Gekipptes Fenster

Diskutiere Gekipptes Fenster im Hausordnung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Guten Tag, Derzeit-5 crad bei uns. Bei der Mieterin sind im Badezimmer die Fenster Tag und Nacht gekippt,ist das zulässig? Sie ist auch manchmal...
#
schau mal hier: Gekipptes Fenster. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Ino75

Ino75

Benutzer
Dabei seit
11.06.2021
Beiträge
66
Zustimmungen
48
Moin, Moin!

Ohne mir da vollkommen sicher zu sein, sage ich jetzt mal, ja, das ist zulässig. Natürlich ergibt sich dadurch eine nicht unerhebliche Schimmelgefahr (wegen Kältebrücke, Kondenswasser, etc.), aber es bedeutet eben nicht, dass das zwingend passiert. Wenn die Mieterin z.B. gleichzeitig die Heizung auf volle Kraft laufen lässt und einen Raumluftentfeuchter im Bad aufgestellt hat, wird sich wahrscheinlich kein Schimmel bilden. Das ist natürlich aus energetischer Sicht nicht das optimalste Vorgehen, aber wenn die Mieterin ihre Heizkosten selbst zahlt, letztlich nicht Dein Problem. Solange kein Schaden an der Wohnung entsteht, kann sie das handhaben, wie sie möchte.

Da ich aber davon ausgehe, dass sie nicht auf volle Kraft heizt und einen Raumluftentfeuchter betreibt, würde ich an Deiner Stelle vielleicht mal anfangen, das zu protokollieren. Dann hast Du was in der Hand, falls es zu Schimmel kommt. Und vielleicht gibst Du ihr auch eine dieser netten Broschüren über richtiges Lüftungsverhalten und redest einfach mal mit ihr. Nicht alle Menschen sind Lüftungsprofis, vielleicht weiß sie gar nicht, dass dieses Verhalten zu Problemen führen kann?

Und selbstverständlich darf sie tagelang nicht da sein. Dazu brauchen Mieter nicht die Erlaubnis ihrer Vermieter ;-).
 

Nanne

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.02.2014
Beiträge
6.591
Zustimmungen
1.371
Bei der Mieterin sind im Badezimmer die Fenster Tag und Nacht gekippt,ist das zulässig?
Sie ist auch manchmal tagelang nicht da....
Es ist anzunehmen, dass Du auch in dem Haus wohnst, also ein 2FH. Was die Mieterin praktiziert ist Energieverschwendung, die Du als Mitbewohner teilweise mitzutragen hast.
Im Winter die Fenster ständig gekippt halten dürfte eine Rüge deinerseits wert sein. Da hilft reden mit der Mieterin, vielleicht ist ihr das Verhalten garnicht bewußt.
 
CS.Immobilien

CS.Immobilien

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.06.2021
Beiträge
119
Zustimmungen
18
Wenn das dauerhaft gekippte Fenster eine Auskühlung des Hauses bewirkt.
Wäre das sicher nicht zulässig, weil keine ordnungsgemäße Nutzung der Wohnung vorliegt??
Was meinen die Juristen hier?
Schadensersatzpflichtig sowieso, für Schäden an der Wohnung und gegebenenfalls eine Kostenerstattung wenn andere Bewohner mehr heizen müssten. Hier ist aus meiner Sicht der Nachweis etwas schwierig, jedoch nicht unmöglich.

Des Weiteren von unserer Klimaregierung gehört solches Umweltverhalten unterbunden (Bußgeld).
 
Zuletzt bearbeitet:

Heinrich1

Benutzer
Dabei seit
30.01.2021
Beiträge
54
Zustimmungen
18
Wenn das dauerhaft gekippte Fenster eine Auskühlung des Hauses bewirkt.
Ähm, wenn also im Zimmer x der Wohnung y ein Fenster gekippt ist kühl das ganze Haus aus? Gibt es zwischen den Zimmern, oder zumindest den einzelnen Wohnungen, keine Türen?
Wäre das sicher nicht zulässig, weil keine ordnungsgemäße Nutzung der Wohnung vorliegt??
In welchem Gesetz oder Mietvertrag steht das Fenster nicht auch längerfristig gekippt sein dürfen?

Schadensersatzpflichtig sowieso, für Schäden an der Wohnung und gegebenenfalls eine Kostenerstattung wenn andere Bewohner mehr heizen müssten.
Also wenn Mieter x es in seiner Wohnung gerne kühl hat, und daher seine Zimmerdecke nicht als Fußbodenheizung für die darüberliegende Wohnung dienen kann, dann muß Mieter x den anderen Mietern die Heizkosten erstatten?
Sorry, aber so einen Schadenersatz gibt es nicht.

