? gigantischer Wasserverbrauch

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von mietsprotte, 18.02.2008.

  1. #1 mietsprotte, 18.02.2008
    mietsprotte

    mietsprotte Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.11.2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Mieter Max ist zahlungsunwillig und allem Anschein nach auch unpfändbar. Er hat eine 1-Zimmer-Wohnung, die er alleine gemietet hat und schon einige Jahre bewohnt.
    Ohne Mitteilung an sowie ohne Genehmigung durch den Vermieter hat er seinen reichlich volljährigen Sohn seit über einem Jahr bei sich wohnen lassen. Der Sohn war dort auch polizeilich gemeldet (was Max vehement bestreitet und den Sohn auch bei Vorlage des Melderegisterauszuges immer nur als „zu Besuch“ erklärte) und hatte seinen Namen an Klingel und Briefkasten.

    Der Wasserverbrauch des Hauses wird durch eine zentrale Wasseruhr vom Vermieter mit dem Wasserwerk abgerechnet. Alle Wohnungen haben beglaubigte Zwischenzähler, anhand derer einmal jährlich abgerechnet wird.
    Im letzten Abrechnungszeitraum betrug der Wasserverbrauch von Maxens Wohnung 150 Kubikmeter, was bei der jährlichen Nebenkostenabrechnung erhebliche Nachzahlung erforderlich machte und zur Erhöhung des monatlichen Abschlags führte. Max zahlt aber weder dieses noch seine Miete, weshalb er wg Mietrückständen schließlich fristlos gekündigt wird.

    Zweieinhalb Monate später zeigt sich, dass Max bis dahin nur etwa einen Kubikmeter Wasser pro Monat verbraucht hat. Aufgrund der Nichtzahlung von Miete und zahlungs- wie reaktionslosem Verstreichenlassen der für die Nebenkostennachzahlung gesetzten Frist werden die offenen Summen per Mahnbescheid gemahnt. Natürlich fruchtlos.
    Aber dafür schafft es Max nun, binnen fünf Wochen weitere 55 Kubikmeter Wasser durch die Abgänge seiner Wohnung laufen zu lassen. Als Jahresverbrauch für eine Person lassen sich etwa 30 bis 40 Kubikmeter ansetzen. Ein Rohrbruch liegt nicht vor, alle dazu Befragten (darunter auch Klempner) zeigen sich angesichts dieser Rekordleistung zutiefst beeindruckt und sinnieren fassungslos darüber, wie jemand dieses bewerkstelligen kann.
    Allseitige als einzig wahrscheinlich erscheinende Vermutung: Max weiß, dass bei ihm eh nichts zu holen ist und will den Vermieter nach Erhalt der unverschämten Mahnung nochmal richtig schädigen. Verduscht hat Max diese Wassermenge jedenfalls riechbar nicht.

    Fragestellungen zu diesem fiktiven Fall:

    Bestünde eine Möglichkeit, auch den Sohn als zwar ungenehmigten, aber dennoch Mitbewohner und (daraus unterstellt) Mitverursacher/Mitnutznießer mit in die Pflicht zu nehmen (gesamtschuldnerisch) ? Sohn hat keinerlei Verträge unterschrieben, einzige Anwesenheitsbeweise sind Melderegisterauszug und Zeugenaussagen.

    Müßte man - neben der zivilrechtlichen Seite - angesichts des Verbrauchsverlaufes auch auf strafrechtlich relevantes Verhalten abprüfen (meine bisher einzige Idee: Betrug ? Da er weiß, dass er es nicht wird bezahlen können/wollen und trotzdem übermäßig entnimmt) ? Vorsatz erscheint mir juristisch als sehr wackelig bis gar nicht beweisbar, nach „gesundem Menschenverstand“ jedoch eindeutig, solange Max nicht eine nachvollziehbare Erklärung für den Verbrauch geben kann.

    Vielen Dank fürs Mitgrübeln ,
    Marco
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Verbrauch: Er sagt einfach, dass der Zähler wohl Mist anzeigt und ist aus der Sache raus.

    Das kann aber durchaus sein, dass der Durchfluß so extrem ist. Da gibt es Pflanzen im Garten oder der Wohnung; Freunde, die ganze Kanister herausbefördern; Zählermanipulation, es kann aber auch eine durchlaufende Spülung sein. 1l/min -> 2*60*24*7*5 = 50 Kubikmeter Wasser

    Dagegen ist eben nix zu machen.

    Sohn: Solange der Melderegister vorliegt, sollte die weitere vorgehensweise klar sein. Kündigung wegen unerlaubter Untervermietung bzw nachträgliche Anpassung der NK der nach Personen abgerechneten Betreibskostenarten.

    Gesamtschulderisch: Schuldner ist einzig und allein der Leister der Unterschrift auf dem MV. (Ausnahme: Ehepaar, die haften immer gesamtschuldnerisch)
    Somit kannst du nur den Mieter belangen.
     
  4. #3 mietsprotte, 28.01.2009
    mietsprotte

    mietsprotte Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.11.2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank, also ist mal wieder der Vermieter der Dumme :-(

    But... never surrender :-)
     
  5. #4 Christian, 28.01.2009
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wenn der Verdacht besteht, dass ein Rohrbruch vorliegen könnte, und du Max nicht erreichst, dann dreh' doch einfach das Wasser vorsorglich ab, um weitere Schäden zu verhindern ;)

    Eine kurze Mitteilung an Max, die du ihm in den Briefkasten steckst, sollte reichen - er kann sich dann ja bei dir melden, wenn er wieder da ist ;)


    Übrigens, das hier:
    finde ich nicht OK ... Das erzeugt ein leichtes Gefühl von "Verarschtheit" bei mir ;)
    Ich denke, wenn dir hier offen und ehrlich versucht wird, zu helfen, solltest du auch mit offenen Karten spielen. Oder gibts nachvollziehbare Gründe dafür, das nicht zu tun?
     
