Gasversorgung bzw. Gasmangel im kommenden Winter Mieter/Vermieter

Diskutiere Gasversorgung bzw. Gasmangel im kommenden Winter Mieter/Vermieter im Heizung Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Ich bin auch ein Modell aus den 50 er Jahren und kenne sehr gut, was ehrenwertesHaus und immodream beschreiben. Ja, es geht. Sicher. Es war...

Ich-bin-es

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.05.2017
Beiträge
771
Zustimmungen
175
Ich bin auch ein Modell aus den 50 er Jahren und kenne sehr gut, was ehrenwertesHaus und immodream beschreiben. Ja, es geht. Sicher. Es war „normal“. Für jüngere Menschen, die das nicht kennen, wird das eine enorme Herausforderung sein. Junge Menschen belächeln mich, wenn ich davon rede. Es gibt viele Trends, womit man sich umweltfreundlich fühlen kann, aber wirklich einschränken ….. es geht mehr um das „Gefühl“ …..

Ich verstehe sehr gut, daß Menschen, die diese Zeit nicht kennen, sich schwer tun. Komfort zu bekommen ist leichter als auf ihn zu verzichten, wenn er denn erstmal als „normal“ definiert ist.

Ja und auf uns Vermieter kommen all die genannten Fragen zu.
 

Nanne

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.02.2014
Beiträge
6.710
Zustimmungen
1.413
Ich horte kein Toilettenpapier, kein Sonnenblumenöl, keine Medikamente und daher auch kein Brennholz zu 150 € / Raummeter , sowie Elektroheizlüfter und Gasflaschen und Kartuschen für meine Gasstrahler.
Mache ich ebenso; nach meiner "Goldenen Regel", was ich nicht ändern kann akzeptiere ich.
 
Fremdling

Fremdling

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.08.2012
Beiträge
1.331
Zustimmungen
629
… was ich nicht ändern kann akzeptiere ich.
Moin @Nanne!
Das ist bei absoluter Betrachtung weise! - Die Herausforderung besteht in der Feststellung dessen, „was ich nicht ändern kann“. Die Hamster -und damit meine ich nicht unser munteres Fell hier im Forum- finden halt ihren Weg, etwas zu verändern. Die Nachzügler mit normalen Versorgungsinstinkten schauen dann halt z.B. in leere Regale.

Mein Favorit für ‘proaktive Verzweifelung‘ ist die Raumheizung und Warmwasserbereitung mittels Fernwärme, wenn der Technikraum gar keinen Heizkessel für alternative Brennstoffe und Behälter für deren Bevorratung aufnehmen könnte und der Nutzer von Entscheidungen unserer Volksvertreter, unserer Energieunternehmen (Fernwärme) und Energielieferanten (Umwandlung in Fernwärme) jenseits unserer Landesgrenzen abhängt. Bleibe sehr gespannt!
 
dots

dots

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
08.07.2014
Beiträge
7.024
Zustimmungen
2.821
Ort
Münsterland
Mache ich ebenso; nach meiner "Goldenen Regel", was ich nicht ändern kann akzeptiere ich.
Find' ich gut! 👍

Dazu passend diesen Spruch, den ich gut finde und oft zitiere:

Gib mir die Gelassenheit, die Dinge hinzunehmen, welche ich nicht ändern kann.
Gib mir den Mut, die Dinge zu ändern, welche ich ändern kann.
Und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
 

geraldxx

Neuer Benutzer
Dabei seit
03.05.2020
Beiträge
26
Zustimmungen
6
Dass viele Mieter die NK nicht zahlen werden können liegt auf der Hand. Viele werden aus der Not heraus Miniraten anbieten. Auch ob die Jobcenter einfach so alle Energiekosten übernehmen werden halte ich für fraglich. Es wird Vermieter hart treffen, denn die Politik wird sicherlich die Lasten auf Vermieter ablegen (Kündigungsschutz, Stundungspflicht).

