Gesprungenes Waschbecken

Diskutiere Gesprungenes Waschbecken im Kleinreparaturen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Guten Abend alle, leider ist mir heute das Waschbecken kaputt gegangen. Das Becken hatte bereits vor meinem Einzug einen Sprung (im...

  1. #1 sinddorf, 24.07.2019
    sinddorf

    sinddorf Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.07.2019
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend alle,

    leider ist mir heute das Waschbecken kaputt gegangen. Das Becken hatte bereits vor meinem Einzug einen Sprung (im Übernahmeprotokoll vermerkt). Ich wohne ein dreiviertel Jahr in der Wohnung, bei der normalen Waschbeckenbenutzung sind mir bis dato keine Probleme aufgefallen. Heute ist mir vom Waschbeckenrand eine Plastikflasche Gesichtsschaum ins Becken gefallen - genau auf den Sprung. Von diesem ist eine große Scherbe gebrochen.

    Ich sage dem Vermieter so bald es geht Bescheid, aber da wir nicht so ganz auf gutem Fuß stehen wollte ich ich vorhher informieren, ob jemand Erfahrung hat, wie für den Schaden aufzukommen ist? In der Regel geht ja ein Becken von so einem minimalen Aufprall nicht kaputt, die Flaschenkante hat das bereits gesprungene Becken wohl einfach in einem blöden Winkel getroffen...

    Ich freue mich über Rückmeldungen, wenn auch nur um etwas selbstsicherer meinem Vermieter gegenüber aufzutreten.

    Einen schönen Abend,
    S.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Gesprungenes Waschbecken. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 RP63VWÜ, 24.07.2019
    RP63VWÜ

    RP63VWÜ Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.11.2018
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    145
    Prinzipiell ein sehr einfach zu lösendes Problem:
    1. Da im Übergabeprotokoll vermerkt, gehe ich davon aus, dass der Vermieter die Kosten schon bei der Kautionsabrechnung des Vormieters "eingepreist" hat.
      Insofern sollte der Austausch kein Problem darstellen.
    2. Da Du Probleme mit dem Vermieter anmerkst:
      Was spricht dagegen, den Schaden durch Meldung an die Haftpflicht- oder Hausratversicherung "geräuschlos" aus der Welt zu schaffen?
    Falls Du Dich für 2. entscheidest, solltest Du dennoch vorher den Vermieter informieren.
    Mag sein, dass er kronkrete Vorstellungen vom Ersatz hat.
     
  4. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    4.929
    Zustimmungen:
    2.062
    Ort:
    Münsterland
    Das Waschbecken heimlich zu ersetzen geht gar nicht - finde ich.
    Es ist Aufgabe des Vermieters, die Mietsache in entsprechendem Zustand zu halten.

    Bezahlen muss derjenige, der den Schäden verursacht hat. Wenn niemand den Schäden verursacht hat (das ist der Fall, wenn der Schaden z.B. durch Materialfehler, Verschleiß oder normale "Abwohnung"/Benutzung entstanden ist, muss der Vermieter die Kosten übernehmen.
    Ich finde, dass man gerade in diesem Fall vortrefflich darüber streiten kann, ob das Fallenlassen einer Plastikflasche einen "normalen Gebrauch" darstellt, oder nicht.

    Ist das Waschbecken trotz Absplitterung normal benutzbar?

    Auf jeden Fall sofort(!) dem Vermieter bescheid sagen. Und der eigenen Haftpflichtversicherung, falls vorhanden.
    Und dann vielleicht erst mal abwarten, was Vermieter und Versicherung dazu sagen.
     
  5. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Westerwald
    Sehe ich genauso, den Schaden zu beseitigen ist Aufgabe des VM, sollen VS und VM sich einigen wer für die Kosten der Schadensbeseitigung aufkommt.
     
  6. #5 RP63VWÜ, 24.07.2019
    RP63VWÜ

    RP63VWÜ Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.11.2018
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    145
    Ich habe doch nichts anderes geschrieben?
    Die "Geräuschlosigkeit" bezog sich ausschließlich auf die (manchmal sinnvollere) Variante, bei Unstimmigkeiten mit dem Vermieter den Weg des geringsten Widerstands zu gehen und wegen diesem "Furz" keine Konfrontation einzugehen, sondern mal kurz die Versicherung zu informieren, die sich im Zweifel ja ebenfalls an den Vermieter wenden kann.
    Die Info-Pflicht des Mieters an den VM hatte ich ebenfalls ausdrücklich betont.
     
  7. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    5.973
    Zustimmungen:
    2.898
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Ich hab als Student damals in einer Mietwohnung das mit einer Rasierwasserflasche (massives Glas) auch mal hinbekommen. Foto gemacht, einmal an meinen Versicherungswasauchimmer und einmal an die HV/Vermieter (aktuelle Kontaktdaten mit Weitergabegenehmigung an die Handwerker nicht vergessen). Am nächsten Tag rief der Handwerker an wegen Termin, es erfolgte der Austausch des Waschtisches und Rechnung hab ich direkt an die Vers. weitergereicht. Ende vom Lied.

    Ziemlich genau ein solches Vorgehen wünsche ich mir auch von meinen Mietern.
     
  8. #7 Gewohnheitstier, 24.07.2019
    Gewohnheitstier

    Gewohnheitstier Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.11.2015
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    32
    Du machst Dienst nach Vorschrift und kommst deiner Obhutspflicht und damit zur Mangelanzeige nach. Dann schaust du mal in den Vertrag, was zum Thema Kleinreparaturen drin steht und überlegst, ob du dich wegen eines vermutlich geringen dreistelligen Betrags, wenn überhaupt, streiten willst.
    Zumal die Chancen sehr gut stehen, dass du mögliche Kosten ganz oder teilweise von deiner Versicherung wiederbekommst.
     
  9. #8 immodream, 24.07.2019
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    3.101
    Zustimmungen:
    1.324
    Hallo sinddorf,
    wenn du eine private Haftpflichtversicherung abgeschlossen hast, ist die Sache doch ganz einfach.
    Du meldest korrekt den Schaden bei deiner Versicherung, gleichzeitig würde ich nach erfolgter Zahlungszusage der Versicherung ,den Vermieter informieren.
    Bei meinen Mietern lief das immer ganz entspannt.
    Die haben dann den Handwerker meines Vertrauens angerufen und die Rechnung auf den Namen des Mieters ausstellen lassen.
    So war ich als Vermieter dann auch sicher, das die Reparatur fachgerecht erfolgte und nicht irgendein Bekannter des Mieters ein Billigwaschbecken möglichst auch noch unsachgemäß verbaut hatte.
    Grüße
    Immodream
     
Thema:

Gesprungenes Waschbecken

Die Seite wird geladen...

Gesprungenes Waschbecken - Ähnliche Themen

  1. Waschbecken weist mehrere Einschläge auf - wer zahlt?

    Waschbecken weist mehrere Einschläge auf - wer zahlt?: Bei einem Reparaturbesuch ist mir aufgefallen, dass das Waschbecken bei dem Mieter mehrere Einschläge (Parfum, Deo?) aufweist. Die Wohnung wurde...
  2. Mieter möchte neues Waschbecken

    Mieter möchte neues Waschbecken: Hallo zusammen, ich bin seit heute neu in diesem Forum und hätte da nun schon eine Frage. Wir haben eine Wohnung schon seit vielen Jahren an ein...
  3. Retro Waschbecken

    Retro Waschbecken: Ich bin momentan auf der Suche nach einem der sogenannten Retro Waschbecken? Welche Hersteller führen da den Markt an?
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden