Geldwäsche

Dieses Thema im Forum "WEG - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Buthe, 05.01.2016.

  1. Buthe

    Buthe Gast

    Moin zusammen, als frisch ausgebildeter Jurist bin ich immer wieder mit dem Thema Geldwäsche-Konformität/Identifizierung von Geschäftspartnern konfrontiert, da steht eine gesetzliche Neuerung ins Haus.
    Ist das Thema relevant für Immobilienbesitzer/-makler?
    Beste Grüße aus der Hansestadt Hamburg
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Makler ja (steht ja ausdrücklich im GwG), Immobilienbesitzer und -eigentümer grundsätzlich nein. Ausnahmen sind abhängig von der Rechtsform und der genauen Unternehmensorganisation aber für bestimmte Personen denkbar.

    Unabhängig von Rechtspflichten ist man als Vermieter aber nicht mehr zu retten, wenn man die Identität seiner Mieter nicht zweifelsfrei feststellt. Aber dazu darf jeder gerne seine eigene Meinung haben.
     
  4. #3 SergioSerge, 06.01.2016
    SergioSerge

    SergioSerge Gast

    Also, ich bin ja kein "Jurist", aber... Grundsätzlich wird dass doch erst richtig interessant, wenn ein Interessent entweder eine Wohnung/ein Haus kaufen oder eine sehr teure Immobilie mieten will. Da ist dann die Identifikation des Geschäftspartners (>15000 Euro) schon vor Geschäftsabschluss vorgeschrieben.

    Müssen da die Immobilienbesitzer nicht schon vorher tätig werden?
     
  5. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Weder Immobilienbesitzer noch -eigentümer sind Verpflichtete i.S.d. § 2 GwG, also nein.
     
Thema:

Geldwäsche