Nebensächlich: Jetzt wo ich schon längere Zeit kalt dusche empfinde es sogar als viel erfrischender als warm. Mach aus der Not eine Tugend ;)
 

ehrenwertes Haus

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
13.10.2017
Beiträge
7.344
Zustimmungen
4.073
Nebensächlich: Jetzt wo ich schon längere Zeit kalt dusche empfinde es sogar als viel erfrischender als warm. Mach aus der Not eine Tugend ;)

"Wie werde ich ein echter Geizhals?"​

Sehr zu empfehlende Lektüre zu dem Thema. Mit Humor und Augenzwinkern werden Denkanstöße für den Alltag gegeben.
Manche davon sind wirklich nur für Hardcore-Geizkragen oder Stammtischrunden :)

Ich war/bin am überlegen Auszüge davon meinen jüngeren Mietern zukommen zu lassen. Also der fast schon digital aufgewachsenen Lieferdienst-Generation, die das Internet bemühen muss, um ein Ei aufzuschlagen.
 
Zuletzt bearbeitet:
immodream

immodream

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.05.2011
Beiträge
3.748
Zustimmungen
2.015
Hallo ehrenwertes Haus,
wenn du diese Auszüge deinen Lieferdienst-Mietern zukommen lasen möchtest, bitte nicht in schriftlicher Form. Das muß man dann lesen und mühsam Buchstaben und Worte zusammenfassen.
Dann mußt du schon ein Youtube Video drehen.
Grüße
immodream
 

Nanne

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.02.2014
Beiträge
6.710
Zustimmungen
1.413
Gib mir die Gelassenheit, die Dinge hinzunehmen, welche ich nicht ändern kann.
Gib mir den Mut, die Dinge zu ändern, welche ich ändern kann.
Und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Exakt das meine ich, nur gekürzt im Beitrag.🙂
 

teilhalt

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
24.07.2017
Beiträge
190
Zustimmungen
79
die das Internet bemühen muss, um ein Ei aufzuschlagen.
Jaja, die Zeiten ändern sich. Vor dem Internet wurde meiner Generation gesagt wir müssten in die Bücherei zum nachschlagen für sowas :D :D :D Schön zu sehen das die Welt heute noch so ist wie früher. Die Alten schimpfen über die Jungen weil ihr Leben früher ja soooo schwer war. Musste ich mir anhören, hab ich meinen Kids erspart, mussten meine Eltern sich von ihren anhören und die ebenfalls von ihren. Und trotzdem gabs kein Massensterben die letzten 150 Jahre das auf mangelnde Kenntnisse für einfache Tätigkeiten zurückzuführen wäre. Oder auch wie es nach Gutenbergs Erfindung hiess: Die Jugend wird jetzt dumm, sie muss sich nichts mehr merken und kann alles nachlesen :D
 

Nanne

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.02.2014
Beiträge
6.710
Zustimmungen
1.413
Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer. (Sokrates, 470-399 v. Chr.)
Hat sich was geändert?
 
immodream

immodream

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.05.2011
Beiträge
3.748
Zustimmungen
2.015
Hallo,
ich finde als alter Sack, der früher auch in die Bücherei laufen mußte oder die Bücher " Selber mauern " , " Selber Fliesen legen " usw. alle kaufen mußte , das Internetzeitalter sehr gut, wenn man sich nicht zum Sklaven des Internets macht.
Wenn meine Söhne ein technisches Problem bezüglich Verarbeitung eines Produkts haben, gehen sie auf die Internetseite des Herstellers und werden mit einem Video informiert.
Finde ich gut.
Die Generationenprobleme wiederholen sich trotz Internet und Handy, die Welt wird aber deshalb nicht untergehen.Wichtig ist, das Jung und Alt sich Austauschen .
Heute lernen nicht nur die Jungen von den Alten etwas, sondern es geht auch anders herum .
Grüße
Immodream
 

Nanne

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.02.2014
Beiträge
6.710
Zustimmungen
1.413
Der #31 soll nur beweisen, dass die "Alten" zu allen Zeiten über die Jungen herzogen. Das ist Tradition.
 

geraldxx

Neuer Benutzer
Dabei seit
03.05.2020
Beiträge
26
Zustimmungen
6
Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer. (Sokrates, 470-399 v. Chr.)
Hat sich was geändert?

Damals gab es kein Hartz4 und den Berufswunsch dazu auch nicht. Heute muss niemand irgendetwas leisten um ein Dach überm Kopf, genug zu Essen, Alkohol, Tabak, Krankenversicherung und ein Auto zu besitzen. Damals hätten solche Leute im Pappkarton schlafen müssen.
 

RP63VWÜ

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.11.2018
Beiträge
765
Zustimmungen
516
Wie immer, wenn ich so ein undifferenziertes ALG2-Bashing lese:
Niemand wird daran gehindert, diesen "leistungslosen" Luxus baldmöglichst zu "genießen"!
Alkohol und Tabak sind übrigens nicht im Regelsatz vorgesehen.
Wer dennoch nicht darauf verzichten will (oder auch kann!), muss sich anderweitig einschränken.
Hier mal für einen Single-Haushalt (Quelle):

Wie setzt sich der Hartz-IV-Regelsatz zusammen?​

Anteil am Regelbedarfin % von der RLin € von der RL
Nahrung, alkoholfreie Getränke​
34,70%155,82 €
Freizeit, Unterhaltung, Kultur​
9,76%43,82 €
Post und Telekommunikation​
8,94%40,15 €
Bekleidung, Schuhe​
8,30%37,26 €
Wohnen, Energie, Wohninstandhaltung​
8,48%38,07 €
Innenausstattung, Haushaltsgeräte und -gegenstände​
6,09%27,35 €
andere Waren und Dienstleistungen​
7,97%35,77 €
Verkehr​
8,97%40,27 €
Gesundheitspflege​
3,82%17,14 €
Beherbergungs- und Gaststättendienstleistungen​
2,62%11,73 €
Bildung​
0,36%1,62 €
Summe
100 %449,00 €
 
Duncan

Duncan

Moderator
Dabei seit
19.01.2014
Beiträge
7.294
Zustimmungen
4.034
Ort
Mark Brandenburg
Hier mal für einen Single-Haushalt (Quelle):
Danke für den sachlichen Ansatz.
Leider muss ich anmerken, dass die (ungelernte) Reinigungskraft im Großkonzern via Dienstleister von ihrem Lohn abzüglich (Warm-)Miete weniger hat als 450 €...

Und auch wenn ich den Spruch: "Dann geh ich halt putzen!" schon häufiger gehört habe, gemacht hat es von genau diesen noch keine.
Ist halt über den ganzen Tag auch verdammt anstrengend, wenn man es ordentlich macht. Kann jeder ja in seiner eigenen Wohnung mal ausprobieren, aber nicht vergessen 8 h am Stück, die Verwandtschaft stellt sicher gerne noch ausreichend Putzfläche zur Verfügung...

Nicht vergessen, ein deutscher ALG-2-Empfänger zählt zu den reichsten 20 % der Weltbevölkerung. Nicht umsonst bemühen wir die "relative Armut". Wenn man das mal so im Hinterkopf hat, versteht man auch den einen oder anderen Flüchtling (oder wie der aktuelle Termini auch wieder sein mag) viel besser.
 

geraldxx

Neuer Benutzer
Dabei seit
03.05.2020
Beiträge
26
Zustimmungen
6
Wie immer, wenn ich so ein undifferenziertes ALG2-Bashing lese:
Niemand wird daran gehindert, diesen "leistungslosen" Luxus baldmöglichst zu "genießen"!
Alkohol und Tabak sind übrigens nicht im Regelsatz vorgesehen.
Wer dennoch nicht darauf verzichten will (oder auch kann!), muss sich anderweitig einschränken.

Tolle Tabelle und nun? Wo habe ich ALG2 gebasht, kannst du mir die Stelle in meinem Post zeigen?

PS: Du solltest zuerst lesen, nachdenken und dann erst schreiben. Mein Post sagt eigentlich nur aus, dass es damals kein Hartz4 gab und heute schon. Wie man da ein "Bashing" reininterpretieren kann ist mir rätselhaft aber wie heisst es so schön: Das Universum ist unendlich wie auch die menschliche ....
 

RP63VWÜ

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.11.2018
Beiträge
765
Zustimmungen
516
Na ja:
genug zu Essen, Alkohol, Tabak, Krankenversicherung und ein Auto zu besitzen
• grob 3,- € pro Tag, um sich zu halbwegs vernünftig zu ernähren,
• Falschaussage bzgl. Alkohol und Tabak
• für das (bereits vorhandene und "angemessen teure") Auto stehen monatlich 40,27 € für Benzin, Versicherung, Steuern und Reparaturen zur Verfügung
Ja, das ist für mich unqualifiziertes Bashing!
Deinen letzten Satz gebe ich gerne ungebraucht an Dich zurück.
 
Thema:

Gasversorgung bzw. Gasmangel im kommenden Winter Mieter/Vermieter

Oben