Gewerbe in Mietwohnung

Diskutiere Gewerbe in Mietwohnung im Mietvertrag über Wohnraum Forum im Bereich Mieter- und Vermieterforum; Hallo zusammen, mein Mieter betreibt in der Mietwohnung (Miervertrag schließt Gewerbe aus) ein Gewerbe und führt die Anschrift der Mietwohnung auf...

  1. #1 gregor4711, 19.04.2020
    gregor4711

    gregor4711 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.10.2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    mein Mieter betreibt in der Mietwohnung (Miervertrag schließt Gewerbe aus) ein Gewerbe und führt die Anschrift der Mietwohnung auf seiner gewerblichen Webseite.

    Aktuell will ich nicht kündigen, aber vorsorglich das Impressum mit Mietwohnungsanschift beweissichernd dokumentieren.

    3 Fragen hierzu.
    - verwirke ich / verjährt nach einem bestimmten Zeitraum mein Recht auf mögliche Kündigung des Mietverhältnis nachdem ich Kenntnis von der gewerblichen Nutzung durch den Mieter erlangt habe?
    - wie / wer sichert und dokumentiert den Zustand am Besten
    - was sind Eure Erfahrungen bei dem Thema


    Danke & Gruß
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Gewerbe in Mietwohnung. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. SaMaa

    SaMaa Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.01.2019
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    336
    Um welches Gewerbe handelt es sich denn?
    Mit Publikumsverkehr?
     
  4. #3 gregor4711, 19.04.2020
    Zuletzt bearbeitet: 19.04.2020
    gregor4711

    gregor4711 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.10.2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Gewerbe: Photo
    Publikum: ja aber nicht in Massen
    Photostudio im Keller
     
  5. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.764
    Zustimmungen:
    5.117
    Wahrscheinlich ersteres. Entsprechend haben Gerichte sogar schon zu Mietrückständen entschieden. Wenn man als Vermieter längere Zeit zuschaut, darf man wohl davon ausgehen, dass es mit dem berechtigten Interesse an der Beendigung des Mietverhältnisses (womöglich auch noch ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist) nicht so weit her ist.


    Ausdruck, Bildschirmfoto, Zeugenaussage - such' dir was aus. Doppelt hält besser.


    Mich stört es nicht, wenn ein Mieter seinem Gewerbe in der Mietwohnung ohne Publikums- und Lieferverkehr oder andere nach außen wahrnehmbare Effekte nachgeht, also ganz salopp formuliert alles, was vom Schreibtisch aus passiert. Mich stört es auch nicht, wenn in diesem Zusammenhang die Wohnanschrift als Zustelladresse angegeben wird oder bei den diversen Registereintragungen auftaucht. Ich bin nicht böse, wenn ich dazu nicht einmal gefragt werde. Es hat keine Folgen und daher ist es mir egal. Wenn der Lebensunterhalt des Mieters gesichert ist, ist das in aller Regel gut für mich.

    Darüber hinaus habe ich aber kein Interesse daran, im Selbstversuch zu ermitteln, ab welchem Grad gewerblicher Nutzung die Sache zum Problem wird, egal auf welcher Ebene. Vom nebenerwerblichen Handelsgeschäft eines Mieter habe ich durch ständig überquellenden Briefkasten und von den Paketdiensten vor und im Haus abgestellte Rücksendungen erfahren. Beschwert hat sich niemand, aber ich wollte das nicht abwarten, daher persönliches Gespräch (verlief mäßig), danach Abmahnung. Der Mieter hat dann selbst gekündigt, sonst hätte ich das getan. Hätte er von Anfang an gesagt, was er beabsichtigt, hätte man das vielleicht anders lösen können, aber ich bin nicht sein Unternehmensberater, ich war nur sein Vermieter.
     
    Katharmo, immobiliensammler und SaMaa gefällt das.
  6. #5 Gewohnheitstier, 19.04.2020
    Gewohnheitstier

    Gewohnheitstier Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.11.2015
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    47
    Das Impressum sagt so gar nichts über das Mietverhältnis aus.

    Verjähren tut da gar nichts. Aber, je länger du wartest desto schwerer wird es zu argumentieren, dass eine Fortsetzung des Mietverhältnisses unzumutbar sei, wenn es vor Gericht geht.

    Gegenfrage, wie stellt sich denn das Mietverhältnis dar?

    Hängt davon ab. Wie sehr willst du den Mieter loswerden und welchen Aufwand bist du bereit zu betreiben? Ansonsten, siehe Andres.
     
  7. #6 Goldhamster, 20.04.2020
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    1.607
    Zustimmungen:
    790
    Hallo,

    was meine Vorposter evt. übersehen haben....
    es könnte sich um eine Tätigkeit im Sinne der Freien Berufe handeln. Also nix Gewerbe.

    Quelle: kann ich leider nicht genau sagen.... es juckt unterm Fell am linken Fuß. Daher denke ich das mal.

    Dann sieht die Sache nämlich anders aus.

    schöne Woche euch
     
  8. #7 immobiliensammler, 20.04.2020
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    5.601
    Zustimmungen:
    3.500
    Ort:
    bei Nürnberg
    Wäre aber wohl egal, zumindest laut Rechtsprechung. Auch ein Steuerberater/Rechtsanwalt/Arzt o.ä. dürfte seinen Beruf (mit entsprechender Patienten-/Mandantenfrequenz) nicht einfach so in einer Mietwohnung in einem Mehrfamilienhaus ausüben.
     
    Goldhamster gefällt das.
  9. #8 Goldhamster, 20.04.2020
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    1.607
    Zustimmungen:
    790
    Hallo,

    und das was den Mieter rettten könnte, ist das, was ich hier blau markiert habe.

    Ich kann mir durchaus Fotografen vorstellen, die ausschließlich ausser Haus arbeiten. Z. B. weil sie Architektur, Eisenbahnen oder Flugzeuge in Szene setzten....


    in seine Sofaszene setzt sich jetzt
    DER HAMSTER
     
  10. #9 immobiliensammler, 20.04.2020
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    5.601
    Zustimmungen:
    3.500
    Ort:
    bei Nürnberg
    Vollkommen richtig, genau darauf kommt es im Prinzip an. Sonst wäre ja auch ein häusliches Arbeitszimmer (z.B. eines Lehrers) nicht erlaubt. Ich bezog mich nur darauf, dass Du die Frage "Gewerbe oder Freiberufler" aufgeworfen hast. Und darum geht es hier eigentlich nicht!
     
Thema:

Gewerbe in Mietwohnung

Die Seite wird geladen...

Gewerbe in Mietwohnung - Ähnliche Themen

  1. Mietwohnung gewerblich anmieten und weitervermieten

    Mietwohnung gewerblich anmieten und weitervermieten: Hallo allerseits, Ich überlege seit geraumer Zeit eine "Co-Living Agentur" zu gründen. Dabei plane ich gewerblich Mietwohnungen anzumieten und...
  2. Mietwohnung wird Gewerbe und dann wieder Mietwohnung. Welche Steuern fallen an?

    Mietwohnung wird Gewerbe und dann wieder Mietwohnung. Welche Steuern fallen an?: Hallo, ich hoffe, Ihr könnt bei diesem „fiktiven“ Fall weiterhelfen. Person A erhielt 1999 als Schenkung ein Mehrfamilienhaus vom Großvater (neun...
  3. Gewerbliche Nutzung einer Mietwohnung

    Gewerbliche Nutzung einer Mietwohnung: Hallo, einer unserer Mieter nutzt seine Wohnung seit geraumer Zeit auch gewerblich. In den vergangenen 3 Jahren beschränkte sich das auf...
  4. zahlt man für gewerbe die gleichen nebenkosten, wie für eine mietwohnung?

    zahlt man für gewerbe die gleichen nebenkosten, wie für eine mietwohnung?: Hallo zusammen mich würde mal interessieren wie man die nebenkosten umlegt, wenn im untergeschoss ein taxiunternehmer sprich gewerbe ist und...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden