Gaskosten schnellen in die Höhe wegen Gastherme.

Dieses Thema im Forum "Heizung" wurde erstellt von danysahne28, 10.03.2007.

  1. #1 danysahne28, 10.03.2007
    danysahne28

    danysahne28 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.03.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    :help Hallo. Ich hoffe ich bin hier richtig. Habe leider absolut keine Erfahrung mit Mietrecht und ähnlichem und stelle einfach mal mein Problem dar.

    Ich bewohne seit dem 01.10.05 eine 2 ZWg und habe eine Gastherme. Das heist ich erhalte kein Warmwasser aus der Leitung. Nun habe ich heute die Abrechnung meines Energieversorgers erhalten und bin auf den Hintern gefallen. Meine monatlichen Energiekosten sind um 100% im Gegensatz zu meinen alten Wohnungen gestiegen. Grund - sehr hoher Gasverbrauch. Resultiert meiner Meinung nach aus dem Gebrauch der ollen Gastherme. Was anderes kann es nicht sein da kaum gekocht wird und der Gasherd auch nagelneu ist und ein sehr niedrigen Verbrauch garantiert. Meine Frage nun: Kann ich etwas beim Vermieter tun um diese Gastherme los zu werden? Da diese ja auch nicht mehr Zeitgemäß ist und eigentlich jeder Neubau einen Warmwasseranschluß hat. Ich bin leider arbeitslos und kann mir die dauerhafte erhöhung nicht leisten. Bitte um schnellst mögliche Hilfe. Danke.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 10.03.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    das wage ich zu bezweifeln...
    und: auch bei neubauten muss das warme wasser irgendwie hergestellt werden. das kommt ja nicht warm ins haus (von ausnahmen wie z.b. fernwärme mal abgesehen). dann sitzt die therme halt irgendwo zentral - fraglich ob das dann soviel billiger ist.

    also ich würde an deiner stelle mal versuchen bezüglich der alten therme mit dem vermieter zu reden.
    wie alt ist das ding denn?
    hast du echte vergleichswerte, die du dem vermieter vorlegen kannst? also z.b. deinen gasverbrauch für warmwasserbereitung in der alten wohnung?
    sowas solltest du vorlegen können...
    bitte dabei nicht vergessen: die gaspreise sind in den letzten jahren enorm in die höhe geschnellt. es bringt also wenig hier euro-beträge vorzulegen, du solltest da schon die eigentlichen verbräuche nachweisen können.
    super wäre natürlich die bestätigung eines fachmanns, dass das gerät deutlich überaltert ist und hohe verbräuche hat. oder wenigstens eine gerätebeschreibung, aus der das hervorgeht (evtl. als vergleich dazu eine gerätebeschreibung eines modernen geräts - bitte nicht das luxus-teil heraussuchen, das würde den vermieter womöglich verärgern). gerätebeschreibungen findest du im internet bzw. kannst du dir im zweifel von den herstellerfirmen zuschicken lassen.

    das problem: wenn das ding einwandfrei funktioniert muss der vermieter sie nicht austauschen. und du hast ja die wohnung mit dieser alten therme gemietet und hättest dir denken können, dass die im verbrauch teurer ist als eine moderne.
    dazu kommt noch, dass du eigentlich schon vor einem jahr hättest merken können, dass du durch die therme einen hohen verbrauch hast - du hast doch für 2005 auch schon eine abrechnung bekommen, oder nicht?

    wenn du einen netten vermieter hast, wird er sich vielleicht bereiterklären, das ding auszutauschen (auch ohne mieterhöhung). da hängt halt auch viel davon ab, wie euer verhältnis ist und wie du ihm in dieser sache begegnest.
    mein tipp: nicht fordern, sondern bitten. vorschläge parathalten (wie gesagt: nicht das luxusteil, sondern vernünftiges mittelmaß). bei einem ökologisch gesinnten vermieter zieht vielleicht auch das umweltschutzargument. nicht auf sofortiger ausführung beharren. und wenn's zustandekommt, dann nicht wegen der evtl. notwendigen "bauarbeiten", handwerkerbesuche oder hässlicher rohre etc. hinterher die miete mindern wollen.

    ach ja: eventuell auch über alternativen nachdenken. habt ihr nachtstrom im haus? dann könnte ein entsprechender boiler durchaus auch eine alternative sein, evtl. auch ein durchlauferhitzer (dazu braucht's aber den entsprechenden stromanschluss).
    aber strom ist ja bekanntlich auch nicht billig.
    müsste man aber mal ausrechnen, da spielen ja viele faktoren mit rein, abgesehen von den unterschiedlichen tarifen und auch dein persönliches verbrauchsverhalten.
     
  4. #3 danysahne28, 10.03.2007
    danysahne28

    danysahne28 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.03.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke für Antwort. jedoch bestehen 2 Probleme: Ich hatte vor 2005 noch nie eine Gastherme und außerdem war die Wg vor 2005 leerstehend. Somit wurde ich vom Energieanbieter niedriger eingestuft. In unserer Stadt gibt es nur noch 2 Blöcke mit Gastherme. Jedoch absoluten Wohnungsmangel was 2-Raum Wg betrifft. Hatte also keine Wahl. Jedoch bin ich überzeugt das eine Wg mit Fernwärme wie es bei uns sonst üblich ist billiger wäre. Mit vermieter kein Reden möglich da er lieber für ein paar Millionen seinen Sitz Renoviert als was für die Mieter zu tun. Versprochen wurde eine Modernisierung der Gastherme schon im Jahr 2000. Bis heute nichts geschehen.
     
  5. #4 lostcontrol, 10.03.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    dann versuch's mal über die gerätebeschreibungen - findest du im internet bzw. kannst du dir zuschicken lassen.

    tja, dann hättest du vielleicht besser so eine wohnung mieten sollen.
    aber das kannst du ja immernoch tun.

    is klar. alle vermieter sind geldsäcke die nichts besseres zu tun haben als den armen mietern das geld aus der tasche zu ziehen und dieses dann fröhlich zu verprassen.

    wem wurde das versprochen? du schreibst doch die wohnung stand leer?
    woher weisst du von irgendwelchen versprechungen von 2000 wenn du erst 2005 da eingezogen bist? ist das hörensagen oder belegbar? schriftlich?
    und warum steht die wohnung überhaupt leer, wenn's bei euch so einen wohnungsmangel gibt???

    aber ich glaube für dich ist es besser wenn du dir was anderes suchst - mit fernwärme oder zentraler warmwasserversorgung - was auch immer...
    wenn der vermieter nicht gewillt ist die therme auszutauschen, muss er das auch nicht tun, solange die noch einwandfrei funktioniert. da wirst du ihn auch nicht zwingen können. da bleibt dir nicht viel anderes übrig als eine bessere wohnung und einen besseren vermieter zu suchen...

    p.s.: hast du schon mal überlegt, dass deine alte wohnung vielleicht einfach auch extrem günstig bei den verbräuchen war? sowas soll's ja auch geben.
     
  6. #5 danysahne28, 10.03.2007
    danysahne28

    danysahne28 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.03.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Leider nur hören sagen. Nichts schriftliches. Das Problem laut des Wartungspersonals handelt es sich bei dem gerät um einen sogenannten "Durchlauferhitzer". Und da gehen mind. 2 Liter wasser verloren bevor überhaupt eine erwärmung stattfindet. Das heißt ich habe erhöhte Wasserkosten, der Druck ist extrem niedrig (Duschen nicht möglich, nur baden, Wanne erst nach 20 minuten gefüllt) und für den Zeitraum in dem das wasser erst erhitzt wird und ich die ca. 2 liter nicht nutzen kann, bezahle ich aber trotzdem volle Gaskosten und wasserkosten. Das ist doch nicht normal.

    Wechsel der Wg nicht möglich da ich die Umzugskosten nicht aufbringen kann und Vermieter wechsel auch nicht ratsam da anderer Vermieter noch schlechter was service betrifft. Also heißt es schulden machen ohne Ende und einfach total versumpfen. Na super tolle Außsichten.
     
  7. #6 lostcontrol, 10.03.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    dass man den wasserhahn erstmal laufen lassen muss, bevor warmes wasser kommt, ist bei jeder art der wassererwärmung der fall. das wasser, das noch in der leitung steht, muss ja auch erstmal raus. damit kannst du also nicht argumentieren.
    im übrigen entsprechen 2 liter wasser nach unseren lokalen preisen sagenhaften € 0,00433. ich bin sicher, das ist finanziell auch für arbeitslose zu stemmen.

    das mit dem wasserdruck hat vermutlich mehr mit den leitungen zu tun als mit der gastherme. wenn's da an druck fehlt, dann kann man das anderweitig beheben.

    doch, das ist normal.
    das gas wird ja verbraucht - es wird verbrannt um wasser zu erwärmen.
    wasser wird deswegen auch nicht mehr verbraucht (die genannten ca. 2 liter stehen ja in der leitung und fallen nicht zusätzlich an), solange du nicht währenddessen den hahn laufen lässt, was aber ja auch reichlich dämlich wäre.

    also bevor du schulden machst für laufende kosten durch hohen gasverbrauch würde ich dann doch mal darüber nachdenken, schulden zu machen für eine einmalige umzugsaktion. je nachdem wie deine situation ist bekommst du da vielleicht sogar finanzielle hilfe vom staat.

    hast du denn den vermieter überhaupt schon mal auf das thema angesprochen?
     
  8. Jerry

    Jerry Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.07.2006
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Ich zitier jetzt mal nicht so gründlich, aber als ehemals Gasthermen-"geschädigter" Mieter kann ich bestätigen, dass die Dinger nicht so effizient laufen wie ein normaler moderner Gaskessel im Keller - dafür ist es halt auch eine exakt Wohnungsbezogene Heizungseinheit, die jegliche Mehrkosten für Zentralheizung und deren Abrechnung vermeidet - rechnet man das gegeneinander auf, zahlt man für seine Wohnungsbeheizung (und sein Warmwasser) zumindest "gerechter" das, was man wirklich an Kosten verursacht, als bei Gemeinschaftsanlagen. Verbrauchsgünstiger was das Gas angeht können die Dinger nicht sein, aber es gibt noch einen anderen wichtigen Faktor: Im Vergleich zu den in Mietwohnungen verbreiteten elektrischen Durchlauferhitzern für Warmwasser sind die Teile zumindest energetisch vernünftiger - wenn auch aufgrund der irre gestiegenen Gaskosten nicht zwangsläufig billiger.

    A propos Gaspreise: Das Zeug ist in den letzten Jahren wirklich unglaublich teuer geworden, und da Du Dich auf Werte seit Einzug 2005 berufst, rufe Dir bitte in Erinnerung, dass gerade der Winter 05/06 irrsinnig heftig (im langjährigen Vergleich) war - da wurde nunmal mehr geheizt.

    Die 2 Liter Vorlauf bevor Warmwasser kommt sind ein Zugeständnis an den Durchlauferhitzer - damit kann und muss man leben, und bevor das ins Geld geht, muss schon einiges zusammenkommen. Selbst wenn ein Kubikmeter Wasser incl. Abwasser mehr als 5 EUR kosten würde (müsste ich jetzt mal gegenrechnen) wäre das 500mal auf Warmwasser warten. Also mal die Kirche im Dorf lassen...

    Da Du mit der Vorwohnung vergleichst: Mit was wurde da geheizt und mit was das Warmwasser erzeugt? Wenn dort elektrische Durchlauferhitzer und Zentralheizung (Fernwärme) mit Ableseröhrchen war, vergleichst Du Äpfel mit Birnen. Im übrigen ist Fernwärme auch nicht immer günstiger als Gas, weil sich mancher Versorger die Wärme teuer bezahlen lässt. Und zuverlässig funktionieren soll sie auch nicht überall, was ich so hörte und las.

    Im übrigen: "Der andere Vermieter" - Du willst uns doch nicht erzählen, dass Ihr in Eurer Stadt die unglaubliche Auswahl zwischen genau zwei Vermietern habt?

    Was den Wasserdruck auf den Leitungen betrifft - ein gewisses Mindestmaß kannst Du für Bad und Dusche erwarten - hierzu solltest Du den Vermieter ansprechen. Gasthermen sind jedenfalls keine Niederdruckgeräte (so wie die Untertisch-Speicher die man sonst schonmal an Waschbecken oder in der Küche hat). Da muss also schon wenigstens Duschtauglicher Druck rauskommen. Wenn allerdings auf der Kaltwasserleitung genausowenig Druck ist, ist da wohl was anderes fundamental falsch.

    Unter Umständen ist der hier schon angesprochene Wohnungswechsel nicht völlig von der Hand zu weisen...

    Jerry
     
  9. #8 danysahne28, 10.03.2007
    danysahne28

    danysahne28 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.03.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und noch mals danke für die Antworten. Jetzt mal zu den Argumenten von Jerry:
    1. Heizt die Gastherme nicht sondern erhitzt nur und ich meine NUR das Wasser. 2. Gibt es natürlich noch Private Vermieter. jedoch haben bei denen keine Arbeitslosen mit Hartz 4 eine Chance. Schon probiert. Noch eins, ich habe meine nachbarn gefragt und die haben eine Nachzahlung in Höhe von ca. 300€ zu zahlen. Da komme noch einer und behaupte es sei alles normal. Das dämliche Ding erwärmt nur das Wasser was aus dem Hahn kommt. UNd dafür ist es reine Verschwendung. Noch zum Wasserdruck: Kaltwasser kommt mit gutem Druck. Jedoch sowie die Gastherme anspringt singt dieser Druck auf ein "Schnullern". Und das ist nicht normal. Zum Wohnungswechsel möchte ich noch sagen das Leute die keine Ahnung von Hartz 4 haben bitte nichts dazu sagen. Der Staat erstattet keinen Cent. Er bezahlt nicht mal eine notwendige Modernisierung der Innentüren die so alt sind das die Schlösser rausfallen. Muß ich also auch allein bezahlen. das sind 8€ mehr im Monat die ich von dem Geld bezahlen muss von dem ich eigentlich leben soll. Plus die erhöten Abgaben von Energie, Plus Versicherung usw. Wovon soll ich da bitte einen Umzug bezahlen? Es ist zwar sehr nett gemeint mir helfen zu wollen aber wenn man keine Ahnung von den Gegebenheiten hat sollte man es lassen.
     
  10. #9 lostcontrol, 11.03.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    die frage müsste da ja eher lauten, ob die überhaupt wohnungen anzubieten haben, die per wohngeld bezahlbar sind. wir haben hier einige kleine wohnungen zu vermieten, aber keine davon ist so günstig, dass das mit dem wohngeld, das die ARGE zur verfügung stellt, zu bezahlen wäre. und wir liegen deutlich unterm mietspiegel!
    private vermieter müssen nun mal rechnen, und die häuser müssen als wirtschaftseinheit funktionieren, da es hier keinerlei subventionen vom staat gibt.

    wenn du dich hier im forum umschaust wirst du feststellen, dass eigentlich ALLE, die mit gas heizen bzw. wasser erwärmen, heftig nachzahlen mussten.
    gas ist nun mal extrem teuer geworden.
    da bleibt nur: energie einsparen. und wenn du täglich anstatt zu duschen lieber eine badewanne vollaufen lässt, dann musst du dich eigentlich nicht wundern. ein vollbad ist nun mal deutlich teurer als eine dusche, sowohl was die wasserkosten, als auch was die gaskosten angeht.

    um die schlösser wieder zu befestigen reicht üblicherweise der einmalige einsatz eines schraubenziehers. wo ist da das problem?
    und: waren die türen schon so marode, als du gemietet hast? dann kannst du dich darüber jetzt nicht beklagen. aber wieso kostet dich das € 8,00 im monat? bezahlst du da einen handwerker in raten oder was ist da los?

    für umzüge gibt es zuschüsse. allerdings nur, wenn der umzugswunsch für berechtigt angesehen wird. da müsstest du eben entsprechend argumentieren.

    hilft also alles nichts.
    hast du schon mal darüber nachgedacht, in eine WG zu ziehen? da wärst du evtl. deutlich besser dran...
     
  11. Jerry

    Jerry Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.07.2006
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Okay, blöde Gegenfrage: Womit wird denn dann die Wohnung beheizt? Wie sieht die Abrechnung dieser Heizkosten aus?

    Dann sind das sehr dumme private Vermieter. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass von derzeit 8 Hartz IV Mietern 7 überhaupt keine Probleme haben oder machen wollen, und im übrigen bei allen 8 die Miete überpünktlich (vom Amt) kommt. Die paar Problemchen mit dem 8. hätte ich mit einem Nicht-Hartz-IV-Mieter ähnlicher persönlicher Prägung ganz genauso, ist also nicht bedingt durch den Bezug der Unterstützung. Wo ist das Problem? Die einzigen Vermieter, die da ein Problem haben könnten, wären die, deren Wohnungen unangemessen (von den Kosten, der Größe oder beidem) wären - und die suchen sich dann eben andere Mieter. Passt schon.

    Ich rechne meiner Verwalterin hoch an, dass sie sich frühzeitig mit der ARGE kurzgeschlossen hat - wir kriegen sogar regelmäßig Anfragen rein, ob grad was frei wäre...

    Rein für Warmwasser _kann_ doch eine Gastherme gar nicht soviel verheizen. Dann müsste die ja neben dem tatsächlich gezogenen Wasser auch zwischendurch alle Nase lang anspringen.

    Naja, das Ding regelt als Durchlauferhitzer den Durchfluss natürlich schon runter, damit die nötige Erwärmung stattfinden kann - da gibt's auch Möglichkeiten der korrekten Einstellung. Ein Gespräch mit dem Vermieter bzw. dessen Verwaltung sollte hier Klarheit bringen. Dass generell nur ein sanftes Pullern aus der Leitung kommt, kann in der Tat nicht der Sinn der Sache sein.

    Sorry, die Modernisierung der Innentüren ist weder ein Job des Staates noch des MIeters - das gehört zum ordnungsgemäßen Zustand der Mietsache und hätte schon bei Einzug von Dir bemängelt werden können. Ich kann mir aber vorstellen, dass ein solcher Mangel - sofern nicht nachweislich von Dir verursacht, was ich jetzt einfach mal ausschließen will (so leicht leiert man Schlösser nicht aus) - auch jetzt noch von der Verwaltung akzeptiert und behoben wird. Aber wieso 8 EUR im Monat mehr? Wenn das eine Modernisierung ist, die auf die Miete umgelegt wird, und das Amt Dir die Miete zahlt, wird eine solche berechtigte Anpassung auch bezahlt werden.

    Dann hast Du die einmalige Chance, uns Ahnungslosen zu Ahnung zu verhelfen - und wir können umgekehrt Dir weiterhelfen mit Dingen, bei denen ggfs. Deine Ahnung nicht ausreicht. Das ist der Sinn eines solchen Forums. Wenn wir hier alle Allwissend wären und mit den spärlichen Informationen mancher Postings sofort das Allheilmittel für den geschilderten Mißstand präsentieren könnten, wären wir nicht hier sondern irgendwo in Ruhe am Reichwerden ;)

    Das richtige Leben funktioniert eben anders...

