Glasfaserausbau

Diskutiere Glasfaserausbau im Kabel /Antenne / SAT-Anlage Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Liebes Forum, ein kurzes Anliegen bzgl. des Glasfaserausbaus. Die Telekom hat in einem unserer Wohnblocks (20 Wohnungen, 2 Geschäfte, BJ 1969...
  • Glasfaserausbau Beitrag #1

Johannes-556

Neuer Benutzer
Dabei seit
18.03.2022
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Liebes Forum,
ein kurzes Anliegen bzgl. des Glasfaserausbaus.
Die Telekom hat in einem unserer Wohnblocks (20 Wohnungen, 2 Geschäfte, BJ 1969, bisher Kupferkabel) kostenfrei das Glasfaserkabel bis in den Keller verlegt. Nun gilt es die Glasfaser bis in die entsprechenden Wohnung zu verlegen. Bisher sind die meisten Mieter mit dem Kupferanschluss zufrieden, lediglich 2-3 würden auf Glasfaser umsteigen.
Wir wollten trotzdem in alle Wohnungen gleich das Glasfaserkabel legen, so dass bei Neubuchung eines Mieters nicht jedes Mal der Kabelschacht (verputzt) eröffnet werden muss.

Nun stehen zwei Möglichkeiten zur Option:
1. Privat beauftragter Elektriker verlegt die Glasfaser, Kostenpunkt ca. 80 EUR p. Wohnung
2. Telekom verlegt, für uns anscheinend kostenfrei, jedoch wird pro Wohnung 5 EUR/Monat für 5 Jahre verlangt, kann jedoch komplett auf Mieter umgelegt werden

Was haltet ihr von Option 1, dann wäre man nicht von der Telekom abhängig? Wir pflegen ein gutes Verhältnis zu unseren Mietern, deswegen erscheint uns Option 2 nachteilig.

VG

Johannes
 
#
schau mal hier: Glasfaserausbau. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  • Glasfaserausbau Beitrag #2

qwer1234

Benutzer
Dabei seit
20.03.2022
Beiträge
43
Zustimmungen
7
Dazu hätte ich auch eine Frage: Wie würde denn das Kabel innerhalb der Wohnung verlegt? Auf-oder Unterputz? Bei uns stellen sich die gleichen Fragen!
 
  • Glasfaserausbau Beitrag #3

Johannes-556

Neuer Benutzer
Dabei seit
18.03.2022
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Der Plan war die jeweilige Wohnung mit eingeputzter Dose und Kabelführung.
Auch wenn es vom Elektriker verlegt wird, müsste es ja für den Telekom o.Ä. bei Buchung eines Tarifs des Mieters kein Problem sei, das Internet zu "liefern" oder?
Im Anhang eine Musterangebot von der Telekom als PDF.
 

Anhänge

  • Muster ZKFF.pdf
    11 MB · Aufrufe: 83
  • Glasfaserausbau Beitrag #4
Andres

Andres

Moderator
Dabei seit
04.09.2013
Beiträge
13.129
Zustimmungen
6.506
2. Telekom verlegt, für uns anscheinend kostenfrei, jedoch wird pro Wohnung 5 EUR/Monat für 5 Jahre verlangt, kann jedoch komplett auf Mieter umgelegt werden
Ich habe noch nie erlebt, dass die Telekom (oder einer ihrer Konkurrenten) nach x Jahren aufhört, Geld für die Bereitstellung von Infrastruktur zu verlangen, zumindest solange die Infrastruktur weiter bereitgestellt wird. Entsprechend skeptisch macht mich diese Aussage.

1. Privat beauftragter Elektriker verlegt die Glasfaser, Kostenpunkt ca. 80 EUR p. Wohnung
Nur falls das nicht klar sein sollte: Die Kosten des Glasfaserausbaus einschließlich dieser Kosten für die Gebäudeverteilung berechtigen zu einer Modernisierungsmieterhöhung. Die würde ich bei solchen Beträgen kaum geltend machen, aber wenn es wirklich um das Geld gehen würde, wäre das eine weitere Möglichkeit.

Wie würde denn das Kabel innerhalb der Wohnung verlegt? Auf-oder Unterputz?
Ich kann nur spekulieren, letztendlich muss das vertraglich geregelt werden. Aber man kann ja mal nachdenken: Für 25 € gestreckt über 5 Jahre kann niemand kostendeckend einen Anschluss vom Keller in eine Wohnung herstellen. Das ist mit Blick auf die unvermeidlichen Lohnkosten schlicht unmöglich. Aus Sicht der Telekom ist das also eine Marketingmaßnahme: Man gibt jetzt ein bisschen Geld aus, damit man später deutlich mehr Geld einnehmen kann. Das ist zwar kein schlechter Plan, aber trotzdem sinkt das Risiko für die Telekom, je weniger Geld sie anfänglich ausgibt. Entsprechend wird die Motivation sein, das hübsch auszuführen: Null.

Wenn ich mir überlege, wie die Subsubsub...unternehmer der Kabelanbieter schon gewütet haben, habe mich mal wirklich überhaupt kein Bedürfnis, mir ein neues Datennetz ins Haus legen zu lassen, für das ein Dritter verantwortlich ist. Bei 80 € pro Wohnung ist die Sache für mich klar: Das mache ich in eigener Regie. Selbst wenn das bedeutet, dass ich später für die Erhaltung dieses Netzes und ggf. erforderliche Reparaturen verantwortlich bin, ist mir das die Schonung meiner Nerven mühelos wert.
 
  • Glasfaserausbau Beitrag #5

qwer1234

Benutzer
Dabei seit
20.03.2022
Beiträge
43
Zustimmungen
7
2. Telekom verlegt, für uns anscheinend kostenfrei, jedoch wird pro Wohnung 5 EUR/Monat für 5 Jahre verlangt, kann jedoch komplett auf Mieter umgelegt werden
Ist das eigentlich ein generelles Angebot für ganz Deutschland oder ist das regional begrenzt? In die Straße, in der 4 meiner Wohnungen in einem Gebäude sind, wird ebenfalls Glasfaser verlegt inkl. Anschluss im Haus. Von einem Anschluss der einzelnen Wohnungen war noch nichts zu lesen.
 
  • Glasfaserausbau Beitrag #6
Taliesin

Taliesin

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
16.02.2007
Beiträge
251
Zustimmungen
6
Ort
Niedersachsen
Hallo,
dieser thread trifft genau in die Kerbe, die mein derzeitiges Problem darstellt.
Mitte letzten Jahres wurden uns im Ort GF-Kabel verlegt.
Ich wohne als Eigentümer mit in meinem MFH (3 Wohn-, 2 Gewerbemieter)
Als Eröffnungsangebot wurde mit einem kostenlosen Anschluss geworben.
Da ich interessiert war, bin ich gleich zum Servicepunkt und wollte mich gratis versorgen lassen.
Als ich MFH erwähnte, wurde ich gleich an eine weitere Person weitergeleitet und Schluss war mit Gratis.

Natürlich würde man gern mein Haus anschließen, dies ginge aber nur, wenn alle Teileinheiten angeschlossen würden. Pro Wohneinheit wären knapp 530€ brutto von mir zu tragen. Also über 2600€ für mich. Und da ist noch kein Bit über die Leitung gegangen. Verträge könnte dann jeder Mieter für sich abschließen wenn gewollt.
Alternativ kann ich die Leitungen und Leerrohre selbst verlegen. Man müsste also veranschlagen, was das kosten würde.
Ich bin in der Entscheidungsphase, denn natürlich ist ein GF-Anschluss ein Pluspunkt bei kommenden Vermietungen.
Gruß
Tali
 
  • Glasfaserausbau Beitrag #7

Hutchinson Hatch

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.01.2017
Beiträge
699
Zustimmungen
255
Bitte nicht vergessen, Internet über Kabel (falls vorhanden) kann durchaus eine Alternative zu Glasfaser sein. Die monatlichen Kosten sind viel geringer, und der neue Standard Docsis 4.0 schließt auch im Upload zur Alternative auf. Ich werde bei meiner Immobilie vorerst keine Glasfaser installieren.
 
Thema:

Glasfaserausbau

Glasfaserausbau - Ähnliche Themen

Holzkosten bei Wasserführenden Kaminofen umlegen: Hi, wir sind nun auch Hauseigentümer, Bj 1969, und wollen eine Wohnung im Untergeschoss vermieten. Das Haus ist nicht gedämmt, hat eine Gastherme...
Erstvermietung: Hallo zusammen, ich bin neu hier im Forum und habe mich schon etwas eingelesen, doch leider nicht direkt die Antworten gefunden auf meine Fragen...
Gaskaminöfen: Hallo zusammen! Erstmal ein gutes, gesundes Neues Jahr! Zu meinem Anliegen: Es geht um ein Mehrfamilienhaus (Baujahr 60er Jahre), in dem aktuell...
Ex-Mieter hinterlässt Chaos beim Auszug: Moin, gekündigt wurde dem Mieter nach 8 Jahren zum 31.01. Die Januarmiete hat er schon nicht mehr überwiesen (sehr wahrscheinlich zoh er schon...
Mieter wirft rückdatierte Kündigung ein und stellt Mietzahlung ein: Liebe hoffentlich erfahrenere Vermieter hier im Forum, ich bin sehr junge Vermieterin, habe zu meinen Mietern einer Wohnung bisher ein...
Oben