Gastbewohner

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Mainfisch55, 07.11.2007.

  1. #1 Mainfisch55, 07.11.2007
    Mainfisch55

    Mainfisch55 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.11.2007
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und Guten Tag
    Ich habe eine Problem:
    Ich vermiete eine Wohnung an eine Familie 2 Erw. und 2kl Kindern. Miete zahlt Arge.
    Der Bruder des Mieters ist zur zeit als "Gast" in der Wohnung dabei. Nicht gemeldet, und hat aber keinen Wohnsitz. Nun möchte er gerne hier in der gleichen Wohnung mit wohnen.(was wir nicht wollen)
    Frage: Ab wann oder wie verhält sich das mit dem "Gastrecht" ?
    Kann der Bruder ohne dem Vermieter mitzuteilen sich einfach einquatieren.
    wo finde ich gute Literatur.

    oder wer hat ähnliche Erfahrungen.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Der Mieters ist berechtigt, in der gemieteten Wohnung Besucher - auch für einen längeren Zeitraum - zu empfangen und auch zu beherbergen. Als längerer Zeitraum wird in der Rechtsprechung üblicherweise ein Rahmen von 6-8 Wochen genannt.
    Dauert der Aufenthalt länger, handelt es sich nicht mehr um Besuch, sondern um eine Gebrauchsüberlassung.

    Für eine Gebrauchsüberlassung an Dritte benötigt der Mieter nach § 540 Abs. 1 BGB zwingend die Erlaubnis des Vermieters. Nicht als Dritte im Sinne des Gesetzes anzusehen sind Eltern und Kinder und der Ehepartner des Mieters. Für diesen Personenkreis ist keine Erlaubnis erforderlich.

    Nach § 553 Abs. 1 BGB hat der Mieter Anspruch auf die Erlaubnis, wenn bei ihm nach Abschluss des Mietvertrags ein berechtigtes Interesse entsteht. Die Unterbringung des Bruders wird man nicht oder zumindest nicht grundsätzlich als berechtigtes Interesse des Mieters ansehen können. Der Mieter muss ein berechtigtes Interesse haben, nicht der Dritte.

    Eine unerlaubte Gebrauchsüberlassung kann abgemahnt werden. Bei Fortsetzung der Gebrauchsüberlassung kann das Mietverhältnis zumindest fristgerecht, eventuell auch fristlos, gekündigt werden.
     
  4. #3 Mainfisch55, 07.11.2007
    Mainfisch55

    Mainfisch55 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.11.2007
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und Mahlzeit
    Hab noch einmal eine Frage zu meinem "Gastmieter".
    Wenn der Gast (der schon länger als 6 wochen im Haus ist) die Nebenkosten bezahlt, bekommt er dan andere Rechte z. B Wohnen ?. Oder ist das für mich ok. und er bleibt solange bis er eine andere Wohnung gefunden hat, oder ist es besser ich hab keine NK und somit mehr möglichkeit ihn eventuel aufzufordern das Haus zu verlassen (Natürlich freundlich). :tröst
     
Thema: Gastbewohner
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gastmietvertrag

    ,
  2. gastrecht mietwohnung

    ,
  3. gastrecht mieter

    ,
  4. gastrecht wohnung,
  5. gastrecht mietrecht,
  6. gastmieter,
  7. gastrecht bei miete,
  8. gastrecht mietvertrag,
  9. gastrecht ohne zustimmung des vermieters,
  10. http:www.vermieter-forum.commv-allgemeine-fragen3971-gastbewohner.html,
  11. gastmietverträge,
  12. untermietvertrag ohne zustimmung gastrecht,
  13. gastbewohner,
  14. gastmiete vermieter zugang,
  15. gastrechtes im bgb,
  16. gastmietvertrag zeitraum,
  17. gastrecht 6 wochen bgb,
  18. gastmietvereinbarung mietwohnung,
  19. gastmietverhältnis,
  20. wann muss man einen gastbewohner dem vermieter melden,
  21. zeitraum gastbewohner,
  22. wann wird gastmietvertrag zum untermietvertrag,
  23. gastmietvertrag im bgb,
  24. gastrecht mietvertrag besuch,
  25. gastrecht im mietverhaeltnis