Gebäudeversicherung

Diskutiere Gebäudeversicherung im NK - Ankündigungen! Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Eine Lösung wofür? Der TE hat gefragt, ob ein bestimmter Abrechnungsmodus zulässig ist. Die Antwort ist nein. Dann hat Nanne die gleiche Frage...
Andres

Andres

Moderator
Dabei seit
04.09.2013
Beiträge
12.339
Zustimmungen
6.094
Keine Lösung Andres, nur eine Anreihung was nicht geht.
Hat der Moderator auch mal netterweise eine Lösung parat?
Eine Lösung wofür? Der TE hat gefragt, ob ein bestimmter Abrechnungsmodus zulässig ist. Die Antwort ist nein. Dann hat Nanne die gleiche Frage noch einmal in leichter Abwandlung gestellt - die Antwort ist völlig überraschend immer noch nein. Dann hast du die völlig substanzlose Behauptung rausgehauen, dass man im Einvernehmen alles regeln könnte. Sogar dir muss inzwischen bekannt sein, dass das falsch ist. Dann hat Nanne mit dem Begriff Individualvereinbarung um sich geworfen.

Was muss hier gelöst werden? Mir fällt nur eines ein: Dein Problem, eine völlig offensichtliche Rechtslage zu akzeptieren, noch dazu, wenn das für Millionen von Vermietern überhaupt kein Problem ist. Stattdessen bin ich nun Schuld, dass du mit deiner Badehose nicht nur nicht schwimmen kannst, sondern dass ich keine Vorschläge unterbreitet habe, wie man mit der Badehose zusätzlich noch fliegen könnte. Aber das kennt man ja nicht anders ...
 
#
schau mal hier: Gebäudeversicherung. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
CS.Immobilien

CS.Immobilien

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.06.2021
Beiträge
216
Zustimmungen
44
Eine Lösung wofür? Der TE hat gefragt, ob ein bestimmter Abrechnungsmodus zulässig ist. Die Antwort ist nein. Dann hat Nanne die gleiche Frage noch einmal in leichter Abwandlung gestellt - die Antwort ist völlig überraschend immer noch nein. Dann hast du die völlig substanzlose Behauptung rausgehauen, dass man im Einvernehmen alles regeln könnte. Sogar dir muss inzwischen bekannt sein, dass das falsch ist. Dann hat Nanne mit dem Begriff Individualvereinbarung um sich geworfen.

Was muss hier gelöst werden? Mir fällt nur eines ein: Dein Problem, eine völlig offensichtliche Rechtslage zu akzeptieren, noch dazu, wenn das für Millionen von Vermietern überhaupt kein Problem ist. Stattdessen bin ich nun Schuld, dass du mit deiner Badehose nicht nur nicht schwimmen kannst, sondern dass ich keine Vorschläge unterbreitet habe, wie man mit der Badehose zusätzlich noch fliegen könnte. Aber das kennt man ja nicht anders ...
Ich würde Sie bitten als Moderator hier sachlich zu argumentieren.
Mit Badehosen und ähnlichen können Sie gerne zuhause diskutieren.
Vielen Dank für ihr Verständnis
 
Andres

Andres

Moderator
Dabei seit
04.09.2013
Beiträge
12.339
Zustimmungen
6.094
Ich würde Sie bitten als Moderator hier sachlich zu argumentieren.
Geh' doch mal mit gutem Beispiel voran und beantworte diese Frage:
Was muss hier gelöst werden?
Sollte doch eigentlich ganz leicht sein, oder?

Vielen Dank für ihr Verständnis
Ich habe für dich kein Verständnis. Nur ein bisschen Mitleid, verbunden mit dem Wunsch, dass du dir eine andere Spielecke im Internet suchst, in der es mit der gewünschten Sachlichkeit zugeht. Bis dahin wirst du dich leider mit meinem völlig unsachlichen Stil abfinden müssen. Und damit, dass dir hier im Forum gerne und häufig widersprochen wird. Du machst es einem ja auch leicht.
 
CS.Immobilien

CS.Immobilien

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.06.2021
Beiträge
216
Zustimmungen
44
Bis dahin wirst du dich leider mit meinem völlig unsachlichen Stil abfinden müssen. Und damit, dass dir hier im Forum gerne und häufig widersprochen wird. Du machst es einem ja auch leicht.
Sorry, ich möchte hier weiterhin sachlich bleiben und gerne eine eigene Meinung vertreten.

Sie als Moderator sind es definitiv nicht und solche Aussagen in ihrer Funktion sind hier nicht angebracht.
Damit Sie mich bitte richtig verstehen, ich möchte nicht mehr mit ihnen diskutieren oder streiten.
 
Katharmo

Katharmo

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.10.2019
Beiträge
772
Zustimmungen
361
Ich habe für dich kein Verständnis. Nur ein bisschen Mitleid, verbunden mit dem Wunsch, dass du dir eine andere Spielecke im Internet suchst, in der es mit der gewünschten Sachlichkeit zugeht. Bis dahin wirst du dich leider mit meinem völlig unsachlichen Stil abfinden müssen. Und damit, dass dir hier im Forum gerne und häufig widersprochen wird. Du machst es einem ja auch leicht.

Andres, das hast du perfekt in Worte gefasst und ich schließe mich dem an.
 
Wohnungskatz

Wohnungskatz

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.01.2018
Beiträge
154
Zustimmungen
57
Ort
Niederrhein / NRW
Andres, das hast du perfekt in Worte gefasst und ich schließe mich dem an.
@Katharmo: Bin ganz deiner Meinung! Ich kennen niemanden hier im Forum, der sachlicher (und vor allem mit viel Mühe die richtigen Infos weitergibt) als Andres schreibt. Aber wenn man es natürlich nicht verträgt, dass einem widersprochen wird ... ist man in einem öffentlichen Forum wohl nicht wirklich richtig.
 

Nanne

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.02.2014
Beiträge
6.695
Zustimmungen
1.407
Dem schließe ich mich ebenfalls an. Das Forum ist keine "rechtsverbindliche Beratungs-
stelle", dennoch überaus hilfreich an wissenswerten Hinweisen, zumal es eigene Meinungen zu korrigieren gibt. Man lernt wenn man will.
 
taxpert

taxpert

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
02.05.2016
Beiträge
1.548
Zustimmungen
1.495
Ort
Bayern
Keine Lösung Andres, nur eine Anreihung was nicht geht.
Hat der Moderator auch mal netterweise eine Lösung parat?
Der Moderator eines Forums ist zunächst einmal eigentlich nur der "Vertreter des Hausherrn". Grundsätzlich müsste ein Moderator noch nicht einmal Ahnung von dem im Forum diskutierten Themen haben, denn er/sie ist letztendlich "nur" für die Einhaltung der Netiquette verantwortlich! Ein Moderator ist keinesfalls der "Überwisser", der für alles eine Lösung im Sinne des Fragestellers kennt!


Dann hast du die völlig substanzlose Behauptung rausgehauen, dass man im Einvernehmen alles regeln könnte.
Da möchte ich Dir widersprechen! Naürlich kann man alles einvernehmlich regeln! Nur halten manche Vereinbarungen halt nur so lange, bis einer der Parteien klar wird, dass diese Regelung nicht dem gesetzlichen Anspruch genügt und man daraus Vorteile schlagen kann! Auf Grund des recht umfassenden Mieterschutzes ist das hier im Forum zumeist der Mieter, der erkennt, dass man sich mit der Vereinbarung schlechter steht und daher später vor Gericht recht bekommen wird!

Solange man seine Mieter nicht für total verblödet hält, machen daher solche "gemeinsamen Vereinbarungen" aus Sicht des Vermieters überhaupt keinen Sinn, denn sie hänget über Jahre wenn nicht sogar Jahrzehnte wie ein Damoklesschwert über dem Vermieter.

taxpert
 
CS.Immobilien

CS.Immobilien

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.06.2021
Beiträge
216
Zustimmungen
44
In der Praxis draussen, nicht bei einzelnen Theoretiker hier, funktionieren Vereinbarungen mit Mietern meist recht gut.
Es gibt auch eine Hemmschwelle für Mieter die gemeinsame Vereinbarung eben nicht zu sabotieren.
Natürlich kommen jetzt die T. wieder und schimpfen Rechtunsicherheit usw..und so fort.

Sicher eine Vereinbarung ist nicht der Königsweg, aber der Mieter hat häufig genug Rechtsvorteile. Und besser ist immer schon bei der Vertragsgestaltung für Klarheit zu sorgen.
 
Thema:

Gebäudeversicherung

Gebäudeversicherung - Ähnliche Themen

Schadenfreiheitsrabatt bei Gebäudeversicherung wählen?: Bei Neuabschluß einer Gebäudeversicherung (vermietetes Wohnhaus) gibt es die Möglichkeit, einen Tarif mit langfristig ansteigendem...
Direkte Abrechnung zwischen Mieter und Versorger: Hallo Zusammen, ich vermiete in einigen Monaten ein neues EFH mit Wärmepumpe, dass ich zum Zwecke der Vermietung habe errichten lassen. Diese...
Tod eines Mieters / Kündigung rechtmäßig trotz Erbausschlagung?: Hallo zusammen! Das Forum war mir als Mitleser schon öfter hilfreich, nun habe ich selbst eine Frage: Nach dem Tod eines alleinstehenden Mieters...
Wer zahlt verbeultes Garagentor?: Hallo zusammen, plötzlich ist das Garagentor total verbeult. Mieter sagt, sei wohl jemand anders drauf gefahren. In wessen Zuständigkeit fällt...
Kauf Immobilie 2021, Kaufpreisfälligeit 2022. Welche Auswirkungen auf Steuererklärung: Hallo zusammen, ich habe im Dezember 2021 beim Notar den Kauf einer Immobilie als Kapitalanlage unterschrieben. Die Fälligkeit ist im Januar 2022...
Oben