Geld verlangen für Nutzung des Weges

Diskutiere Geld verlangen für Nutzung des Weges im Was nicht passt - der Small-Talk Forum im Bereich Off-Topic; Hallo zusammen, aufgrund einer Baustelle vor dem Haus meines Nachbarn, ist dieser für die nächsten Wochen gezwungen mein Grundstück zu betreten,...

  1. #1 timsdorf, 15.01.2016
    timsdorf

    timsdorf Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.01.2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    aufgrund einer Baustelle vor dem Haus meines Nachbarn, ist dieser für die nächsten Wochen gezwungen mein Grundstück zu betreten, damit er zu seinem Haus gelangt. Ich habe vorgestern diesen Beitrag zu einem ähnlichen Thema gefunden und wollte in die Runde fragen, ob ich von meinem Nachbar eine Gebühr für Nutzung des Weges verlangen dürfte?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 15.01.2016
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.735
    Zustimmungen:
    886
    Rein menschlich würde ich Dir empfehlen auf das Wegegeld zu verzichten - irgendwann bist Du auch mal auf Hilfe vom Nachbarn angewiesen...
     
    SingleBells, Pharao, GJH27 und 3 anderen gefällt das.
  4. #3 Aktionär, 15.01.2016
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    107
    Ort:
    NRW
    Sehe ich genauso. Und wenn ihr ein gute Nachbarschaft habt würde ich diese nciht wegen ein paar Euro aufs Spiel setzen. Dürften ja auch keine Umsummen dabei herausspringen für die man das Risiko bereit ist einzugehen.
     
  5. #4 Pharao, 15.01.2016
    Zuletzt bearbeitet: 15.01.2016
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.941
    Zustimmungen:
    532
    Hi Timsdor,

    also ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen, rein menschlich betrachtet solltest du darauf verzichten, ansonsten brauchst du dich nicht wundern, wenn dein Nachbar dir auch mal Steine in den Weg legt.

    Aber auch wenn wir den Fall aus deinem Link hernehmen, da ging es um ein Jahresbetrag der zudem noch in DM ist. D.h. wenn ich das jetzt runterrechne (falls man das überhaupt so einfach machen darf) dann würde das bedeuteten, das du lediglich ca. 10 €/Woche verlangen könntest. Und das wäre es dir Wert das Verhältnis zu deinem Nachbar zu verschlechtern bzw. ggf. deswegen vor Gericht zu ziehen:?



     
  6. #5 Akkarin, 15.01.2016
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.386
    Zustimmungen:
    619
    Je nachdem wie lange die Baustelle noch dauert, koenntest du wahlweise zu Karneval oder dem 01. April deinem Nachbarn im Raubritterkostuem auflauern und Wegezoll verlangen. Wenn er sich weigert zu blechen.. Kopf ab und zur Abschreckung im Garten aufspiessen. Der nächste der vorbeikommt, wird dann willig bezahlen.
     
    dots und Syker gefällt das.
  7. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.737
    Zustimmungen:
    822
    @timsdorf
    Gute Nachbarschaft ist manchmal mehr wert wie ein guter Mieter. Die Nachbarn hat man meistens sehr viel länger.
     
  8. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.499
    Zustimmungen:
    223
    Ort:
    NRW
    ich wundere mich hier nur noch auf was für Ideen, doch so mancher Mitmensch kommt???
    Und das für ein paar Wochen Baustelle...:sauer030:
     
    dots gefällt das.
  9. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.381
    Zustimmungen:
    338
    Unzufriedenheit mit dem eigenen Leben?
     
  10. #9 immodream, 15.01.2016
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.298
    Zustimmungen:
    533
    Hallo timsdorf,
    falls du ein gutes Verhältnis zu deinem Nachbarn hast oder daran interessiert bist, das weithin zu erhalten, frage ich mich, auf welche perverse Idee ein erwachsener Mensch kommt , von einem Nachbarn, der durch seine Baumaßnahme sicherlich reichlich Probleme hat, ein Nutzungsentgelt zu fordern?
    Oder habt ihr ein schlechtes Nachbarschaftsverhältnis ?
    Dann hau noch drauf und nimm soviel wie du kriegen kannst ?
    (Grüße)
    Immodream
     
    Syker gefällt das.
  11. #10 BHShuber, 16.01.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.884
    Zustimmungen:
    873
    Ort:
    München
    Hallo,

    selbstverständlich, ich finde das gut, widerspiegelt genau unsere heutige Gesellschaft!!!!!!!!!!!!!!

    Anstatt Hilfsbereitschaft, gilt nur noch Abzockerschaft, finde ich so richtig gut, das mag ich.

    Du verstehst und andere haben das auch schon geschrieben, dass ein (Wegezoll) nicht unbedingt eine einvernehmliche Nachbarschaft fördert, solltest du was auch immer einmal von deinem Nachbarn benötigen, man weis ja nie, dann kommt so richtig die Retourkutsche.

    Im Ernst, lass das, sei freundlich und lass den Nachbarn hier drüber laufen.

    Gruß

    BHShuber
     
    Akkarin gefällt das.
  12. #11 Aktionär, 17.01.2016
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    107
    Ort:
    NRW
    Um die Steilvorlage mal zu einer Zahlung ins Phrasenschwein zu verwandeln:
    Mieter kann man sich aussuchen, Nachbarn nicht, so wie Familie. :062sonst:
     
    Akkarin gefällt das.
  13. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.737
    Zustimmungen:
    822
    Mieter gehen i.d.R. schnell weiter. Nachbarn hat man i.d.R längere Zeit, weshalb eine gute Nachbarschaft - zumindest für mich- sehr wertvoll ist. Für ein paar Kröten Wegegeld würde ich ein gutes nachbarschaftliches Verhältnis nicht aufs Spiel setzen.
    Einen unpassenden M. werde ich los, einen verärgerten Nachbarn kaum.
     
  14. #13 Pharao, 18.01.2016
    Zuletzt bearbeitet: 18.01.2016
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.941
    Zustimmungen:
    532
    :wink005: Nanne,

    m.E. geht es hier noch nicht mal darum, ob das aktuelle Nachbarschaftsverhältnis sehr gut, gut oder nicht so gut ist.

    Menschlich gesehen ist das einfach "falsch", aber auch rein finanziell gesehen wären die Einnahmen hier doch eher "mager". Ausnahme davon dürfe hier m.E. nur sein, wenn das aktuelle Nachbarschaftsverhältnis eh schon im Kleinkriegsnachbarschaftsstreit ist und man mit dieser Aktion jetzt nur seinem Nachbarn ein`s auswischen will. Andere nachvollziebare Erklärungen gibt es m.E. nicht, warum man die Nachbarschaft wegen paar Eurönchen auf`s Spiel setzen will.



     
  15. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.609
    Zustimmungen:
    1.566
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Naja, also in meiner Nachbarschaft ist bei so etwas durchaus ein "Wegezoll" üblich. Der besteht dann z.B. in einer großen Herrenhandtasche und ist zur Zahlung fällig, wenn man sich zur Einweihung des Bauwerkes zum Grillen zusammensetzt. Gegenseitige Hilfe, damit es schneller geht, mehr Spaß macht usw. nicht ausgeschlossen.
     
    Aktionär gefällt das.
Thema:

Geld verlangen für Nutzung des Weges

Die Seite wird geladen...

Geld verlangen für Nutzung des Weges - Ähnliche Themen

  1. Türkei billig wegen Währungsverfall?

    Türkei billig wegen Währungsverfall?: Hallo, die Türkische Lira hat auf 12 Monate etwa 20 % an Wert verloren - sind jetzt Schnäppchen möglich, oder ist der Markt immer noch...
  2. Geld sparen durch Ersatz des Durchlauferhitzers

    Geld sparen durch Ersatz des Durchlauferhitzers: In meiner Wohnung ist zum Duschen in der Dusche, Zähne putzen am Waschbecken und Geschirr waschen am Spülbecken ein einzelner Durchlauferhitzer...
  3. Mehrere Fragen wegen Vermieterwechsel

    Mehrere Fragen wegen Vermieterwechsel: Unsere Situation ist ein wenig komplizierter als bei den Meisten anderen, daher würde ich gerne mal eure Meinung hören. Meine Frau und ich wohnen...
  4. Ordentliche Kündigung wegen Zahlungsverzug

    Ordentliche Kündigung wegen Zahlungsverzug: Jahr 2015 1. Ich habe die Wohnung im Mai 2015 gekauft. Ein Mieter wohnt in der Wohnung seit 2011. Im Vertrag ist die monatliche Zahlung bis zum...
  5. kündigung wegen eigenbedarf

    kündigung wegen eigenbedarf: guten abend, folgender sachverhalt: - wegen eigenbedarf mußte ich mieter nach über 5 jahren mit einer kündigungsfrist von 6 monaten fristgerecht...