Gasanbieterwechselbonus an den Mieter auszahlen oder nicht?

Dieses Thema im Forum "Heizung" wurde erstellt von badboy, 11.03.2014.

  1. badboy

    badboy Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.11.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Moin moin,

    oben steht im Prinzip schon meine gesamte Frage. Ich hab den Gasanbieter gewechselt, da ich das Haus erst neu übernommen habe und dies vorher in den letzten 20 Jahren nicht gemacht wurde.

    Daraus ergeben sich eine Ersparnis durch den günstigeren Tarif in Höhe von ca. 1000 € für alle Mieter. Es ist klar, dass dies umgelegt wird. (Ein Gaszähler, ich bin der Kunde beim Gasanbieter).

    Des Weiteren gewährt der Anbieter einen Wechselbonus in Höhe von ca. 800 € am Ende des Jahres. Ist dieses ebenfalls auf die Mieter umzulegen oder aber ist das mein "Verdienst" aufgrund meiner "Bemühungen"?

    Konnte in der Suchfunktion dahingehend nichts finden und hoffe auch nicht in der falschen Kategorie geschrieben zu haben.

    Grüße
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 BHShuber, 11.03.2014
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    693
    Ort:
    München
    kommt darauf an

    Hallo,

    denke das kommt darauf an ob sich der Gaspreis dadurch auch verringert hat und es denn Mietern durch den vergünstigten Gaspreis zugute kommt?

    In der Regel bekommt man nichts geschenkt, das sollte jedem Klar sein, den Wechselbonus wird sich der Gasanbieter schon irgendwie wiederholen, auch hier gibt es eine Gewinnerzielungsabsicht!

    Richtig lustig wirds wenn der Gashahn abgesperrt wird, weil der Drittanbieter die Durchleitungsgebühren aufgrund der vielfach ausgezahlten Wechselboni nicht mehr bezahlt, vielfach bereits vorgekommen.

    Andererseits werden die Mieter nach Verbrauch abgerechnet, der Bonus tut somit nichts zur Sache, denn der Verbrauch ist dadurch ja nicht geringer oder mehr geworden, allerdings ist der Preis fürs Gas im zweiten Jahr teuerer als beim Voranbieter, dass ist meist so, denn irgendwie muss der Anbieter ja die 800 EURO erwirtschaften, muss sich der Vermieter sicherlich den Verstoß gegen die Wirtschaftlichkeit gefallen lassen und bringt sich selber Ärger ins Haus!

    Gruß

    BHShuber
     
  4. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    In welcher Form wird denn dieser "Wechselbonus" ausgezahlt: Eine Rechnungsgutschrift wäre meiner Meinung nach umzulegen (bzw. es geht nur der verringerte Rechnungsbetrag in die Abrechnung ein), während eine Barauszahlung an dich meiner Meinung nach nicht umzulegen wäre. Nur glaube ich an letzteres nicht so recht ...
     
  5. #4 Pharao, 12.03.2014
    Zuletzt bearbeitet: 12.03.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Sorry BHShuber,

    aber ich versteh deinen Text zur Fragestellung überhaupt nicht.


    @ Badboy,

    m.E. musst du das mit den Mietern abrechnen, denn sowas wie "Bemühungsgeld" gibt es m.E. nicht. Letztlich muss der Mieter nur das anteilig zahlen, was es letztendlich auch wirklich gekostet hat. Und die wirklichen Kosten sind eben dann ggf. minus der Bonuszahlung.
     
  6. #5 Albertvermieter, 11.07.2014
    Albertvermieter

    Albertvermieter Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2013
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    ... falsch

    Die Rechnung lautet verbrauchte kwh * kwh Preis = z.B. 1.000 EUR

    25 % Bonus = 250 EUR

    ändert nix am kwh Preis oder Verbrauch.

    lediglich wäre dieser Bonus als Einkommen zu versteuern, nicht aber an die Mieter umzulegen.
     
  7. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.280
    Zustimmungen:
    321
    Wenn ein Mieter den Boni einklagt, findet es der Richter bestimmt nicht nett dass Du den Mieter besch... .
     
  8. #7 Albertvermieter, 12.07.2014
    Albertvermieter

    Albertvermieter Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2013
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    das hat nichts mit bescheißen zu tun ... zeige mir einen Gerichtsentscheid...

    denn fact ist: daß dadurch nicht das Gas billiger geworden ist,
    sondern der reine Verwaltungsakt des Anbieterwechsels durch Bonus vergütet wird.

    Und Verwaltungskosten haben ja in der Betriebskostenabrechnung auch nix zu suchen
     
  9. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.280
    Zustimmungen:
    321
    Meist wird die Boni mit einer Rate verrechnet.
     
  10. #9 PHinske, 14.07.2014
    PHinske

    PHinske Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.06.2009
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    48
    Meiner Ansicht nach vermindern sich durch den Bonus die Kosten der verbrauchten Brennstoffe gemäß der Heizkostenverordnung.

    Deine Argumentation zieht nicht.

    Wenn du konsequent sein willst, müsstest du neben dem Bonus auch den Grundpreis des Gasanbieters herausrechnen, bevor du dem Abrechnungsdienst die Kosten der verbrauchten Brennstoffe mitteilst. ;-)


    MfG, PHinske
     
  11. #10 Albertvermieter, 30.07.2014
    Albertvermieter

    Albertvermieter Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2013
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    so in der Anlage mal die Abrechnung .. was bitte würdet Ihr hier an Eure Mieter berechnen ?
     

    Anhänge:

    • gas.jpg
      gas.jpg
      Dateigröße:
      25 KB
      Aufrufe:
      49
  12. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.443
    Zustimmungen:
    350
    Ort:
    Stuttgart
    Na die 739 Euro, was sonst?

    Weil wenn einer den Beleg anfordert, sieht er das ja.
     
  13. #12 Albertvermieter, 30.07.2014
    Albertvermieter

    Albertvermieter Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2013
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    nochmal - der Gaspreis ist aber anders ausgewiesen -

    Mit welcher Rechtsgrundlage hat der Mieter Anspruch auf den Bonus ?
     
  14. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.443
    Zustimmungen:
    350
    Ort:
    Stuttgart
    Der Endbetrag der Rechnung ist dass, was Du für die Gaslieferung bezahlst.
     
  15. #14 Albertvermieter, 30.07.2014
    Albertvermieter

    Albertvermieter Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2013
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    egal - der Gaspreis ist aber der andere.

    Angenommen ich zahle 1.000 EUR für ein Betriebsstoff.

    Weil ich aber privat bei dem Betriebsstofflieferanten 50 Stunden Rasen gemäht habe, zieht er mir das in Form eines Bonus von meiner Rechnung ab.

    So habe ich meine Mieter an meinen Rasenmähdienst auch zu beteiligen ?

    Nein -
     
  16. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    93
    Das nennt sich dann ganz einfach landläufig "Schwarzarbeit"
     
  17. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.280
    Zustimmungen:
    321
    Nehme doch den höheren Preis. Ich wünsche Dir, dass sich die Abrechnung ein Mieter anfordert, dann bist Du neese.
     
  18. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Du rechnest aber nicht über den Gaspreis ab, sondern über die Gesamtkosten der Wärmeversorgung. Dazu zählen neben dem Gaspreis auch der Betriebsstrom der Heizung und deren Wartung, Zählermieten und sonstige Kosten der Verbrauchserfassung, ... - genau wie der Bonus die Gesamtkosten effektiv mindert.
     
  19. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.280
    Zustimmungen:
    321
    Stellt Euch mal vor, letztes Jahr habe ich den Tarif bei ein und dem gleichen Anbieter gewechselt, weil bei einem grossen Verbrauch man ja einiges sparen kann. Meinst Du jetzt allen ernstes, dass ich den teuersten Tarif bei diesem Anbieter abrechne und die Differenz mir einstecke? :unsicher002:
     
  20. #19 Papabär, 30.07.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Meines Erachtens kommt es bei der Beantwortung der Frage darauf an, ob der Bonus direkt durch den Arbeitspreis beeinflusst wird oder ob es sich eher um ein pauschales Werbegeschenk handelt.

    Bei dem Beispiel von Albertvermieter reduziert der Bonus des Leistungspreis und wäre daher in der Abrechnung zu berücksichtigen.

    Im Fall von badboy könnte es sich auch um eine separate Provision o.ä. handeln, die den Mieter IMHO nichts angeht.




    Irgendwie kriegen wir nie solche monatären Vergünstigungen >schluchz< ... für die Verlängerung eines Wärmeliefervertrages gab´s zuletzt zwei Kisten Wein. Nur, wie soll ich 12 Flachen Cabernet auf 54 Mietparteien aufteilen? Nach Fläche ... oder gleich ab in den Wasserspeicher damit? :smile003:
     
  21. #20 Albertvermieter, 30.07.2014
    Albertvermieter

    Albertvermieter Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2013
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    @ Papabär:

    wo bitte steht geschrieben, daß der Bonus den Leistungspreis verringert ?
    Das ist schlichtweg falsch !

    Ich hänge auch nochmal den Auszug der Jahresrechnung im Anhang bei.


    Auch steht in den AGB der jeweiligen Anbieter klar,
    daß der Bonus den Leistungspreis nicht verringert
    und auch nicht im vorweg abgezogen werden darf.

    Ich sehe das schon als reinen Werbebonus.
     

    Anhänge:

    • gas.jpg
      gas.jpg
      Dateigröße:
      25 KB
      Aufrufe:
      32
Thema: Gasanbieterwechselbonus an den Mieter auszahlen oder nicht?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nebenkostenabrechnung wechselbonus

    ,
  2. wechselbonus nebenkostenabrechnung

    ,
  3. muss der vermieter rabatt vom gasanbieter an den mieter auszahlen

Die Seite wird geladen...

Gasanbieterwechselbonus an den Mieter auszahlen oder nicht? - Ähnliche Themen

  1. Licht in der Wohnung - Mieter vor Ende der K-Frist ausgezogen

    Licht in der Wohnung - Mieter vor Ende der K-Frist ausgezogen: Guten Abend in die Runde, mich beschäftigt folgende Frage: Wer muß für die Beleuchtungsmöglichkeit sorgen wenn der Mieter vor Vertragsende...
  2. Miete ein Monat im Rückstand

    Miete ein Monat im Rückstand: Hallo, mir fehlt jetzt die Miete für den Monat Dezember 16. Ich weiß, dass wenn der Mieter mit zwei Mietszahlungen im Rückstand ist, ich ihm...
  3. Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-)

    Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-): Hallo zusammen, darf ich hier mitmachen? Irgendwie brauche ich grade was um mich auszu... !! Ich war eigentlich der Meinung, ich würde vor diesen...
  4. Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.

    Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.: Also, wie macher weiß, mache ich die Hausmeisterdienste in dem MFH in dem ich zur Miete wohne. In letzter Zeit habe ich einige Beiträge...
  5. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...