Grundbesitzabgaben bei neuem Eigentümer?

Diskutiere Grundbesitzabgaben bei neuem Eigentümer? im Steuer - Vermietung und Verpachtung Forum im Bereich Finanzen; Hallo, Das Grundstück G wurde von A zur Person B übertragen / veräußert. Die Stadt, wo das Grundstück G liegt, erlässt einen...

  1. goldes

    goldes Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.03.2017
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Das Grundstück G wurde von A zur Person B übertragen / veräußert. Die Stadt, wo das Grundstück G liegt, erlässt einen Grundbesitzabgabenbescheid gegenüber dem Alteigentümer A. Zudem befindet sich im Bescheid der Satz "Bei einem Eigentumswechsel ist der alte Eigentümer verpflichtet, die Grundsteuer zu zahlen, auch wenn privatrechtlich etwas anderes vereinbart wurde (§§10 ,17 GrStG)". Aber wenn nun A die Grundsteuer bezahlt, kann doch B dieses nicht mehr in der Steuererklärung geltend machen oder? Oder müsste das dann A an B weiterbelasten?
     
  2. Anzeige

  3. #2 immobiliensammler, 20.01.2018
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    5.018
    Zustimmungen:
    3.099
    Ort:
    bei Nürnberg
    Die Grundsteuer zahlt der Veräußerer immer für das ganze Jahr, auch wenn im laufenden Jahr eine Übertragung erfolgt. Erst für das Folgejahr bekommt der Neueigentümer den Grundsteuerbescheid.

    Normalerweise ist im Kaufvertrag eine Regelung über den Übergang von Kosten/Nutzen enthalten. Dort ist dann geregelt, wie mit solchen Ausgaben zu verfahren ist, z.B. der Neueigentümer muss dem Veräußerer die Grundsteuer erstatten die auf seinem Besitzzeitraum anfällt.

    Dann kann der Neueigentümer dies natürlich auch in seiner Steuererklärung geltend machen, da es ja tatsächlich gezahlt wurde, ob nun an die Stadt direkt oder an den Veräußerer ist egal.
     
    Andres gefällt das.
  4. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    2.583
    Zustimmungen:
    736
    Ort:
    NRW
    mh, seit wann kann man die Grundsteuer in der Steuererklärung zum Abzug bringen, wenn nicht in der Vermietung?

    Sollte diese aber in der Vermietung angefallen sein, so ist die Nebenkostenabrechnung für den Mieter vom neuern Eigentümer für das ganze Jahr zu erstellen und damit wären die angefallenen Kosten mit Vorauszahlungen der Mieter mit dem Voreigentümer auszugleichen.
    Also nicht nur der Anteil ab Übergabe.
    Normalerweise im Kaufvertrag auch festgelegt.
     
Thema: Grundbesitzabgaben bei neuem Eigentümer?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. grundbesitzabgaben neue eingentümer

    ,
  2. muss man rückwirkend grundsteuer zahlen

    ,
  3. grundbesitzabgabenbescheid

Die Seite wird geladen...

Grundbesitzabgaben bei neuem Eigentümer? - Ähnliche Themen

  1. Regressanspruch neuer Mieter wenn alter Mieter nicht auszieht

    Regressanspruch neuer Mieter wenn alter Mieter nicht auszieht: Guten Tag, ich habe eine Frage zu möglichen Regressansprüchen eines neuen Mieters wenn der alte nicht auszieht. Der alte Mieter hat bereits...
  2. WEG Beschluss neue Fenster

    WEG Beschluss neue Fenster: Hallo zusammen, es wurde beschlossen, dass in einer Dachgeschosswohnung ein neues Fenster eingebaut wird. Einstimmung ! Die Kosten dafür trägt...
  3. Sind "neue" Zentralgasheizöfen wirklich sparsamer?

    Sind "neue" Zentralgasheizöfen wirklich sparsamer?: Guten Tag, leider bin ich gewzungen in naher Zukunft aufgrund des Alters meines Gasofens (=Brennwertkessel) diesen bald auszutauschen da er schon...
  4. Neue Heizung 18 Monate nach Erwerb

    Neue Heizung 18 Monate nach Erwerb: Hallo an alle, Ich hab in 2018 ein MFH gekauft. Nun steht der Austausch der Heizung an (Gasthermen) an. Ist das eine Erhaltungsmaßnahme? Wie kann...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden