Gekündigt und der Ärger steht bevor

Diskutiere Gekündigt und der Ärger steht bevor im Kündigung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo zusammen, ich hab folgendes Anliegen: Im Juni diesen Jahres habe ich ein Grundstück gekauft, worauf sich zwei Häuser befinden. Einmal der...

  1. Retec

    Retec Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.11.2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich hab folgendes Anliegen:

    Im Juni diesen Jahres habe ich ein Grundstück gekauft, worauf sich zwei Häuser befinden. Einmal der Alt-sowie der Neubau. Im Altbau befinden sich zurzeit noch (leider) Mieter. Schon beim Erwerb des Grundstückes habe ich mündlich zu den Mietern gesagt, dass ich Eigenbedarf melden werde, da meine Eltern dort einziehen sollen (Vater-Knieprobleme/OP gehabt) Im Juli hab ich dann ein Vorabschreiben an sie zukommen lassen, dass am Neubau Sanierungsmaßnahmen gemacht werden und das ich sie zwecks Eigenbedarf kündigen werde. Im August erfolgt daraufhin die Kündigung zwecks Eigenbedarf zum 30.11.2015. In der Kündigung hatten sie eine Widerspruchsfrist von 2 Monaten vor dem oben besagten Tag. Letzte Woche habe ich ihnen ein Schreiben zwecks Wohnungs- / Schlüsselübergabe zugeschickt, damit man sich zusammen setzen kann und wir dann endlich getrennte Wege gehen werden und meine Eltern dort einziehen können. Daraufhin hab ich gestern ein Schreiben von ihrem Anwalt bekommen, wo folgendes drin stand, dass ich die Renovierungsarbeiten zu unterlassen habe und das meine Mieter nicht ausziehen werden. Eine Widerspruchsfrist nach §574 BGB hat noch nicht zu laufen begonnen.
    Ich hatte schon Hoffnung das wir friedlich auseinander gehen könnten, doch seit dem Schreiben liegt es mir quer im Magen. Nun will ich alle rechtliche Mittel anwenden, damit ich meinen Mieter rausbekomme. Habt ihr Vorschläge was ich am besten machen könnte? Morgen hab ich ein Termin beim Rechtsanwalt um gegen das Schreiben vorzugehen.

    Zudem ersehe ich selbst, dass der Widerspruch zu spät gekommen ist oder sehe ich das falsch?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Newbie15, 11.11.2015
    Newbie15

    Newbie15 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.04.2015
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    110
    Du warst bereits im August als Eigentümer im Grundbuch eingetragen?
     
  4. Retec

    Retec Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.11.2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    ja das war ich.
     
  5. #4 BHShuber, 11.11.2015
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    3.707
    Zustimmungen:
    1.502
    Ort:
    München
    Hallo,

    dann mach das, hoffentlich ist es ein Fachanwalt für Mietrecht, ein Anwalt der was kann halt.

    Jetzt hier noch Meinungen einzuholen halte ich in Anbetracht der Tatsache dass morgen eine anwaltliche Beratung stattfindet nicht für Sinnvoll.

    Viel Glück, gruß BHShuber
     
  6. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    7.230
    Zustimmungen:
    1.742
    Werden Gründe genannt, warum du Renovierungsarbeiten am Neubau (nehme ich doch mal an, zumindest nach deiner Schilderung) unterlassen sollst?

    Wie war die Belehrung über das Widerspruchsrecht des Mieters in der Kündigung formuliert?

    Nennt der Anwalt Gründe dafür, warum die Mieter nicht ausziehen werden?


    Nein, du willst möglichst wenig rechtliche (oder sonstige) Mittel anwenden, damit du deine Mieter loswirst.


    Du willst auch nicht gegen das Schreiben vorgehen, sondern gegen die Mieter. Locker bleiben, Bluthochdruck ist ungesund. Der Mieter kann doch schreiben (lassen), was er will. Entscheidend ist, ob der Mieter tatsächlich substanzielle Gründe haben könnte, die der Kündigung entgegenstehen. Dazu wird dich der Anwalt beraten. Sieh zu, dass du sämtliche Unterlagen dabei hast.
     
    Syker, dots und BHShuber gefällt das.
  7. Laithy

    Laithy Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    15
    1. Du kannst die Kündigung - nach meinem Wissenstand- erst aussprechen wenn Du Eigentümer bist, sprich im Grundbuch als solcher eingetragen bist. Das wird der Knackpunkt sein, mit dem Deine Mieter jetzt versuchen Zeit zu schinden.
     
  8. #7 BHShuber, 11.11.2015
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    3.707
    Zustimmungen:
    1.502
    Ort:
    München
    Hallo,

    lies mal bitte Antwortpost 2 und 3, die Frage ist beantwortet er war bereits eingetragen.

    Gruß

    BHShuber
     
    Laithy gefällt das.
  9. Laithy

    Laithy Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    15
    Ups... sorry!
    Dann bin ich mal raus... :-)
     
  10. ReCa

    ReCa Gast

    Hi,

    ein Forum wird dir keine Rechtsberatung ersetzen können, sodass der einzig sinnvolle Weg hier ist: gehe zu einem Fachanwalt deiner Wahl und lass dich dort beraten.
     
  11. #10 Akkarin, 11.11.2015
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.515
    Zustimmungen:
    703
    Och es gibt Rechtsanwälte, denen wuerde ich dieses Forum waermestens empfehlen... Meistens vertreten die aber die Gegenseite, weshalb ich den Teufel tu.

    Mit welcher Begründung sollst du eigentlich die Renovierung des Haupthauses unterlassen?
    Gerade den Punkt finde ich reichlich abenteuerlich.
     
  12. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    8.550
    Zustimmungen:
    608
    Das meine ich ach. Vielleicht erfahren wir anschliessend von dem Ergebnis.
     
  13. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.622
    Zustimmungen:
    390
    Das Du Angst bekommst hat schon mal geklappt. Wenn Du Dir keinen Anwalt leisten kannst, haben sie ihr Ziel errecht und können weiter wohnen bleiben.
     
  14. Laithy

    Laithy Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    15
    Naja, er wird sich durchsetzten. So oder so. Ist ja letztlich nur eine Zeitfrage. Erstmal die Beratung heute abwarten und dann schauen was man machen kann.
    Letztlich , wenn der TO nicht in Zeotdruck ist, kann er ja nochmal ganz regulär auf Eigenbedarf kündigen und dann notfalls klagen. Was erwarten die Nochmieter denn? Das sie jetzt auf ewig in Frieden da wohnen bleiben können? Das wird wohl nix...
     
  15. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    8.550
    Zustimmungen:
    608
    Zum Klagen braucht man keinen Anwalt.
     
    Laithy gefällt das.
  16. Laithy

    Laithy Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    15
    Ohne Frage.
    Er ist aber neu in dem Gewerbe, da hilft ein Anwalt schon gewaltig, allein um etwaige Formfehler zu vermeiden.
    Wäre doch schade wenn es an so etwas auch im zweiten Anlauf scheitert...
     
Thema:

Gekündigt und der Ärger steht bevor

Die Seite wird geladen...

Gekündigt und der Ärger steht bevor - Ähnliche Themen

  1. ARGE überweist für ehemaligen Mieter

    ARGE überweist für ehemaligen Mieter: Tag allerseits, ich bin mir bei einer von mir vermieteten Wohnung etwas unsicher. Folgender Sachverhalt: Ein Ehepaar hat vor 10 Jahren eine...
  2. Ich habe ein Lager dass ich mit Ende Juni gekündigt habe

    Ich habe ein Lager dass ich mit Ende Juni gekündigt habe: Nun bin ich mit dem Räumen nicht fertig geworden. Ich brauche noch ein Monate. Die Hausverwaltung sagt nun, dass ich dann neu kündigen muss und...
  3. Untermieter wurde gekündigt und weigert sich zu zahlen.

    Untermieter wurde gekündigt und weigert sich zu zahlen.: Hallo, ich habe ein konkretes Problem und benötige dringend Rat. seit Januar habe ich ein Zimmer in meiner Wohnung untervermietet. Bis März lief...
  4. Ich habe meinem Mieter wegen Eigenbedarf gekündigt. Was nun?

    Ich habe meinem Mieter wegen Eigenbedarf gekündigt. Was nun?: Ich hatte ein Einfamilienhaus an ein Ehepaar vermietet. Ich habe ihnen wegen Eigenbedarf gekündigt, vor Gericht wurde dann ein Vergleich gemacht...
  5. Ärger mit Mieter beim Auszug

    Ärger mit Mieter beim Auszug: Der Mieter dürfte vorzeitig aus der voll möblierten 1 Zi Wohnung. Allerdings hat er die Wohnung dreckig hinterlassen. Küchenzeile mit Theke...