Gemeinschaftseigentum verursacht Schaden am Sondereigentum

Dieses Thema im Forum "WEG - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von DAG67, 25.09.2016.

  1. DAG67

    DAG67 Benutzer

    Dabei seit:
    19.03.2014
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend, wie verhält es sich in einer Eigentümergemeinschaft wenn eine undichte Balkontür bei Sturm Wasser durchlässt und dieses dann zb den Oberboden in der Wohnung beschädigt ? Danke für Eure Antworten
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Fremdling, 25.09.2016
    Fremdling

    Fremdling Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2012
    Beiträge:
    670
    Zustimmungen:
    139
    Warum ist die Balkontür undicht? Warum wurde Defekt nicht behoben? Wer ist für die Instandhaltung und Instandsetzung zuständig? Welche Versicherungsverträge der Gemeinschaft und des Sondereigentümers decken die Schäden (Undichtigkeit; Folgeschäden) ab? - Anschließend mag es Anworten geben...
     
  4. DAG67

    DAG67 Benutzer

    Dabei seit:
    19.03.2014
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hat sich erledigt. Konnte ohne Mühe die Antwort selbst finden
     
  5. #4 immobiliensammler, 25.09.2016
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    1.171
    Zustimmungen:
    600
    Ort:
    bei Nürnberg
    Richtig, erst mal in die Teilungserklärung gucken, generell ist die Balkontür wohl Gemeinschaftseigentum (Gebäudehülle), das kann aber in der Teilungserklärung bezüglich der Instandhaltung anders geregelt sein.

    Ansonsten: wurde der Schaden der WEG-Verwaltung bereits gemeldet, was ist passiert?
     
  6. #5 Fremdling, 25.09.2016
    Fremdling

    Fremdling Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2012
    Beiträge:
    670
    Zustimmungen:
    139
    :152:
    Glückwunsch!
     
    Syker gefällt das.
  7. #6 BHShuber, 26.09.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.429
    Zustimmungen:
    693
    Ort:
    München
    Hallo,

    na ja, ob nun die richtige Antwort gefunden wurde sei mal dahingestellt, in der Regel findet man die Antwort in der Teilungserklärung und Gemeinschaftsordnung.

    Auch in den meisten Fällen ist die Balkontüre zwar Gemeinschaftseigentum, allerdings die Instandhaltung wird gerne auf den Sondereigentümer abgewälzt, wenn dem so ist, bist du selber dafür verantwortlich und der Schaden geht zu deinen Lasten.

    Gruß
    BHShuber
     
  8. #7 Tobias F, 26.09.2016
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    91
    Sofern der Schaden, also die Undichtigkeit, der Gemeinschaft bekannt war UND diese nichts unternommen hat - haftet die Gemeinschaft.
    War die Undichtigkeit der Gemeinschaft bisher unbekannt, und konnte die Gemeinschaft somit nicht verhindern das es zu diesem Wasserschaden kam - dann ist das eben normales Lebensrisiko des Sondereigentümers = die Eigentümergemeinschaft haftet NICHT.

    Wozu?

    QUOTE="immobiliensammler, post: 196695, member: 16792"]generell ist die Balkontür wohl Gemeinschaftseigentum[/QUOTE]
    Ist sie IMMER.


    QUOTE="immobiliensammler, post: 196695, member: 16792"]das kann aber in der Teilungserklärung bezüglich der Instandhaltung anders geregelt sein.[/QUOTE]
    In der TE kann lediglich eine andere als die allgemeine Kostentragung festgelegt sein, die Instandhaltungspflicht obliegt jedoch der WEG.
     

    Anhänge:

  9. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    93
    dann teile uns die Antwort doch mit!
     
  10. #9 Fremdling, 26.09.2016
    Fremdling

    Fremdling Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2012
    Beiträge:
    670
    Zustimmungen:
    139
    Dann solltest Du mal mit dem Juristen sprechen, der als Fachmann den Inhalt unserer Teilungserklärung gestrickt hat? Alle Wohnungen haben auch Balkone mit Fenster, Türen, Glasscheiben und Rolläden. - Auszug:
    Instandhaltung
    Jeder Sondereigentümer ist allein verpflichtet, für die Instandhaltung und Instandsetzung folgender Gebäudeteile zu sorgen:
    ... für die Fenster und Türen, einschließlich Glasscheiben, sowie Rollläden bzw. Klappläden im Bereich des Sondereigentums. ..."
     
  11. #10 BHShuber, 26.09.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.429
    Zustimmungen:
    693
    Ort:
    München
    Ist sie IMMER.


    QUOTE="immobiliensammler, post: 196695, member: 16792"]das kann aber in der Teilungserklärung bezüglich der Instandhaltung anders geregelt sein.[/QUOTE]
    In der TE kann lediglich eine andere als die allgemeine Kostentragung festgelegt sein, die Instandhaltungspflicht obliegt jedoch der WEG.[/QUOTE]

    Hallo Tobias,

    dies setzt aber auch voraus, dass die Wohnungseigentümergemeinschaft von einem Defekt des Gemeinschaftseigentumes Kenntnis erlangt, hier wird wie schon so oft, grundsätzlich davon ausgegangen, dass die Gemeinschaft hier eine Haftung trifft.

    Gruß
    BHShuber
     
  12. #11 BHShuber, 26.09.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.429
    Zustimmungen:
    693
    Ort:
    München
    Hallo,

    ich kenne beide Varianten, meistens ist es so, wie du gepostet hast.

    Tobias hat aber auch Recht, es kommt auf die Kostentragungsvereinbarung in der TE und Gemeinschaftsordnung an, so haben wir ein Objekt, bei dem immer die Hausverwaltung über Instandhaltungs- und Instandsetzungsarbeiten informiert werden muss und diese dann von der Hausverwaltung zu organisieren sei, die Kosten hierfür trägt der nutzende Sondereigentümer.

    Gruß
    BHShuber
     
  13. #12 Fremdling, 26.09.2016
    Fremdling

    Fremdling Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2012
    Beiträge:
    670
    Zustimmungen:
    139
    Sorry, nicht verstanden. Hilfst Du bitte nochmal? Tobias F schließt die Auferlegung der Instandhaltungspflicht klar aus und beschränkt die Regelabweichung auf die Kostentragung. Unsere TE regelt beides zu Lasten der Sondereigentümer. Was gilt also?
     
  14. #13 Tobias F, 26.09.2016
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    91
    Fenster sind ZWINGEND immer Gemeinschaftseigentum, ich denke hierüber sind wir uns einig.
    Über Gemeinschaftseigentum bestimmt die Gemeinschaft (§ 21 Abs. 1 / § 21 Abs. 5 Punkt 2) - auch hierüber sind wir uns wohl einig.


    "dinglich-rechtliche Zuordnung zum Sondereigentum umzudeuten ist in eine Kostentragungsregelung mit der Folge, daß die Kosten für die Instandhaltung und Instandsetzung der Fenster (Fensterrahmen, Fensterverglasung, Außenanstrich) trotz der Zuordnung zum Gemeinschafteigentum von den jeweiligen Sondereigentümern zu tragen sind, dies allerdings auch immer nur im Rahmen einer mehrheitlichen Beschlußfassung über die ordnungsgemäße Instandhaltung und Instandsetzung" (zustimmend insoweit auch OLG Hamm)."
     
  15. #14 BHShuber, 26.09.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.429
    Zustimmungen:
    693
    Ort:
    München
    Hallo,

    das was die Gemeinschaft in Hinsicht auf die Kostentragung der Instandhaltung und Instandsetzung beschlossen hat.

    Drum ist es ratsam bei einer solchen Maßnahme zuerst mit der Hausverwaltung Kontakt aufzunehmen ob hier entgegen der Vereinbarungen in der TE und Gemeinschaftsordnung Beschlüsse gefasst wurden.

    Gruß
    BHShuber
     
  16. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.291
    Zustimmungen:
    321
    Wenn Du die Regenentwässerung an Deiner Balkontür (nicht bei Holz) nicht reinigst kann das Wasser auch rein laufen.Dann bist Du für den Schaden verantwortlich.
     
  17. DAG67

    DAG67 Benutzer

    Dabei seit:
    19.03.2014
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Thema meiner Anfrage war " Gemeinschaftseigentum verursacht Schaden am Sondereigentum ". Daher war hier klar dass die Balkontür gemäß Teilungserklärung Gemeinschaftseingetum ist. Zu diesem konkreten Fall gibt es bereits ein Urteil des Bundesgerichtshof, Urteil vom 21.05.2010, Az.: VR 10/10). Da ein Verschulden der Gemeinschaft ausgeschlossen werden kann, dieser also nur durch äußere Einflüsse wir zb Abnutzung entstanden ist kann eine Regulierung durch die Gemeinschaft ausgeschlossen werden. Versucht werden kann nur eine Regulierung seitens der Versicherung oder bei schuldhaften Verhalten durch den Verwalter
     
  18. #17 immobiliensammler, 02.10.2016
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    1.171
    Zustimmungen:
    600
    Ort:
    bei Nürnberg
    Sehe ich nicht so, die Gemeinschaft ist verpflichtet, das Gemeinschaftseigentum instand zu halten, genau wenn dieses durch äußere Einflüsse abgenützt oder beschädigt wurde, auf ein Verschulden kommt es nicht an. Wenn die Gemeinschaft die Reparatur verweigert oder hinauszögert macht sie sich schadensersatzpflichtig!
     
    Syker gefällt das.
  19. #18 Tobias F, 03.10.2016
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 03.10.2016
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    91
    Sorry, aber was Du wie siehst ist Deine Angelegenheit. Notfalls mal div. Urteile lesen.


    Das sehen die Gerichte anders.


    Das ist richtig. Aber eben erst dann macht sich die Gemeinschaft schadensersatzpflichtig wenn Sie von der notwendigen Reparatur weiß und diese verweigert.


    MOD: Zitate repariert. Duncan
     
    DAG67 gefällt das.
  20. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.408
    Zustimmungen:
    1.428
    Ort:
    Mark Brandenburg
    ehm - mal obiges Urteil lesen. Es gibt auch im WEG eine verschuldensunabhängige Haftung. Was im konkreten Fall gilt wie immer in juristischen Fragen: es kommt drauf an.
     
Thema:

Gemeinschaftseigentum verursacht Schaden am Sondereigentum

Die Seite wird geladen...

Gemeinschaftseigentum verursacht Schaden am Sondereigentum - Ähnliche Themen

  1. Verjährungsfristen für vom Mieter verursachte Schäden?

    Verjährungsfristen für vom Mieter verursachte Schäden?: Angenommen beim Auszug des Mieters werden Schäden in der Wohnung festgestellt und auch im Übergabeprotokoll festgehalten. Wie lang nach dem...
  2. Hausrats- oder Privathaftpflichtvers. für Untermieter-Schäden an Mobiliar?

    Hausrats- oder Privathaftpflichtvers. für Untermieter-Schäden an Mobiliar?: Angenommen ein Untermieter verursacht Schäden an der Einrichtung (Waschmaschine, Möbel) des HauptMieters. Welche Versicherung (sofern sie...
  3. Untermieterin will schaden an tür nicht übernehmen

    Untermieterin will schaden an tür nicht übernehmen: Ich habe als hauptmieter meine whng untervermietet. Eine kaution von 250 euro habe ich einbehalten. Nun ist das mietverhältnis zeitgleich mit...
  4. Verteilerkasten eingebaut, wer muss Schaden an Tapete zahlen

    Verteilerkasten eingebaut, wer muss Schaden an Tapete zahlen: Hallo, ich habe bei einem Mieter einen neuen Verteilerkasten einbauen lassen. Das war nötig, da die alte Elektrik nicht mehr betriebssicher war....