Fristlose Kündigung, oder doch friedliche Einigung????

Dieses Thema im Forum "Kündigung" wurde erstellt von celia, 25.10.2011.

  1. #1 celia, 25.10.2011
    Zuletzt bearbeitet: 25.10.2011
    celia

    celia Benutzer

    Dabei seit:
    24.10.2011
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo^^
    am besten ich leg einfach los:

    Ok also der Sachverhalt liegt so.
    Wir selber Vermieten das Haus unseres Opas. somit 2 Mietparteien und den Dachgiebel nutzen wir selber als Ferienwohnung.
    eine 2 Zimmerwohnung im EG = 75 qm und eine 5 1/2 Zimmer wohnung im 1 Stock = 150qm mit garten und Sonnenterasse.
    Die Große Wohnung steht gerade leer aber wir haben schon Mieter, welche die Wohnung ab dem 1. Nov. wieder beziehne würden. Nur liegt das Problem gerade in der Eg-Wohnung und deren Mieter, welche dort eingezogen sind.
    Ein junges Pärchen und sie ist schwanger. Sie bekommt das Kind im März nächsten Jahres.
    Zu diesem Paar ist folgendes zu sagen:
    Eingezogen sind beide im Februar. Und ab Mai gab es vier Monate keine Miete mehr. August, September und Oktober kam nun das Geld wieder, aber auch immer schleppend und meist nie zum 1. des Monats.
    Beide waren in dem nicht gezahlten Zeitraum arbeitslos geworden und haben jetzt aber beide wieder einen Job.
    Sie ist jetzt in Schwangerschaftsurlaub bzw kann nicht mehr arbeiten wegen der Schangerschaft.(Als Altenpflegerin verständlich) Und er hat zum Glück jetzt eine Festanstellung.
    Es war vereinbart, dass sie die Ausstehenden Mieten in Raten zurück zahlen und sich das Paar überlegen sollte, wie viel sie monatlich aufbringen können.
    Letztes We kam es zu einer Eskalation am Haus auf dem Vorhof. Nach Ansprache auf das Geld und wie viel sie denn nun zahlen können, tickte der Freund aus und beschimpfte wie wild meine Familienmitglieder und kreidete mir an ein schlechter Vermieter zu sein und zog alle Register der Beleidigung und dass wir in Zukunft kein Geld mehr von ihnen zu erwarten hätten. Es kam zu einem sehr kolerischen Auftritt des Mieters gegenüber uns und ich unterbrach dieses mit: so hat das hier doch keinen Sinn; er solle sich mal beruhigen. Denn er redet sich um Kopf und Kragen, falls er es gerade mitbekommt??!!!

    Ok Fakt ist, ich hatte eine fristlose Kündigung im Auge. Sehe aber gerade da Schwierigkeiten, diese, wenn ich sie nun mahne, aus der Wohnug zu bekommen.
    Eine fristlose Kündigung ist klar gerechtfertigt, da immer noch über 3 Monatsmieten ausstehen. Nur sehe ich das Problem, dass diese Mieter sich dann bewusst quer stellen werden und gar nix mehr zahlen und so der größte Schaden auf unbegrenzte Zeit entsteht.
    Gestern kam es zu erneuten Forderungen der Mieter und es wurde angedroht ein Schloss würde aufgebrochen werden, um sich Zugang zu dem Mieter seinen Sachen zu beschaffen, welche er aus totaler emotionaler Aufgebrachtheit vergessen hat, am Samstag aus der Garage zu entfernen. Wohlgemerkt eine Garage die sie als Lagerraum mitbenutzen, jedoch keine Miete zahlen und trotz 2 monatiger Aufforderung, erneut Roller und Werkzeug dort lagern. Da wir selber 400km weit weg wohnen ist es erst am Wochenende möglich die Garage zu öffnen. Das habe ich gestern auch telefonisch kund getan und aufeinmal war die Mieterin damit konform.

    Fakt ist jetzt, es findet ein erneutes Gespräch am Samstag mit den Mietern statt. Ich setzte ein Schreiben auf und halte es schriftlich fest, wieviel Raten sie nun zahlen und in welcher Höhe..etc.
    Denn etwas zu fordern, was sie auch wieder nicht zahlen können, macht keinen Sinn, weil erneuter Streit losbricht.

    Die Gefahr sehe ich darin das eine neue Familie, den ersten Stock bezieht und die untere Mietparte wettern wird und toben. Aber sowas macht sich nicht gut, deswegen möchte ich es friedlich regeln.

    Klar wenn man jetzt kündigt, was auch berechtigt ist, da mehrere Punkte verletzt wurden: wie:
    - Frendnutzung nicht bezahlter Garagen
    - Beleidigung und Handgreiflichkeiten gegen über dem Vermieter u
    - vor allem die Zahlungsrückstände die noch ausstehen von über 3 Monatsmieten.

    Also momentan bin ich damit konform es friedlich zu regeln, weil der Mietausfall und der Ärger dadurch nicht gemindert wird. Meine Familie sieht das anders und will dieses "Pack" einfach nur raus haben.
    Aber dann denke ich, kann man die obere Wohnung auch erst mal vergessen!! --> somit noch mehr Mietausfall.

    Oder?.. was meint ihr?

    So wär der Schaden doch am geringsten. denn wenn man jetzt durchgreifen würde sehe ich Probleme die obere Wohnung mit solchen Untermietern im EG gut zu vermieten .. da ja auch die Entfernung (meiner einer)nicht ganz unerheblich ist. So kann ich unter der Woche nicht vor Ort sein.
    Und wenn das Kind dann 2 Jahre alt ist wird ohnehin die Wohnung zu klein und sie ziehen selber aus. Oder das Paar trennt sich vorher und es erledigt sichj von selbst durch den kolerischen Freund.

    Vielen Dank für euer Posting, ich freu mich drauf einen Rat oder Tipp von euch.

    lg celia

    PS: Wie könnte ich jetzt das Schreiben formulieren? Hätte jemand da schon ein Muster oder eine Vorlage welche auch rechtsicher ist? das wär klasse denn bis Freitag will ich etwas aufgesetzt haben, um vorbereitet zu sein.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo


    Wieso sollte die untere Mietpartei wegen der neuen Mieter oben "wettern und toben"?


    Was die obere Partei damit zutun hat verstehe ich beim besten willen nicht.
    Das muss du mal genauer erklären.

    Nur mal so eine Idee:
    Aufhebungsvertrag und den Mietern die Mietschulden erlassen wenn sie zum 01.12.2011 die Wohnung geräumt zurückgeben.
    Würde dir einen langen Rechtsstreit/Räumungsklage ersparen.


    Das hat jetzt zwar nichts mit dem eigendlichen Problem zu tun.
    Vielleicht hast du ja vor Ort Freunden/Verwandten die zwischendurch mal nach dem Rechten schauen können? Sowas kann sehr hilfreich sein.
    Oder auch die Nachbarschaft, vielleicht gibt es ja auch von deren Seite Unterstützung wenn es auch Ärger mit deinen Mietern gibt.

    Schönen Abend
    Syker
     
  4. #3 Papabär, 25.10.2011
    Zuletzt bearbeitet: 25.10.2011
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.715
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Danke Syker, ... geht mir genauso.

    Die Sache mit dem Aufhebungsvertrag wäre sicherlich eine Möglichkeit ... m. E. aber keine Gute.

    Hier wurde ein psychologischer Versuchsballon gestartet - das Alphamännchen hat gebrüllt und Du hast Dich in Dein Schneckenhaus zurückgezogen (= strikter Versuch alles friedlich zu regeln). Damit hast Du quasi schon verloren ... und jeder Mieter der oberen Wohnung wird das früher oder später zu spüren kriegen. Hier heißt´s jetzt "Zähne zeigen" - und die beste Art dieses zu tun ist :smile007: .

    Zu dem Gespräch am Samstag würde ich unbedingt einen Zeugen (nicht verwandt/verschwägert) mitnehmen ... am Besten jemanden, der ebenfalls Alphamännchen ist. Weiterhin würde ich denen gleich eine fristlose Kündigung aushändigen, in der so etwas steht wie, daß die Räumung bei Vorliegen eines vollstreckbaren Zahlungstitels sowie Einhaltung der Ratenzahlungsvereinbarung vom _________ ausgesetzt wird. (offener Brief, kein Umschlag ... Dein Zeuge muss den Inhalt kennen und eben bezeugen können)

    In diesem Zusammenhang würde ich die Mieter dann auch vor die Wahl stellen: Entweder sie legen bis zum xx.xx.xx ein Schuldanerkenntnis bei einem Notar ihrer Wahl ab, oder Du beantragst einen Mahnbescheid gegen sie. Beide Möglichkeiten führen letztlich zu einem vollstreckbaren Titel - bei dem not. Schuldanerkenntnis müsstest Du dem Notar dann kurzfristig eben eine Rückstandsaufstellung (Mieterkonto) zur Verfügung stellen ... und mit dem Monatswechsel aufpassen, sonst geht Dir die Miete Nov. flöten.

    Ich persönlich bevorzuge da den Mahnbescheid, den ich über unseren Rechtsanwalt beantrage.

    Solange die Ratenzahlung läuft - und auch die laufenden Mieten beglichen werden, vereinbart man mit den Mietern, aus dem Zahlungstitel nicht zu vollstrecken - man hat dann ja ein Druckmittel. (Wenn man noch die Bankverbindung der Mieter hat - um so besser!)

    Ach ja, ... in die fristlose Kündigung würde ich sowohl die Mietschulden, als auch die Handgreiflichkeiten reinschreben. Letzteres würde warscheinlich zwar nur zum Tragen kommen, wenn Du dafür Zeugen hast (Solche Typen sind so selten geständig) - schadet aber erst mal auch nichts.

    Die Sache mit der Garagennutzung würde ich jetzt nicht unbedingt reinschreiben, es sei denn die Mieter haben die ordnungsgemäß verschlossene Garage aufgebrochen um ihre Klamotten da rein zu stellen.
     
  5. #4 Nürnberg, 26.10.2011
    Nürnberg

    Nürnberg Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    0
    Ich sehe es ähnlich wie Papabär

    Du benimmst dich korrekt, aber solche Leute werden das nur ausnutzen, wenn du ihnen den auch nur den kleinen Finger reichst.

    Da sie schwanger ist werden sie diesen Umstand ebenfalls ausnutzen um nicht umziehen zu müssen.

    Leicht wird das sicher nicht werden.

    Denn wenn jemand droht, etwas aufbrechen will und handgreiflich wird, ist klar mit was man es zu tun hat. Lass dich da auf nichts ein und nehm wirklich ein Alphamännchen-Zeugen mit wie Papabär es so schön formuliert hat.
     
  6. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo zusammen,

    @Papabär
    du hast da sicherlich recht, aber viele private Vermieter kennen die Möglichkeit des Aufhebungsvertrags nicht. Das du als professioneller Vermieter eher den wahrscheinlich längeren Weg wählst, um deinen Mietern die Zähne zu zeigen leuchtet ein. Ich würde es wahrscheinlich aus Prinzip auch so machen.
    Und dann ist da ist ja auch noch die finanzelle Seite. Trotz einer hier wohl begründeten fristlosen Kündigung, bedeutet heisst das ja nicht, dass die Mieter sofort ausziehen. "celia" befürchtet ja schon dass es dann zu weiteren Schwierigkeiten kommt, vorallem durch die Schwangerschaft. Wenn es jetzt die Mieter darauf anlegen könnte der Mietausfall locker das 10fache der jetzt ausstehenden Summe erreichen. Das kann sich ein privater Vermieter nicht unbedigt leisten.


    Dem ist nichts hinzuzufügen.
    Ich wünsche "celia" viel Erfolg.

    Ich kenne mich da nicht gut genug mit aus, aber gibt es eigendlich auch die Möglichkeit in einem eventuellen Aufhebungsvertrag eine Stillschweigensklausen einzufügen, (evetl. mit Vertragsstrafe)? Oder wird so etwas als Regelung die den Mieter benachteiligt gewertet ???

    VG Syker
     
  7. celia

    celia Benutzer

    Dabei seit:
    24.10.2011
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    vielen Dank erst mal für alle eure Postings.

    @ Syker

    Ok die Sache mit der oberen größeren Wohnung ist die:
    Die untere und obere Partei haben die gleiche Haustüre, wobei sich die zwei Wohnungen dann durch einen Flur trennen.
    Ich sehe halt darin Schwierigkeiten, da diese Mieter sich oft über den Weg laufen, und somit das schwierige Pärchen viell Rufmord oder ähnliche Lügengeschichten über uns erzählen, weil sie ihrem Unmut und Wut Platz machen wollen??!! Ich trau den alles zu gerade und durch unsere weite Entfernung ist es ziemlich anstrengend, jedes Wochenende vor Ort zu sein. Kosten und Zeit sind emens!

    Ich werde eine Mietverwaltung ordern im nächsten jahr um das alles besser abgesichert zu wissen, das steht schon mal fest.

    Ich denke halt das dann die obere Partei bei Missverhalten der unteren Mieter, wieder ausziehen will, bevor sie richtig eingezogen sind. ?? Oder sehe ich das gerade nur etwas zu scharf?!

    Das mit dem Aufhebungsvertrag denke ich da wird meine Familie auch nicht mit einverstanden sein. Nochdazu kenn ich mich zu wenig aus, was das betrifft.
    Ich setzte ja voll darauf, das man sich jetzt einigt, die Raten gezahlt werden und in Zukunft da unten Frieden herrscht! Und wenn erst mal das Kind größer ist, so 2 Jahre, dann ziehen die von selber wieder aus, da die Wohnung ohne hin zu klein wird? :finger009:

    Die nachbarn haben eh schon ein Auge auf unser Haus und unser Heizungsmann für Sanitär und Öleinkauf, hat einen Schlüssel falls was zu reparieren wäre. Eh voll klasse der Mann.
    Die Nachbarschaft fühlt sich eh gestört durch dieses Pärchen weil manchmal doch schon sehr laut wird angeblich. Die nachbarschaft geht da schon sehr ehrlich mit uns um, bzw klasse Nachbarn ums Haus.
    Ist halt alles nur hören -sagen.

    Außerdem denke ich nicht wenn ich so einen Aufhebungsvertrag mache das die dann ausziehen werden, das ist das selbe wie mit der fristlosen Kündigung!?? Nur der Name wäre anders dafür und das Geld ist dann ohne hin verloren.
     
  8. celia

    celia Benutzer

    Dabei seit:
    24.10.2011
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    @ Nürnberg

    hmm.. alles nicht so einfach gerade das mit dem nicht familiären Zeugen!
    Am liebesten würd ich ja ein verstecktes Diktirgerätr mitnehmne. In unserer Familie sind die Männer ausgestorebn, also gibt es kein Alphamännchen. Auch kein freund oder Bekannte würde so weit wegen einem Gespräch mitfahren.

    Meine Familie ist immer noch sehr aufgebracht und so fällt ein Zeuge erst mal weg.
    Weil einen Nachbarn zu bitten und erst mal alles zu erzählen und ihn in alles einzuweihen, reicht von der Zeit nicht und ist auch von meiner Familie nicht gewünscht, da sonst zu viel getratscht wird dort am Dorf.

    Naja so werd ich es wohl alleine durchziehen? Blöd ich weiss.
     
  9. celia

    celia Benutzer

    Dabei seit:
    24.10.2011
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    @ Papabär

    Das mit der fristlosen Kündigung sehe ich wirklich total schwierig! Die bleiben doch dort drin hocken und führen sich erst recht auf???:brille006: Und sowas kann dann über jahre gehen, da wart ich lieber bis sie in 2 Jahren ausziehen und krieg meine Miete, da ist weniger verloren.
    Ich werde in Zukunft öfters vor Ort sein und nach dem rechten sehen.

    Nur mit dem Schreiben bin ich mir ziemlich unsicher. Wie ich das mache weil auch kein zeuge mitdabei sein kann.
     
  10. celia

    celia Benutzer

    Dabei seit:
    24.10.2011
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Es ist ja nicht so das ich nicht bestimmend war an dem Abend mit dem Telefonat.

    Ich sagte es gäbe friedlicher Lösungen und wenn sie sich nun daran halten muss man auch keine juristischen Mittel ergreifen. Denke das hat gegriffen, dennoch habe ich gesagt das ich davor nicht zurückschrecke dies auch zu tun bei nochmaligen Fehlverhalten. Und dann hagelt es Mahnungen!!

    Das mir dann auch Wurst..dennoch kann man es ja erst nochmal in Ruhe probieren, denke ich.

    Ich berichte euch wie es weiter geht und sage schon mal Danke.
    Hoffe nur das ich das Schreiben mit der Ratenzahlung rechtsicher hinkrieg. Musste bis jetzt noch nicht zu solch drastischen Mitteln greifen.

    Lg
    eure celia
     
  11. #10 Nürnberg, 27.10.2011
    Nürnberg

    Nürnberg Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    0
    Vielleicht kann du ja hier jemanden von den erfahrenen Vermietern das Schreiben per PN schicken und sie werfen einen Blick drauf.

    Ich kann mir vorstellen das dir da gerne geholfen wird. Ich habe leider zu wenig Ahnung.

    Wenn ich so etwas lese dann frage ich mich halt, wie die Mieter es sehen. Sind sie so wie du es beschreibst oder sind sie so auf Grund von Missverständnissen oder weil Ihnen die Nachbarschaft argwöhnisch entgegentritt und sie sich evtl ungerecht behandelt fühlen
     
  12. #11 Papabär, 27.10.2011
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.715
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Eine Ratenzahlungsvereinbarung ohne Druckmittel - also ohne vollstreckbaren Titel in der Hinterhand - ist nichts weiter als eine freiwillige Vereinbarung. Welche Rechtssicherheit erwartest Du da?

    Entweder die halten sich an diese Vereinbarung und zahlen ... oder sie zahlen eben nicht, bzw. nur ab und zu mal. Zwischendurch wird dann gerne auch mal die Höhe des Rückstandes angezweifelt. Auf diese Art und Weise können die Dich so lange hinhalten, bis letztlich die Verjährungsfrist um ist.

    Das einzige was hilft, ist ein vollstreckbarer Titel. Da Du mit der Herausforderung scheinbar unbeholfen umgehst, rate ich Dir dringend den Gang zu einem Fachanwalt. Man kann viel falsch machen - und jeder Fehler kostet richtig Geld ... Dein Geld!

    Auf ein Ereignis hoffen, welches evtl. in zwei Jahren eintreten könnte, halte ich für mehr als blauäugig. Lass die mal beide arbeitslos werden - nach einem Jahr ist dann das Jobcenter zuständig und verweigert denen die Bewilligung zum Umzug.

    Ob die zukünftigen Mieter der oberen Wohnung sich von dem Päärchen beeinflussen lässt, hängt ja hauptsächlich erst mal davon ab wie tough die sind. Ich z.B. quartiere - wenn sich mir die Möglichkeit bietet - gerne mal einen Polizisten in die Nähe einer solchen Rabaukenwohnung. Meist vergeht dem dann schnell die Lust am Krawall.
     
  13. #12 Ingerose, 27.10.2011
    Zuletzt bearbeitet: 27.10.2011
    Ingerose

    Ingerose Gesperrt

    Dabei seit:
    26.03.2009
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde denen fristlos kündigen und die Räumungsklage einreichen. Solche die anfangen die Miete nicht zu bezahlen, und dabei auch noch die Vermieter anbrüllen, mit solchen hat man immer nichts als Schwierigkeiten.
    Da hilft nur eines, raus mit der Bande.
    Schwangerschaft ist keine Krankheit und trotz Schwangerschaft hat man den Mietzahlungen kiorrekt nachzukommen. Auch bei Krankheit rechtfertigt gar nichts, dass man seine Miete nicht bezahlt.
    Solche die keine Miete bezahlen, die werden immer wieder keine Miete bezahlen.
    Zudem haben die gegen den Mietvertrag verstoßen, denn da steht, wie die Miete monatlich zu bezahlen ist. Schoin dieser Verstoß gegen den Mietvertrag rechtfertig eine ordentliche Kündigung.
    Fristlose (außerordentliche Kündigung) wegen dem Mietrückstand.
    Zusätzlich ersatzweise ordentliche Kündigung, wegen Verstoß gegen den Mietvertrag.
    Ordentliche Kündigung ist eine Kündigungsfrist von 3 Monaten.
    Fristlose ist sofort.

    @ Papabär, auch ein Rechtsanwalt kostet vorab, erst mal richtig viel Geld. Dies sollte man aber auch bedenken.

    Dennoch, wenn Du den Mietern schriftlich einräumst, dass die Ihre Mietschulden abstottern dürfen, dann kann man natürlich keine fristlose Kündigung mehr machen. Wenn man sein Recht derart aus der Hand gibt, dann hat man bei Gericht weniger gute Karten. Ich weiß dies aus Erfahrung.
    Hatte selbst vor langer Zeit mal Mieter, die mich ausnutzen wollten und auch konnten, da ich zu viele Zugeständnisse machte. Bei Gericht meinte die Richterin, dies sei mein gutes Herz gewesen. Aber darum hätte ich leider Nachteile hinzunehmen.
     
  14. #13 Ingerose, 27.10.2011
    Zuletzt bearbeitet: 28.10.2011
    Ingerose

    Ingerose Gesperrt

    Dabei seit:
    26.03.2009
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    0
    @ Nürnberg, die Mieter haben es selbstverständlich so zu sehen, dass man einen Mietvertrag unterschrieben hat. Die Mieten sind genau so zu bezahlen, wie es im Mietvertrag vereinbart wurde. Eben auch termingerechte Bezahlung. Anders ist dies nun mal nicht zu sehen. Wenn Mieter die Miete zahlen müssen, so ist dies
    eine ganz normale Sache. Niemand kann kostenfrei wohnen und somit auf Kosten des Vermieters leben.
     
  15. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Ach? Und ich dachte das wäre umgekehrt.


    Was denn jetzt???
    Du wiedersprichst dich in nur einem Beitrag
     
  16. #15 Papabär, 27.10.2011
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.715
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    lol ... weißte doch: Widerspreche niemals einer Frau ....

    ... warte 5 Minuten, dann tut sie´s von selbst. :engel001:
     
  17. celia

    celia Benutzer

    Dabei seit:
    24.10.2011
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Wiee jetzt??!!
    Ich vereinbare nur eine Ratenzahlung für die noch ausstehenden Zahlungen. Die Miete an sich Muss regelmäßig kommen sonst kann ich immer noch zur fristlosen Kündigung greifen und so halte ich es auch schriftlich fest.

    Das bei nicht eingegangener normaler miete, der Ofen aus ist und dann greif ich zur Kündigung. Bezug der nicht gezahlten Miete ist von Juni, Juli und August.
    oder soll ich diese als die letzten drei noch nicht bezahlten Mieten geltend machen??
    So das praktisch August September und Oktober noch ausständig sind.

    Wann verjährt eine Mietsnichtzahlung der Mieter beim Vermieter? Also wie lang kann ich dieses Geld Rückwirkend einfordern?
    Gibts da Vorschriften?

    Wenn ich das Schreiben noch schaffe bis morgen würde ich es hier als PDF reinstellen.
    Bin offen für jede Kritik, aber ich denke ich schaff es erst vor Ort am Bodensee ein Schreiben aufzusetzten. Und Mittags am Samstag kommen schon wieder neue Interessenten. das wird echt eng.

    Blöde Zeit ..ich brauch mehr davon.

    Danke euch vorab für eure Ratschläge.
    Lg celia
     
  18. #17 Nürnberg, 28.10.2011
    Zuletzt bearbeitet: 28.10.2011
    Nürnberg

    Nürnberg Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    0
    ich will ja nicht dumm dazuwischen reden von etwas wo ich wenig Ahnung habe, aber bei Zahlungen ist es normalerweise so:

    Juni, Juli, August steht aus

    Zahlung kommt im September dann kommt es darauf an was auf der Überweisung steht, wenn da steht Miete für September musst du das auch auf September buchen (ich denke grad rein buchhalterisch wie ich es von meiner früheren GmbH her kenne)
    steht nichts drauf könntest du es denke ich auch auf Juni buchen, aber ich glaube beim Mietrecht würde ich es buchen wie es reinkommt also September auf September usw denn was machst du wenn sie das nächste mal 50 Euro mehr überweisen und rückstand Juni drauf schreiben oder einen über peniblen Richter hast?

    das ist jetzt keine Verbindliche Auskunft, da ich mich mit Mietrecht nicht wirklich auskenne, aber ein bischen Ahnung von Buchhaltung habe und Eines weis, jeder kleine Fehler wird genutzt deshalb wäre ich da über korrekt
     
  19. #18 Ingerose, 28.10.2011
    Zuletzt bearbeitet: 28.10.2011
    Ingerose

    Ingerose Gesperrt

    Dabei seit:
    26.03.2009
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    0
    @ Syker, Nein,hier widerspricht sich niemand.
    Wenn Du kein Deutsch verstehst, dann mache bei der Volkshochschule einen
    Deutsch- Lehrgang.
    Das wäre meine Empfehlung an Dich

    Selbstverständlich heißt es, ES IST EINE NORMALE SACHE, dass man die Miete termigerecht zu zahlen hat.

    Auch bei einem Tippfehler, da sollte man fähig sein, diesen Satz zusammen zu bekommen.
    Es ist kein Widerspruch darin. Aber manche verstehen einen Satz nicht, wenn mal ein Tippfehler dazwischen gerät.
    Nee, kaum zu glauben, wo die zur Schule sind. Oder will man dies nicht verstehen. ???
     
  20. #19 Ingerose, 28.10.2011
    Zuletzt bearbeitet: 28.10.2011
    Ingerose

    Ingerose Gesperrt

    Dabei seit:
    26.03.2009
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    0
    @ Syker, Wenn du nicht bemerkst, dass es sich um einen kleinen Tippfehler handelt, dann ist dies nicht sonderlich klug.

    Nimm einfan den "k" weg, dann haißt es EINE
     
  21. #20 Ingerose, 28.10.2011
    Zuletzt bearbeitet: 28.10.2011
    Ingerose

    Ingerose Gesperrt

    Dabei seit:
    26.03.2009
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    0
    Es kommt immer auf den Mietvertrag an.
    Einige nehmen die Miete, monatlich im voraus.
    Andere nehmen die Miete, erst zum Monatsende.
    Als Vermieter müsste man schon zusammenbekommen, in welchen Monaten die Miete fehlte.
     
Thema: Fristlose Kündigung, oder doch friedliche Einigung????
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. leg fristlose kündigung

    ,
  2. leg nrw fristlose kündigung

    ,
  3. leg wohnung kündigen

    ,
  4. kündigung mietvertrag leg,
  5. fristlose kündigung garage vorlage,
  6. einigung auf fristlose kündigung,
  7. friedliche kündigung,
  8. leg kündigungsfrist,
  9. leg nrw kündigungsfrist,
  10. leg mietvertrag kündigen,
  11. mietrückstände buchen,
  12. leg kündigung,
  13. darf der Mieter sich weigen dem Vermieter den Schlüssel auszuhändigen,
  14. muster kündigung wohnung leg ,
  15. außerordentliche kündigung leg,
  16. leg mietrückstand,
  17. kündigungsschutz wohnung Pärchen und schwangerschaft,
  18. räumung der gekündigten garage garage öffnen der garage 2015,
  19. bei der leg mit einer miete im rückstand,
  20. außerordentliche kündigung mietvertrag leg ,
  21. einigung kündigung brief,
  22. fristlose kuendigung einigung,
  23. einigung mit vermieter und mieter auf fristlose kündigung,
  24. kündigung einigung,
  25. leg wohnungen kündigung
Die Seite wird geladen...

Fristlose Kündigung, oder doch friedliche Einigung???? - Ähnliche Themen

  1. Kündigung lebenslanges Wohnrecht

    Kündigung lebenslanges Wohnrecht: Seit 2005 bin ich Eigentümer eines Zweifamilienhauses und mein, seit September verwitweter Vater hat ein eingetragenes Wohnrecht in der...
  2. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  3. Kündigung vor Einzug

    Kündigung vor Einzug: Hallo Zusammen, Eine Dame wollte mir ein Zimmer vermieten, in ihrer Wohnung, in der sie selber aber auch Miete zahlt. Ihre Vermieterin darf auch...
  4. kündigung wegen eigenbedarf

    kündigung wegen eigenbedarf: guten abend, folgender sachverhalt: - wegen eigenbedarf mußte ich mieter nach über 5 jahren mit einer kündigungsfrist von 6 monaten fristgerecht...
  5. Kann ich Mietern irgendwie kündigen?

    Kann ich Mietern irgendwie kündigen?: Hilfe. Ich habe folgendes Problem: Mein Eigenheim ist seit dem letzten Jahr vermietet, da ich wieder zu meinem Mann gezogen bin. Jetzt bin ich im...