Gemeinschaftsantenne 3 Mietparteien

Diskutiere Gemeinschaftsantenne 3 Mietparteien im Kabel /Antenne / SAT-Anlage Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Bei einem 3 Familienhaus, EG nutzen wir selber, 2 Mietwohnungen Was darf ich monatl. berechnen pro Mieter für diese Antennen Nutzung. Die...

  1. #1 kilifi, 04.03.2015
    Zuletzt bearbeitet: 04.03.2015
    kilifi

    kilifi Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2010
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Bei einem 3 Familienhaus, EG nutzen wir selber, 2 Mietwohnungen

    Was darf ich monatl. berechnen pro Mieter für diese Antennen Nutzung.
    Die Mieter haben jeder , mehrere Anschluss Möglichkeiten in der Wohnung
    Stromkosten gehen auf Zähler vom Vermieter.

    Die Sat-Schüssel ist ca. 4 Jahre alt

    Könnte mir jemand dazu was schreiben, Danke
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.604
    Zustimmungen:
    263
    Ort:
    NRW
    Nichts! :rauch001:
     
  4. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    7.019
    Zustimmungen:
    1.578
    Den Betriebsstrom darfst du umlegen, sofern du ihn nachweisen kannst. Das wird am einfachsten gehen, indem man den Verteiler an den Allgemeinstrom anschließt. Kosten für die Anlage selbst sind nicht umlagefähig, wie sara richtig schreibt. Sie erfüllen die Anforderungen des §1 BetrKV nicht, insbesondere fallen sie nicht laufend an.
     
  5. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    8.300
    Zustimmungen:
    532
    Weder was noch wieviel, es sei denn, hierfür ist im Mietvertrag eine Summe vereinbart.
     
  6. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.999
    Zustimmungen:
    877
    Lt.meinen Mietverträgen -H & G -:

    "Falls eine Gemeinschaftsantenne vorhanden ist, verpflichtet sich der Mieter, diese Einrichtung für Rundfunk und Fernsehen zu benutzen und die Kosten des Betriebs der Anlage anteilig mitzutragen, die mit einer monatlichen Pauschale von € 7,00 angesetzt werden."

    Diese Summe scheint mir zu hoch, ich berechne € 2,00 mtl.
     
  7. #6 Aktionär, 26.05.2015
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.222
    Zustimmungen:
    111
    Ort:
    NRW
    @Nanne:
    Woran machst Du das denn fest, dass 7 € zuviel und 2€ genug sind? Aus dem Gefühl heraus?
     
  8. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.999
    Zustimmungen:
    877
    Ja. rein gefühlsmäßig. Von anderen Vermietern werde ich für doof verkauft, aber es sind nun mal nicht mehr Kosten bzw.Unkosten.
     
  9. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    8.300
    Zustimmungen:
    532
    Auch ich empfinde diese Summe als zu hoch. Bei meinem MFH ist eine Schüssel, und da entstehen keine Kosten, auch nicht an der DVB-T-Hausantenne.
    Viel kritischer finde ich o.a. Aussage, dass der M die Gemeinschaftsantenne benutzen muss; Einschränkung in die Informationsfreiheit, würde ich also ignorieren.
     
  10. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    7.019
    Zustimmungen:
    1.578
    Dito. Hier werden wohl Investitionskosten umgelegt.


    Etwas Betriebsstrom für den/die Verteiler, aber der wird ja ohnehin über den Allgemeinstrom erfasst. In Lagen mit etwas kräftigerer Witterung muss man noch mit einer Spiegelheizung rechnen und wenn es ganz hart kommt mit einer turnusmäßigen Reinigung. Ansonsten aber volle Zustimmung: Bei Sat und terrestrisch ist nie im Leben mit solchen Kosten zu rechnen.

    Die zitierte Klausel dürfte wohl eher auf Kabelanschlüsse ausgerichtet sein.


    Wenn man die Aussage ganz wörtlich nimmt, muss der Mieter den ganzen Tag vor dem Fernseher oder am Radio sitzen. :31:

    Selbst wenn man die Aussage nicht ganz so wörtlich nimmt, wäre Empfang über eine Zimmerantenne, Webradio oder IPTV verboten. Es dürfte sich um einen leicht missglückten Versuch handeln, eigene Sat-Anlagen schon im Kern zu verbieten.
     
  11. #10 Aktionär, 27.05.2015
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.222
    Zustimmungen:
    111
    Ort:
    NRW
    Danke für die Antwort. War purer Neugier die Frage. In meinen Verträgen (auch H&G) gibt es solch einen passus nicht. Die SAT-Anlage stelle ich und die Stromversorgung geht über den Allgemeinstrom. Das war es dann.
     
Thema: Gemeinschaftsantenne 3 Mietparteien
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. atrom gemeischaftsantenne

Die Seite wird geladen...

Gemeinschaftsantenne 3 Mietparteien - Ähnliche Themen

  1. Widerspruch zu 3/7 Müllgebühren

    Widerspruch zu 3/7 Müllgebühren: Hallo, nehmen wir an der Vermieter hat über 8 Jahre die Müllgebühr nach Personen abgerechnet. Im Mietvertrag hat er die Müllgebühren wirksam mit...
  2. Umlage durch 3 Wohneinheiten

    Umlage durch 3 Wohneinheiten: Ich habe ein Haus mit 3 Parteien. Alles wurde auf m² umgelegt bis auf die Versicherungen und die Grundmiete der Wasserzähler Das ging durch 3...
  3. Besser EG oder 3. Etage als Anlage?

    Besser EG oder 3. Etage als Anlage?: Wie sind Eure Erfahrungen? Bei uns sind Wohnungen (75 - 80 m²) im Erdgeschoss oft günstiger als Wohnungen in den Etagen darüber. Ich dachte aber,...
  4. darf ich bei 2/3 Nießbrauch Mietvertrag abschließen?

    darf ich bei 2/3 Nießbrauch Mietvertrag abschließen?: Kann mir hier jemand sagen, ob ein Mietvertrag dadurch gültig geworden ist, dass der Mieter schon seit 2009 regelmäßig Miete zahlt? Mir wurde...
  5. Kaution...2 oder 3 KM..da war doch was

    Kaution...2 oder 3 KM..da war doch was: Mahlzeit! Habe eben mal durchs Forum gewühlt aber leider nicht das gefunden, was ich irgendwie im Hinterkopf habe.. Folgendes, ich bin der...