Des Weiteren von unserer Klimaregierung gehört solches Umweltverhalten unterbunden (Bußgeld).
Oh natürlich, auf jeden Fall ein gaaaanz großes Bußgeld. Genau wie für diejenigen die ihre Wohnung auf mehr als 20 Grad heizen, oder für diejenigen welche die Wand zum Nachbarn nicht warmhalten, und erst recht für solche die leere Zimmer heizen, die in Urlaub fliegen, oder alleine im Auto sitzen. Und vor allem für alle die den Stromfresser Internet benutzen :huepfend012:
 

ehrenwertes Haus

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
13.10.2017
Beiträge
6.792
Zustimmungen
3.877
Ähm, wenn also im Zimmer x der Wohnung y ein Fenster gekippt ist kühl das ganze Haus aus? Gibt es zwischen den Zimmern, oder zumindest den einzelnen Wohnungen, keine Türen?
Das kommt wohl auf den Baustil an, siehe tradidionelle japanische Bauweise.

In welchem Gesetz oder Mietvertrag steht das Fenster nicht auch längerfristig gekippt sein dürfen?
Im CS.I-Vertrags-Gesetz, was da lautet:
Was dem VM nicht gefällt hat M zu unterlassen.

Also wenn Mieter x es in seiner Wohnung gerne kühl hat, und daher seine Zimmerdecke nicht als Fußbodenheizung für die darüberliegende Wohnung dienen kann, dann muß Mieter x den anderen Mietern die Heizkosten erstatten?
Sorry, aber so einen Schadenersatz gibt es nicht.
Mit einigem gutem Willen und viel Fantasie, läßt sich da bestimmt was konstruieren.
Wenn nicht nach BGB, dann nach CS.I-Gesetz.

Oh natürlich, auf jeden Fall ein gaaaanz großes Bußgeld.
Na klar doch, muss doch mit rechten Dingen Zugehen. Da war doch was mit deutschem Unterpfand, nur was ?


*könnte einen Hauch ... enthalten*
 
dots

dots

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
08.07.2014
Beiträge
6.717
Zustimmungen
2.694
Ort
Münsterland
Es ist anzunehmen, dass Du auch in dem Haus wohnst, also ein 2FH
... oder 3FH oder 4FH oder 5FH oder 6FH oder 7FH oder 8FH oder 9FH oder 10FH oder ...
Was die Mieterin praktiziert ist Energieverschwendung
Jeder hat so seine Hobbys. Wer will ihr das Hobby (Energie verschwenden) verbieten?

gegebenenfalls eine Kostenerstattung wenn andere Bewohner mehr heizen müssten
Garantiert nicht!
Es sei denn, du zahlst deinen Mietern auch eine "Kostenerstattung", wenn eine Wohnung in deinem MFH (unbeheizt) leer steht (oder du heizt die leerstehende Wohnung auf deine Kosten).

Des Weiteren von unserer Klimaregierung gehört solches Umweltverhalten unterbunden (Bußgeld).
Hä? Was denn für ein Umweltverhalten?
Wenn der Mieterin "-5 crat" im Bad reichen, ist das halt so. Vielleicht taucht sie auch gerne nackt in zugefrorenen Seen?

Und jetzt soll sie bitteschön extra heizen, damit wir ihr darauf hin ein "Umweltdelikt" vorwerfen können?
Sie verhält sich viel umweltfreundlicher als diejenigen, die auf 25° heizen.
 
CS.Immobilien

CS.Immobilien

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.06.2021
Beiträge
119
Zustimmungen
18
Werte Foristen dots und Ehrenwertes Haus.

Die Qualität eurer Beiträge lässt meist leider sehr zu wünschen.

Von mir gibt es hier keine Gegenerklärung, wäre übrigens ein leichtes, ich werde solche Beiträge nicht kommentieren, wozu auch!
Genau diese Aufmerksamkeit sucht ihr ständig, offensichtlich treiben euch ganz andere Probleme hier um.
 

ehrenwertes Haus

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
13.10.2017
Beiträge
6.792
Zustimmungen
3.877
Von mir gibt es hier keine Gegenerklärung, wäre übrigens ein leichtes,
Echt?
dann zeige doch bitte, wo im Mietrecht von
ordnungsgemäße Nutzung der Wohnung
die Rede ist.

Warum rufst du selbst nach den Jusristen im Forum, wenn du dir deiner Sachse so absolut sicher bist?
Was meinen die Juristen hier?
Wobei das eigentlich eine Bitte nach unzulässiger Rechtsberatung in einem Forum ist und du die Richtigkeit deiner eigenen Behauptungen selbst in Frage stellst.



Es fällt auf, wie sich bestimmte User abwechseln. Schweigt der Eine, taucht der Andere auf, immer schön im Wechsel mit haltlosen Behauptungen.
Wie durch ein Wunder haben der Eine und der Andere die gleichen sprachlichen Besonderheiten. Zufall oder System?
Ein Schelm, wer Böses dabei denkt...
 

ehrenwertes Haus

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
13.10.2017
Beiträge
6.792
Zustimmungen
3.877
Es ist anzunehmen, dass Du auch in dem Haus wohnst, also ein 2FH.
Woraus schließt du das denn?
Der/die TE hat zumindest in diesem Thema keinerlei Aussage dazu gemacht.

Wenn einer meiner Mieter Dumfug macht erfahre ich das ebenfalls, ohne selbst dort zu Wohnen. Das hat nichts mit der Anzahl der Wohnungen in diesem Haus zu tun oder ob ich mit dem Mieter unter einem Dach lebe.

Man muss nicht jede Info selbst gehört oder gesehen haben. Buschtrommeln jenseits der reinen Gerüchteküche z. B. von anderen Hausbewohnern, Nachbaren, ... können sehr informitiv sein und über große Distanzen funktionieren.

Es ist anzunehmen, dass Du auch in dem Haus wohnst, also ein 2FH. Was die Mieterin praktiziert ist Energieverschwendung, die Du als Mitbewohner teilweise mitzutragen hast.
Im Winter die Fenster ständig gekippt halten dürfte eine Rüge deinerseits wert sein. Da hilft reden mit der Mieterin, vielleicht ist ihr das Verhalten garnicht bewußt.
Meine letzte Mieterin mit daueroffenem Fenster im Winter;
Ich wurde von der Polizei nformiert und nach evtl. bekannten Ersatzschlüsseln gefragt. Besorgte Nachbarn hatten die Polizei gerufen und gebeten nachzusehen, weil ihnen das Fenster aufgefallen war.
Nicht zu Unrecht, denn die Mieterin lag nach einem Sturz hilflos im vermieteten EFH, in welchem ich nicht ebenfalls wohne.
 

Nanne

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.02.2014
Beiträge
6.591
Zustimmungen
1.371
Woraus schließt du das denn?
Der/die TE hat zumindest in diesem Thema keinerlei Aussage dazu gemacht.
Hast recht. Habe es nur angenommen, da er so genau weiß wie oft und wielange die Fenster gekippt sind. Dabei habe ich die "Buschtrommeln" ausser acht gelassen.
 
CS.Immobilien

CS.Immobilien

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.06.2021
Beiträge
119
Zustimmungen
18
Ein jeder hier Mitlesende wird leicht verstehen ,daß das Auskühlen des Wohnraumes durch ein dauergekipptes Fenster schon Schäden verursachen kann.


z.B. Innenraum Schimmel, Wasserrohrbruch durch Mauerwerksauskühlung im Extremfall, Schimmelbildung an der Aussenfassade, etc.

Ein ordnungsgemäßes Vertragsverhalten liegt dann somit hier nicht mehr vor.

Zum Schadensersatz kann der Verursacher (Mieter) schon herangezogen werden.
Ich glaube hierrüber besteht schon Einigkeit.

Deshalb sind für mich Beiträge hierzu eines Nutzer "Ehrenwerten Hauses" und eines "dots" einfach nur unpassend.
 
dots

dots

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
08.07.2014
Beiträge
6.717
Zustimmungen
2.694
Ort
Münsterland
Ein jeder hier Mitlesende wird leicht verstehen ,daß das Auskühlen des Wohnraumes durch ein dauergekipptes Fenster schon Schäden verursachen kann.


z.B. Innenraum Schimmel, Wasserrohrbruch durch Mauerwerksauskühlung im Extremfall, Schimmelbildung an der Aussenfassade, etc.

Ein ordnungsgemäßes Vertragsverhalten liegt dann somit hier nicht mehr vor.
Ein jeder hier Mitlesende wird leicht verstehen ,daß das Belasten des Fußbodens durch das Betreten schon Schäden verursachen kann.

z.B. Einsturz Haus, Rissbildung, Deformation Fußbodenbelag, etc.

Ein ordnungsgemäßes Vertragsverhalten liegt dann somit bei Betreten des Fußbodens nicht mehr vor.
 
AJ1900

AJ1900

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
20.01.2015
Beiträge
2.432
Zustimmungen
1.120
Ein jeder hier Mitlesende wird leicht verstehen ,daß das Auskühlen des Wohnraumes durch ein dauergekipptes Fenster schon Schäden verursachen kann.


z.B. Innenraum Schimmel, Wasserrohrbruch durch Mauerwerksauskühlung im Extremfall, Schimmelbildung an der Aussenfassade, etc.

Ein ordnungsgemäßes Vertragsverhalten liegt dann somit hier nicht mehr vor.
Sorry, meiner Meinung bist du hier leider echt etwas auf dem Holzweg. Die bloße Möglichkeit das ein Schaden eintritt, führt meines wissen nicht dazu das ansonsten normales Verhalten wie auch immer zu sanktionieren wäre, durch wen auch immer.
Und das ankippen, auch dauerhaft, von Fenstern fällt für mich erst mal eindeutig in einen ganz normale Nutzung der Mietsache.
Was ja nicht heißt das im Schadenfall der Mieter evtl. haftbar wäre, aber die Frage stellt sich ja noch gar nicht?
 

ehrenwertes Haus

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
13.10.2017
Beiträge
6.792
Zustimmungen
3.877
Ein jeder hier Mitlesende wird leicht verstehen ,daß das Auskühlen des Wohnraumes durch ein dauergekipptes Fenster schon Schäden verursachen kann.


Allein die Tatsatsache, dass eine Nutzung einer Sache zu Schäden führen kann, rechtfertigt keine Schadenersatzforderungen.

Und bezogen auf das Thema:
Nur weil ein Fenster offen steht, auch über einen längeren Zeitraum, bedeutet das nicht zwangsweise, dass dadurch Schäden entstehen müssen.
Es kommt, wie fast immer, auf die genauen Gegebenheiten an.

Ohne eingetretenen Schaden macht man sich lächerlich mit Forderungen nach Schadenersatz oder der Behauptung es bestünden Schadenersatzansprüche.


Genau wie man sich mit Forderungen nach "ordnungsgemäßen Vertragsverhalten " lächerlich macht.
Ein Vertrag verhält sich nicht. Das ist Farbe auf totem Baum, wenn schriftlich festgehalten.

Für die Einhaltung von Verträgen, ist nicht das Papier verantwortlich, welches man dafür genutzt hat, sondern die "Typen", die meinen einen Vertrag miteinander einzugehen.
 

braut

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2021
Beiträge
254
Zustimmungen
72
Ich denke, wir sind uns alle ziemlich einig, dass Dauer-Kipp eine doofe Idee ist. Aber es gibt viele andere doofe Ideen - z.B. Rauchen. Und für 'nen Raucher ist vielleicht Dauer-Kipp sogar hilfreich, um sich etwas weniger zu vergiften. Aber das geht uns alles nichts an. Es ist das Recht das Mieters, sich beliebig dumm zu verhalten.

Wenn dann der Bewohner oben drüber einen kühleren Fußboden hat ist das sein Pech. Aber solange keine ernsthaften Bauschäden dadurch entstehen - z.B. eingefrorene Leitungen - sind das schlicht unterschiedliche private Vorlieben, die man zu ertragen hat.

Manche Mieter sind noch gewohnt, dass die Heizung nur auf voller Leistung läuft und man die Temperatur über das Fenster regelt. Da kann ein aufklärendes Gespräch helfen, mit einer Beispielrechnung, wie viel Geld man damit zum Fenster rauswirft. Aber positiver Nebeneffekt: Der Mieter wird vielleicht auch nicht über Schimmelprobleme klagen. Vielleicht trocknet er seine Wäsche im Bad?
 
Thema:

Gekipptes Fenster

Gekipptes Fenster - Ähnliche Themen

Abmahnung wegen übler Nachrede der Mieterin: Hallo, kann mir jemand einen Tipp geben wie ich weiter vorgehen könnte? Abmahnung oder es einfach darauf belassen? Unsere Mieterin wohnt seit über...
Airbnb Unterkunft vermieten in einer Gewerbeimmobilie (Büro und Lagerhalle): Schönen Guten Tag an alle! Ich besitze eine Büro und Lagerhalle in Deutschland. Diese befindet sich in einem Mischgewerbe. Auf dem Dach also im...
Versuch der Öffnung der Türe obwohl jemand drinnen ist. Wie heißt das psychologische gutachten: Guten Tag. In einer WG gibt es eine unverschämte Mieterin weil sie ihr Zimmer genau neben dem Klo hat. Die anderen Mieter beschweren sich...
Vermieterin will " Alljährliche Wohnungsbesichtigung": Hallo zusammen meine Vermieterin hat mir einen Zettel eingeworfen, wo sie ihren alljährlichen Wohnungsbesichtigung ankündigt. Als sie darauf...
Integrierung eines Kellerraums in Wohnung möglich?: Guten Tag, folgende Annahme: Herbert besitzt eine genehmigte Souterrainwohnung und hat einen Kellerraum zugeordnet, der nebenan liegt. Wäre es...
Oben