Gleichbehandlung bei Mietersuche

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von helaba, 15.09.2009.

  1. helaba

    helaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.09.2009
    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    eine ganz kurze Frage von mir:

    Ich suche einen neuen Mieter per Inserat. Darf ich reinschreiben, dass z.B. Frauen bevorzugt werden oder verstoße ich damit schon gegen das Gleichbehandlungsgesetz ?

    Danke !
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 15.09.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    also zum einen: wo kein kläger, da kein richter.
    zum anderen: wenn sämtliche anderen mieter im haus männer sind, warum solltest du dann gegen das gleichbehandlungsgesetz verstossen.
    und drittens: kommt auch ein bisschen auf die wohnsituation an. wenn es sich z.b. um ein zweiparteien-haus handelt, in dem der eigentümer selbst wohnt, kann dir da niemand an den kragen fahren.
     
  4. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Warum werden denn Frauen bevorzugt? Weil sie immer putzen? Nee, das wäre ein Vorurteil und entspricht deswegen nicht dem Gleichbehandlungsgesetz.

    Wenn Frauen aber bevorzugt werden, weil das besser in die Hausgemeinschaft passt, wäre das was anderes. Mit anderen Worten: Das kann man im Inserat auch nett umschreiben.
    Es melden sich nur selten Männer auf "schnucklige 45qm im Shopping-Zentrum" *lol*

    Also einfach nur inserieren und am Telefon aussortieren erscheint mir deutlich sinnvoller...
     
  5. #4 F-14 Tomcat, 15.09.2009
    F-14 Tomcat

    F-14 Tomcat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    2
    meines wissens gilt das "Gleichbehandlungsgesetz" erst ab 50 wohnungen
     
  6. #5 Thomas76, 15.09.2009
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Sehe ich auch so.Unabhängig von der gesetzlichen Lage ist man so auf jeden Fall auf der sicheren Seite.
     
  7. #6 lostcontrol, 15.09.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    also ich sortiere nicht am telefon aus, sondern per email (weniger das geschlecht, auch wenn mir's eigentlich am liebsten ist 50:50 männlein und weiblein zu haben sondern eigentlich eher andere kriterien).

    meine telefonnummer kommt in kein inserat mehr rein, das ist mir schlicht und ergreifend zu anstrengend, selbst wenn man da reinschreibt "nur zwischen 17:00 und 20:00 uhr" rufen sie einen ja doch schon morgens um 6:00 und noch nachts um 22:00 an bzw. locker-lässig bei der arbeit etc. das seh ich wirklich nimmer ein.

    und auch das ganze notfall-geheule bleibt einem so erspart ("ich brauche die wohnung wirklich dringend, hab mich von meinem freund getrennt und bin hochschwanger und das zahlt doch alles ganz zuverlässig das amt heul heul heul heul heul" etc.)
    genauso wie das du-blödes-vermieter-arschloch-gepöbele ("wie kommen sie dazu mich als mieter abzulehnen, wo ich doch so tolle referenzen hab und die miete locker bezahlen kann sie arrogantes schwein!"), diverse varianten kennt ihr sicher alle...
    per email kann ich das wegklickern bzw. mit standard-antwort beenden.

    telefoniert wird erst dann, wenn es ein potentieller mieter in die engere auswahl geschafft hat, und zwar rufe dann ich ihn bzw. sie an!

    ich kann nur empfehlen tatsächlich nur die email-addi anzugeben! das macht die sache deutlich angenehmer.

    ach ja, und noch eins: die aussagen, die der potentielle mieter in seiner bewerbung über sich selbst in emails gemacht hat, haben heutzutage durchaus einen stellenwert, wenn auch nicht ganz denselben wie in einer mieterselbstauskunft, in der falsche aussagen ja tatsächlich als kündigungsgrund dienen können...
     