  6. #5 lostcontrol, 28.01.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    837
    also wir hatten auch mal eine, die es geschafft hat im jahr 130 kubik zu verbrauchen.
    auch wir haben da sinniert, wie oft sie wohl täglich gebadet hat. wasch- oder spülmaschine hatte sie keine. die haustechnik war bestens in ordnung (also kein durchlaufender wasserkasten oder so).

    es gibt so leute. waschtick vielleicht? keine ahnung.
     
  7. #6 mietsprotte, 28.01.2009
    mietsprotte

    mietsprotte Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.11.2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    @Christian:
    Mit "realen" Fällen würde ich niemals in zB einem nichtfachjuristischen Forum um Meinung/Ideen bitten, da eine solche Hilfestellung in Deutschland nur durch zur Rechtberatung ausdrücklich befugte Menschen erfolgen darf.
    Ein Forenbetreiber, der Rechtsberatungen von Nichtdazubefugten zulassen würde, würde schwere rechtliche und wohl auch abmahnfinanzielle Probleme bekommen.
    Die meisten Meinungsaustauschforen enthalten in ihren Regeln entsprechende Passagen.

    @lostcontrol:
    Anhand der Fallschilderung (u.a. "riechbar nicht verduscht") habe ich "primitive Schädigungsabsicht der bösen Vermieterin" als wahrscheinlichst vermutet.

    Gruß, Marco
     
  8. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Was sind schon 130 m³ im Jahr gegen 55 m³ in 5 Wochen?
    Rechnet man der Einfachheit halber das Jahr mit 50 Wochen, ergibt sich aus 55 m³ ein Jahresverbrauch von 550 m³.
    Auch wenn das schon ganz nett ist, kann ich es doch noch überbieten mit einem Jahreverbrauch von 800 m³. Dass der Mieter nicht bezahlt hat, bedarf eigentlich keiner besonderen Erwähnung.
     
Thema: ? gigantischer Wasserverbrauch
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nachbarn verschwenden wasser

    ,
  2. wasserrohrbruch wer zahlt mehrverbrauch

    ,
  3. mieter verschwendet wasser

    ,
  4. wasserverschwendung mieter,
  5. Wasserverbrauch durch Rohrbruch,
  6. Wassereverbrauch beim Rohrbruch,
  7. wasserverschwendung nachbarn,
  8. wasserverbrauch 150 kubikmeter,
  9. mieter gießt seine n garten es giebt aber nur eine wasseruhr,
  10. Nebenkostenabrechnung 50 kubikmeter Wasserverbrauch in 7 Monaten,
  11. Nachbar wasserverschwendung forum,
  12. nachbarn wasserverschwendung,
  13. wer behalt wassergeld bei rohrbruch,
  14. meine mieterin verschwendet wasser,
  15. Mieter und Wasserverschwendung,
  16. wasserrohrbruch m3,
  17. wasserverbrauch bei rohrbruch,
  18. was tum wenn der mieter wasser verschwendet,
  19. nebenkostenabrechnung bei wasserverschwendung,
  20. wasserschaden mietwohnung-wer zahlt für den wasserverbrauch,
  21. vermieter melderegisterauszug,
  22. rohrbruch wer zahlt für den wasserverbrauch,
  23. 50 kubik wasserverbrauch in 5 monaten,
  24. nebenkostenabrechnung wasserrohrbruch,
  25. vorsätzliche wasserverschwendung durch mieter
Die Seite wird geladen...

? gigantischer Wasserverbrauch - Ähnliche Themen

  1. Abrechnung Wasserverbrauch

    Abrechnung Wasserverbrauch: Hallo, meine Eltern besitzen ein Haus (Bj. ca 1976). In dem Haus befinden sich drei Wohnungen, 1. Stockwerk meine Eltern, zweites Stockwerk mit 2...
  2. Heizöl- und Wasserverbrauch in der Steuererklärung (Zweifamilienhaus, selbst bewohnt und vermietet)

    Heizöl- und Wasserverbrauch in der Steuererklärung (Zweifamilienhaus, selbst bewohnt und vermietet): Hallo zusammen, ich habe mich die letzten Stunden durchs Forum "gekämpft", aber leider keinen Beitrag gefunden, welcher mir weitergeholfen hat....
  3. Wasserverbrauch bei Miete und Gewerbe

    Wasserverbrauch bei Miete und Gewerbe: Befinden sich in einem Haus eine Privatwohnung und unten drunter 2 Gewerbebetriebe, wie werden dann die NK berechnet? Wird bei Gewerbe auch nach...
  4. Wasserverbrauch nach /1000, obwohl Wasseruhren?

    Wasserverbrauch nach /1000, obwohl Wasseruhren?: hallo, es geht um folgenden Sachverhalt: Am 01.Feb.2014 wurden in einer Wohnanlage jede Wohneinheit mit separaten Wasserzählern ausgestattet,...
  5. Wasserverbrauch als Umlageschlüssel - was ist mit nicht erfasstem Wasser?

    Wasserverbrauch als Umlageschlüssel - was ist mit nicht erfasstem Wasser?: Hallo, im selbst bewohnten 2-Parteien-Haus (eine Wohnung vermietet, die andere selbst genutzt) gibt es einen Haupt-Wasserzähler (vom Versorger)...