Gemeinschaftsordnung schreibt gleiche Versichererungsgesellschaft vor

Diskutiere Gemeinschaftsordnung schreibt gleiche Versichererungsgesellschaft vor im WEG - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Wohnungseigentum; In der Gemeinschaftsordnung unserer kleinen selbstverwaltenden WEG (10 Einh. / 2 Eigentümer) gibt es folgende Festlegung: "Es sind ........

  1. #1 nogut, 28.08.2018
    Zuletzt bearbeitet: 28.08.2018
    nogut

    nogut Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.12.2014
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    14532 Kleinmachnow
    In der Gemeinschaftsordnung unserer kleinen selbstverwaltenden WEG (10 Einh. / 2 Eigentümer) gibt es folgende Festlegung:


    "Es sind ..... folgende Versicherungen abzuschließen:
    a) Haftpflichtversicherung
    b) Gebäudefeuerversicherung,
    c) Leitungswasserschaden- und Gewässerschadenversicherung,
    d) Sturm- und Hagelschadenversicherung

    Die Auswahl der Versicherungsgesellschaften obliegt dem Verwalter mit der Maßgabe, daß soweit möglich alle Versicherungen für die gesamte Anlage beim gleichen Versicherer gehalten werden sollen."



    Bisher haben wir alle drei abgeschlossenen Versicherungen (Gebäude / Haftpflicht / Gewässerschaden) bei der XYZ-Versicherung. Aus Kostengründen sollen nun die Haftpflicht- und die Gewässerschadenhaftpflichtversicherung gekündigt werden und bei eine andern Versicherer abgeschlossen werden.

    Ist hierzu aus Eurer Sicht nur ein Beschluss oder eine Vereinbarung mit notarieller Beglaubigung der Unterschriften zur Einreichung beim Grundbuchamt durchzuführen? Oder verstößt die o.g. Regelung in unserer Gemeinschaftsordnung sowieso gegen die aktuelle Rechtsprechung?
     
  2. Anzeige

  3. #2 Benni.G, 28.08.2018
    Benni.G

    Benni.G Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.01.2016
    Beiträge:
    702
    Zustimmungen:
    151
    Wenn es auf Grund der hohen Kosten eben nicht mehr möglich ist, dann kann man eben zu unterschiedlichen Versicherern wechseln.
    Meiner Meinung nach reicht auf alle Fälle ein Beschluss. Könnte aber auch schon mit der normalen Verwaltertätigkeit begründet werden (Kostenexplosion vermeiden).
     
  4. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.838
    Zustimmungen:
    135
    Diese Argumentation ist unsinnig... Der Verbleib bei einer einzigen Gesellschaft ist auch dann möglich, wenn es günstiger Angebote für einzelne Sparten gibt. Es geht also nicht um eine Möglichkeit, sondern um Wirtschaftlichkeit.

    Selbstverständlich wird ein derartiger Sachverhalt im Grundsatz durch Beschluss entschieden.
    Hier gibt es allerdings die Besonderheit, dass die Kompetenz zur Entscheidung durch Vereinbarung dem Verwalter zugewiesen und damit einer Beschlussfassung entzogen wurde. Das bedeutet, dass der Verwalter abwägen muss zwischen der Maßgabe "soweit möglich eine Gesellschaft" und der möglichen Einsparung bei einer Verteilung auf unterschiedliche Gesellschaften. Bei der Entscheidung wird zu Gunsten der höheren Kosten sicher zu berücksichtigen sein, dass die Gemeinschaft durch ein höheres Prämienaufkommen in einem Schadensfall eine bessere Position haben wird.
     
  5. #4 Hannoveraner, 25.09.2018
    Hannoveraner

    Hannoveraner Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2018
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    5
    Gruß aus unserer Mittagspause
    Wir beschäftigen uns z. Z. intensiv mit dem Thema WEG, hier unsere bisherige Erkenntnisse, Wer sind wir? wir sind Eigentümer.
    Hi, ein Pferd verlässt sich als erstes auf die Aussage eines Pferdes, wie er den Wölfen entkommen kann. Erst wenn es in Sicherheit ist, kommt es auf die Idee des Hinterfragens.:54:
    Es geht hier um eure zwei Pflichtversicherung, wobei in der verbundenen Gebäudeversicherung die Absicherung Schäden durch a, b u. c enthalten sind. Es können noch weitere Schäden abgesichert werden, je nach Bedarf. Wir haben z.B. einen Zusatz für Naturschiefereindeckung.

    Gemeinschaftseigentum ist Versicherungspflichtig nach Wohnungseigentumsgesetz. Das steht auch in eurer Gemeinschaftsordnung.
    Die Pflichtversicherungen sind:
    1. eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht
    ( eure Haftpflicht wie du sie nennst)
    2. eine verbundene Gebäudeversicherung für alle Haupt- und Nebengebäude sie enthält
    a. Gebäudefeurervers.
    b. Leitungswasserschaden- und Gewässerschadenversicherung,
    c. Sturm- und Hagelschadenversicherung

    Wichtig
    dabei: das in dieser gemeinschaftliche Versicherung Ansprüche einzelner Wohnungseigner gegen den Verwalter, Ansprüche der Eigentümer untereinander und Ansprüche einzelner Parteien gegen die Gesamtgemeinschaft abgedeckt sind.

    Das diese Vers. nur bei einer Gesellschaft abgeschlossen werden müssen ist oft in der Gemeinschaftsordnung nur bei Begründung einer WEG vorgeschrieben, wenn meistens ein Erst- Verwalter vom Bauträger eingesetzt wird. Also längstens die ersten 3 Jahre.
    Ist die WEG gegründet, kann diese einen neuen Verwalter wählen und auch selber durch Beschluss entscheiden, mit welcher Versicherungsgesellschaft sie Verträge schließen. Einzige Bedingung, sie müssen diese beiden gesetzlichen Versicherungen abschließen. Das steht eigentlich in jeder Gemeinschaftsordnung. Der Gesetzgeber möchte die Eigentümer in ihren Rechten nicht weiter einschränken als unbedingt nötig. Verwalter teilen meist nicht die Meinung des Gesetzgebers.

    Soweit möglich beantwortet dir doch deine Frage. Ihr könnt selber entscheiden wo und wer, nur es muss eine abgeschlossen sein.
    Ein Verwalter ist verpflichtet diese beiden Versicherungen abzuschließen, richtig.
    Wechsel der Versicherung:

    Verwalter muss mind. 3 Angebote vorlegen.
    Eigentümer: Hat die Entscheidungsmacht, welche Vers. bei welcher Gesellschaft abgeschlossen werden soll. Die WEG kann auch eine teure wählen, wenn sie der Meinung ist das diese bessere Konditionen hat. Durch Mehrheits- Beschluss in einer Eigentümerversammlung. Wer hat euch den Quatsch erzählt von Vereinbarung oder Grundbucheintragungen? Doch nicht etwa euer Verwalter?

    Tipp: Verwalter werden regelmäßig von Versicherungen angeschrieben mit dem Angebot einer Provision, wenn sie bei xxy für die WEG Verträge abschließen. Macht dich das nicht nachdenklich?

    Nicht wörtlich, aber zwischen den Zeilen steht es.
     
  6. #5 Tobias F, 25.09.2018
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    2.175
    Zustimmungen:
    580
    Aha?
    Seit wann gibt es solch eine Versicherung?
    - Eine gemeinschaftliche Versicherung die Ansprüche EINZELNER....gegen den Verwalter?
    - Eine Versicherung die Ansprüche von B gegen C abdeckt?
    - Eine Versicherung die Ansprüche von B gegen den Rest der Welt abdeckt? (und warum sollte die WEG einen Versicherung gegen sich selbst abschließen?


    Meine Güte, nimm deine Pillen so wie vom Arzt verschrieben.
     
  7. #6 immobiliensammler, 25.09.2018
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.902
    Zustimmungen:
    3.040
    Ort:
    bei Nürnberg
    Rechtsgrundlage dafür?
     
    dots gefällt das.
  8. #7 immobiliensammler, 25.09.2018
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.902
    Zustimmungen:
    3.040
    Ort:
    bei Nürnberg
    Kannst Du eines dieser regelmäßig versandten Schreiben mal zur Info anonymisiert hier reinstellen? Bei mir ist ein solches bisher jedenfalls noch nicht angekommen!
     
    Tobias F gefällt das.
  9. #8 Tobias F, 25.09.2018
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    2.175
    Zustimmungen:
    580
    Nachdenklich macht mich, dass uns seit Jahrzehnten keine Versicherung diesbezüglich angeschrieben und/oder nach unserer Bankverbindung gefragt hat.
    Was machen wir falsch? (Oder hast du nur wieder die falschen Pillen eingeworfen?)


    Bevor du hier weiterhin mit solch profunden Unwissen prahlt, ich glaub ich habe das richtige Forum für dich gefunden.

    Www.liebesleben-der-pflastersteine-bei-akuter-sonnenbestrahlung.de

    Dort werden Fachleute gesucht die zu so wichtigen Fragen wie:
    - Balzverhalten
    - Vermehrungsraten
    - Erziehung von Kieselsteinen zu Hohlblocksteinen
    und anderem so richtig ahnungslos aber begeistert schreiben können. Also genau richtig für dich :005sonst:
     
    ehrenwertes Haus, immobiliensammler und dots gefällt das.
  10. #9 Hannoveraner, 25.09.2018
    Hannoveraner

    Hannoveraner Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2018
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    5
    Richtig, Kieselsteine pflegen eine innige Verbindung in künstlich hergestellten Pflastersteinen, die sind unzertrennlich.
    Aber Kieselsteine eine Beziehung zu Hohlblocksteinen als Zuschlagstoff? Die sind sich so fremd wie wir. Leider falsch, funktioniert nicht.
    Richtig, hätte ich fast vergessen. Aha, dazu habe ich eine aufschlussreiche Seite für WEG im Internet gefunden.
    Nur du hättest ein Ausrufezeichen machen müssen. Ist aber nicht schlimm, auch ich mache Fehler.Mein Fehler: vor Wichtig vergessen: Sonstige gemeinsame Vers. zu schreiben. Siehstè so schnell geht das.:156:

    Die Seite dürfte nur Eigentümer interessieren. Also nichts für Experten. Eigentümer Google mal nach:

    Aha! Diese Wohnungseigentümer
     
  11. #10 Tobias F, 25.09.2018
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    2.175
    Zustimmungen:
    580
    Schön für dich. Und sicher hast Du dort auch Hinweise auf eine oder mehrere Versicherungen gefunden die genau solche wichtigen gemeinschaftlichen Versicherungen anbieten?
    Also Versicherungen damit:
    - einzelne Eigentümer den Verwalter, wegen was auch immer, verklagen können;
    - sich Eigentümer gegenseitig verklagen können;
    - ein Eigentümer die WEG verklagen kann.
    Bei welcher Gesellschaft gibt es das zu welchem Preis?


    Eigentlich sollte man das was Du hier an "Fachunwissen" von dir gibst nicht kommentieren. Statt dessen sollte man lieber hoffen dass sich dein Mitteilungsdrang irgendwann auf das Niveau deiner Kenntnisse reduziert. Ich befürchte nur ............
     
    ehrenwertes Haus, immobiliensammler und dots gefällt das.
Thema:

Gemeinschaftsordnung schreibt gleiche Versichererungsgesellschaft vor

Die Seite wird geladen...

Gemeinschaftsordnung schreibt gleiche Versichererungsgesellschaft vor - Ähnliche Themen

  1. Einliegerwohnung mit Vermietern im gleichen Haus

    Einliegerwohnung mit Vermietern im gleichen Haus: Zuerst: Es ist ein langer Text und theoretisch geht es erst mal nur um ungelegte Eier. Ich würde trotzdem gerne vorab eure Antworten hören, weil...
  2. Mietpreisspiegel für Wohnung und Haus gleich?

    Mietpreisspiegel für Wohnung und Haus gleich?: Guten Tag, gemeinsam mit meinem Ehemann haben wir für ab Dezember 2018 in Krefeld ein Haus gemietet (DHH). Das Haus hat eine Wohn-Nutzfläche von...
  3. Extrem gestiegener Gasverbrauch, trotz gleichem Nutzungsverhalten

    Extrem gestiegener Gasverbrauch, trotz gleichem Nutzungsverhalten: Guten Morgen allerseits, es geht hier eigentlich um eine unfassbare Sache, die Reif für die Presse wäre! Und zwar bewohnt mein Onkel, der...
  4. Steuer: Vermieten und im gleichen Haus wohnen

    Steuer: Vermieten und im gleichen Haus wohnen: Hallo, ich überlege das Haus in dem ich momentan eine Wohnung miete zu kaufen. Insgesamt ist das Haus in drei Wohnungen aufgeteilt. Ich möchte...
  5. Angebot erst ablehnen, später gleiche Preise verlangen

    Angebot erst ablehnen, später gleiche Preise verlangen: Hallo, wollte mal nachfragen was ihr meint. Folgender fiktiver Fall: Ein Handwerker erstellt einem anderen Handwerker im Dezember 2016 ein Angebot...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden