 2, 04.08.2015
    Glaskügelchen 2

    Glaskügelchen 2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.06.2015
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    62
    Ihr habt euch darauf geeinigt, dass der Mieter die EG-Wohnung aufgibt und nach oben zieht. Und jetzt willst du doppelt Miete kassieren, weil er die untere Wohnung nicht gekündigt hat?
     
  5. #4 KleinErna, 04.08.2015
    KleinErna

    KleinErna Benutzer

    Dabei seit:
    07.07.2015
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    3
    @ alibaba
    Mietvertrag für die obere Wohnung ist ordnungsgemäß abgeschlossen. Er zahlt seine Miete, es gibt allerdings einige Verstöße gegen den Mietvertrag und dummerweise Drohungen gegen Menschen, die in meinem Auftrag im Hause arbeiten und Drohungen und Mobbing gegen Mitmieter.
    @ Glaskügelchen
    Ich will die Miete nicht kassieren, sondern will verhindern, dass er Anrechte auf die untere Wohnung geltend macht. Denn ich könnte keine Kündigung vorweisen wenn er ätschibätschi sagen würde, oder?
    Und ganz im Ernst, einen gelinden Schrecken mag ich ihm auch einjagen, denn wer andere Menschen so in Panik versetzt wie er das tut, der könnte doch vielleicht auch einmal fühlen wie das so ist?
     
  6. #5 alibaba, 04.08.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    bevor du irgendetwas machst , mach ein Zettel so wie ich es oben aufgezeigt habe ,gehe hin zu ihm und lass es unterschreiben

    so das du ein sauberen abschluss für die kleine WE hast und gut iss :D zufällig ein Zeugen mit nehmen ,falls du bedenken im vorfeld

    hast ,das er nicht unterschreiben will oder so , oder nihmste "Machete " oder " Donk" mit :160:



    Gruss
    alibaba :D
     
  7. #6 Glaskügelchen 2, 04.08.2015
    Glaskügelchen 2

    Glaskügelchen 2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.06.2015
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    62
    Die brauchst du auch gar nicht. Ein Aufhebungsvertrag kann auch mündlich oder konkludent geschlossen werden. Nur mit der Beweisbarkeit wird es dann schwieriger.
    Einem Aufhebungsvertrag hast du jetzt natürlich deutlich widersprochen.

    Keine Ahnung wovon du sprichst.
     
  8. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Richtig? Kommt darauf an, für was. Wenn man den Mieter erst auf die Idee bringen will, dass man den Vermieter mit dem nicht ganz sauber beendeten Mietverhältnis noch ein bisschen schikanieren könnte, ist das sicher ein möglicher Weg. Wenn man das Verhältnis zum Mieter weiter eskalieren lassen möchte, ist das ein ganz guter Weg - "fristlose Kündigung" liest doch jeder gerne in seiner Tagespost.

    Ansonsten ist das völliger Quatsch. Sollte der Mieter jemals Ansprüche stellen, kann man noch mühelos kündigen, und zwar hilfsweise dazu, dass man das Bestehen eines Mietvertrags über die EG-Wohnung bestreitet.
     
  9. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.273
    Zustimmungen:
    318
    Es ist doch klar, dass der Mieter sich nicht beide Wohnungen leisten kann. Von daher würde er bei jedem Gericht hinten runter fallen. Warum willst Du ihn noch auf die Idee bringen die alte WHG zu kündigen? Für ihn scheint doch mit dem neuen MV alles klar zu sein. Wenn Du zu kleinkariert bist, mache ruhig weiter, der Mieter wird vor Gericht aufgrund des Mietvertrages immer Recht bekommen.
     
  10. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Woher weißt du das?

    Auch Verträge, die man sich nicht leisten kann, sind zunächst einmal bindend.
     
Thema:

fristlose Kündigung notwendig/sinnvoll?

Die Seite wird geladen...

fristlose Kündigung notwendig/sinnvoll? - Ähnliche Themen

  1. Kündigung lebenslanges Wohnrecht

    Kündigung lebenslanges Wohnrecht: Seit 2005 bin ich Eigentümer eines Zweifamilienhauses und mein, seit September verwitweter Vater hat ein eingetragenes Wohnrecht in der...
  2. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  3. Kündigung vor Einzug

    Kündigung vor Einzug: Hallo Zusammen, Eine Dame wollte mir ein Zimmer vermieten, in ihrer Wohnung, in der sie selber aber auch Miete zahlt. Ihre Vermieterin darf auch...
  4. kündigung wegen eigenbedarf

    kündigung wegen eigenbedarf: guten abend, folgender sachverhalt: - wegen eigenbedarf mußte ich mieter nach über 5 jahren mit einer kündigungsfrist von 6 monaten fristgerecht...
  5. Zustimmung der Hauseigentümergemeinschaft notwendig? Wer übernimmt welche Kosten?

    Zustimmung der Hauseigentümergemeinschaft notwendig? Wer übernimmt welche Kosten?: Guten Morgen Ihr Lieben, aufgrund unserer defekten Heizungsanlage steht die Umrüstung auf eine Gasetagenheizung an. Aktuell werden die Abgase...