Garagenmiete beliebig erhöhbar? Ab welchem Monat? Umlage von Nebenkosten?

Diskutiere Garagenmiete beliebig erhöhbar? Ab welchem Monat? Umlage von Nebenkosten? im Mietvertrag über Stellplätze Forum im Bereich Mieter- und Vermieterforum; Nochmal zum Verständnis: Die Nettomiete für einen Garagenstellplatz (der unabhängig von einer Wohnung vermietet wurde) kann beliebig erhöht...
  • Garagenmiete beliebig erhöhbar? Ab welchem Monat? Umlage von Nebenkosten? Beitrag #1

tobwen

Neuer Benutzer
Dabei seit
02.07.2018
Beiträge
22
Zustimmungen
2
Nochmal zum Verständnis:

Die Nettomiete für einen Garagenstellplatz (der unabhängig von einer Wohnung vermietet wurde) kann beliebig erhöht werden.
Es gibt keine Vergleichsmieten oder Maximalerhöhungen wie bei Wohnungen.

Die neue Garagen-Nettokaltmiete darf ab dem folgenden Monat erhoben werden.
Oder gibt es dafür Fristen?

Die von der dazugehörigen WEG erhobenen Nebenkosten dürfen uneingeschränkt auf den Mieter umgelegt werden.
Oder muss das im Garagenmietvertrag explizit festgelegt werden?

Danke
Tobias
 
  • Garagenmiete beliebig erhöhbar? Ab welchem Monat? Umlage von Nebenkosten? Beitrag #2
immobiliensammler

immobiliensammler

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
8.702
Zustimmungen
4.583
Ort
bei Nürnberg
Die Nettomiete für einen Garagenstellplatz (der unabhängig von einer Wohnung vermietet wurde) kann beliebig erhöht werden.

Ist das denn so im Garagenmietvertrag geregelt oder worauf stützt Du diese Annahme?

Die von der dazugehörigen WEG erhobenen Nebenkosten dürfen uneingeschränkt auf den Mieter umgelegt werden.
Oder muss das im Garagenmietvertrag explizit festgelegt werden?

M.E. letzteres!
 
  • Garagenmiete beliebig erhöhbar? Ab welchem Monat? Umlage von Nebenkosten? Beitrag #3

Dschei2

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.01.2020
Beiträge
384
Zustimmungen
199
M.E. ist die Formulierung "Mieterhöhung" falsch. Es geht einfach um einen neue Miete.
Mit dem Garagen-Mieter kann einvernehmlich auch schon zum Folgemonat ein neuer Preis vereinbart werden.
Wird man nicht einig, kann der Vermieter aber den Vertrag einfach kündigen, ohne die vielen Hürden wie bei einer Wohnung.

D.h. wenn es ein normaler unbefristeter Vertrag ist, kann der Vermieter mit 3-Monatsfrist kündigen, danach an den gleichen oder den anderen Mieter zu höherem Preis neu vermieten.
(Wenn im Vertrag eine andere Frist oder Mindestlaufzeit vereinbart ist, muss das natürlich beachtet werden.)

Und Nebenkosten sind in Garagen-Miet-Verträgen nicht generell üblich, daher würde ich sagen, wenn man diese abwälzen will, bedarf es einer Vereinbarung im Mietvertrag (ist ja bei Wohnungen auch so).
 
  • Garagenmiete beliebig erhöhbar? Ab welchem Monat? Umlage von Nebenkosten? Beitrag #4

Ferdl

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.09.2015
Beiträge
3.633
Zustimmungen
1.729
Ort
Westerwald
Die Nettomiete für einen Garagenstellplatz (der unabhängig von einer Wohnung vermietet wurde) kann beliebig erhöht werden.
Nur soweit es explizit vereinbart wurde, ansonsten ist eine Mieterhöhung nicht möglich.
 
  • Garagenmiete beliebig erhöhbar? Ab welchem Monat? Umlage von Nebenkosten? Beitrag #5
Cordula

Cordula

Benutzer
Dabei seit
19.08.2022
Beiträge
32
Zustimmungen
5
Hier findet kein Wohnungsmietrecht Anwendung.

Eine Mieterhöhung kann nur erfolgen, wenn dies im Vertrag vereinbart ist, im gegenseitigen Einvernehmen oder durch Änderungskündigung (inkl. Annahme).
 
Thema:

Garagenmiete beliebig erhöhbar? Ab welchem Monat? Umlage von Nebenkosten?

Garagenmiete beliebig erhöhbar? Ab welchem Monat? Umlage von Nebenkosten? - Ähnliche Themen

HkVO - Pauschalmietverträge kündigen/ändern?: Hallo zusammen. Wir befinden uns gerade in folgender Situation: Wir haben ein Zweifamilienhaus erworben - Grundbucheintragung steht noch aus...
Hauskauf - bestehender Mietvertrag mit Mietminderung wg Gartenpflege + nutzung: Liebe Community. Wir kaufen gerade ein Zweifamilienhaus in welchem das OG vermietet wird. Das stört uns auch nicht, im Gegenteil: Die Miete ist...
Eigentumsverwalter - Wohnungseigentumsgesetz: Gesetz über das Wohnungseigentum und das Dauerwohnrecht (Wohnungseigentumsgesetzgesetz - WEG) vom 15. März 1951, in der im Bundesgesetzblatt Teil...
Oben