Gemeinschaftswasser???

Dieses Thema im Forum "Abrechnungs-/Umlagmaßstab" wurde erstellt von FS61, 01.11.2007.

  1. FS61

    FS61 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.10.2007
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    HalloLiebe Community,

    ich habe heute eine "Bombe" mitbekommen.

    Wir sind 2 Eingänge (wir mit 4 Parteien) und die andere Seite mit 12 Parteien.

    Gibt separate Eingänge aber unten im Keller ist es durchgehend mit gemeinsamen ZUgang zur Tiefgarage und Waschküche.

    Was wir nicht wussten: Die Waschküche wird verbrauchsmäßig umgelegt, also quasi Wasserverbrauch durch 16,egal wer wann und wieviel Wasser verbraucht. Wir waschen gerade einmal in der Woche und haben uns gewundert, daß manche mehrmals am Tag waschen. Durch eine Nachbarin meinte, es würde eine vom Nebeneingang ihre Wäsche ihrer Kneipe mitbringen und hier waschen. Bei EInzug wussten wir nichts von dieser GEmeinschaftsabrechnung. Wir müssen für ein halbes Jahr € 400,-!!!! nachzahlen. Jetzt wird mir auch so einiges klar.

    2. PUnkt ist die Gartenpflege: Hier wird nach qm berechnet. DEr Nebeneingang hat etwa s kleinere Wohnungen von der qm-Größe. Nun wird das wohl so abgerechnet, daß wir mit den etwas größerern Wohnung die höheren Kosten zu tragen haben. Das kann doch nicht sein oder?

    Gruß

    Frank
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 DiplomHM, 01.11.2007
    DiplomHM

    DiplomHM Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2005
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    Du hast doch bereits die Fragen gestellt und diese sind beantwortet.

    Bei Einzug kann man den Vermieter durchaus fragen, wie was umgelegt wird um eben später keine "bösen Überraschungen" zu erleben.

    Aber Stellung hierzu - zu deinen Feststellungen - werden wir nicht beziehen!
     
  4. FS61

    FS61 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.10.2007
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Klar, ich kann auch in die KfZ Werkstatt gehen und danach fragen, ob der Meister mir Kosten anderer FAhrzeuge in Rechnung stellt. Ist vielleicht jetzt was überzogen, aber in der heutigen Zeit muss man halt aufs Geld achten, zumal ich es nicht ok finde für andere Wäsche zu zahlen - ist doch ein Ding der Unmöglichkeit und ich denke dass muss uns der Vermieter am Anfang sagen und nichts verheimlichen. Das kann mal gar nicht sein. Und meines ERachtens steht dazu auch nichts im Mietvertrag, dass diese KOsten umgelegt werden. Sonst wären wir da gar nicht rein. Aber das ist halt der Blick eines Mieters und nicht von einem Hausverwalter, Vermieter oder ähnliches
     
  5. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Es ist allgeimein üblich, dass Allgemeinwasser aus der Waschküche etc. auch allgemein umgelegt wird.

    Für eine Änderung des Umlageschlüssels müßten alle betroffenen Mieter zustimmen. Kannst ja mal rumfragen ob das ALLE machen würden. Dem Verwalter ist egal wer für die durch die Hausgemeinschaft verursachten Kosten aufkommt. Er muss es ja nur abrechnen.

    Selbiges gillt für die Gartenpflegekosten. Auch hier ist eine Umlage nach m² durchaus üblich.

    Größere Wohnungen haben nunmal auch höhere Nebenkosten.
     
  6. FS61

    FS61 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.10.2007
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    ich verstehe ja die sichtweise eines hausverwalters, der ja nur abrechnet.
    aber unter allgemeinwasser sehe ich nicht, die wäsche waschen, ist ja voll unfair wenn man weniger wäscht wie die anderen. du zahlst doch im supermarkt auch nur das was du tatsächlich aufs band legst. sorry soweit geht meine nächstenliebe wirklich nicht und werde meinem vermieter sagen dass dort eine wasseruhr für uns angebracht werden soll. ich zahle kein wasser für andere - für die gartenbewässerung sieht das anders aus, wobei da nicht gegossen wird.
     
  7. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Laßt nur gerne Wasseruhren einbauen.

    Ich glaube kaum, dass die Kosten dafür in absehbarer Zeit durch Wassereinsparung auch bei Dir reinkommen.

    Der Gewinner wäre wieder nur der Dienstleister, der letztendlich die Dinger einbaut, abliest, abrechnet und aller 5-6 Jahre neu eicht. Kosten ca. 15€ je Wasseruhr und Jahr.

    Für 15€ kann man schätzungsweise 60 Waschladungen waschen. Und das je Zähler.

    Und Streit wegen der Zähler wäre da sicher auch vorprogrammiert.

    Und verlangen kann man das nicht. Das entscheidet einzig und allein der Verwalter bzw. Vermieter.

    Und NEIN. Ich bin weder Verwalter noch Vermieter. Ich bin derjenige, der die Wasserzähler gerne verkaufen und einbauen würde. Aber nicht um jeden Preis !!!
     
  8. #7 pragmatiker, 01.11.2007
    pragmatiker

    pragmatiker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    du hast vorher gesehen was du dir angemietet hast. anspruch auf eine wasseruhr hast du nicht.
     
  9. FS61

    FS61 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.10.2007
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ok, Frage: Wie würdet Ihr darauf reagieren, wenn ihr für was zahlen müsst, was ihr eigentlich nicht braucht? Sprichl, wenn ihr 1 x die Woche wascht, andere 4-5 x aber die selben Kosten haben wir ihr und, einer noch seine Wäsche vom Gescjäft mitbringt. Kann ja nicht ernsthaft fair sein oder? Ich habe immer das Gefühl, dass letztendlich der Mieter der A... ist und immer schön zu zahlen hat.
     
  10. #9 pragmatiker, 01.11.2007
    pragmatiker

    pragmatiker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    VORHER klären wie der umlagemaßstab ist. du bist doch erwachsen, oder ? bei neuen wohnungen in MFH sind wasseruhren pflicht. bei alten häusern muss man das nachfragen, bevor man einzieht.
     
  11. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Es ist leider nicht immer und überall so, dass man nur das zahlen muss was man auch nutzt.

    Ich sage nur GEZ, Steuern, Versicherungen, Rentenbeiträge u.s.w.

    Und bei der Kostenverteilung in Mehrfamilienhäusern ist es halt auch so, dass einige mehr zahlen als nutzen und einige weniger.
     
  12. FS61

    FS61 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.10.2007
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    @pragmatiker: ja ich bin erwachsen, was hat des jetzt damit zu tun? der vermieter hätte uns vielleicht auch drauf hinweisen können oder, oder gibt es das wort ehrlichkeit und menschlichkeit nicht mehr?

    @heinz: du zahlst doch steuern die du auch nutzt oder? bsp. hast du auto -> kfz steuer, möchtest du rechtsschutzversichert sein -> rs-versicherung,et

    zu gez: wenn du ein tv hast, ist es nun mal pflicht, da man davon ausgehen kann, daß du auch die rechtl-öffentlich schaust. anders wäre es wenn du gez zahlen musst, auf verdacht, du könntest ja ein tv haben.

    das istalso für mich nicht plausibel genug, sorry. und es ist wohl ein großer unterschied ob ich wasser bezahle, welches ich weniger nutze als andere.

    nicht dass jetzt der eindruck ensteht, daß ich streiten möchte, aber versetzt euch doch mal bitte in diese situation. ihr seid zu 10 udn habt einen kuchen. ihr esst davon ein kleines stück und müsst dafür das gleiche zahlen wie einer der die hälfte vertilgt. dass leuchtet mir nicht ein. ich finde dass unserer vermieter hier kein sauberes spiel gespielt haben. meine empfindun
     
  13. #12 pragmatiker, 01.11.2007
    pragmatiker

    pragmatiker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    erwachsene fragen nach und müssen sich von vermietern nicht erst auf alles hinweisen lassen. wir leben zwar schon halb im kindermädchenstaat, aber noch nicht ganz.

    wie soll der vermieter denn deiner meinung nach abrechnen, wenn es keine wasseruhr gibt (deren nichtvorhandensein du vorher erkennen konntest) ?
     
  14. FS61

    FS61 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.10.2007
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    ja ok, du bist halt erwachsen und ich noch ein kind schon klar. wir haben vorher immer in wohnungen gelebt, die je einheit eine wasseruhr hatten, sei es in der wohnung oder in der waschküche. damals war es zeitlich sehr eng und mussten aus der alten wohnung raus wegen eigenbedarf, sei es drum, es gibt halt dinge, die man einfach nicht hinterfrägt, warum auch immer (oder hinterfrägst du bei allem was du kaufst, mietest nach, also jedes detail - das bezweifel ich). aber wenn dem so ist, werde ich nun auch meine frau darum bitten, ihre gewerbliche wäsche bei uns zu waschen, gleichzeitig frag ich meine eltern ob sie auch lust haben bei uns zu waschen, und so weiter und so fort. ob das die anderen mieter witzig finden? ich weiss es nicht.

    wie der vermieter ohne wasseruhr vor jedem gerät abrechnen soll, weiss ich leider auch nicht. ist wohl unmöglich, geb ich dir recht. andere mieter finden es hier auch nicht in ordnung wie es läuft, aber wie schon erwähnt, der kleine bürger oder hier der kleine mieter darf immer schön blechen.


    zitat:wie soll der vermieter denn deiner meinung nach abrechnen, wenn es keine wasseruhr gibt (deren nichtvorhandensein du vorher erkennen konntest) ?

    nein, dem war nicht so, er hat uns kurz die waschküche gezeigt, aber mehr vom flur aus, also wir standen in der tat nicht richtig in der waschküche, hatten also kein einblick ob es eine uhr gibt oder nicht- und hinterher haben wir gar nicht mehr groß darüber nachgedacht. aber ich werde den tip beherzigen und wirklich in zukunft jegliches detail nachfragen (wie oft wurde renoviert, gab es vor 20 jahrenschimmel, etc, gehört ja wohl dazu). sorry hört sich vielleicht wieder kindisch an, aber ich hab seit heute mittag schon einen dicken kopp
     
  15. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Ich gucke keinesfalls mein GEZ-Gebühren ab. Die 1-2 Sendungen im Monat kosten selbst bei Premiere höchstens 1-2 Euro und nicht 20 Euro.

    Von meinen Einzahlungen in die Rentenversicherung werde ich in 30 Jahre auch nicht viel wiedersehen.

    Und von meiner Feuerversicherung habe ich auch nix so lange mein Haus nicht abbrennt. Damit bezahle ich andere abgebrannte Häuser. Dasselbe gilt für meine KFZ Haftpflicht. Für meine Beiträge in den letzten 20 Jahren kann ich mir schon fast ein neues Auto kaufen.

    Und wohin die Steuergelder alle fließen die nicht der allgemeinen Bevölkerung zugute kommen brauchen wir wol hier nicht zu erörtern. Oder?


    Wie dem auch sei.

    Der Vermieter hat Dir die Waschküche gezeigt. Im Mietvertrag hast Du dann dem Umlageschlüssel zugestimmt. So weit ist rechtlich aus Vermietersicht alles i.o.

    Du hast nun nur die Möglichkeit auszuziehen oder das so zu akzeptieren.
     
  16. FS61

    FS61 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.10.2007
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    @heizer: ich kann dir einigen punkten schon recht geben, mit nicht in anspruch genommen versicherungen, etc. ja das mach ich aber doch freiwillig in dem ich sage, ich versichere mich mit ener haftpflicht, etc.

    ich glaub ich muss echt mal in den mietvertrag schauen ob es solch eine klausel gibt. wenn nicht, was dann? was, wenn ich nichts von einer gemeinschaftlich nutzbaren waschküche bzw. abrechnung finde? das muss doch klar und deutlich drin stehen oder? als gemeinschaftliche waschküche verstehe ich, daß ich dort meine geräte aufstellen kann. wir habeh ja auch einen gemeinschaftlich nutzbaren fahrrad-raum. wie ist es damit? muss das nicht auch aufgeschlüsselt sein? das mietrecht etc, ist wirklich nicht meine stärke :-(. werde wohl mitglied im DMB.
     
  17. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Also meine KFZ HaftPFLICHT ist alles andere als freiwillig.
     
  18. FS61

    FS61 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.10.2007
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich hab grad mal mein Mietvertrag gecheckt. Will ja nicht pingelig sein aber hierzu finde ich folgendes:

    Unter dem Punkt 4.
    Gemeinschaftlich
    1 Waschküche mit / ohne Wascheinrichtung (weder mit oder ohne ist durchgestr.)
    1 Trockenraum mit Heizraum / im Dachboden / im Hof bzw. Garten (auch hier nichts durchgestrichen)

    Unter dem Punkt Betriebskosten finde ich was kann es aber nicht zuordnen, bzw. ich verstehe nicht was damit gemeint sein soll:
    Kosten des Betriebs der Einrichtungen für Wäschepflege

    Sonst gibt es keinen Hinweis, daß der Wasserverbrauch umgelegt wird, sprich, daß jeder den selben Teil vom Kuchen abdrücken muss.

    Was mich auch verwundert ist, es sind ja ingesamt 16 WE, es stehen aber nur ca. 6-7 Maschinen im Keller. Sprich in den anderen, kleineren WE müsste ja ein Wasseranschluss im Bad mit Uhr sein, oder waschen die etwa nicht??? ;-)

    Wie sieht das Thema jetzt aus?

    Gruß und vorab schönes WE
     
  19. #18 pragmatiker, 02.11.2007
    pragmatiker

    pragmatiker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    das thema sieht immer noch gleich aus. wer seine waschmaschine nicht im keller stehen hat, hat entweder keine oder sie steht in der wohnung. da wohl auch dort keine wasseruhren vorhanden sind, zahlen diese leute genauso das wasser der anderen mit entsprechend des umlageschlüssels. und der, der gar keine waschmaschine hat, dürfte noch mehr "benachteiligt" sein als du.
     
Thema: Gemeinschaftswasser???
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Gemeinschaftswasser

    ,
  2. nebenkostenabrechnung gemeinschaftswasser

    ,
  3. gemeinschaftswasser nutzen

    ,
  4. gewerbliches waschen in mietwohnung,
  5. allgemeinwasser umlegen,
  6. wasseruhrenpflicht,
  7. nebenkosten gemeinschaftswasser,
  8. gewerblich waschen in mietwohnung,
  9. gemeinschaftswasser zum garten bewässern,
  10. www.Mietwohnung Gemeinschaftswasseruhr.de.,
  11. muss ich einen gemeinschaftswasser Zähler akzeptieren,
  12. gartenbewässerung gemeinschaftswasser,
  13. mietrecht gewerbliche wäsche,
  14. hausverwaltung gemeinschaftswasser,
  15. Gemeinschaftswasser wird für garten genommen ist das ok,
  16. verwalter wäscht seine wäsche im waschraum der immobilie die er verwaltet,
  17. gemeinschaftswasser nutzen gesetz,
  18. garten gemeintschaftswasser,
  19. gemeinschaftswasser in der waschküche,
  20. gemeinschaftswasser wird wie berechnet ,
  21. miethaus gemeinschaftswasser,
  22. Allgemeinwasser im Heizraum > haben alle Zugang dafür,
  23. gemeinschaftwasser Mehrfamilienhaus,
  24. allgemeinwasser waschraum aber ohne waschmaschine,
  25. ohne waschmaschine allgemeinwasser bezahlen