Fristlose Kündigung

Diskutiere Fristlose Kündigung im Kündigung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo, da mein Mieter zum 15.12.06 mit der 2. Miete im Verzug war habe ich die fristlose Kündigung ausgesprochen und ihm eine Übergabefrist bis...

Incertidumbre

Neuer Benutzer
Dabei seit
10.09.2006
Beiträge
27
Zustimmungen
0
Hallo,

da mein Mieter zum 15.12.06 mit der 2. Miete im Verzug war habe ich die fristlose Kündigung ausgesprochen und ihm eine Übergabefrist bis zum 31.12.06 gewährt.

Da ich davon ausgehe, dass er sich wie auch sonst nicht rührt, stell ich hier mal die Frage.

Muss ich ihm nochmals an einen Übergabetermin erinnern oder kann ich mit der ausgesprochenen Kündigung am 15.12.06 und nach einer voraussichtlichen Verstreichung der Frist zum 31.12.06 eine sofortige Räumungs- und Zahlungsklage einreichen?

Mit welchem Betrag würde sich die fristlose Kündigung aufheben? bei einer vollen Monatsmiete oder müsste er jetzt 2 MM zahlen? und in welcher Frist muss dies geschehen?

Danke im Voraus

Mit freundlichen Grüßen
Incertidumbre
 
#
schau mal hier: Fristlose Kündigung. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

CS Immobilien

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
24.05.2006
Beiträge
228
Zustimmungen
0
Um die Kündigung noch zu verhindern, müsste er sofort die Miete (komplette) zahlen, die du von ihm bekommst und es wäre erstmal erledigt.

Wenn er bis zum 31.12.2006 nicht gezahlt hat und auch nicht ausgezogen ist, kannst du per Zwangsräumung rausschmeissen. Hilfreich für solche Angelgenheiten ist ein Anwalt (Anwalt für das Mietrecht) des Vertrauens.
 

Incertidumbre

Neuer Benutzer
Dabei seit
10.09.2006
Beiträge
27
Zustimmungen
0
Original von CS Immobilien
Um die Kündigung noch zu verhindern, müsste er sofort die Miete (komplette) zahlen, die du von ihm bekommst und es wäre erstmal erledigt.

Wenn er bis zum 31.12.2006 nicht gezahlt hat und auch nicht ausgezogen ist, kannst du per Zwangsräumung rausschmeissen. Hilfreich für solche Angelgenheiten ist ein Anwalt (Anwalt für das Mietrecht) des Vertrauens.

danke für die Info :top

d.h. die von mir gewährte Räumgsfrist ist gleichzeitig auch seine letztmögliche Zahlungsfrist und es hebt sich nur dann auf wenn er innerhalb dieses Zeitraums zahlt und dies komplett also die komplette 2 Monatsmieten, richtig?

Da der 31.12.06/01.01.07 Feiertage sind muss der letztmögliche Zahlungseingang wahrscheinlich am 02.01.07 erfolgen?

Einen Anwalt mit Schwerpunkt Mietrecht habe ich schon empfohlen bekommen und dieser wird auch nach dieser Frist das weitere Procedere übernehmen.

Mfg
Incertidumbre
 

CS Immobilien

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
24.05.2006
Beiträge
228
Zustimmungen
0
Letzter Zahlungstermin ist der 30.12.2006
 

Incertidumbre

Neuer Benutzer
Dabei seit
10.09.2006
Beiträge
27
Zustimmungen
0
Sollte er überraschenderweise den Mietrückstand innerhalb der Frist ausgleichen, könnte ich unmittelbar trotzdem danach eine ordentliche Kündigung aussprechen? oder muss ich eine bestimmte Frist einhalten?

Hintergrund ist, dass der Mieter seit Beginn des Mietverhältnisses prinzipiell 2 bis 4 Wochen verspätet zahlt, er mir seit dem 15.07.06 die 2. Rate der Kaution schuldet und ich ihn daher einfach raushaben möchte, da er sich die Wohnung offensichtlich nicht leisten kann.
 

Capo

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
23.04.2006
Beiträge
4.801
Zustimmungen
5
Hast du hilfsweise mit der fehlenden Kaution gekündigt? Das hättest du tun sollen. Im aktuellen Fall ist nur die Mietzahlung angesprochen worden. Sie ist Kü Grund. Mit einer Zahlung ist der Grund ausgeräumt und alles läuft normal weiter. Deswegen immer hilfsweise mit andauernden Zahlungsverzug oder Vertragsbrüchen (Kaution) kündigen oder sonstigen Dingen kündigen. Dann kann man sich darauf berufen...
 

Incertidumbre

Neuer Benutzer
Dabei seit
10.09.2006
Beiträge
27
Zustimmungen
0
Original von CS Immobilien
Letzter Zahlungstermin ist der 30.12.2006

Ich hatte heute ein Gespräch mit meiner Anwältin und die meinte dass der letztmögliche Zahlungstermin vom Gericht, nach meiner Einreichung der Räumungsklage, vorgegeben wird :gehtnicht
 

Incertidumbre

Neuer Benutzer
Dabei seit
10.09.2006
Beiträge
27
Zustimmungen
0
Original von capo
Hast du hilfsweise mit der fehlenden Kaution gekündigt? Das hättest du tun sollen. Im aktuellen Fall ist nur die Mietzahlung angesprochen worden. Sie ist Kü Grund. Mit einer Zahlung ist der Grund ausgeräumt und alles läuft normal weiter. Deswegen immer hilfsweise mit andauernden Zahlungsverzug oder Vertragsbrüchen (Kaution) kündigen oder sonstigen Dingen kündigen. Dann kann man sich darauf berufen...

Was die Kaution angeht habe ich vor ca. 2 Monaten ein Internet- Inkassounternehmen beauftragt, diese Forderung für mich einzutreiben. Am 5.12.06 wurde der Vollstreckungsbescheid beantragt und seitdem warte ich noch auf Feedback.

Jetzt kommt halt dazu dass er zum 15.12.06 mit der 2. Miete in Verzug geraten ist.

Deswegen wollte ich nochmal wissen ob ich, nachdem der Mieter möglichweise nachzahlt hat, unmittelbar danach eine ordentliche Kündigung unter Angaben des permanenten Mietrückstandes und der immer noch offenstehenden Restkaution (fällig am 15.07.06, ist so auch im Vertrag festgehalten) aussprechen kann ? :?
 

Maja

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.09.2006
Beiträge
238
Zustimmungen
0
Ort
Flensburg
Was deine Anwältin über die Zahlung sagt ist richtig.

Ich bin der Meinung, dass du noch fristgerecht kündigen kannst. Wir machen das immer zusammen, also fristlos, hilfsweise fristgerecht, also sollte es nicht danach auch noch gehen. Die Miete zahlt er ja wahrscheinlich immernoch nicht pünktlich und die Kaution wird er wahrscheinlich ja auch nicht gleich zahlen.
 

Incertidumbre

Neuer Benutzer
Dabei seit
10.09.2006
Beiträge
27
Zustimmungen
0
Danke dir und auch allen anderen nochmals für die Infos :top

Gestern hat sich mein Mieter endlich gerührt, anscheinend hat er jetzt doch ein wenig Muffensausen bekommen bezüglich der bevorstehenden Räumungsklage.

Da gestand er mir, dass er arbeitslos geworden ist. Auf meine Frage, warum er mir das nicht gleich sagte, konnte er mir nicht so Recht antworten. Er hätte sich doch dien ganzen zusätzlichen Anwaltskosten gespart und ich hätte ihm doch entgegenkommen können und die verspäteten Zahlungen erstmal akzeptiert :stupid

Der Vollstreckungsbescheid für die offenen Restkaution liegt mir just seit heute vor :vertrag

Er hat sich jedenfalls bereit erklärt, die Novembermiete heute einzuzahlen und die Wohnung bis zum 31.12.06 zu räumen. Die Dezembermiete hat er mich gebeten mit der mir vorliegenden Kaution zu verrechnen. Natürlich nur unter der Voraussetzung, dass die Wohnung in Ordnung ist.

Frage: muss ich zwecks Wohnungsübergabe noch irgendwas wichtiges beachten, kann ich auch die mir enstandenen Anwaltskosten ihm einfach von der Kaution abziehen?

Mfg
Incertidumbre
 
Thema:

Fristlose Kündigung

Fristlose Kündigung - Ähnliche Themen

Fristlose Kündigung - wie abrechnen nach Übergabe?: Meine erste fristlose Kündigung! Und natürlich gleich mal 'ne dumme Frage dazu: Wenn mein fristlos gekündigter Mieter jetzt tatsächlich den...
Außerordentliche Kündigung wegen falschen Heiz- und Lüftungsverhalten: Hallo liebe Forumsmitglieder! Durch Recherche bin ich auf dieses Forum gestoßen und hoffe, dass es ok ist, dass ich eine Frage als Mieter stelle...
Fristlose Kündigung durch Aufrechnung unwirksam?: Hallo zusammen, Unser Mieter hat mehrere Monate die Miete gemindert wegen angeblicher Mängel. Außerdem hat er unberechtigterweise eigene...
Verständnisproblem mit § 543 BGB Außerordentliche fristlose Kündigung: Hallo zusammen! Ich habe da ein kleines Verständnisproblem mit dem § 543 BGB, beziehungsweise mit der Höhe des Mietrückstandes, ab dem eine...
Fristlose Kündigung wegen Nichtzahlung Kaution § 569 BGB (MietRÄndG) - Was bringt's?: Hallo an alle Mietrecht-"Freaks" des Vermieterforums, das Thema des heutigen Info-Videos lautet: Fristlos kündigen gemäß § 569 Abs. 2a BGB (neu...

Sucheingaben

permanenter mietrückstand

,

Erinnerung an eine ausgesprochene Kündigung

,

erinnerung kündigungsfrist übergabetag

,
übergabetermin erinnern
, übergabefrist fristlose kündigung mietvertrag, anwaltskosten von der mietkaution abziehbar, fristlose kündigung wohnung mit übergabe termin, kündigung wegen andauernden zahlungsverzug, vertrag von bestimmter dauer kündigung wegen andauernden zahlungsverzug, procedere fristlose kündigung wohnung, kündigungsgrund permanenter mietrückstand, erinnerungsschreiben fristlose Kündigung mietvertrag, erinnerung mietrückstand, Procedere bei Räumungsklage, erinnerungen für kündigungen mietvertrag, kündigung mietwohnung wegen permanentem zahlungverzug fristlos und fristgerecht
Oben