  8. #7 Thomas76, 15.09.2009
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Das ist sicherlich auch immer abhängig von dem "Andrang" an Wohnungsinteressenten.Ich gebe sowohl per Mail als auch telefonisch Auskunft, und solange keine Grundsätzlichen Ablehnungsgründe bestehen (wie z.B. Massen an Haustieren) lad' ich erst mal alle ein, und sortiere dann, wenn alle da waren durch.
    Telefonisch melden sich die Leute auch immer zu vernünftigen Zeiten, vermutlich können sich die meisten denken, das Anrufe mitten in der Nacht die Chance auf die Bude nicht gerade erhöhen.Allerdings lass' ich mir von allen die Mail-Adresse geben, denn das macht das Absagen am Schluss einfacher ;)

    Also mir ist sowas bis her zum Glück erspart geblieben.
     
  9. #8 lostcontrol, 15.09.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    um himmels willen, das würd ich nie machen, die zeit hätte ich garnicht!
    ausserdem würden da dann wohl die aktuellen mieter nicht mitspielen (und müssten es auch nicht), und selbst wenn, allein der aufwand ständig termine mit ihnen zu organisieren... *grusel*.

    also ich musste da grundsätzlich bei der arbeit mein händi ausstellen, weil die leute anscheinend garnicht auf die idee kamen dass ich eventuell auch noch was anderes zu tun habe. dabei sollte ich aber eben gleichzeitig für notfälle immer erreichbar sein (grosseltern, eltern, und natürlich auch für bestehende mieter etc.). und ein zweites händi leg ich mir wegen sowas ganz sicher nicht zu.

    das kommt noch *ggg*

    aber wenn's tröstet: mir war email auch schon 'ne grosse hilfe, z.b. hatte ich bei der letzten vermietung (da hab ich tatsächlich reingeschrieben gehabt "vorzugsweise frauen") eine interessentin gehabt, die in ihrer ersten mail schrieb, dass sie, aus dem norden kommend, ihr halbjähriges refendariat am hiesigen gymi antreten will, woraufhin ich sie darauf aufmerksam machte dass ich schon in der anzeige geschrieben hatte, dass wir langfristig vermieten wollen - ein paar tage später schrieb sie mich nochmal an (da hatte sie wohl nicht aufgepasst wen sie schon angeschrieben hatte und wen nicht) und plötzlich war sie dann schon lehrerin mit festanstellung am hiesigen gymi.
    als ich ihr dann schrieb dass das jetzt ja ruckzuck gegangen sei mit dem referendariat wurde sie rotzfrech und meinte sie fände das unverschämt dass ich bestimmen wolle, wie lange jemand bleiben müsse...

    aber das ist jetzt natürlich alles OT, sorry.

    ich find halt email besser, muss aber jeder selbst wissen wie er das macht.
     
  10. helaba

    helaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.09.2009
    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    0
    Danke für Eure vielen Ratschläge.
     
  11. #10 Thomas76, 15.09.2009
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Naja, man muß natürlich mehrere Leute auf einen Tag legen.Ein "Durchgang" dauert ja nur ca. 5-10 Minuten, und wenn man z.b. 3 Kandidaten an einem Abend hat, ist man in einer halben Stunde damit durch, ist somit auch für den aktuellen Bewohner noch erträglich.1-2 solcher Termine pro Woche könne die durchaus ertragen, und meist hab ich nach ca. 2 Wochen alle Interessenten durch.

    Aber das ist Natürlich auch alles abhängig von der Nachfrage.Nach ca. 10 Anfragen ist bei mir der Hauptansturm vorbei, dann sperr' ich die Anzeige und habe meinen Block an Interessenten.

    Privat-Handy hab' ich nicht, davon würd' ich die Nummer wohl auch nicht unbedingt angeben.Es reicht, wenn mich die Interessenten Abends zu Hause erreichen können, ansonsten gibt's ja noch E-Mail, darüber kommen bei mir die meisten Anfragen.

    Naja, ich betreibe das Spielchen ja schon seit über zehn Jahren.Aber kann natürlich immernoch kommen ;)
     
  12. #11 lostcontrol, 15.09.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    du machst das komplett anders als ich.
    ich leg zwar auch immer termine zusammen, aber ich mach das dann eher ungern abends, weil ich finde, dass man eine wohnung bei tageslicht anschauen sollte wenn's möglich ist. meist krieg ich das hin, dass die aktuellen mieter sich samstag-nachmittags 2 stunden dafür freihalten. ich lasse mir für die auswahl bei kündigungsfrist 3 monate etwa 6 wochen zeit, die ersten 4 wochen sammle ich nur, spätestens 14 tage vor mieterwechsel möcht ich gern 'ne unterschrift (wobei es meist früher schon klappt).
    ich brauch im schnitt etwa 'ne halbe stunde für die besichtigungen, vor allem deshalb, weil dieser termin der termin ist, bei dem ich die bewerber/innen (nach regen email-verkehr und telefonat) von angesicht zu angesicht kennenlerne und ihre reaktion auf die wohnung und deren details. wem ich anmerke dass er die wohnung garnicht mag, der kriegt sie nicht.

    oh, dann hast du vermutlich nur tolle interessenten. bei mir sind 9 von 10 anfragen schrott.

    meine private festnetz-nummer kriegen unsere mieter mit dem mietvertrags, vorher brauchen sie sie nicht. und ich will halt auch nicht abends mit permanentem telefongebimmel genervt werden. email kann ich beantworten wann ich mag.

    also ich hab's vor ca. 20 jahren von muttern übernommen (oder sollte ich lieber sagen "aufs auge gedrückt gekriegt"), wobei das anfangs natürlich auch anders ablief als heute, aber letztendlich ging's meiner mutter damals auch nicht anders, sie musste auch recht früh der omi helfen, was das angeht hat unser "weiberladen" so einiges an erfahrung beieinander. aber halt nur für unsere immos und unsere speziellen situationen, und wie wir alle wissen ist das selten vergleichbar.

    eins hab ich auf jeden fall schnell gelernt, nämlich dass ich mir das alles nicht zu sehr zu herzen nehmen soll (will heissen: "dickes fell"), dass man sich gute mieter suchen soll und die auch entsprechend behandeln muss, und dass oberste priorität immer ist, die immo gut in schuss zu halten, was selbstverständlich kaufmännische denkweisen verlangt, inklusive buchhaltung etc. und vorausschauende planung in sachen instandhaltung.
    damit bin ich bisher auch ganz gut gefahren, zumindest hab ich schwarze zahlen, glückliche mieter und gut funktionierende hausgemeinschaften (bis auf zwei, drei fehlschläge und anfängerfehler). *AUFHOLZKLOPF*
    aktuell läuft jedenfalls alles so super, dass ich fast schon anfang misstrauisch zu werden...
     
Thema: Gleichbehandlung bei Mietersuche
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mietersuche

    ,
  2. chance erhöhen auswahl mieter

    ,
  3. mietersuche fragen

    ,
  4. wie wohnungsinteressenten absagen,
  5. wird man als bestehender mieter bevorzugt,
  6. muss ich bei der mieterselbstauskunft angeben dass ich schwanger bin#,
  7. falschen wohnungsinteressenten absagen,
  8. gleichbehandlungsgrundsatz mietvertrag,
  9. unverschämte wohnungsinteressenten,
  10. ablehnung von wohnungsinteressenten,
  11. muss man für den vermieter immer erreichbar sein,
  12. ablehnungsgründe für wohnungsinteressenten,
  13. muss der mieter für den vermieter immer erreichbar sein maklerin,
  14. gleichbehandlungsgrundsatz auswahl mieter,
  15. gleichbehandlungsgrundsatz mieter ablehnen,
  16. mieter frauen bevorzugt
Die Seite wird geladen...

Gleichbehandlung bei Mietersuche - Ähnliche Themen

  1. Mietersuche Express

    Mietersuche Express: so, ich habe ja dieses Objekt 100km entfernt. Nervt natürlich richtig-die Entfernung, gerade bei Neuvermietung. Nachdem meine Mietnomadin endlich...
  2. Neue Mietersuche

    Neue Mietersuche: Hallo zusammen, dieser Thread ist quasi die Fortsetzung von "Mietersuche die nächste...". Nachdem im letzten Jahr mein Mieter sein Studium nach...
  3. Mietersuche die übernächste

    Mietersuche die übernächste: Habe meine 40qm-Wohnung inseriert ( 280 € kalt teilmöbliert + NK) Erster Interessent laut Mieterselbstauskunft: Teilzeitkraft mit gut 700 €...