    Jerry
     
  12. #11 lostcontrol, 12.03.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    jerry, dann hast du einfach glück gehabt. mit intelligenz hat das schlicht GARNICHTS zu tun. ich könnte dir jetzt so einiges an papierkram diesbezüglich vorlegen, das als beleg für das gegenteil dienen könnte.

    und - nur ums zum x-ten-male zu wiederholen:
    eine "abtretungserklärung" die mieter unterschreiben müssen, damit die ARGE das wohngeld direkt aufs vermieterkonto überwiesen wird, können die mieter jederzeit fristlos zurückziehen. im zweifel hast du überhaupt keine möglichkeit, darauf zuzugreifen. die "abtretungserklärung" ist also absolut keine garantie dafür, dass das dann auch wirklich klappt.

    das hauptproblem ist aber meist tatsächlich die wohnungsgrösse bzw. der entsprechende preis. wohnungen, die von der ARGE als "angemessen" für hartzIV-single-mieter betrachtet werden, gibt's ja einfach nicht genug, zumindest bei uns in der region.
    und wenn die wohnungsgrösse hinhaut (also die ca. 45qm), dann ist der preis zu hoch für die ARGE.
    beispiel mietspiegel stuttgart:
    eine wohnung zwischen 40 und unter 50qm ist für € 245,00 lediglich bei baujahren vor 1975 mit sehr einfacher ausstattung und in einer lage mit nachteilen bzw. einer durchschnittlichen lage zu haben.
    (quelle: tabelle mit der "ortsüblichen vergleichsmiete" der stadt stuttgart - http://www.stuttgart.de/sde/menu/frame/top.php?seite=http%3A//www.stuttgart.de/sde/item/gen/43133.htm)

    den niedrigsten quadratmeterpreis gibt's übrigens bei wohnungen mit 70qm und mehr - darum ja auch mein vorschlag mit der WG...
    wenn man das geschickt dreht, hat man vom wohngeld sogar noch was übrig!
     
  13. Jerry

    Jerry Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.07.2006
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Okay, Punkt für Dich - allerdings kommt es dann auch darauf an, dass der Mieter mit der Rücknahme der Abtretungserklärung eine entsprechend negative Absicht verfolgt. Im Prinzip ist das doch ein fast schon "rundum-Sorglos-Paket", das Amt bezahlt pünktlich, bei angemessener Wohnung zahlt es noch dazu vollumfänglich - also definitiv niemals Stress mit dem Vermieter wegen irgendwelcher finanzieller Themen.

    Ansonsten muss man sich - so unangenehm die Lage mit Hartz IV zweifelsfrei ist - als Betroffener auch immer eins vor Augen halten: Von den täglichen Dingen, die Geld kosten, ist nach Lebensmitteln ein Dach über dem Kopf schon das wichtigste. An der Stelle zu sparen und besagtes Dach damit auf's Spiel zu setzen ist also ausgesprochen kurzsichtig. Und ich unterstelle niemandem, dass er in seine Situation aus blosser konsequenter Kurzsichtigkeit geraten ist.

    Die Lösung mit der Abtretungserklärung ist also normalerweise im besten Interesse aller Beteiligten. Wenn's rechtlich drin wäre, könnte man die Rücknahme der Erklärung somit glatt als Kündigungsgrund für das Mietverhältnis definieren (wobei ich weiss, dass es eben rechtlich nicht haltbar ist...). Ich glaub das hat auch weniger mit Glück als mit erfolgreicher Prüfung der Interessenten durch meine Verwalterin zu tun. Klar kann sich auch der Erfahrenste in dem Geschäft mal verzetteln, aber dafür ist unsere Quote dann doch bislang sehr positiv.

    Klar gibt's auch Negativbeispiele, aber ich bin überzeugt, dass das Gros der H4-Bezieher eben nicht mit ihrer Situation zufrieden ist und gerne was ändern würde. Durch negatives Auffallen beim Umgang mit Abtretungserklärungen ändern sie dabei allerdings genausowenig was zum Guten, wie durch Verlust der Wohnung, die eben (janz wie beim Hauptmann von Köpenick) immer noch eine der ersten Voraussetzungen für die Wiederaufnahme einer geregelten Arbeit ist.

    Ich bin zwar Vermieter, aber das verbietet mir nicht, ein soziales Gewissen zu haben... ;)

    Jerry
     
  14. #13 lostcontrol, 12.03.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    jerry - wieso kommt es darauf an, welche absicht der mieter damit verfolgt?
    der fazit ist doch in jedem falle: das geld kommt nicht beim vermieter an.
    von wegen "rundum sorglos" - ich mach mir da dann schon sorgen.

    ein soziales gewissen hab ich durchaus auch. aber dieses gebietet mir eben auch, dafür zu sorgen, dass das "wirtschaftsobjekt" möglichst reibungslos funktioniert, denn sonst fällt dieser (durchaus günstige!) wohnraum irgendwann mal komplett flach und damit ist ja niemandem geholfen.
    wie schon öfter gesagt: z.b. muss man mittlerweile ja mietausfälle grundsätzlich miteinkalkulieren. und das müssen eben dann ALLE mieter ausbaden. ebenso wie das gesunde misstrauen und bestehen auf nachprüfbaren mieterselbstauskünften.
    das problem ist doch hauptsächlich, dass einige wenige dafür sorgen, dass die anderen darunter leiden müssen.
     
Thema: Gaskosten schnellen in die Höhe wegen Gastherme.
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hoher gasverbrauch durch defekte therme

    ,
  2. zu hoher gasverbrauch gastherme

    ,
  3. gastherme defekt hoher gasverbrauch

    ,
  4. alte gastherme hoher verbrauch,
  5. gastherme hoher gasverbrauch,
  6. gastherme hoher verbrauch,
  7. gastherme austauschen kosten,
  8. gastherme hohe nachzahlung,
  9. gastherme kosten pro monat,
  10. hoher gasverbrauch alte therme,
  11. gastherme wechseln kosten,
  12. gastherme zu hoher verbrauch,
  13. gastherme defekt wer zahlt,
  14. gastherme defekt verbrauch,
  15. verbrauch defekte gastherme,
  16. gastherme erhöhter verbrauch,
  17. hoher gasverbrauch gastherme,
  18. kosten bei geringen druck gastherme,
  19. therme zu hoher gasverbrauch,
  20. gastherme austausch kosten,
  21. gastherme höherer verbrauch wenn älter,
  22. wasserdruck zu niedrig heizkosten höher,
  23. gastierte defekt Auswirkung auf gasverbrauch,
  24. erhöhter gasverbrauch defekte gastherme,
  25. sind therme im verbrauch teuer
Die Seite wird geladen...

Gaskosten schnellen in die Höhe wegen Gastherme. - Ähnliche Themen

  1. kündigung wegen eigenbedarf

    kündigung wegen eigenbedarf: guten abend, folgender sachverhalt: - wegen eigenbedarf mußte ich mieter nach über 5 jahren mit einer kündigungsfrist von 6 monaten fristgerecht...
  2. Feuerwehr angerufen wegen laufender Toilette

    Feuerwehr angerufen wegen laufender Toilette: Liebe Forums-Leser, ich habe folgenden Sachverhalt. Gestern abend rief eine Mieterin an. Ihr Toilette würde ständig laufen und wir sollen jemand...
  3. Kündigung wegen Eigenbedarf

    Kündigung wegen Eigenbedarf: Hi, meine Eltern haben sich getrennt, mein Vater ist ausgezogen. Nun ist meine Mutter alleine im Haus. Da sie die Miete alleine nicht aufbringen...
  4. Was heißt genau Auszug, wegen Strom?

    Was heißt genau Auszug, wegen Strom?: Ich bin Vermieter und Arbeitgeber, hätte paar Fragen. Es sind alles nur 1 Monat Laufzeit Verträge. Strom wird nur von Gewerbe Kunde genutzt. 1....
  5. höhere Grunderwerbsteuer 2017?

    höhere Grunderwerbsteuer 2017?: in den Nachrichten habe ich gehört, in einigen Bundesländern soll die Grunderwerbsteuer erhöht werden. Habt ihr etwas davon geört, gibt es dazu...