Gesplittete HV-Jahresabrechnung bei unterjährigem Mieterwechsel unüblich? Mehrkosten?

Dieses Thema im Forum "Hausgeldabrechnung und Wirtschaftsplan" wurde erstellt von pstein, 14.12.2014.

  1. pstein

    pstein Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.07.2010
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Angenommen in einer Wohnung hat zum 01.09. ein Mietwechsel stattgefunden.

    Die Hausverwaltung der Wohnanlage erstellt aber nur EINE Jahresnebenkostenabrechnung für das Gesamtjahr.

    Eine gesplittete Jahresnebenkostenabrechnung 01.01.-30.08. und 01.09.-31.12.
    (vor allem für die umlagefähigen Kosten) will die HV nicht oder nur gegen Mehrpreis erstellen.

    Hmm ist dieser "Service" nicht üblicherweise Bestandteil der HV-Tätigkeit?

    Was sollte dieser Zusatzservice normalerweise kosten?

    Die meisten umlagefähigen Kosten kann man als Vermieter ja selbst nach Monaten anteilig aufsplitten.

    Bei den Heizkosten aber wird es schwierig. Ok im Übergabeprotokoll sind die End/Anfangsstände protokolliert.
    Muss ich jetzt aber wirklich die Heizkosten detailgenau selber auseinanderrechnen?

    Abgesehn davon wird die Gasrechnung manchmal auch für eine Periode

    20.05. Vorjahr bis 11.06.dieses Jahr

    berechnet. Wie kann man die Heizkosten da korrekt berechnen?

    Peter
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tobias F, 14.12.2014
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.573
    Zustimmungen:
    90
    Ich nehme an wir reden hier von:
    - einer vermieteten Eigentumswohnung
    - der Hausgeldabrechnung?


    Wenn meine obigen Vermutungen zutreffen dann ist es, sofern kein Mietverwaltungsvertrag mit der HV vorliegt, ganz normal das der Verwalter diese zusätzliche Arbeit auch nur gegen zusätzliche Gebühr machen will.






    Wie gesagt, wenn ihr eine Eigentumsohnung habt, mit dem Verwalter ein Vertrag zur Verwaltung nach WEG vorliegt - dann hat der Verwalter mit eurer Abrechnung eurer Mieter überhaupt nichts zu tun.

    Was dein Wunsch mit Service zu tun haben soll muss man nicht verstehen, oder? Bringst Du dein Auto zum Ölwechsel in die Werkstatt und beschwerst dich dann beim Abholne das man dabei nicht auch (natürlich kostenlos) einen neuen Auspuff angebaut hat?
     
  4. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.371
    Zustimmungen:
    1.410
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Kann mich im wesentlichen Tobias F anschließen.
    Wenn du nur eine Hausgeldabrechnung beauftragt hast (meist tut dies die WEG für gesamt) dann gibt's nur diese. Das was du verlangst ist der übliche Service bei einer SEV (SonderEigentumsVerwaltung), die kostet extra und beinhaltet auch die sonstige Verwaltung der Wohnung. Details mit deinem Verwalter ausmachen. Das muss nicht der gleiche sein wie für die WEG, kann aber und dies hat auch gewisse Vorteile. Ich halte es ganz gerne mit 1 Objekt = 1 Ansprechpartner.
     
  5. #4 PHinske, 14.12.2014
    PHinske

    PHinske Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.06.2009
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    47
    So geht das nicht mit den Gaskosten

    Die Heizkosten für die Wohnanlage sind erfolgreich anfechtbar, wenn die Gasrechnung wie beschreiben zum Inhalt der Heizkostenabrechnung gemacht wird.

    Lt. Heizkostenverordnung sind die Kosten der v e r b r a u c h t e n Brennstoffe zwingend anzusetzen.

    Wenn der Verwalter noch nicht auf Abrechnung für die Abrechnungsperiode umgestellt hat, würde ich als Eigentümer das mal anstoßen.

    SO kann man nämlich die Mieterzeiten überhaupt nicht korrekt auseinanderrechnen.
    -------
    Für die Wohnung bei mir wird auch die Mieterabrechnung durch die Hausverwaltung gemacht.
    Beim vorigen Verwalter kostete das 90 € + MwSt, die jetzige Hausverwalterin nimmt nur 10 €.

    MfG PHinske
     
Thema: Gesplittete HV-Jahresabrechnung bei unterjährigem Mieterwechsel unüblich? Mehrkosten?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. jahresabrechnung bei mieterwechsel

    ,
  2. muss verwalter die jahresabrechnung bei mieterwechsel teilen

    ,
  3. gesplittete hausgeldabrechnung

Die Seite wird geladen...

Gesplittete HV-Jahresabrechnung bei unterjährigem Mieterwechsel unüblich? Mehrkosten? - Ähnliche Themen

  1. Umstellung der Jahresabrechnung auf das Kalenderjahr

    Umstellung der Jahresabrechnung auf das Kalenderjahr: Guten Tag liebe Forummitglieder, ich hätte eine kurze Frage hinsichtlich der Jahresabrechnungen, die unsere Hausverwaltung erstellt. Bisher galt...
  2. Mit welchem Programm/Tool die Jahresabrechnungen erstellen?

    Mit welchem Programm/Tool die Jahresabrechnungen erstellen?: Hallo Leute, ich bin neu hier, lese aber schon eine ganze Zeit lang mit und es ist wirklich sehr interessant hier! Ich habe jetzt ein MFH mit 6...
  3. Besichtigung von Interessenten bei Mieterwechsel

    Besichtigung von Interessenten bei Mieterwechsel: Hallo, habe einen Mieterwechsel Ende des Monats - allerdings möchte der momentane Mieter anscheinend keine Wohnungsbesichtigung von Interessenten...
  4. Jahresabrechnung Abrechnung von Anwaltskosten

    Jahresabrechnung Abrechnung von Anwaltskosten: Hallo Ist es zulässig in der Jahresabrechnung Anwaltskosten als Verwalterkosten abzurechnen? Oder müssen die gesondert aufgelistet weden.
  5. Kosten der Ablesung bei Mieterwechsel

    Kosten der Ablesung bei Mieterwechsel: Am 30.11.2015 kommt nun der Ableser für die Heizkostenabrechnung 2015. Wir haben zum 01.01.2016 einen Mieterwechsel für diese Wohnung. Muss dann...