gehen vom Mieter fest installierte Dinge in den Besitz des Vermieters über ?

Dieses Thema im Forum "Mietvertrag über Gewerberäume" wurde erstellt von verlierer, 15.05.2012.

  1. #1 verlierer, 15.05.2012
    verlierer

    verlierer Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.05.2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    (ich denke, das hier ist eine interessante Fragestellung..)

    hallo.
    da ich ein Verlierer bin braucht bitte nur der antworten der es gerne mag.

    Hab ein Haus mit Nebengebäude gekauft (ersteigert), und weil ich mit dem Mieter des Nebengebäudes (die Stadt seit 15 Jahren mietfrei), hab ich der Stadt gleich gekündigt :-)
    Gut, die haben nun auch das Gebäude gerräumt und bei Schlüsselübergabe war auch alles blitzblank. Einen lieben Nachmieter hab ich auch schon drum möcht ich wegen Folgendem auch gar keinen Krieg anfangen.

    Ich mag halt nur keine dummen Spießer.. Wärend der 15 Jahre mietfreier Nutzung hatte die Stadt wohl eine Flüssiggasheizung eingebaut.
    Und wohl nur um mich zu ärgern, haben sie die komplett wieder ausgebaut.
    Überall die Wasserleitungen stückweise rausgesägt und alles sammt vielen Heizkörpen und Heizanlage mitgenommen.

    Das Problem ist nun, ich habe dieses Objekt ausdrücklich mit "Nebengebäude mit Flüssiggasheizung" gekauft.

    So, nun gibt es drei Parteien welche die Schuld auf den anderen schieben werden.

    Das Auktionshaus übernimmt keine Haftung für die Angaben und der Notar meinte schon bei anderer Sache, dass dann der ehemalige Besitzer für die falsche Information haftbar wäre.

    Nun hat der die Heizung aber nicht eingebaut, sondern der ehemalige Mieter.

    Jetzt gibt es zwei Knackpunkte:

    1. ich denke, mit dem Kauf des Objektes habe ich auch den ehemaligen Mietvertrag mitgekauft. Immerhin konnte ich dem Mieter ja auch kündigen.

    Deswegen hätte der Mieter bei Auszug das Objekt vieleicht gar nicht dem ehemaligen Besitzer, sondern mir übergeben müssen.

    und 2. es könnte sein, dass eine Flüssiggasheizung, welche mit 50meter Wasserleitungen durch alle Räume gezogen war, kein mobiles Inventar darstellt,
    welches der Mieter nach Auszug einfach wieder mitnehmen darf.

    Wenn ein Mieter die Wand blau streicht, darf er doch wohl auch nicht einfach die blaue Farbe beim Auszug wieder runterkratzen ?

    Solche Eigenleistungen kann der Mieter wohl mit späteren Mieterhöhungen verrechnen, und die Stadt durfte ja das Objekt auch 15 Jahre mietfrei nutzen.
    Aber es könnte sein, dass alles was ein Mieter fest einbaut,
    nicht mehr ausgebaut werden darf.

    Eine Küche wird einfach nur angeschlossen, die darf er wieder mitnehmen.
    Aber für die Heizungsrohre wurden überall Dübel in die Wände gebohrt..
    Sowas könnte automatisch als Wertsteigerung in das Objekt einfliessen, der Mieter könnte vom Vermieter dafür vielleicht Geld verlangen, aber nach 15 jahren mietfrei ist das längst abbezahlt.

    Also wenn das so ist, dann war die Stadt nicht berechtigt, die Flüssiggasheizung
    auszubauen. Und da sie im Auktionstext ausgewiesen war, kann auch niemand leugnen, dass sie bis nach dem Besitzübergang auf mich noch installiert gewesen ist.

    Dann könnte ich der Spießer-Stadt so 5000+ Euro Schaden in Rechnung stellen.
    Die Plastikrohre rauszuflexen war einfach nur mutwillige Zerstörung, es musste erst eine offene Leitung gestopft werden, bevor man sich wieder die Hände waschen konnte. Ich hätt der Stadt auch 500+ Euro bezahlt, wenn sie die Rohre drinne lassen.


    Naja ist nicht so wichtig. Das Objekt war immer noch ein guter Kauf.

    Es könnte nur sein, dass noch mehr so Dinger in Zukunft anlaufen
    und irgendwann muss ich dann eine Linie ziehen.

    roland
    über fachkundige Antworten freu ich mich.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Pharao, 16.05.2012
    Zuletzt bearbeitet: 16.05.2012
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    :wink5: Verlierer,

    ohne das man weis was evtl dazu im Mietvertrag steht bzw damals mit dem alten Eigentümer/Vermieter ausgemacht worden ist, kann dir m.E. niemand sagen wie die Sachlage hier genau ist.

    Wenn der Mieter die Heizung eingebaut hat und es ansonsten keine Vereinbarungen dazu gab, dann wird wohl die Heizung weiterhin dem Mieter gehören, die er dann m.E. bei Auszug wieder mitnehmen kann.

    Auch wenn du dem Mieter Geld als Ablöse angeboten hast, so liegt es dann beim Mieter auf so ein Angebot einzugehen oder es seinen zu lassen, solange vorab nichts anderes Vertraglich festgelegt worden ist, kannst du niemanden zwingen zu verkaufen.

    Auch was die Endrenovierung angeht: solange nichts im Mietvertrag dazu vereinbart wurde, kann es durchaus sein, das der Mieter ggf. garnix machen muss bei Auszug.

    Naja, wenn der emalige Eigentümer sein Häuschen schon Zwangsversteigern musste, dann wird`s da wohl wenig zu holen geben. In wie weit der emalige Eigentümer hier hatfbar ist, kann ich nicht beurteilen. Der emalige Mieter dürfe nur Haftbar sein, wenn was vertraglich vereinbart worden ist, wie zB "du wohnst hier um sonst, dann bau dir selber eine Heizung ein, die nach Mietende in den Besitz des Eigentümers übergeht", oder so ähnlich ;) In der Regel übernimmt das Auktionshaus keine Haftung (steht oft irgendwo im Kleingedruckten).

    Als keiner Hinweis mal nebenbei:
    • Wenn Du ein Haus gekauft hast, dann bist Du der Eigentümer.
    • Wenn Du es selbst bewohnst, bist Du auch der Besitzer.
    • Wenn Du es vermietet, ist Dein Mieter der Besitzer, aber Du bist immer noch Eigentümer

    Dann bau selber jetzt was ein und gut ist.

    Ich würde jetzt aber erstmal die alten Unterlagen durchgehen, vielleicht findet sich dazu ja doch eine Abrede. Wenn du jetzt zu einem Anwalt gehst, bleibst du erstmal auf den Kosten sitzen, hast dann allerdings Rechtssicherheit (im Normalfall). In wieweit jemand anderes Haftbar dafür ist bzw belangt werden kann, kann ich nicht sicher beurteilen, aber ggf müsstest du dafür auch Klagen, wenn der Gegenüber nicht damit einverstanden ist.

    Das alles ist meine persönliche, laienhafte Einschätzung der Sachlage, ohne Garantie auf Richtigkeit.
     
  4. #3 Christian, 16.05.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Sicher? Ich nicht. Hast du irgendwelche Quellen, Beweise oder Indizien dafür?

    Hast du den Titel dieses Threads gelesen?

     
  5. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    Nö, aber genau deswegen ich habe Wohlwissend & Vorausschauend auch ausdrücklich und unmissverständich dazu geschrieben: "Das alles ist meine persönliche, laienhafte Einschätzung der Sachlage, ohne Garantie auf Richtigkeit."
     
  6. #5 Christian, 16.05.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Ich persönlich finde ja blau schöner als gelb, und ich mag es, wenn Mieter pfleglich mit der Mietsache umgehen. Aber was tut das zur Sache?

    Außerdem: Wem hilft es weiter, wenn man einfach so drauflosschreibt, und unten drunter sowas wie "Ätsch, eigentlich weiß ich nix und kann dir auch nicht weiterhelfen, aber geschrieben habe ich trotzdem etwas, was du nicht für voll nehmen darfst!" schreibt?
     
  7. #6 verlierer, 16.05.2012
    verlierer

    verlierer Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.05.2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke für alle Antworten :wink5:

    Ja ich hab mal im alten Mietvertrag nachgelesen. Da steht sogar ausdrücklich, dass wenn vor der Räumung kein Übernahmepreis der Heizung vereinbart worden ist, dass dann der Mieter die Heizung ausbauen MUSS.

    So gesehen mein Fehler, dass ich voreilig gekündigt habe. Allerdings wusste ich ja nicht, dass die Heizung gar nicht dem Eigentümer gehört.

    Und es steht auch drin, dass die Herstellung von Feuerstätten nur mit einer schriftlichen Einwilligung des Vermieters vorgenommen werden. Demnach hat der ehemalige Besitzer das Objekt klar falsch ausgeschrieben. Nachdem er dem Mieter schriftlich den Einbau SEINER Heizung erlaubt hat, kann er das Haus später nicht inkl. der Heizung weiterverkaufen.

    Aber der ehemalige Besitzer ist eigentlich ganz nett, mit dem werde ich keinen Streit anfangen :-)

    Im Anhang der Auszug aus dem alten Mietvertrag.

    Hab blanko-mietvertrag für gewerbliche nutzung im netz gefunden, den ich mit meinem neuen Mieter nehmen werde:

    § 9 Bauliche Veränderungen, Ausbesserungen
    Bauliche Veränderungen an den Mieträumen darf der Mieter nur nach Vorliegen der
    schriftlichen Zustimmung des Vermieters vornehmen lassen. Die Zustimmung darf
    verweigert werden, wenn ein wichtiger Grund vorliegt.
    Etwaige Werterhöhungen der Mieträume werden angemessen vergütet, es sei denn,
    es handelt sich um bauliche Veränderungen, die bei Vertragsende wieder rückgängig
    gemacht werden. ​

    roland,
    nochmal dankeschön.
    liebwink :'( :wink5:
     

    Anhänge:

  8. #7 Pharao, 16.05.2012
    Zuletzt bearbeitet: 16.05.2012
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    @ Christian

    Ich erkläre dir gerne noch mal ausführlich was der Unterschied zwischen einem Forum ist und einer Rechtsberatung, falls dir das immer noch nicht klar seinen sollte ......

    Und ansonsten beende ich diese Diskussion, wenn dir meine Antworten nicht passen, dann überlese sie bitte einfach ! DANKE

    Ich lasse mir sicherlich nicht von dir vorschreiben, was ich schreiben darf und was nicht. Und wer des lesens nicht mächtig ist, das tut mir dann ehrlich gesagt leid.

    Und im ürbigen gehörst du auch nicht zu denen, die ihre Aussagen immer wiederlegen mit §, Gerichtsurteilen, Quellenangaben, ect, aber es gerne immer von anderen forderst ......
     
  9. #8 Christian, 16.05.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Man könnte das auch anders sehen:

    Wenn du rechtzeitig einen Betrag vereinbart hättest, hätte der ehemalige Besitzer das Objekt quasi richtig ausgeschrieben.

    (Ich habe nicht geschrieben, daß ich das so sehe, und ich habe nicht geschrieben, daß ich das nicht so sehe - ich habe geschrieben "man könnte es so sehen". Nicht "muss".)
     
  10. #9 Christian, 16.05.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hey Pharao,

    wenn ich deine Antworten bei Nichtgefallen überlesen soll, machst du das dann genau so bei meinen?

    Gruß,
    Christian
     
  11. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    Im Gegensatz zu dir, beschwere ich mich nicht andauernt, sondern schreibe ggf einfach meine Meinung bzw Einschätzung der Schachlage hin.
     
  12. #11 Christian, 16.05.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hey Pharao,

    m.W. nach hast du aber kein Anrecht darauf, daß alle Haleluja schreien, sobald du dein Bauchgefühl preisgibst.
    Wenn du deine Meinung in einem öffentlichen Forum kundtust, musst du m.E. damit rechnen, daß nicht jeder deiner Meinung ist und ggf. auch derjenige, der nicht deiner Meinung ist, seine Meinung zu deiner Meinung kundtut.

    Eigentlich sind wir beide ja fast überall der gleichen Meinung.

    Gruß,
    Christian
     
  13. #12 verlierer, 16.05.2012
    verlierer

    verlierer Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.05.2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    *liebwink*

    Seltsames Forum hier :brille014:
    Sonst wird immer nur über mich abgelacht und mein Thread kaputt gemacht.
    Nun fangen sich hier zwei andere an zu streiten
    dabei braucht Ihr überhaupt nicht streiten :wink5:
    Ich hab mich über den vielen Text vom Pharao gefreut und bild mir eh immer meine eigene meinung. da waren die vielen Gedanken sehr schön und mir war es fast peinlich, dass im alten mietvertrag eigentlich schon alles genau zu lesen war.

    Also nun freu Euch alle mal,
    denn nur wer sich freut, der ist.

    roland
    "ich freue mich, also bin ich."
    (die welt ist nicht real, man kann glück nicht in flaschen füllen. es ist die freude welche die welt erblickt, die sie erst real werden lässt.) (Robo Durden)
     
Thema: gehen vom Mieter fest installierte Dinge in den Besitz des Vermieters über ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. küche geht in den Besitz des Vermieters über

    ,
  2. Geht eingebaute Heizung automatisch an Vermieter über

    ,
  3. geht eine einbauküche bei auszug der mietwohnung automatisch in den besitz des vermieters über

    ,
  4. fest installierte zentralheizung geht in den besitz des vermieters über,
  5. von mieter instalierte heizung,
  6. baulich festinstallierte gegenstände herausnehmen,
  7. Einbauküche in Besitz Vermieter übergehen,
  8. geht Küche in Besitz des Vermieters über?,
  9. vermieter eigentümer der fest vom Mieter eingebauten Möbel?,
  10. praxisraume gekundigt dürfen wir von uns eingebautes inventar mitnehmen?,
  11. einbauküche in den besitz des vermieters über,
  12. wann geht die Einbauküche in den Besitz des vermieters über,
  13. Einbau vom Mieter und nach Auszug Besitz des Vermieters,
  14. wann geht eine einbauküche in das eigentum des vermieters,
  15. geht einbauküche nach 10 Jahren in besitz vermieter ùber,
  16. eigentum geht auf vermieter über,
  17. werterhöhungen von mieträumen bedeutet,
  18. wann gehen Gegenstände in den Besitz des Vermieters über,
  19. kann der mieter fest installierte sachen wieder ausbauen,
  20. geht eine küche nach 10 jahren in den beistz des mieters über,
  21. Küche geht nach 10 Jahren in das Eigentum des Vermieters über,
  22. Heizkörper eingebaut Eigentum Vermieter,
  23. Küche ging ins Eigentum des Mieters über und durfte nicht mitgenomme werden,
  24. mietvertrag übergang ebk in besitz vermieter,
  25. wie viel zahlt vermieter bei auszug für installierte dinge von mieter
Die Seite wird geladen...

gehen vom Mieter fest installierte Dinge in den Besitz des Vermieters über ? - Ähnliche Themen

  1. Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-)

    Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-): Hallo zusammen, darf ich hier mitmachen? Irgendwie brauche ich grade was um mich auszu... !! Ich war eigentlich der Meinung, ich würde vor diesen...
  2. Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.

    Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.: Also, wie macher weiß, mache ich die Hausmeisterdienste in dem MFH in dem ich zur Miete wohne. In letzter Zeit habe ich einige Beiträge...
  3. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  4. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
  5. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...