Grünanlagenpflege auf alle Meiter umlegbar?

Dieses Thema im Forum "Gartenpflege" wurde erstellt von C_L_89, 28.08.2013.

  1. C_L_89

    C_L_89 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.04.2013
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe mal folgende Frage:
    Wir sind voriges Jahr im März aus unserer alten Wohnung ausgezogen. Heute kam die BEKO-Abrechnung für 2012.
    Und da wurden uns anteilig Kosten für die Grünanlagen berechnet. Diese Monate (Januar - März) sind doch aber Wintermonate und dafür zahlen wir ja auch Winterdienstleistungen (anteilig in der Abrechnung).
    Ist dies gerechtfertigt? Weil eigentlich fielen in unseren Monaten keine Pflege der Grünanlagen an.

    MfG
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    281
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Darum geht's dabei aber nicht: es werden ja die jährlich insgesamt anfallenden Kosten gleichmäßig auf alle 12 Monate des Jahres verteilt.
     
  4. C_L_89

    C_L_89 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.04.2013
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    ...

    gibt es dazu auch ein Auszug aus dem Gesetz? Weil warum soll ich für Kosten zahlen, die mich dann nicht mehr betreffen?

    LG
     
  5. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.444
    Zustimmungen:
    350
    Ort:
    Stuttgart
    Und dabie gehts wahrscheinlich um den wahnsinnsbetrag von 10-15 euro vermute ich mal.
    Lies im BGB nach da steht das.
     
  6. #5 lostcontrol, 28.08.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.626
    Zustimmungen:
    843
    abgesehen davon dass die gesamtkosten ja auf die monate verteilt werden:

    doch - gerade.
    später darf man ja keinen baumschnitt mehr durchführen (vogelschutz etc.), in diese zeit fällt also bei so einigem an sträuchern und gehölzen der jährliche schnitt. vom aufwand her ist das häufig mehr als sonst im jahr, vor allem auch was die entsorgung angeht.
     
  7. #6 ver-mieterin, 28.08.2013
    ver-mieterin

    ver-mieterin Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.02.2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    @ C_L_89: Wer sollte denn Deiner Meinung nach diese Kosten tragen? Dein Nachmieter? Dann dürfte Dein Nachmieter auch keine Winterdienstkosten für Januar bis März berechnet bekommen, sondern die müsstest Du komplett bezahlen ...

    Und wie verhält es sich z. B. mit Wartungs- oder Schornsteinfegerkosten, die nicht von Januar bis März angefallen sind, sondern vielleicht erst im Oktober? Alles nicht mehr Deine Sache? :verrueckt009:
     
  8. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    281
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Vor allem mal muss man das zahlen, was vertraglich vereinbart ist.
     
  9. C_L_89

    C_L_89 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.04.2013
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    ...

    Welcher § denn?
     
  10. #9 Papabär, 29.08.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    §§556 & 556a BGB
     
  11. C_L_89

    C_L_89 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.04.2013
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    ...

    Da steht aber nichts davon das ich anteilige Kosten tragen muss. Und im Mietvertrag ist auch nichts weiter erläutert.
    Vom Nachmieter habe ich erfahren, dass die Grünanlagenpflege est im Mai begonnen hat...
     
  12. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    281
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Vor allem steht da nix über abweichende Regelungen bezüglich Gartenpflege. Und das hier:

    "Betriebskosten, die von einem erfassten Verbrauch oder einer erfassten Verursachung durch die Mieter abhängen, sind nach einem Maßstab umzulegen, der dem unterschiedlichen Verbrauch oder der unterschiedlichen Verursachung Rechnung trägt." (BGB - Einzelnorm)

    wird ja wohl kaum auf Gartenpflege anwendbar sein.

    Wozu auch? Von den anfallenden Betriebskosten zahlt jeder Mieter monatlich 1/12 der auf ihn entfallenden jährlichen Summe.

    Na und? Mal als Beispiel: wenn in einer Wohnung ne Gastherme für Warmwasser und Heizung zuständig ist, zahlt man monatlich immer das gleiche an den Versorger obwohl ja außerhalb der Heizperiode der Gasverbrauch deutlich geringer ist.
     
  13. #12 Papabär, 29.08.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Wie GSR600 bereits geäußert hat, wird´s hier wahrscheinlich um die Riesensumme von 10-15 € gehen ... lass´ es meinethalben 80,- € sein.

    Entweder Du akzeptierst die Antworten, die Du hier bereits einheitlich von mehreren usern erhalten hast - oder Du legst eben Widerspruch gegen die Abrechnung ein, lässt Dich verklagen und zahlst hinterher auch noch die RA- und Gerichtskosten. Letzteres dürfte bestimmt erheiternd sein ... für den Vermieter.


    Alternativ kannst Du Dich natürlich auch anwaltlich beraten lassen ... da lernst Du dann auch gleich noch etwas über anwaltliche Stundensätze.

    Ich für meinen Teil verspüre jedenfalls wenig Lust, Dir die genannten §§ für lau auseinanderzupflücken - nur um dann hinterher noch ein "Ja, aber ..." zu hören.
     
  14. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.444
    Zustimmungen:
    350
    Ort:
    Stuttgart

    :finger011:

    Wo is der gefällt mir Knopf?
     
  15. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    281
    Ort:
    Nordostoberfranken
  16. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.758
    Zustimmungen:
    341
    @C_L_89:
    BK sind immer Jahresbeträge, die mtl. aufzuteilen sind. Wenn Deine konträre Meinung zutreffen würde, müsste ich den Schorni wohl immer im August, Winterdienst Dez bis März und Gartenpflege April bis September bezahlen.
    Mit Deinen Ansichten wirste bauchlanden.
     
Thema:

Grünanlagenpflege auf alle Meiter umlegbar?

Die Seite wird geladen...

Grünanlagenpflege auf alle Meiter umlegbar? - Ähnliche Themen

  1. Kosten Rasenmähroboter auf Mieter umlegbar?

    Kosten Rasenmähroboter auf Mieter umlegbar?: Hallo, Mehrfamilienhaus mit 4 Parteien und gemeinschaftliche Wiese/Rasen. Da ich keinen Gärtner anstellen will, möchte ich für den Rasen einen...
  2. Montage Heizkostenzähler umlegbar

    Montage Heizkostenzähler umlegbar: Hallo Gemeinde, ich hoffe ihr könnt mir in meinem Fall weiterhelfen, und zwar: ich habe ein Mehrfamilienhaus 2015 erworben mit einem gewerblichen...
  3. Mietkosten für Wärmemengenzähler umlegbar obwohl keine Abrechnung nach Verbrauch?

    Mietkosten für Wärmemengenzähler umlegbar obwohl keine Abrechnung nach Verbrauch?: Hallo, darf der Vermieter die Mietkosten für Wärmemengenzähler in der Heizkostenabrechnung umlegen, obwohl er dort dann nicht nach Verbrauch,...
  4. Heizkosten Verbrauchsanalyse umlegbar ?

    Heizkosten Verbrauchsanalyse umlegbar ?: Ich interessiere mich für eine Heizkosten-Verbrauchsanalyse für ein MFH. Laut HeizKV §7 Absatz 2 gehört die Verbrauchsanalyse zu den Kosten für...
  5. Was macht ein Meiter wenn,...

    Was macht ein Meiter wenn,...: Was macht ein Mieter, wenn er am 30. April feststellt, dass das WC verstopft ist und die nächsten Tage Feiertag und Wochenende sind? A) die...